[Höreindruck] Ellen Berg – "Zur Hölle mit Seniorentellern!"

Ellen Berg – Zur Hölle mit Seniorentellern!
Humor

ASIN: B00JRF5RAM
Dauer: 517 Minuten 
Erschienen: 16. Mai 2014
Sprecher: Sonngard Dressler

Zum Inhalt 
„Elisabeth ist eigentlich noch ganz fit. Doch das Leben scheint gelaufen, in schnöder Langeweile zwischen Seniorenteller und Häkeldeckchen. Dann stecken ihre Kinder sie auch noch gegen ihren Willen ins Heim. Endstation? Aber doch nicht mit Elisabeth! Denn drei Zimmer weiter wohnt dieser attraktive Mann im besten Alter. Beide träumen vom goldenen Herbst im sonnigen Süden. Ihre Kinder sind entsetzt, aber Elisabeth ist wild entschlossen. Fragt sich nur, wie sie an genügend Geld für ihre Flucht kommen. Zusammen hecken sie einen leicht kriminellen Plan aus - Rache inklusive!“ (Quelle: Aufbau-Verlag)

[Rezension] William Boyd – "Die Fotografin"

William Boyd – Die Fotografin
Roman 

ISBN-13: 978-3-956-39077-7
Dauer: gekürzt, 659 Minuten
Erschienen: 1. Februar 2016
Originaltitel: „Sweet Caress“
Sprecher: Elisabeth Günther

Zum Inhalt
„Als Amory mit sieben von ihrem Onkel Greville eine Kamera geschenkt bekommt, entfesselt dies eine Leidenschaft, die sie ihr Leben lang begleiten wird. Statt in London als Gesellschaftsfotografin zu reüssieren, lässt Amory alles Vertraute hinter sich und beginnt ein neues Leben im verruchten Berlin der späten 20er Jahre. In New York begegnet sie dem Mann, der alles verändert, und in Frankreich ist sie als Kriegsfotografin tätig. Ihre Sehnsucht treibt Amory immer weiter: Sie nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand, lebt ihre Lieben und ist ihrer Zeit weit voraus. Dabei versucht sie immer, sich ihre Träume zu erfüllen und ihre Dämonen zu bekämpfen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Neuerscheinungen in diesem Jahr, auf die du dich freust


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:


10 Neuerscheinungen in diesem Jahr, auf die du dich freust
 

Ich gucke schon in Verlagsvorschauen, aber doch nur ein/zweimal im Jahr. Die meisten Inspirationen bekomme ich durch andere Blogs - da gibt es ja einige Blogger, die sich viel Mühe geben, Bücher vorzustellen. Und da bin ich sehr dankbar für!

Hier sind die Bücher, auf die ich mich schon sehr freue:

[Rezension] Laura Imai Messina – "Die Telefonzelle am Ende der Welt"

Laura Imai Messina – Die Telefonzelle am Ende der Welt
Gegenwartsliteratur 

Verlag: btb-Verlag
Umschlaggestaltung: semper smile, München nach einem Entwurf und einer Illustration von Alexandra Allden unter Verwendung einer Abbildung von © shutterstock.com
ISBN-13: 978-3-442-75896-8
Seiten: 352 Seiten
Erschienen: 15.3.2021
Originaltitel: „Quel che affidiamo al vento“
Übersetzer: Judith Schwaab

Buchrückentext
„Eine Tagesfahrt von Tokio entfernt steht in einem Garten am Meer einsam eine Telefonzelle. Nimmt man den Hörer ab, kann man dem Wind lauschen - und den Stimmen der Vergangenheit. Viele Menschen reisen zu dem Telefon des Windes, um mit ihren verstorbenen Angehörigen zu sprechen und um ihnen die Dinge zu sagen, die zu Lebzeiten unausgesprochen blieben. So kommt eines Tages auch Radiomoderatorin Yui an den magischen Ort. Im Tsunami von 2011 verlor sie ihre Mutter und ihre kleine Tochter. Yui lernt in dem Garten den Arzt Takeshi kennen, auch er muss ein Trauma verarbeiten. Die beiden nähern sich an, gemeinsam schöpfen sie neuen Mut. Und erlauben sich zum ersten Mal, dem Leben einfach seinen Lauf zu lassen. Ganz gleich, was es für sie vorgesehen hat ...“

[Rezension] Barbara Leciejewsi – "Fritz und Emma"

Barbara Leciejewsi – Fritz und Emma
Gegenwartsliteratur 

Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: Trevillion Images / Mary Wethey; © buerosued
ISBN-13: 978-3-864-93148-2
Seiten: 400 Seiten
Erschienen: 15.3.2021

