[Höreindruck] Georges Simenon - "Die Glocken von Bicêtre"

Georges Simenon - Die Glocken von Bicêtre
Gegenwartsliteratur
 

Originaltitel: „Les Anneaux de Bicêtre“ (1963)
Übersetzer: Hansjürgen Wille, Barbara Klau, Mirjam Madlung
ISBN-13: 978-3-742-41262-1
Dauer: ungekürzt, 491 Minuten
Erschienen: 20.9.2019
Sprecher: Wolfram Koch

   
Zum Inhalt
„René Maugras erwacht im Krankenhaus Bicêtre. Er hat einen Schlaganfall erlitten, ist halbseitig gelähmt und der Fähigkeit zu sprechen beraubt. Ausgerechnet er, der mächtige Verleger einer Pariser Zeitung, der jahrelang seine Worte zum Kapital machte. Doch sein Verstand ist unversehrt. Und so kämpft er sich, isoliert vom Tagesgeschehen, unbemerkt zurück: Maugras macht sich sein neues Selbst zu eigen, während alle anderen ihn für besinnungslos halten. Er belauscht die Gespräche an seinem Krankenbett, rekapituliert berufliche Erfolge, private Niederlagen und all die Lügen, die ihn zu dem machten, was er vor der Krankheit war. Wie kehrt man in ein Leben zurück, das man nicht mehr führen möchte?“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Claire Pooley - "Das Wunder von Bahnsteig 5"

Claire Pooley - Das Wunder von Bahnsteig 5
Gegenwartsliteratur
 

Originaltitel: „The People on Platform 5“ (26.5.2022)
Übersetzerin: Stefanie Retterbush 
ISBN-13: 978-3-442-20637-7
Seiten: 397 Seiten
Erschienen: 17.8.2022
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: © Nathan Button

   
Buchrückentext
„Jeden Morgen nehmen sie denselben Zug nach London, die Passagiere in Wagen 3. Iona, eine Ratgeberkolumnistin, hat sich sogar Namen für die Mitreisenden ausgedacht: Der-einsame-Teenager, Die-hübsche-Leseratte oder Der-arrogante-Breitbeinige. Als routinierte Pendler wechseln sie kein Wort miteinander. Bis sich der Breitbeinige eines Tages an einer Weintraube verschluckt und womöglich erstickt wäre, hätte ein junger Mann ihn nicht gerettet. Dieser Einsatz des Krankenpflegers Sanjay bewirkt ein Wunder: Die Menschen im Zug beginnen miteinander zu reden. