[Leserunde] Corina Bomann - "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe"


Die Frauen vom Löwenhof: "Agnetas Erbe" von Corina Bomann

Ich liebe die Bücher von Corina Bomann - umso mehr freue ich mich nun auf diese Familiensaga, die in drei Teilen erscheinen wird. Und noch schöner finde ich, dass ich die Trilogie nicht alleine lesen werde, sondern sich ein paar liebe Bloggerinnen gefunden haben, die genauso gespannt sind wie ich. 😄

[Höreindruck] Alexandra Reinwarth - "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg"

Alexandra Reinwarth - Am Arsch vorbei geht auch ein Weg
Sachbuch

Verlag: M-VG-Verlag
ISBN 13: 9-783-868-82804-7
Dauer: 4 CDs, 265 Minuten
Erschienen: 13.2.2017
Sprecher:  Alexandra Reinwarth

Zum Inhalt
„Es gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss. Der Moment, als Alexandra Reinwarth ihre nervige Freundin Kathrin mit einem herzlichen „Fick Dich“ zum Teufel schickte, war so einer. Das Leben war schöner ohne sie – und wie viel schöner könnte es erst sein, wenn man generell damit aufhörte, Dinge zu tun, die man nicht will, mit Leuten die man nicht mag, um zu bekommen, was man nicht braucht! 
Wer noch der Meinung ist, das Leben könnte etwas mehr Freiheit, Muße, Eigenbestimmung und Schokolade vertragen und dafür weniger Kathrins, WhatsApp-Gruppen und Weihnachtsfeiern, der ist hier goldrichtig.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Annemarie Selinko - "Désirée"

Annemarie Selinko - Désirée
Historischer Roman

Verlag: Argon-Verlag
ISBN 13: 978-3-732-40422-3
Dauer: gekürzte Lesung, 609 Minuten
Erschienen: 20.9.2015
Sprecher:  Martina Gedeck

Zum Inhalt
Das ungewöhnliche Schicksal einer ungewöhnlichen Frau: Désirée Clary, Tochter eines Seidenhändlers aus Marseille, war die erste Verlobte Napoleons, heiratete später den französischen Marschall Bernadotte und bestieg schließlich den schwedischen Thron. Lebhaft, humorvoll und leidenschaftlich erzählt Désirée in ihrem fiktiven Tagebuch über ihren Aufstieg ins Zentrum der Macht. Ihr fiktives Tagebuch ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschsprachigen Unterhaltungsromane. (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Helene Sommerfeld - "Die Ärztin - Das Licht der Welt"

Helene Sommerfeld - Die Ärztin - Das Licht der Welt (Ricarda Thomasius #1)
Historischer Roman

Verlag: rororo-Verlag
Umschlaggestaltung und Motive: Hauptmann & Kompanie Werbeagentur, Zürich
ISBN 13: 978-3-499-27399-5
Seiten: 558 Seiten
Erschienen: 24. April 2018

Zum Inhalt
1876 verlässt die 13-jährige Gärtnertochter Ricarda schweren Herzens die ruhige Weite der Mark Brandenburg, um Henriette von Freystetten ins lebendige Berlin zu begleiten. Als Mündel der Komtess lernt das aufgeweckte Mädchen eine faszinierende neue Welt kennen: Die unverheiratete Frau führt in der glanzvollen Kaiserstadt ein emanzipiertes Leben, hält Salons und praktiziert als eine der ersten deutschen Ärztinnen. Tuberkulose, Bleichsucht oder Frauenleiden – Dr. Freystetten hat sich bei ihren gutbetuchten Patientinnen längst einen Namen gemacht. 
Kranken Menschen zu helfen, dem Tod die Stirn zu bieten, davon beginnt auch Ricarda heimlich zu träumen. Denn um die siechen Frauen, die jenseits des Boulevards Unter den Linden in Armut leben, kümmert sich niemand. Ein selbstbestimmtes Leben, wie die Komtess es führt, ist für eine junge Frau ihres Standes zwar unvorstellbar. Aber Ricarda ist entschlossen, für ihr Glück zu kämpfen. Sie ahnt nicht, dass die herrische Komtess eigene Pläne für ihren Schützling schmiedet. Und dass Ricardas Begegnung mit einem jungen Medizinstudenten all ihre Vorsätze ins Wanken bringen wird … (Quelle: Verlagsseite)

[Montagsfrage] Gibt es eine Erzählperspektive, die du beim Lesen bevorzugst?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Gibt es eine Erzählperspektive, die du beim Lesen bevorzugst?


Erst dachte ich ja - mmh,. eine schwierige Frage, nach kurzem Nachdenken aber, ist die Antwort dann doch ganz leicht.

[Leserunde] Debbie Macomber - "Sommersterne"


"Sommersterne" von Debbie Macomber

Dies ist bereits der dritte Band aus der Rose Harbor-Reihe - die ersten beiden haben Andrea und alleine gelesen, diesem aber wollen wir uns gemeinsam widmen. Und wir sind schon sehr gespant, was uns diesmal für Gäste in dem kleinen Bed & Breakfast erwarten. 