Zum Inhalt 
„1947: Emma ist überglücklich, dass ihr geliebter Fritz doch noch aus dem Krieg in ihr Heimatdorf zurückgekehrt ist. Schon lange sind sie ein Paar, nun fiebert Emma der Heirat entgegen. Doch der Krieg hat einen Schatten auf Fritz‘ Seele gelegt, gegen den nicht einmal Emma mit all ihrer Liebe ankommt. Und dann, in der Nacht, die eigentlich die glücklichste ihres Lebens sein sollte, geschieht etwas Schreckliches, das alles verändert.
2018: Marie ist mit ihrem Mann neu nach Oberkirchbach gezogen und lernt nach und nach die Einwohner des Dörfchens kennen. Auch den 92-jährigen griesgrämigen Fritz Draudt und die ebenso alte Emma Jung, die am entgegengesetzten Ende des Dorfes lebt. Marie erfährt, dass die beiden seit fast siebzig Jahren nicht miteinander gesprochen haben. Dabei wollten sie einst heiraten. Marie nimmt sich vor, Fritz und Emma wieder miteinander zu versöhnen, bevor es zu spät ist …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] März 2021

März 2021

Wow - was für ein Monat. Ich habe gar nicht sooo viel gelesen, aber dafür vier 5-Sterne-Bücher. Wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass das eine absolute Ausnahme ist! Da verschmerze ich ganz locker, dass es auch ein paar Geschichten gab, die mich nicht überzeugt haben.

[Top Ten Thursday] 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem O anfängt (zur Not auch Vorname)


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:


10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem O anfängt (zur Not auch Vorname)

Da hab ich doch gerade so 10 Bücher zusammenbekommen - zum Glück habe ich zwei Autoren, die mich mit mehreren Büchern überzeugen konnte. ;-)

[Rezension] Simone van der Vlugt – "Rembrandts Geliebte"

Simone van der Vlugt – Rembrandts Geliebte
Historischer Roman, Romanbiographie 

Umschlaggestaltung: Hafen Werbeagentur, Hamburg
Umschlagabbildung: Mr und Mrs. Martin A Ryerson Collection /Bridgeman Images
ISBN-13: 978-3-959-67542-0
Seiten: 272 Seiten
Erschienen: 23.3.2021
Originaltitel: „Schilderslief“
Übersetzer: Eva Schweikart

Buchrückentext
„Aus heiterem Himmel wird Geertje Dircx verhaftet. Die Anklage: Diebstahl, Betrug, Hurerei. Schnell stellt sich heraus, dass der Maler Rembrandt van Rijn hinter den Vorwürfen steckt. Den bejubelten Künstler und die wissbegierige Frau aus einfachen Verhältnissen verband lange eine Liebesbeziehung – bis Rembrandt sich einer jüngeren Frau zuwandte und Geertje, die sich trotz zahlreicher Schicksalsschläge stets treu geblieben ist, ihr Leben neu aufbauen musste. Doch auf Drängen des Malers wird sie in einem Schauprozess zu einer unverhältnismäßig hohen Strafe verurteilt: zwölf Jahre Zuchthaus…“

[Rezension] Margaret Atwood – "Die Zeuginnen"

Margaret Atwood – Die Zeuginnen (The Handmaid’s tale #2)
Dystopie

ISBN-13: 978-3-869-52433-7
Dauer: 784 Minuten
Erschienen: 13.09.2019
Originaltitel: „The Testaments“
Übersetzer: Monika Baark
Sprecher: Leslie Malton, Eva Meckbach, Inka Löwendorf, Vera Teltz, Julian Mehne

Zum Inhalt 
„»Und so steige ich hinauf, in die Dunkelheit dort drinnen oder ins Licht.« – Als am Ende vom Report der Magd die Tür des Lieferwagens und damit auch die Tür von Desfreds »Report« zuschlug, blieb ihr Schicksal für die Leser und Hörer ungewiss. Was erwartete sie: Freiheit? Gefängnis? Der Tod?“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, deren Titel die wenigsten Buchstaben haben


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher, deren Titel die wenigsten Buchstaben haben


Das war  gar nciht so einfach - Bücher mit kurzem Titel, die ich aber auch empfehlen kann. Aber ich habe 10 gefunden - mit 3 bis 6 Buchstaben im Titel. Hier sind sie:

[Rezension] Ellin Carsta – "Die Stärke der Töchter"

Ellin Carsta – Die Stärke der Töchter (Falkenbach-Saga #2)
Historischer Roman

Umschlaggestaltung: www.buerosued.de, München
Umschlagabbildung: @ Sk_Advance studio / Shutterstock; @ Elenamiv /Shutterstock; @ Sahara Prince / Shutterstock; @ Alexey Slyusarenko /Shutterstock; @ FooTToo / Shutterstock; @ Bojan Radojcic Fotografie /Shutterstock; @ Jannarong / Shutterstock 
ISBN-13: 978-2-496-70619-2
Seiten: 299 Seiten
Erschienen: 23. März 2021

