Aktuelle Leserunde:

[Höreindruck] Michel Houellebecq - "Unterwerfung"

Michel Houellebecq - Unterwerfung
Dystopie

Verlag: Der Audio Verlag
ISBN 13: 978-3-862-31596-3
Dauer: Hörspiel, 172 Minuten
Erschienen: 23.10.2015
Originaltitel: „Soumission“
Sprecher: Samuel Weiss, Johann von Bülow, Imogen Kogge

Zum Inhalt
„Ungläubig und zugleich amüsiert lauscht der Literaturprofessor François den Nachrichten: Bei der Präsidentschaftswahl 2022 stehen sich in der Stichwahl Marine Le Pen vom Front National und Mohammed Ben Abbes, der Kandidat der muslimischen Partei, gegenüber. Aus Furcht vor gewaltsamen Auseinandersetzungen verlässt François Paris, um irgendwo im Südwesten Frankreichs für einige Zeit unterzutauchen. Eine lähmende Schwere liegt auf dem Land. Auf seiner Fahrt über leergefegte Autobahnen und durch ausgestorben wirkende Dörfer sieht er mehrere Leichen, Tote, über die niemand berichten wird. Als François nach dem Wahlsieg der muslimischen Partei nach Paris zurückkehrt, ist der Wandel, der sich in ganz Frankreich vollzogen hat, bereits spürbar. Die Frauen kleiden sich züchtiger und arbeiten kaum noch. Und auch François hat seinen Job an der Universität verloren, die nun großzügig von Saudi Arabien finanziert wird. Bald muss er sich entscheiden, welchen Platz er in der neuen Gesellschaft einnehmen will.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Lilli Beck - "Mehr als tausend Worte"

Lilli Beck - Mehr als tausend Worte
Historischer Roman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: H. Armstrong Roberts /ClasicStock /Archive Photos /Getty Images; www.buerosued.de
ISBN 13: 978-3-764-50650-6
Seiten: 492 Seiten
Erschienen: 25. März 2019

Buchrückentext
„Berlin, 9. November 1938: Aliza erwacht von durchdringenden Schreien, als ihr Großvater von der Gestapo abgeholt wird. Die politische Lage in Deutschland spitzt sich immer weiter zu, doch entgegen aller Mahnungen weigert sich ihr Vater, ein jüdischer Arzt, das Land zu verlassen. Nur seine Tochter will er im Ausland in Sicherheit bringen. Aliza ist am Boden zerstört, dass sie Fabian, ihre große Liebe, zurücklassen muss. Beim Abschied versprechen sich die beiden, nach ihrer Rückkehr zu heiraten. Doch werden sie die Wirren des Krieges überstehen?“

[Rezension] Kati Naumann - "Was uns erinnern lässt"

Kati Naumann - Was uns erinnern lässt
2 Zeitebenen

Verlag: Harper Collins
Umschlaggestaltung: bürosüd, München
Umschlagabbildung: mauritius images /Harald Svhön, Getty Images /Armstrong, Roberts /ClassicStock
ISBN 13: 978-3-959-67247-4
Seiten: 415 Seiten
Erschienen: 1. März 2019

Buchrückentext
„1977: Das Zuhause der vierzehnjährigen Christine ist das ehemals mondäne Hotel Waldeshöh am Rennsteig im Thüringer Wald. Seit der Teilung Deutschlands liegt es hinter Stacheldraht in der Sperrzone direkt an der Grenze. Schon lange findet kein Wanderer mehr den Weg dorthin. Ohne Passierschein darf niemand das Waldstück betreten, irgendwann fahren weder Postauto noch Krankenwagen mehr dort hinauf. Fast scheint es, als habe die DDR das Hotel und seine Bewohner vergessen. 
2017: Die junge Milla findet abseits der Wanderwege im Thüringer Wald einen überwucherten Keller und stößt auf die Geschichte des Hotels Waldeshöh. Dieser besondere Ort lässt sie nicht los, sie spürt Christine auf, um mehr zu erfahren. Die Begegnung verändert beide Frauen: Während die eine lernt, Erinnerungen anzunehmen, findet die andere Trost im Loslassen.“

[Rezension] Maja Lunde - "Die Geschichte der Bienen"

Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
Gegenwartsliteratur, Dystopie, historischer Roman

Verlag: btb-Verlag
Umschlaggestaltung: semper smle, München nach einem Entwurf von Handverk/Eivind Stoud Platou
Umschlagabbildung: © iStock, Karunakar Raker /Creative Commons
ISBN 13: 978-3-442-75684-1
Seiten: 512 Seiten
Erschienen: 20. März 2017
Originaltitel: „Bienes Historie“
Übersetzer: Ursel Allenstein

Buchrückentext
„Drei Familien, getrennt durch Jahrhunderte, unauflöslich verbunden mit der Geschichte der Bienen.“

[Rezension] Annette Hess - "Deutsches Haus"

Annette Hess - Deutsches Haus
Gegenwartsliteratur

Verlag: HörbucHHamburg
ISBN 13: 978-3-95713-138-6
Dauer: gekürzt, 536 Minuten
Erschienen: 21. September 2018
Sprecher: Eva Meckbach

Zum Inhalt
„Frankfurt 1963. Eva, gelernte Dolmetscherin und jüngste Tochter der Wirtsleute Bruhns, steht kurz vor ihrer Verlobung. Unvorhergesehen wird sie gebeten, bei einem Prozess die Zeugenaussagen zu übersetzen. Ihre Eltern sind, wie ihr zukünftiger Verlobter, dagegen: Es ist der erste Auschwitz-Prozess, der in der Stadt gerade vorbereitet wird. Eva, die noch nie etwas von diesem Ort gehört hat, folgt ihrem Gefühl und widersetzt sich ihrer Familie. Sie nimmt die Herausforderung an, ohne zu ahnen, dass dieser Jahrhundertprozess nicht nur das Land, sondern auch ihr eigenes Leben unwiderruflich verändern wird.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Chantal Sandjon, Melanie Alexander - "Das Glück der keinen Gesten"