[Höreindruck] Kate Mosse - "Die Frauen von Carcassonne"

Kate Mosse - Die Frauen von Carcassonne
Historischer Roman

Verlag: Droemer-Knaur, Audible
ISBN 13: 978-3426281031
ASIN: B00J0E8J7S
Seiten: 880 Seiten, 1687 Minuten
Erschienen: 3.4.2014
Originaltitel: „Citadel“
Übersetzer: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Sprecher: Tanja Geke

Buchrückentext
„Carcassonne 1942: Jeden Tag spürt die junge Sandrine die Einschränkungen durch den Krieg, doch ihre Lebensfreude lässt sie sich dadurch nicht nehmen. Selbst als sie überfallen wird, versteht sie die angstvolle Aufregung ihrer Freunde nicht: Bevor ihr Schlimmeres passieren kann, kommt ihr der junge Raoul zu Hilfe. Erst als sie erfährt, dass die anderen längst im Widerstand kämpfen, auch Raoul, begreift Sandrine die Gefahr, in der sie schweben...“ (Quelle: Droemer-Knaur)

[Rezension] Jon Krakauer – "In eisige Höhen – Das Drama am Mount Everest"

Jon Krakauer – In eisige Höhen – Das Drama am Mount Everest
Erfahrungsbericht

Verlag: Steinbach Sprechende Bücher
ISBN 13: 978-3-869-74064-5
Dauer: ungekürzt, 648 Minuten
Erschienen: 18.8.2011
Originaltitel: „Into thin air“
Übersetzer: Stephan Steeger
Sprecher:  Christian Brückner

Buchrückentext
„Von der amerikanischen Zeitschrift "Outside" beantragt, nahm Jon Krakauer an einer Mount Everest Expedition teil, um über die Auswüchse des kommerziellen Bergsteigens zu berichten. Auf dieser Expedition im Frühjahr 1996 ereignete sich die schlimmste Katastrophe, die je auf dem "Dach der Welt" geschah: 12 Menschen aus einer Gruppe von 33, zum Teil "Grenzgänger" auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer und dem absoluten Kick, fanden dabei ihren Tod.“ (Quelle: Piper-Verlag)

[Montagsfrage] Leichte Sommerlektüre im Sommer oder lesen wie sonst auch?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wenn du Bücher mit in den Sommerurlaub nimmst, liest du dann typische, leichte Sommerlektüre oder einfach ganz normal Bücher wie sonst auch?


Eigentlich halte ich mich nicht für einen "Jahreszeiten-Leser" - dennoch aber merke ich oft, dass ich gerade im Frühjahr/Sommer oft mehr Lust habe auf "leichtere Lektüre".

[Monatsrückblick] Mai 2018

Mai 2018

In diesem Monat waren es nach langer Zeit mal wieder mehr Hörbücher - dafür sind es nur wenige Bücher geworden, weil ich einfach unheimlich viel unterwegs war.

[Leseeindruck] Rebecca Michéle - Der Schatz in den Highlands

Rebecca Michéle - Der Schatz in den Highlands
Historischer Liebesroman

Verlag: Moments-Verlag
Einbandgestaltung: agilmedien, Köln
Einbandabbildungen: Mauritius
ISBN 13: 978-3-937-67013-3
Seiten: 347 Seiten
Erschienen: 17. September 2004

Buchrückentext
„Lucille arbeitet als Näherin in einem Hutladen im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts, als sie von ihrem Großvater ein Haus in Schottland erbt. Das Erbe entpuppt sich als kleine mittelalterliche Burg, in die sich Lucille sofort verliebt. Noch mehr aber versetzt Harrison MacGinny, der äußerst attraktive Verwalter des Anwesens, ihr Blut in Wallung. Zusammen mit seiner Mutter lässt dieser jedoch keinen Zweifel daran, dass er Lucille als Eindringling empfindet und eigentlich selbst mit dem Erbe gerechnet hatte. Dennoch und trotz der Intrigen der Mutter kommen sich Harrison und Lucille näher… Währenddessen erfährt Lucille von dem Gerücht, dass ein legendärer Schatz im Haus verborgen liegen soll. Als eine vermeintliche Schwester MacGinnys auftaucht und Lucille Harrison beobachtet, wie des Nachts in der Burg umherwandert und die Wände abklopft, ahnt sie, dass sich hinter ihrem Rücken einiges zusammenbraut…“

[Rezension] Fuminori Nakamura - "Der Dieb"

Fuminori Nakamura - Der Dieb
Gegenwartsliteratur

Verlag: Diogenes-Verlag
Covermotiv: Farbholzschnitt von Utagawa Hiroshige, „Minowa, Kanasugi und Mikawashima“, © akg-images
ISBN 13: 978-3-257-24376-5
Seiten: 211 Seiten
Erschienen: 18. Januar 2017
Originaltitel: „Suri“
Übersetzer: Thomas Eggenberg

Buchrückentext
„Er betreibt sein Metier in den belebten Straßen Tokios und den überfüllten Wagen der U-Bahn. Er stiehlt mit kunstvollen, fließenden Bewegungen. Der Diebstahl ist der Kick in seinem Leben, das Gefühl, seinem Schicksal zu entrinnen – für den Moment. Doch seine dunkle Vergangenheit holt ihn wieder ein.“

[Rezension] Judith Pella - "Von ferne klingt ein Lied"

Judith Pella - Von ferne klingt ein Lied (Sturmzeiten #2)
Historischer Roman, Familiensaga

Verlag: Francke-Verlag
Umschlaggestaltung: Verlag der Francke-Buchhandlung GmbH
Umschlagbild: © iStockphoto.com /danilovi
ISBN 13: 978-3-868-27670-1
Seiten: 515 Seiten
Erschienen: 1. Mai 2017
Originaltitel: „Somewhere a Song“
Übersetzer: Silvia Lutz

Buchrückentext
„Das Jahr 1941 endet mit einem Paukenschlag: dem Angriff auf Pearl Harbour. Und auch die Philippinen werden bombardiert – ausgerechnet jetzt, wo Blair dort ist. Sie wollte einen letzten, verzweifelten Versuch unternehmen, ihre Ehe zu retten. Deshalb folgte sie ihrem Mann in ein Pulverfass. Jetzt muss Blair nicht nur um ihre Ehe, sondern auch ums Überleben kämpfen. 
Währenddessen sehen ihre Schwestern sich in Russland und den USA mit ganz eigenen Problemen konfrontiert. Wo werden die drei Halt finden in einer Welt, die auf den Abgrund zutaumelt?“