Zum Inhalt 
„Bernried am Starnberger See, 1937: Als Paul-Friedrich von Falkenbach hört, dass ein Kriegskamerad bei einem Unfall in seiner Schreinerei ums Leben gekommen ist, erweckt das sofort sein Misstrauen. Wird er erneut von seiner Vergangenheit eingeholt? Paul-Friedrich will seinen Geschäftspartner Wilhelm Lehmann treffen, um die Sache aufzuklären. Doch der hat gerade ganz andere Probleme: Sein Sohn Leopold hat ihn zum wiederholten Male enttäuscht und er will ihn aus der Familie und der Firma verbannen. Vor lauter Aufregung erleidet er einen Schwächeanfall. Währenddessen spitzt sich die Lage für die jüdische Bevölkerung in Deutschland weiter zu. Als ihrem Vater plötzlich das Grundstück der Nachbarfamilie am See angeboten wird, ist dies ein weiterer Weckruf für das politische Interesse von Wilhelmine von Falkenbach, ebenso wie ein politisch Verfolgter, der Unterschlupf auf dem Gut der von Falkenbachs sucht. Paul-Friedrichs Tochter spürt, dass sie die opportunistische Haltung einiger Familienmitglieder nicht länger teilen kann …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Ciara Geraghty - "Das Leben ist zu kurz für irgendwann"

Ciara Geraghty - Das Leben ist zu kurz für irgendwann
Gegenwartsliteratur

Umschlaggestaltung und -abbildung: www.buerosued.de
ISBN-13: 978-3-442-31555-0
Seiten: 380 Seiten
Erschienen: 22.3.2021
Originaltitel: „The Rules oft the Road“
Übersetzer: Sibylle Schmidt

Zum Inhalt
„Terry und Iris sind beste Freundinnen und würden durchs Feuer füreinander gehen. Aber Iris ist krank. So krank, dass sie sich heimlich entschließt, ihr Leben in der Schweiz zu beenden, solange sie es noch kann. Als Terry feststellt, dass Iris auf dem Weg dorthin ist, zögert sie keine Sekunde. Mit ihrem betagten Dad im Auto holt sie Iris gerade noch am Hafen von Dublin ein. Die drei begeben sich auf eine abenteuerliche Reise durch England und Frankreich, und was die schlimmsten Tage in Terrys Leben hätten werden können, werden ihre besten. Denn durch Iris entdeckt sie ungeahnte Seiten an sich – und dass es ein Geschenk ist, unser Leben zu leben, jeden Tag und bis zum letzten Tag.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Philip Roth – "Der menschliche Makel"

Philip Roth – Der menschliche Makel 
Gegenwartsliteratur

Verlag: DAV
ISBN 13: 978-3-742-40924-9
Dauer: 473 Minuten
Erschienen: 22.3.2019
Originaltitel: „The Human Stain“
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Sprecher: Jürgen Hentsch

Zum Inhalt
„Während Amerika sich scheinheilig über die Lewinsky-Affäre echauffiert und Bill Clinton die Amtsenthebung droht, wird in einer Kleinstadt der Universitätsprofessor Coleman Silk durch Missverständnisse und Intrigen zum Rücktritt gezwungen. Rassismus lautet der Vorwurf.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Susanne Abel – "Stay away from Gretchen – Eine unmögliche Liebe"

Susanne Abel – Stay away from Gretchen – Eine unmögliche Liebe
Zwei Zeitebenen

Verlag: dtv
Umschlaggestaltung: semper smile, München, unter der Verwendung von Motiven von Getty Images /timnewman und shutterstock.com
ISBN-13: 978-3-423-28259-8
Seiten: 496 Seiten
Erschienen: 18.3.2021

Buchrückentext
„Tom Moderath, der bekannte Nachrichtenmoderator aus Köln, macht sich Sorgen um seine Mutter Greta, die an Demenz leidet. Als sie vergisst, was sie alles vergessen musste, um weiterleben zu können, erzählt sie erstmals aus ihrem Leben – von ihrer Kindheit on Ostpreußen, der Flucht im eisigen Winter und den Jahren im besetzten Heidelberg. Bis das Foto eines kleinen Mädchens mit dunkler Haut auftaucht und Greta verstummt…“

[Höreindruck] Friedrich Dürrenmatt - "Die Panne"

Friedrich Dürrenmatt - Die Panne
Gegenwartsliteratur

ISBN-13: 978-3-257-69101-6
Dauer: 112 Minuten
Erschienen: 01. Dezember 2014
Sprecher: Christian Brückner

Zum Inhalt
„Weil sein Auto eine Panne hat, gerät Alfredo Traps in eine Villa, in der vier ältere Herren ein Gerichtsspiel abhalten, das ihnen – ehemaligen Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern – zum Zeitvertreib dient. Traps übernimmt die Rolle des Angeklagten, und man versichert ihm, eine Schuld werde sich schon finden lassen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Albert Camus - "Die Pest"

Albert Camus - Die Pest
Klassiker

Verlag: Steinbach Sprechende Bücher       
ISBN-13: 978-3-869-74928-0
Dauer: 192 Minuten
Erschienen: 25.11.2013
Originaltitel: „La Peste“
Sprecher: Ulrich Matthes

Zum Inhalt
„In Oran kriechen die Ratten ans Tageslicht und verenden. Die Pest ist ausgebrochen. Oran wird von der Außenwelt abgeriegelt, die Bewohner setzen alles daran, die Stadt, die zum Grab wird, zu verlassen. Rieux und einige andere tun alles, um zu helfen, leidenschaftlich und mit wachsender Verzweiflung angesichts der apokalyptischen Zustände …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, deren Cover hauptsächlich in orange gehalten sind


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher, deren Cover hauptsächlich in orange gehalten sind 

Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell und leicht 10 überwiegend orangefarbene Cover finde - aber ja, es hat sehr gut geklappt! Und es sind auch alles gelesene bzw. gehörte Geschichte, die zwar nciht alle Highlights sind, aber dennoch immer ganz besonders waren.