Chantal Sandjon, Melanie Alexander - Das Glück der keinen Gesten
Ratgeber, Sachbuch

Verlag: Edel Books
Umschlaggestaltung: Groothius, Gesellschaft der Ideen und Passionen mbH
Illustrator: Judith Hilgenstöhler
ISBN 13: 978-3-84190-643-4
Seiten: 240 Seiten
Erschienen: 4. März 2019

Buchrückentext
„Lass dich von mehr als 30 Gesten inspirieren – und sieh selbst wie dein Glück und Wohlbefinden sich dadurch steigern. Die Autorinnen und Glücksforscherinnen Chantal Sandjon und Melanie Alexander sind sich nach ihren Selbsttests einig: Es sind die wundersamen, kleinen Dinge des Alltags wie freundliche Begegnungen mit anderen Menschen, die Wertschätzung für das Alltägliche oder ein bewusster Perspektivenwechsel, sie uns selbst ein kleines bisschen glücklicher machen. Doch anstatt darauf zu warten, dass diese Dinge passieren, können wir selbst aktiv werden. Zum Beispiel indem wir unserem Sitznachbarn im Bus unerwartet ein Kompliment machen, einer Dame die vollen Einkaufstaschen tragen oder unaufgefordert Müll wegräumen, wo er uns auffällt.“

[Höreindruck] Virginie Despentes – "Das Leben des Vernon Subutex"

Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex #1
Gegenwartsliteratur

Verlag: Der Audio Verlag
ISBN 13: 978-3-7424-0456-5
Dauer: ungekürzt, 657 Minuten
Erschienen: 10.11.2017
Originaltitel: „Vernon Subutex“
Übersetzer: Claudia Steinitz
Sprecher: Johann von Bülow

Zum Inhalt
„Vernon Subutex, einst Besitzer eines legendären Plattenladens in Paris, ist nun mit Mitte 40 arbeitslos, beinahe mittellos und fast obdachlos: Sein Plattengeschäft wurde zum Opfer der Digitalisierung, seine Miete zu teuer und der eine beste Kumpel, der es im Musikgeschäft zu etwas gebracht hat und ihm immer unter die Arme griff, ist an einer Überdosis gestorben. Was nun? Behelfsweise kommt Subutex bei alten Freunden und Bekannten auf der Couch unter, verheimlicht seine absurde Misere und trifft sie alle wieder: Die einst Hoffnungsvollen, die schon immer Durchgeknallten, die Ernüchterten und die politisch Radikalisierten.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Anna Pfeffer - "Unter uns nur Wolken"

Anna Pfeffer - Unter uns nur Wolken 
Gegenwartsliteratur

Verlag: Audible studios
ASIN: B07KXXHMMC
Dauer: ungekürzt, 417 Minuten
Erschienen: 7. Dezember 2018
Sprecher: Elmar Börger

Zum Inhalt
„Mag die Erinnerung auch gehen, die Liebe bleibt. Tom ist ratlos: Sein Großvater Florian hat Alzheimer und lehnt jede Hilfe ab. Während bei Florian das Gestern verschwindet, sucht Tom im Heute verzweifelt eine Pflegerin. Doch keine will bleiben, denn sobald Tom die Wohnung verlässt, wird der charmante alte Herr zum Ekelpaket. Bis Ani vor der Tür steht. Ohne Wohnung, dafür mit Liebeskummer. Alle Versuche, Ani zu vergraulen, scheitern. Allmählich beginnt Florian sich ihr zu öffnen und gegen das Vergessen anzuerzählen. Vor allem von seiner großen Liebe Greta. Und verändert damit nicht nur sein Leben, sondern auch das von Ani und Tom.“ (Quelle: Autorenseite)

[Rezension] Hannah Richell - "Pfauensommer"

Hannah Richell - Pfauensommer
2 Zeitebenen

Verlag: Diana-Verlag
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Umschlagmotiv: © Goddard Photography /Getty Images; javarmanm Aleksey Stemmer, Anastasia Lembrik, mubus7, Dirk M. de Boer, Susla /shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-453-29221-5
Seiten: 478 Seiten
Erschienen: 11. März 2019
Originaltitel: „The Peacock Summer“
Übersetzer: Christiane Burkhardt

Buchrückentext
„Das verschlossene Zimmer im verstaubten Westflügel von Cloudesley Manor scheint vergessen. Nur die 86-jährige Lillian weiß, was dort geschah. Nur sie weiß um die dramatischen Ereignisse jenes verhängnisvollen Sommers, die ihr Leben unwiderruflich veränderten. Sechzig Jahre später kommt Lillians Enkelin Maggie nach Cloudesley und die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln. Maggie, deren Herz sich nach Heilung sehnt, taucht in die düsteren Geheimnisse des Landguts ein. Wird sie die Geschichte ihrer Familie entwirren, bevor sie alles, was ihr viel bedeutet, verliert?“

[Monatsrückblick] März 2019

März 2019

Endlich ist der Frühling da - und ich habe auch schon die ersten Stunden lesend im Park verbracht - wunderbar! Und wenn ich dann auch noch ein gutes Händchen bei der Buchauswahl habe, bin ich mehr als zufrieden. Aber was gab es sonst noch so?