[Höreindruck] Kazuo Ishiguro - "Alles, was wir geben mussten"

Kazuo Ishiguro - Alles, was wir geben mussten
Dystopie

Verlag: Hörkultur Verlag AG
ISBN 13: 978-3-952-46787-9
Dauer: ungekürzt, 633 Minuten
Erschienen: 1. Aughust 2017
Originaltitel: „Never let me go“
Übersetzer: Barbara Schaden
Sprecher:  Corinna Kirchhoff

Zum Inhalt
„Ein großer Sportplatz, freundliche Klassenzimmer und getrennte Schlafsäle für Jungen und Mädchen – auf den ersten Blick scheint Hailsham ein ganz gewöhnliches englisches Internat zu sein. Aber die Lehrer, so engagiert und freundlich sie auch sind, heißen hier Aufseher, und sie lassen die Kinder früh spüren, dass sie für eine besondere Zukunft ausersehen sind. Dieses Gefühl hält Kathy, Ruth und Tommy durch alle Stürme der Pubertät und Verwirrungen der Liebe zusammen – bis es an der Zeit ist, ihrer wahren Bestimmung zu folgen …“ (Quelle: Heyne-Verlag)

[Rezension] Anna Romer - "Am dunklen Fluss"

Anna Romer - Am dunklen Fluss
2 Zeitebenen

Verlag: Goldmann-Verlag
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur München
Umschlagfoto: © Getty Images /Jan Wlodarczyk; FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-442-48626-7
Seiten: 477 Seiten
Erschienen: 20. März 2018
Originaltitel: „Lyrebird Hill“
Übersetzer: pociao und Roberto de Hollanda

Buchrückentext
„Ruby Cardel war zwölf, als ihre Schwester Jamie nahe der elterlichen Farm in den Tod stürzte. Ein traumatisches Erlebnis, von dem sie sich nie vollständig erholte und das ihre Erinnerung an das ganze folgende Jahr auslöschte. Mittlerweile hat sie aber ihr Glück an der Seite eines erfolgreichen Autors gefunden, mit dem sie in einem kleinen australischen Küstenort lebt. Doch als sie zum ersten Mal seit Kindertagen wieder nach Lyrebird Hill zurückkehrt, drängen plötzlich lang verschüttete Bilder in ihr Bewusstsein. Und die Wahrheit, die nun ans Licht kommt, birgt ein tödliches Geheimnis…“

[Montagsfrage] Dicke oder dünne Bücher?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Magst du lieber dicke oder dünne Bücher, oder ist es dir egal? Warum?

Bis vor einem halben Jahr hätte ich sofort gesagt "dicke Bücher" - ich muss aber gestehen, dass sich mein Leseverhalten etwas geändert hat.

[Rezension] Liz Trenow - "Das Haus der Seidenblüten"

Liz Trenow - Das Haus der Seidenblüten
Historischer Roman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: Steve Peet /Arcangel Images; www.buerosued.de
ISBN 13: 978-3-734-10485-5
Seiten: 448 Seiten
Erschienen: 19. März 2018
Originaltitel: „The Silk Weaver“
Übersetzer: Andrea Brandl

Buchrückentext
„England 1760. Das Leben der jungen Anna Butterfield ändert sich grundlegend, als sie vom idyllischen Suffolk zur Familie ihres Onkels nach London zieht. Kurz nach ihrer Ankunft begegnet sie dem französischen Seidenweber Henri und wird hineingezogen in die faszinierende Welt des Seidenhandels. Henri arbeitet an seinem Meisterstück, während Anna sich danach sehnt, Künstlerin zu werden, anstatt einen reichen Anwalt zu heiraten wie von ihrer Familie gewünscht. Henri erkennt, dass Annas Blütenzeichnungen ihnen beiden die Chance auf Unabhängigkeit schenken könnten. Doch sein Leben als Einwanderer wird täglich gefährlicher, bis die dramatischen Zeiten ihn und Anna für immer auseinanderzureißen drohen.“

[Höreindruck] Cheryl Strayed - "Der große Trip"

Cheryl Strayed - Der große Trip
Erfahrungsbericht

Verlag: Random House Audio 
ISBN 13: 978-3-8371-2113-1
Dauer: ungekürzt, 824 Minuten
Erschienen: 1.3.2013
Originaltitel: „Wild“
Sprecher:  Manja Döring

Buchrückentext
„Gerade 26 geworden, hat Cheryl Strayed das Gefühl, alles verloren zu haben. Drogen und Männer trösten sie über den Tod ihrer Mutter und das Scheitern ihrer Ehe hinweg. Als ihr ein Outdoor-Führer über den Pacific Crest Trail in die Hände fällt, trifft sie die folgenreichste Entscheidung ihres Lebens: mehr als tausend Meilen zu wandern. Die berührende Geschichte einer Selbstfindung – voller Witz, Weisheit und Intensität, mit einer respektlosen Heldin, die man lieben muss.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Fiona Blum - "Das Meer so nah"

Fiona Blum - Das Meer so nah
Gegenwartsliteratur

Verlag: Goldmann-Verlag
Umschlaggestaltung: uno-wa.de, München
Umschlagmotiv: FinePic®, München; GettyImages /Dougal Waters
ISBN 13: 978-3-442-31478-2
Seiten: 319 Seiten
Erschienen: 23. April 2018