[Leseeindruck] Philippa Ashley – "Sommer in Porthmellow"

Philippa Ashley – Sommer in Porthmellow 
Frauenroman 

Umschlaggestaltung: Lübbeke Naumann Thoben, Köln
Umschlagabbildung: Strand: © Robert Harding /Masterfile; Tisch: © plainpicture /Mike Hofstetter
ISBN 13: 978-3-832-16521-5
Seiten: 398 Seiten
Erschienen: 19. Mai 2020
Originaltitel: „A Perfect Cornish Summer“
Übersetzer: Sibylle Schmidt

Buchrückentext
„In Porthmellow, einem kleinen Küstenort in Cornwall, ist die Welt noch in Ordnung. Die Menschen hier mögen zwar etwas eigen sein, haben ihr Herz aber am rechten Fleck. Auch Sam Lovell, stolze Besitzerin einer kleinen Catering-Firma, lebt hier. Gemeinsam mit ihren Freunden veranstaltet sie Jahr für Jahr ein großes Streetfood-Festival.
Den Trubel rund um diese Veranstaltung kann Sam gut gebrauchen, lenkt er sie doch hervorragend ab von den Dramen in ihrer krisengeschüttelten Familie und von dem Loch, das ihr Exfreund Gabe in ihr Leben gerissen hat. Doch ausgerechnet dieses Jahr kommt alles ganz anders als gedacht…“

[Leseeindruck] Eva Wahrburg - "Rabenschwarze Liebe"

Eva Wahrburg - Rabenschwarze Liebe 
Gegenwartsliteratur

Verlag: Independent published
Umschlaggestaltung: Rachel Boswick, Bildrechte „Visit from a Raven“ (CCBY 2.0) by Ingrid Taylar
ISBN 13: 978-1-717-98452-4
Seiten: 451 Seiten
Erschienen: 4. August 2018

Zum Inhalt 
„ „Meine Oma sagte immer, ich sei wie zu heißes Essen, du pustest drauf, nimmst einen Bissen und verbrennst dir das Maul bis runter ins Mark.“ Elise ist von je her bissig, sarkastisch, auffahrend und jähzornig. Als sie Wieland begegnet, weiß sie sofort, dass sie mit ihm ihre große Liebe gefunden hat, und dass alles in ihrem Leben gut werden muss, wenn er dieses Gefühl nur erwidert. Nur dass Leben und Liebe leider anderen Gesetzen folgen, und es manchmal mehr als einen Schicksalsschlag braucht, bis sich die Weisheit dessen, was passieren muss, selbst Elise offenbart.“ (Quelle: Autorenseite)

[Rezension] Klara Jahn - "Die Farbe des Nordwinds"

Klara Jahn - Die Farbe des Nordwinds
2 Zeitebenen

Verlag: Heyne-Verlag
Umschlaggestaltung: FAVORITBUERO, München
Umschlagabbildung: © Collin Key/sab/Getty Images
ISBN-13: 978-3-453-27313-9
Seiten: 400 Seiten
Erschienen: 8. März 2021

Buchrückentext
„Nach zwanzig Jahren kehrt Ellen zurück auf die Hallig, in die sie sich als Jugendliche verliebt hat. Nie hat sie die raue Schönheit dieser sturmumtosten Flecken im Wattenmeer vergessen, wo der Halligflieder blüht. Sie hofft, hier endlich anzukommen. Nicht alle sind begeistert von ihrer Rückkehr: Ihre ehemalige Stiefschwester Liske macht es Ellen nicht leicht, denn sie weiß noch genau, wie verlassen sie sich gefühlt hat, als Ellen damals gegangen ist. Doch so wie die kleinen Marschinseln, die regelmäßig von der Nordsee überschwemmt werden, lässt auch Ellen sich nicht unterkriegen. Diese Landschaft gibt ihr Kraft, hier will sie bleiben.“

[Leseeindruck] Vladimir Nobokov – "Lushins Verteidigung"

Vladimir Nobokov – Lushins Verteidigung
Zeitgenössische Literatur

Umschlaggestaltung: any.way, Cordula Schmidt
Umschlagabbildung: bpk /Staatsbibliothek zu Berlin
ISBN-13: 978-3-499-22550-5
Seiten: 320 Seiten
Erschienen: 1. April 1999
Originaltitel: „The Defense“
Übersetzer: Dietmar Schulte, Dietmar E. Zimmer

Buchrückentext
„Ein kleiner verschlossener Junge findet an nichts Vergnügen außer an Puzzlespielen und Zaubertricks. Mit vierzehn Jahren schon holt sich Lushin den ersten Schachturnier-Preis, mit zwanzig gehört er zu jenen gefeierten Matadoren, die von Turnierbrett zu Turnierbrett hetzen.“

[Top Ten Thursday] 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem N anfängt (zur Not auch Vorname)


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem N anfängt (zur Not auch Vorname) 

Ja puh - das war nicht leicht, Und es sind auch nur 8 Bücher geworden - 4 Nachnamen, 4 Vornamen. Aber ich wollt auch wirklich nur Bücher nehmen, die ich auch empfehlen kann. Und das kann ich bei diesen Geschichten:

[Monatsrückblick] Februar 2021

Februar 2021

Der kürzeste Monat des Jahres - und der ist jetzt auch schon vorbei. Und obwohl der Monat so kurz ist, habe ich doch viel gelesen und auch gehört - und dabei auch einige wirklich tolle Geschichten entdeckt! 

[Höreindruck] Alexandre Dumas – "Die Kameliendame"

Alexandre Dumas – Die Kameliendame 
Klassiker 

Verlag: DAV
ISBN 13: 978-3-742-40427-5
Dauer: ungekürzt, 488 Minuten
Erschienen: 9.3.2018
Originaltitel: „La Dame aux camélias“
Sprecher: Werner Rehm

Zum Inhalt
„Schon als er sie das erste Mal sieht, spürt Armand Duval, dass Marguerite Gautier eine Rolle in seinem Leben spielen wird. Der wohlhabende Bourgeois verliebt sich in die Kurtisane und sie liebt ihn wider. Doch als der Vater Armands von der Verbindung erfährt, drängt er Marguerite, sich zum Wohle seines Sohnes zurückzuziehen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Linda Castillo – "Quälender Hass"

Linda Castillo – Quälender Hass (Kate Burkholder #11)
Krimi 

ISBN-13: 978-3-732-41786-5
Dauer: 478 Minuten
Erschienen: 29. Juli 2020
Originaltitel: „Shamed“
Übersetzer: Helga Augustin
Sprecher: Tanja Geke

Zum Inhalt 
„Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit aufdeckt, zweifelt sie zum ersten Mal an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Herman Melville – "Bartleby, der Schreiber"

Herman Melville – Bartleby, der Schreiber
Zeitgenössisch, Klassiker

ISBN-13: 978-3-732-40041-6
Dauer: 102 Minuten
Erschienen: 4.11.2013
Originaltitel: „Bartleby, the Scrivener“
Sprecher: Otto Sander

Zum Inhalt
„Der junge Aktenkopist Bartleby fällt in der neuen Anwaltskanzlei bald durch seine Schweigsamkeit, ungeheure Arbeitswut und große Gewissenhaftigkeit auf. Dass er Korrekturlesen und Botengänge »lieber nicht machen« möchte, stößt zwar auf Unverständnis, wird jedoch toleriert. Als er eines Tages ankündigt, das Kopieren von Akten für immer aufgeben zu wollen, soll er die Kanzlei verlassen. Doch auch das möchte er »lieber nicht«…“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Mareike Fallwickl – "Dunkelgrün fast schwarz"

Mareike Fallwickl – Dunkelgrün fast schwarz
Gegenwartsliteratur

Umschlaggestaltung: Daniela Weichenberger
ISBN-13: 978-3-627-00248-0
Seiten: 480 Seiten
Erschienen: 5. März 2018

Zum Inhalt
„Raffael, der Selbstbewusste mit dem entwaffnenden Lächeln, und Moritz, der Bumerang in Raffaels Hand: Seit ihrer ersten Begegnung als Kinder sind sie unzertrennlich, Raffael geht voran, Moritz folgt. Moritz und seine Mutter Marie sind Zugezogene in dem einsamen Bergdorf, über die Freundschaft der beiden sollte Marie sich eigentlich freuen. Doch sie erkennt das Zerstörerische, das hinter Raffaels stahlblauen Augen lauert. Als Moritz eines Tages aufgeregt von der Neuen in der Schule berichtet, passiert es: Johanna weitet das Band zwischen Moritz und Raffael zu einem fatalen Dreieck, dessen scharfe Kanten keinen unverwundet lassen. Sechzehn Jahre später hat die Vergangenheit die drei plötzlich wieder im Griff, und alles, was so lange ungesagt war, bricht sich Bahn – mit unberechenbarer Wucht. Mareike Fallwickl erzählt von Schatten und Licht, Verzweiflung und Sehnsucht, Verrat und Vergebung. Ihr packendes Debüt bringt alle Facetten der Freundschaft zum Leuchten, die Leidenschaft, die Sanftheit – und die Liebe, in ihrer heilsamen, aber auch funkelnd grausamen Pracht. (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Matt Haig – "Die Mitternachtsbibliothek"