Zum Inhalt
„Lucy S. Harper ist Lehrerin für Mathematik in Manchester. Sie lebt allein, liebt die Welt der Zahlen und verabscheut Überraschungen. Wie den Anruf, den sie eines Tages erhält: Eine ihr unbekannte Frau namens Maureen teilt ihr mit, dass ihr Vater im Sterben liegt und sie noch einmal sehen möchte. Zuerst glaubt Lucy an einen Irrtum, denn ihr Vater Peter ist wohlauf – von jenem George, der in Irland angeblich auf sie wartet, hat sie noch nie gehört. Doch als ihre Eltern äußerst seltsam reagieren, wird Lucy misstrauisch. Spontan beschließt sie, nach Irland aufzubrechen und der Sache auf den Grund zu gehen. Und damit beginnt das erste Abenteuer ihres Lebens...“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Sandra Bökel - "Das hungrige Krokodil"

Sandra Bökel - Das hungrige Krokodil
Familienroman

Verlag: Pendragon-Verlag
Umschlag: Uta Zeißler, Bielefeld
Umschlagfoto: ullstein bild - Lehnartz
ISBN 13: 978-3-865-32608-9
Seiten: 320 Seiten
Erschienen: 2. Februar 2018

Buchrückentext
„Prag 1968: Wie viele andere Tschechen schöpft Pavel Vodák Hoffnung. Hoffnung auf Reformen, auf Freiheit, auf Demokratie. Dann rollen die Panzer und machen all seine Träume zunichte. Pavel will nicht, dass seine Tochter Pavla unter diesen Umständen aufwachsen muss. Sie soll frei denken und entscheiden können. Also plant er, mit seiner Familie aus der tschechischen Heimat nach Deutschland zu fliehen. Nachdem er an deutsche Pässe gelangt ist, folgt die größte Herausforderung: Denn seine schwer kranke Schwieger¬mutter und seine Tochter ahnen nichts von der Flucht. Sie glauben, die Familie fährt in einen Jugoslawienurlaub. Eine abenteuerliche Reise beginnt …“

[Monatsrückblick] April 2018

April 2018

Und auch der April war wieder ein schöner Monat! Es gab viele tolle Sonnentage - und da hält mich dann ja nichts mehr zu Hause! Das Lesen ist auch diesen Monat wieder ein bisschen in den Hintergrund getreten, dafür viele andere Dinge in den Vordergrund. 😍

[Montagsfrage] Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein? 


Das ist ganz unterschiedlich und hängt auch von vielen anderen Umständen ab.

[Rezension] Fearne Cotton - "Happy"

Fearne Cotton - Happy
Sachbuch

Verlag: Irisiana-Verlag
Umschlaggestaltung: Geviert, Grafik & Typografie unter Verwendung des Originalmotivs von ©Hartstudio
ISBN 13: 978-3-424-15334-7
Seiten: 272 Seiten
Erschienen: 26. März 2018
Originaltitel: „Happy. Finding joy in every day and letting go of perfect“
Übersetzer: Ulrike Kretschmer

Zum Inhalt 
„Nach einem Burnout hat die beliebte TV- und Radio-Moderatorin Fearne Cotton erkannt, dass es nicht das vermeintlich große Glück ist, dem es sich nachzujagen lohnt. Glück ist eine Frage dessen, welches Gesicht wir der Welt zeigen, ob wir Dankbarkeit empfinden und unser Glück teilen können, ob wir geglückte Entscheidungen treffen und die richtige Balance im Leben finden. In ihrem liebevoll illustrierten Buch zeigt Fearne Cotton, wie man jeden Tag ein kleines Stück mehr Freude und Glück in sein Leben holt – mit kleinen Verhaltensänderungen, einem veränderten Blick auf unser Leben und unseren Alltag, einfachen Übungen und Visualisierungen, Checklisten, Tagebuchseiten und vielem mehr.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Penny Vincenzi - "Das Versprechen der Jahre"

Penny Vincenzi - Das Versprechen der Jahre (Die Lytton Saga #1)
Historischer Roman, Familiensaga

Verlag: Goldmann-Verlag
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: Lee Avison /Trevillion Images, FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-442-48673-1
Seiten: 627 Seiten
Erschienen: 19. März 2018
Originaltitel: „No Angel“
Übersetzer: Sonja Hauser

Buchrückentext
„London 1904: Lady Celia Lytton betört die englische Society mit ihrer Intelligenz und Schönheit und genießt ihr privilegiertes Leben. Doch dramatische Ereignisse kündigen sich an, und als ihr Celias Mann Oliver in den Kriegsdienst einberufen wird, können die Lyttons nicht mehr die Augen vor der Realität verschließen. Die makellose Fassade bekommt erste Risse, und Celia erkennt, dass sie einen Preis zahlen muss für die Entscheidungen, die sie getroffen hat, und die Geheimnisse, die sie bewahrt…“

[Montagsfrage] Gibt's ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Gibt's ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest? 

Da ist mir doch ganz spontan ein Buch bzw. eine ganze Reihe eingefallen, die ich mir wunderbar als Film, oder besser noch als Serie verfilmt vorstellen kann; eine Reihe, die im Moment in vieler Munde steckt:

[Leserunde] Judith Pella - "Von ferne klingt ein Lied"


"Von ferne klingt ein Lied" von Judith Pella

Der erste Band hat uns ja sehr gut gefallen - klar, dass wir dann natürlich weiterlesen! Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht mit den drei ungleichen Schwestern Blaire, Jackie und Cameron und wer in diesem Band im Mittelpunkt steht.