Matt Haig – Die Mitternachtsbibliothek
Gegenwartsliteratur, Fantasy

ISBN-13: 978-3-732-45549-2
Dauer: 403 Minuten
Erschienen: 1.2.2021
Originaltitel: „The Midnight Library“
Übersetzer: Sabine Hübner
Sprecher: Annette Frier

Zum Inhalt 
„Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Buchreihen, die du in diesem Jahr endlich beginnen bzw. weiterlesen möchtest


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:


10 Buchreihen, die du in diesem Jahr endlich beginnen bzw. weiterlesen möchtest

Ich bin ja ein Fan historischer Bücher, deshalb haben sich hier vor allem auch historische Reihen eingeschlichen - aber auch ein bei Krimis und Thriller und sogar eine Dystopie. Aber siehe selbst:

[Rezension] Anja Baumheier – "Die Erfindung der Sprache"

Anja Baumheier – Die Erfindung der Sprache
2 Zeitebenen

Umschlaggestaltung: any.way, Barbara Hanke und Cordula Schmidt
Umschlagabbildung: Shutterstock; MattGrove/iStock
ISBN-13: 978-3-463-00023-7
Seiten: 492 Seiten
Erschienen: 16. Februar 2021

Zum Inhalt
„"Mit dem Jungen läuft etwas nicht so, wie es soll." Das sagt man, als Adam erst mit zwei Jahren zu sprechen beginnt. Menschliche Beziehungen sind für ihn ein Mysterium, stattdessen schwärmt er für die Zahl Sieben. Beim Heranwachsen auf der ostfriesischen Heimatinsel wird er liebevoll von seiner Familie umsorgt, allen voran von seiner tschechischen Großmutter Leska und seinem Vater Hubert. Dieser richtet seinem Sohn im alten Leuchtturm einen Weltrückzugsort ein, der nur ihm gehört. 
Doch dann bricht die Katastrophe über den bilderbuchschönen Himmel von Platteoog herein: Kurz nach Adams 13. Geburtstag verschwindet sein Vater spurlos, seine Mutter verstummt unter der Last ihrer Trauer. 
Eines Tages und viele Jahre später, Adam ist Dozent für Sprachwissenschaften an einer Berliner Universität, fällt ihm ein Buch in die Hände: „Die Erfindung der Sprache“. Es enthält Hinweise auf seinen Vater - offenbar ist er auch aus dem Leben einer anderen Familie wortlos verschwunden. Adam begibt sich auf die Suche. Seine abenteuerliche Reise führt ihn quer durch Deutschland, nach Prag, in die Bretagne und bis ans Ende der Welt…“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Ellin Carsta – "Der leuchtende Himmel"

Ellin Carsta – Der leuchtende Himmel (Hansen-Saga #7)
Historischer Roman, Familiensaga

Umschlaggestaltung: Bürosüd°, München
Umschlagabbildung: © Chyrko Olena / Shutterstock; © Color Symphony /Shutterstock; © Color Symphony /Shutterstock; © Sina Ettmer Photography /Shutterstock; © Evannovostro /Shutterstock; © Lee Avison /ArcAngel
ISBN-13: 9782496702613
Seiten: 322 Seiten
Erschienen: 16.02.2021

Zum Inhalt
„Eigentlich sollte die Geburtstagsfeier ihrer Tochter ein freudiges Erlebnis sein, doch bei Luise hinterlässt sie ein Gefühl des Zweifels. Wird sie jemals an den Punkt in ihrem Leben kommen, an dem nicht die Geschäfte an erster Stelle stehen und sie mehr Zeit und Aufmerksamkeit für ihr Kind aufbringen kann?
Doch da kündigt sich bereits die nächste Herausforderung an. Bei einem Empfang der Verlegerfamilie Jensen gibt es nur ein Thema, den Streik der Hamburger Hafenarbeiter. Luise hat Verständnis für die Probleme und Forderungen der Arbeiter, doch ihre Sicht als Frau nehmen die geladenen Gäste nur teilweise ernst. Als sie auf dem Empfang auch noch ihrer Rivalin Ida Kleinschmidt begegnet, wird ihre Kampfeslust geweckt. Sie ahnt noch nicht, dass schon bald in ihrem Leben nichts mehr sein wird, wie es war.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Petra Schier – "Die Rache des Lombarden"

Petra Schier – Die Rache des Lombarden (Lombarden-Reihe #3)
Historischer Roman

Covergestaltung: any.way, Barbara Hanke /Cordula Schmidt
Coverabbildung: Dorota Gorecka; Kate Woodman /Trevillion Images, Lukas-Art in Flanders VZW /Bridgeman Images, Shutterstock
ISBN-13: 978-3-499-27500-5
Seiten: 432 Seiten
Erschienen: 26.1.2021