[Rezension] Daniela Ohms - "Wie Treibholz im Sturm"

Daniela Ohms - Wie Treibholz im Sturm
Roman

Verlag: Droemer-Knaur
Covergestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Coverabbildung: Trevillion Images /© Ildiko Neer
ISBN 13: 978-3-426-65431-6
Seiten: 544 Seiten
Erschienen: 3. April 2018

Buchrückentext
„Eine unbeheizte Dachkammer auf einem Gutshof in Schleswig-Holstein ist Hannahs Zuhause, seit sie aus Hamburg evakuiert wurde. In einer einzigen Bombennacht hat sie ihre gesamte Familie verloren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs werden neue Flüchtlinge in ihrer Kammer einquartiert. Darunter ein junger Soldat, der mit niemandem spricht. Nur zwischen Hannah und ihm entwickelt sich etwas. Nähe. Vertrauen. Liebe? Doch ihnen setzen nicht nur die eisige Kälte und der Hunger des nächsten Winters zu – auch die Vergangenheit droht sie einzuholen und voneinander fortzureißen.“ 

[Leseeindruck] Linda Castillo - "Grausame Nacht"

Linda Castillo - Grausame Nacht (Kate Burkholder #7)
Thriller

Verlag: Fischer-Verlage
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: Getty images /Colin Anderson
ISBN 13: 978-3-596-03263-1
Seiten: 399 Seiten
Erschienen: 28. Juli 2016
Originaltitel: „After the Storm“
Übersetzer: Helga Augustin

Buchrückentext
„Als der Tornado über Painters Mill in Ohio hinwegfegt, legt er nicht nur die halbe Stadt in Schutt und Asche. Er bringt auch etwas zum Vorschein, das besser in der Erde geblieben wäre. Unter einer eingefallenen Scheune werden die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Wer ist der Tote? Und warum lag er jahrelang hier vergraben?“

[Hörendruck] Sarah Kuttner - 180° Meer

Sarah Kuttner - 180° Meer
Gegenwartsliteratur

Verlag: argon-Verlag
Umschlaggestaltung: Stephan Siebert, Berlin
Umschlagabbildung: © Zen Zsigo
ISBN 13: 978-3-839-81455-0
Dauer: ungekürzte Autorinnenlesung, 358 Minuten
Erschienen: 31.12.2015
Sprecher:  Sarah Kuttner

Hörbuchrückentet
„Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: Ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität. Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat.“ 

[Leserunde] Anna Romer - Am dunklen Fluss


"Am dunklen Fluss" von Anna Romer

Erst kürzlich haben wir "Der Schattengarten" gemeinsam gelesen - und uns direkt verabredet, auch nach das letzte uns unbekannte Buch der Autorin zu lesen. Ich bin schon sehr gespannt, weil mir die beiden anderen wirklcih gut gefallen haben!

[Höreindruck] Frieda Lamberti - "Alias Nora Parker"

Frieda Lamberti - Alias Nora Parker
Frauenroman, Chicklit

Verlag: audible studios
ASIN: B01N95QG8L
Dauer: ungekürzt, 483 Minuten
Erschienen: 1.12.2016
Sprecher:  Marina Zimmermann

Zum Inhalt
„Du glaubst nicht, dass sich aus heiterem Himmel alle Mitmenschen gegen dich verschwören? Dann lies diese Geschichte. Caroline ist sich sicher, dass ihr genau das gerade passiert. Von außen betrachtet, führt sie ein stinknormales Leben. Jahrelang hat sie sich mit der Position in der zweiten Reihe zufriedengegeben und lebt als Hausfrau und Mutter von zwei erwachsenen Kindern mit ihrem karrierebewussten Mann Tom in der Vorstadt, in der jeder jeden kennt. Was keiner weiß: Caroline ist eine aufstrebende Autorin, die heimlich Liebesromane schreibt und diese unter dem Pseudonym "Nora Parker" veröffentlicht. Es gibt nur eine Person, die ihr Geheimnis kennt: ihre Agentin Judith. Sie überredet Caroline, ihre Anonymität aufzugeben und sich der Öffentlichkeit zu stellen. Nach ihrem Outing überschlagen sich die Ereignisse, und in der Vorstadtidylle ist nichts mehr wie vorher.“ (Quelle: audible)

[Monatsrückblick] März 2018

März 2018

Wenn ich so auf den Monat zurückblicke, muss ich sagen, dass es ein sehr schöner Monat war - zwar habe ich nicht so viel gelesen, wie ich gedacht hatte, dafür hatte ich andere, tolle Erlebnisse.

Ich hatte 2 Wochen Urlaub und habe diesen genutzt, die Lit.Cologne intensiv zu besuchen - zwei Lesungsberichte sind ja schon online, die anderen werden noch folgen. Mir hat das sehr gut gefallen, vor allem weil jede Lesung anders und auf ihre Weise besonders war. Mal waren es die Autoren, die beeindruckt haben, dann wieder die Lokation oder auch die souveräne Moderation. Unabhängig von der Lit.Cologne war dann auch Jeffrey Archer in Düsseldorf - das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Auch hierzu wird noch ein Post folgen; so viel kann ich aber schon sagen: es war großartig. Jeffrey Archer ist wahrlich ein Entertainer und hat das Publikum voll im Griff gehabt!

[Rezension] Melanie Metzenthin - "Im Lautlosen"

Melanie Metzenthin - Im Lautlosen
Historischer Roman

Verlag: Tinte & Feder
Umschlaggestaltung: bürosüd°, München
Umschlagabbildung: © Melanie Metzenthin Privatarchiv; © Geanine87 /Shutterstock
ISBN 13: 978-1-542-04596-4
Seiten: 524 Seiten
Erschienen: 11. Juli 2017

Buchrückentext
„Hamburg, 1926: An der noch jungen Universität der Hansestadt gehören Richard und Paula zu den begabtesten Medizinstudenten ihres Jahrgangs. Sie beide verbindet mehr als nur die Leidenschaft für den Arztberuf – sie verlieben sich unsterblich ineinander. Als nach ihrer Heirat die Zwillinge Emilia und Georg geboren werden, ist ihr Glück komplett, auch wenn der kleine Georg gehörlos ist. Doch dann ergreifen die Nationalsozialisten die Macht und das Leben der jungen Familie ändert sich von Grund auf. Richard, der inzwischen als Psychiater in der Heil- und Pflegeanstalt Langenhorn arbeitet, kann sich mit der menschenverachtenden Gesetzgebung der Nazis nicht arrangieren, von der auch sein gehörloser Sohn betroffen ist. Um seine Patienten vor der Euthanasie zu bewahren, erstellt er fortan falsche Gutachten. Damit nimmt er ein großes Wagnis auf sich, das nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das seiner Familie bedroht …“

[Rezension] Valerie Geary - "Das Schweigen der Bienen"

Valerie Geary - Das Schweigen der Bienen
Gegenwartsliteratur

Verlag: HarperCollins
Umschlaggestaltung: bürosüd, München
Umschlagabbildung: www.buerosued.de
ISBN 13: 978-3-959-67127-9
Seiten: 383 Seiten
Erschienen: 1. Dezember 2017
Originaltitel: „Crooked River“
Übersetzer: Joannis Stefanidis

Buchrückentext
„Oregon im Sommer 1988: Nach dem Tod ihrer Mutter ziehen die fünfzehnjährige Sam und ihre kleine Schwester zu ihrem Vater Bear - einem exzentrischen Außenseiter, der in einem Tipi lebt und Bienen züchtet. Aber schnell gerät der fragile Neuanfang in Gefahr: Im Crooked River wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt und Bear als Mörder verhaftet. Nur Sam ist überzeugt, dass er nie jemandem Gewalt antun könnte, und macht sich verzwiefelt auf die Suche nach dem wahren Täter.“

[Rezension] Claire Winter - "Die geliehene Schuld"

Claire Winter - Die geliehene Schuld
Roman

Verlag: Diana-Verlag
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Umschlagfoto: Stephen Mulcahey /Trevillion Images, akg-images und fotogestoeber, Lekky /shutterstock,com
ISBN 13: 978-3-453-29194-2
Seiten: 573 Seiten
Erschienen: 5. März 2018

Zum Inhalt
„Berlin, Sommer 1949: Die Redakteurin Vera Lessing hat während des Zweiten Weltkrieges ihre Eltern und ihren Mann verloren. Sie will vor allem eines – die traumatischen Erlebnisse für immer hinter sich lassen. Doch als ihr Jugendfreund und Kollege Jonathan auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, wird sie unweigerlich in seine Arbeit hineingezogen. Jonathan hat Recherchen über ehemalige Kriegsverbrecher betrieben. Gleichzeitig stand er im persönlichen Kontakt mit einer jungen Frau namens Marie Weißenburg, eine Sekretärin im Stab Konrad Adenauers. Vera geht den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen.“ (Quelle: Diana-Verlag)

[Lesungsbericht] WDR5-Literaturmarathon 2018


Weiter geht's auf der Lit.Cologne, dem größten Literaturfestival Europas - diesmal berichte von dem WDR5-Literaturmarathon. Und der war wirklich etwas ganz besonderes. 

[Lesungsbericht] Arno Geiger - "Unter der Drachenwand"


Heute gibt es mal keine Rezension von mir, sondern ich möchte ein bisschen erzählen von meinen Erlebnissen auf der Lit.Cologne. Doch was ist die Lit.Cologne eigentlich? Es ist das größte Literaturfestival Europas und bietet viele spannende Lesungen internationaler Autoren.

[Höreindruck] Corinna Vossius - "Seh' ich aus, als hätt' ich sonst nichts zu tun?"

Corinna Vossius - Seh' ich aus, als hätt' ich sonst nichts zu tun?
Frauenroman

Verlag: audible Studios
ASIN: B01INMP7D6
Dauer: ungekürzt, 415 Minuten
Erschienen: 28. Juli 2016
Sprecher:  Gabriele Blum

Zum Inhalt
„Als Helga ihre verwitwete Tante Beate "erbt", die niemand sonst aus der Familie haben will, bleibt auf der norwegischen Insel Setersholm nichts, wie es war. Denn Beate hat ihren eigenen Kopf. In dem geht es manchmal etwas durcheinander, und sie ist partout nicht davon abzubringen, Hühner aus einer Hühnerfarm retten zu wollen und mit selbstgestrickten Mützen und Schals zu beglücken. Doch als es darauf ankommt, ist es Tante Beate, die Helga zeigt, was im Leben wirklich zählt und wann es sich zu kämpfen lohnt.“ (Quelle: Droemer-Knaur)

[Rezension] Anne Barns - "Drei Schwestern am Meer"

Anne Barns - Drei Schwestern am Meer
Frauenroman

Verlag: mtb
Umschlaggestaltung: bürosüd, München
Umschlagabbildung: StockFood /Bauer Syndication
ISBN 13: 978-3-956-49792-6
Seiten: 348 Seiten
Erschienen: 5. März 2018

Buchrückentext
„Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich im Türkis des Meeres – Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.“

[Rezension] Gabriella Engelmann - "Wildrosensommer"

Gabriella Engelmann - Wildrosensommer
Frauenroman

Verlag: Droemer-Knaur
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-426-51845-8
Seiten: 398 Seiten
Erschienen: 2. Mai 2016

Zum Inhalt
„Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Momo ,und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Ellen Marie Wiseman - "Die bittere Gabe"