Buchrückentext
„Köln, Anno Domini 1424: Im Haus von Aleydis de Bruinker zieht einfach keine Ruhe ein. Betrugsversuche in ihrer Wechselstube, übermütige Verehrer, das kriminelle Erbe ihres verstorbenen Mannes … mit all dem muss Aleydis sich fast täglich auseinandersetzen. Und trotz dieser Widrigkeiten kommt sie bestens zurecht, auch ohne Mann. Auch ohne Vinzenz van Cleve, obwohl sie zugeben muss, dass der gutaussehende Gewaltrichter bisweilen durchaus hilfreich sein kann. Doch dann erlebt Aleydis ihren schlimmsten Alptraum: Ihre Mündel Marlein und Ursel werden entführt. Aleydis setzt alles daran, die Mädchen zurückzubekommen. Koste es, was es wolle …“

[Rezension] Delphine de Vigan – "Ich hatte vergessen, wie verwundbar ich bin"

Delphine de Vigan – Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin
Gegenwartsliteratur

Umschlaggestaltung: Lübbeke Naumann Thoben, Köln
Umschlagabbildung: © plainpicture/Mia Takahara
ISBN-13:  978-3-832-17080-6
Seiten: 256 Seiten
Erschienen: 12. Februar 2021
Originaltitel: „Les heures souterraines“
Übersetzer: Doris Heinemann

Zum Inhalt
„Mathilde lebt mit ihren drei Söhnen in einer kleinen Wohnung in Paris. Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sie sich allein um sie und ist stolz auf das Resultat. Die Jungen sind selbstständig und kommen im Leben gut zurecht. Das kann Mathilde von sich nicht mehr behaupten. Bis vor einiger Zeit ist sie ihrem Beruf mit großer Begeisterung nachgegangen. Doch seit Monaten verschlechtert sich ihre Arbeitssituation zusehends. Liegt es wirklich daran, dass sie ihrem Chef in einer Besprechung offen widersprochen hat? Wird sie deshalb von allen wichtigen Sitzungen ausgeschlossen? Und landen deshalb nur noch belanglose Aufgaben auf ihrem Tisch? Verzweifelt und mit den Kräften am Ende sucht sie eine Wahrsagerin auf. Die prophezeit ihr eine besondere Begegnung für den 20. Mai. Mathilde beginnt zu hoffen. Doch worauf? Auf das befreiende Gespräch mit ihrem Chef? Auf die Rückkehr ihrer alten Stärke? Oder auf die Begegnung mit einem ganz besonderen Mann? Der Tag der Prophezeiung bricht an …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, in deren Titel kein Artikel (der, die das) vorkommt


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher, in deren Titel kein Artikel (der, die das) vorkommt 

Heute habe ich mich mal entschlossen, Bücher meines SuBs zu nehmen - in der Hoffnung, dass jemand das eine oder andere Buch kennt und es mir empfehlen kann. Und ich so noch mal einen neuen Motivationsschub kriege, es vom SuB zu befreien!

[Rezension] Paul Auster – "Mond über Manhattan"

Paul Auster – Mond über Manhattan
Gegenwartsliteratur 

Umschlaggestaltung: Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur, Zürich
Umschlagabbildung: © Shutterstock /Milena
ISBN-13: 978-3-499-25793-3
Seiten: 416 Seiten
Erschienen: 2. Januar 2012
Originaltitel: „Moon Palace“
Übersetzer: Werner Schmitz

Zum Inhalt
„Der Student Marco Stanley Fogg wohnt in einem leeren Apartment mit Ausblick auf einen Hinterhof und ein China-Restaurant. Seit sein Onkel und Ersatz-Vater gestorben ist, hat er die Wohnung nicht mehr verlassen. Einem Zusammenbruch nahe beginnt er, überall Zeichen zu sehen: Die Leuchtreklame «Moon Palace» scheint geheimnisvoll mit den Moon Man, der Jazz Band seines Onkels, verbunden. Diese wieder mit der ersten Mondlandung. Marco macht sich auf, um das Rätsel zu lösen - vielleicht ist es auch das seiner Herkunft.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Philippe Claudel – "Brodecks Bericht"

Philippe Claudel – Brodecks Bericht
Zeitgenössische Literatur

Umschlaggestaltung: any.way, Barbara Hanke /Cordula Schmidt
Umschlagabbildung: © Paul Knight /Trevillion Images
ISBN-13: 978-3-499-24815-3
Seiten: 336 Seiten
Erschienen: 1. Februar 2011
Originaltitel: „Le rapport de Brodeck“
Übersetzer: Christiane Seiler 

Buchrückentext
„Mit seiner Familie lebt Brodeck in einem kleinen Dorf. Als ein schreckliches Verbrechen geschieht, drängen ihn die Bewohner, einen Bericht über das zu verfassen, was in ihrer Mitte geschehen ist. Je mehr Brodeck über die Einzelheiten erfährt, desto weniger ist er bereit, die Wahrheit zu beschönigen. Und mit einem Mal wird er selbst zur Zielscheibe der Dorfbewohner…“

[Rezension] Ursula März – "Tante Martl"