Ellen Marie Wiseman - Die bittere Gabe
2 Zeitebenen

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: U1 berlin /Patrizia Di Stefano
Umschlagabbildung: Alan Ayers und Octay Ortakcioglu /Getty Images
ISBN 13: 978-3-492-31221-9
Seiten: 463 Seiten
Erschienen: 1. Februar 2018
Originaltitel: „The Life She Was Given“
Übersetzer: Sina Hoffmann

Buchrückentext
„Amerika in den 30er Jahren: Noch nie im Leben durfte die kleine Lilly ihre Kammer verlassen. Die Menschen würden bei ihrem Anblick zu Tode erschrecken, so ihre Mutter. Umso erstaunter ist das Mädchen, als sie eines Tages mit in den Zirkus darf. Doch statt eine Vorstellung zu bestaunen, wird Lilly an den Zirkus verkauft und fortan wegen ihrer schneeweißen Haut als »Eisprinzessin« ausgestellt. Ein hartes Los, das sich erst ändert, als sie ihre besondere Gabe entdeckt: mit den Elefanten in der Manege tanzen zu können. Doch dann geschieht ein furchtbares Unglück, das erst zwanzig Jahre später gesühnt wird…“ 

[Rezension] Anna Romer - "Der Schattengarten"

Anna Romer - Der Schattengarten
Mehrere Zeitebenen, Familiengeheimnisroman

Verlag: Goldmann-Verlag
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-442-48684-7
Seiten: 510 Seiten
Erschienen: 22. Januar 2018
Originaltitel: „Beyond the Orchard“
Übersetzer: pocia und Roberto de Hollanda

Buchrückentext
„Nach einigen Jahren in London kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges Leben führen, doch als ihr Vater Ron einen Unfall hat, holt sie ihre Vergangenheit ein. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Park, dem mittlerweile halb verfallenen Anwesen der Familie, nach einem alten Fotoalbum zu suchen. Bei ihren Nachforschungen entdeckt Lucy ein schreckliches Geheimnis. Und sie muss sich endlich ihren Dämonen stellen...“

[Montagsfrage] Wie gehst du als Buchblogger um mit Ideenlosigkeit oder Phasen, in denen du nicht liest?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wie gehst du als Buchblogger um mit Ideenlosigkeit oder Phasen, in denen du nicht liest?


Eine interessante Frage, wobei ich eher schon mal unter "Ideenlosigkeit" leide als unter Phasen, in denen ich nicht lese. :-)

[Leseeindruck] Ally Taylor - "New York Diaries - Claire"

Ally Taylor - New York Diaries - Claire
New Adult

Verlag: Droemer-Knaur
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-426-51939-4
Seiten: 320 Seiten
Erschienen: 4. Oktober 2016

Buchrückentext
„Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Leute, die hungrig auf das Leben sind.
Auch Claire Gershwin kommt als Suchende nach New York. Sie ist frisch verlassen und viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich Claires Träume und Hoffnungen in der Stadt, die niemals schläft, erfüllen?“

[Monatsrückblick] Februar 2018

Februar 2018

Lesetechnisch war der Februar sehr interessant - ich hatte wirklcih tolle Geschichten dabei, aber leider auch Enttäuschungen. Dafür weiß ich aber jetzt, dass New Adult (oder Young Adult?) nichts für mich ist - und nur wenn man sich auch mal in unbekanntere Gefilde wagt, kann man Neues entdecken.
Auf den März freue ich mich schon sehr - weil dann nämlich die LitCologne hier in Köln ist und ich Karten für einige Veranstaltungen habe, auf die ich mich sehr freue. Wenn es interessiert, kann ich darüber auch berichten - ich bin auf jeden Fall sehr gespannt!

[Rezension] Han Kang - "Die Vegetarierin"

Han Kang - Die Vegetarierin
Gegenwartsliteratur

Verlag: atb-Verlag
Umschlaggestaltung: zero-media.net, München unter Verwendung eines Fotos von © Tom Darracott
ISBN 13: 978-3-746-63333-6
Seiten: 190 Seiten
Erschienen: 15. September 2017
Übersetzer: Ki-Hyang Lee

Buchrückentext
„Ein seltsam verstörendes, hypnotisierendes Buch über eine Frau, die laut ihrem Ehemann an Durchschnittlichkeit kaum zu übertreffen ist – bis sie eines Tages beschließt, kein Fleisch mehr zu essen.“

[Rezension] Barbara Imgrund – "Das Glück des Schmetterlings beim Fliegen"

Barbara Imgrund – Das Glück des Schmetterlings beim Fliegen
Gegenwartslitertatur

Verlag: red.sign media
Umschlaggestaltung: red.sign GbR, Stuttgart – Anette Vogt
Coverbilder: shutterstock: Butterfly Hunter; eyal granith
ISBN 13: 978-1-979-72375-6
Seiten: 196 Seiten
Erschienen: 13. November 2017

Buchrückentext
„Marie hat ihren Sohn per Notkaiserschnitt tot zur Welt gebracht und kann keine weiteren Kinder bekommen. Fiebrig mäandert sie durch die Tage im Krankenhaus. Nachts, in ihren Albträumen, wird sie von einem dämonischen Schmetterling in den Abgrund getrieben. Schließlich bricht mit der Operationswunde auch die Verlassenheit wieder auf, die sie seit ihrer Kindheit begleitet: „Ich bin die, die übrig bleibt.“ Ihr Heil sucht Marie auf dem Friedhof gegenüber. Ein Glück, dass es dort viel lebendiger und launiger zugeht, als man meinen sollte – die Menschen, denen sie begegnet, sind ebenso gestrandet wie sie, sie haben nichts mehr zu verlieren. Doch schon bald spürt Marie, dass etwas nicht stimmt. Es ist, als hätten Rose und Adrian, Siegfried und Gretel schon viele Jahre auf sie gewartet. Und allmählich dämmert ihr, dass ein gemeinsames Schicksal sie alle aneinander fesselt...“

[Leserunde] Anna Romer - "Der Schattengarten"


"Der Schattengarten" von Anna Romer

Gefühlt hat es ewig gedauert, bis ein neuer Roman von Anna Romer erschienen ist, jetzt aber ist er endlich da und ich freue mich schon sehr, gemeinsam mit anderen lieben Bloggerinnen in die Geschichte einzutauchen.

[Rezension] Julie Jo Stark - "Fortunas Blüten"

Julie Jo Stark - Fortunas Blüten
Historischer Roman

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Umschlaggestaltung: Tom Helge
Umschlagabbildung: Gemäldeausschnitt George Morland, Winterlandscape with figures. Public domain.
ISBN 13: 978-1-981-93822-3
Seiten: 500 Seiten
Erschienen: 22. Dezember 2017

Buchrückentext
„Deutschland 1720: »Weiber sind mir ein Rätsel«, denkt Henri, ein kühner und liebenswerter siebzehnjähriger Händler auf dem Weg in sein Heimatdorf. Plötzlich wird er Zeuge eines Mordes. Nur mit knapper Not entgeht er selbst dem Tod. Doch sein gesamter Verdienst ist gestohlen – das kann den Hungertod für die Familie bedeuten. Er macht sich auf die Suche nach den Dieben und Mördern und weckt nichtsahnend die dunklen Geister der Vergangenheit. Er stößt auf eine geheimnisvolle Gräfin und einen Teufel mit einem Engelslächeln. Und Fortuna scheint nicht auf seiner Seite zu stehen. Es kommt zu einem Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod. Und wäre nicht all das schon genug, verwirrt ihm zunehmend Catherine die Sinne; die sehr hübsche, aber auch sehr eigenwillige Wirtstochter.“

[Montagsfrage] Welche Bücher würdest du bei einem Weltuntergang retten wollen?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wenn die Welt untergehen würde und du ins All oder auf einen anderen Planeten entkommen könntest, welche 3 Bücher/Reihen würdest du retten, damit sie kommenden Generationen erhalten bleiben?

Ooh - solche Fragen finde ich immer sehr schwierig - als Vielleser fällt es schwer, sich auf wenige Bücher oder auch Reihen festzulegen. Aber ich probiere es. :-)

[Leserunde] Ellen Marie Wiseman - "Die bittere Gabe"


"Die bittere Gabe" von Ellen Marie Wiseman

Nachdem wir schon die beiden ersten Bücher der Autorin gemeinsam gelesen haben, sind wir natürlich gespannt auf ihr neues Buch! Ich bin schon sehr gespannt, wie uns dieses gefallen wird!

[Leseeindruck] Clare Swatman - "Before you go -Jeder letzte Tag mit dir"

Clare Swatman - Before you go -Jeder letzte Tag mit dir
Frauenroman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: ©NETWORK! Werbeagentur
Umschlagabbildung: ©Kerith Young
ISBN 13: 978-3-734-10369-8
Seiten: 381 Seiten
Erschienen: 15. Januar 2018
Originaltitel: „Before you go“
Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger

Zum Inhalt
„Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch im Laufe der Jahre ist ihre Beziehung ins Wanken geraten. Nach einer ihrer häufigen Auseinandersetzungen geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht mehr gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch am Leben ist und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall unaufhaltsam näher rückt …“

[Leseeindruck] Ashley Carrington - "Hickory Hill"

Ashley Carrington - Hickory Hill
Historischer Roman

Verlag: Droemer-Knaur-Verlag
ISBN 13: 978-3-426-60715-2
Seiten: 287 Seiten
Erschienen: 1997

Zum Inhalt
„Alice Shadwells Welt gerät aus den Fugen: Sie erhält die erschütternde Nachricht, dass ihr über alles geliebter Vater auf seiner Tabakplantage in Virginia bei einem Reitunfall ums Leben gekommen ist. Obwohl es mit ihrer Gesundheit nicht zum Besten steht, beschließt das junge Mädchen, ihre Heimat England zu verlassen und das Erbe ihres Vaters anzutreten. Doch auf der Plantage im fernen Amerika, auf der sie eine glückliche Kindheit verbracht hat, soll Alice niemals ankommen …“ (Quelle: Amazon)

[Rezension] Ralf H. Dorweiler - "Das Geheimnis des Glasbläsers"

Ralf H. Dorweiler - Das Geheimnis des Glasbläsers
Historischer Roman

Verlag: Bastei-Lübbe
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München unter Verwendung von Motiven von © Finepic /shutterstock und © The Snowstorm, Goya y Lucientes, Francisco Jose de /Prado, Madrid, Spanien /Bridgeman Images
ISBN 13: 978-3-404-17627-4
Seiten: 573 Seiten
Erschienen: 26. Januar 2018

Buchrückentext
„Anno Domini 1452: Glas, so klar wie ein Gebirgsbach - so etwas hat im Heiligen Römischen Reich noch niemand gesehen, nicht einmal Kaiser Friedrich III. In seinem Auftrag wird der junge Glasbläser Simon ausgesandt, die geheime Rezeptur des Kristallglases zu stehlen. Nur ein Tumber und ein Esel begleiten ihn auf der gefahrvollen Reise über die Alpen in die prachtvolle Lagunenstadt Venedig. Mithilfe einer Kurtisane kommt Simon dem Geheimnis näher. Doch ein skrupelloser Serienmörder und eine betörend schöne Frau lassen die kaiserliche Mission zur Nebensache werden - und führen Simon mitten hinein in die Schlacht um Konstantinopel ...“