Ursula März – Tante Martl
Roman 

ISBN-13: 978-3-803-29228-5
Dauer: 297 Minuten
Erschienen: 13. Oktober 2020
Sprecher: Bettina Hoppe

Zum Inhalt
„Tante Martl hat ihren Vater schon bei der Geburt enttäuscht, denn als dritte Tochter hätte sie endlich ein Martin sein sollen. Sie versorgt ihn bis ans Ende seines Lebens und schafft es doch eigenständig zu bleiben. Das Hörbuch erzählt die berührende Geschichte einer selbstlosen und eigensinnigen Frau – und das Porträt einer ganzen Generation.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem M anfängt


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße

Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem M anfängt 

Mein Ziel war es, gelesene Bücher unterschiedlicher Autoren zu finden, die ich auch alle empfehlen würde - und ich habe es geschafft! 

Hier sind sie:

[Rezension] Arno Strobel - "Offline"

Arno Strobel - Offline
Thriller

ISBN-13: 978-3-963-98113-5
Dauer: 564 Minuten
Erschienen: 1. November 2019
Sprecher: Herbert Schäfer

Zum Inhalt 
„Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. So lautet das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf 2.500 Metern Höhe im Berchtesgadener Land reist. Aber bereits am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] Januar 2021

Januar 2021

Eigentlich mag ich den Januar immer sehr gerne - nicht so sehr wegen der Jahreszeit, sondern eher, weil alles neu ist, ich voller Tatendrang bin und meist voller Energie, Neues zu wagen und anzupacken. Das war diesen Monat leider anders - einfach weil mich Corona blockiert und ich nicht so kann, wie ich möchte. :-(

[Rezension] Sorj Chalandon – "Am Tag davor"

Sorj Chalandon – Am Tag davor
Gegenwartsliteratur 

Verlag: dtv
Umschlaggestaltung und -illustration: Focus + Echo /Andreas Pinkow
ISBN-13: 978-3-423-14781-1
Seiten: 320 Seiten
Erschienen: 23. Oktober 2020
Originaltitel: „Le Jour d’avant“
Übersetzer: Brigitte Große 

Zum Inhalt
„Der Tag vor der Katastrophe: Der 16-jährige Michel fährt gemeinsam mit seinem geliebten großen Bruder Joseph auf dem Moped durch die Straßen seiner französischen Heimatstadt. Gemeinsam fühlen sie sich unbesiegbar. Am Tag darauf kommen bei einem Grubenunglück 42 Bergmänner ums Leben, aufgrund eines fatalen Fehlers der Werksleitung. Joseph erliegt seinen Verletzungen. Michel flüchtet sich nach Paris, auch um die Worte des Vaters zu vergessen: »Du musst uns rächen!« Doch der Schmerz vergeht nicht, und so beginnt Michel Jahre später seinen Rachefeldzug.“

[Rezension] Corina Bomann – "Sophias Hoffnung: Die Farben der Schönheit"

Corina Bomann – Sophias Hoffnung: Die Farben der Schönheit (Sophia #1)
Historischer Roman

ISBN-13: 978-3-957-13190-4
Dauer: gekürzt, 793 Minuten
Erschienen: 28.02.2020
Sprecher: Karoline Mask von Oppen

Zum Inhalt
„Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, mit einem Fortbewegungsmittel auf dem Cover


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße

Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher mit einem Fortbewegungsmittel auf dem Cover 
(Auto, Fahrrad, Boot, Schiff, Zug, ... usw.)

Diese Aufgabe hat mir auch gefallen und ich hatte ganz schnell die 10 Bücher zusammen - alles Empfehlen von mir, und diesmal auch ganz unterschiedliche Genre!

[Rezension] Richard Dübell – "Der Jahrtausendkaiser"

Richard Dübell – Der Jahrtausendkaiser 
Historischer Roman 

Umschlaggestaltung: Agentur bürosüd, München
ISBN 13: 978-3-955-30041-8
Seiten: 768 Seiten
Erschienen: 21. Dezember 2012

Zum Inhalt
„Köln im 13. Jahrhundert: Philipp, ehemaliger Novize und Klosterschreiber, soll im Auftrag der Kirche eine kleine Dokumentenfälschung vornehmen. Was anfänglich wie eine Fingerübung aussieht, entwickelt sich jedoch schnell zu einem lebensbedrohlichen Spiel um Intrigen, Betrug und Verrat. Auf seiner gefährlichen Suche nach der Wahrheit gerät Philipp in die verfallene Burg eines heruntergekommenen Kreuzfahrers, deren Mauern eine schöne Frau und mehr als eine Lüge gefangenhalten. Von da an weist die Spur ins jüdische Ghetto des mittelalterlichen Köln und in ein geheimnisvolles Klosterarchiv. Was Philipp dort herausfindet, ist so ungeheuerlich, dass die Herrschenden vor nichts zurückschrecken, um die grausame Wahrheit zu vertuschen …“ (Quelle: Verlagsseite)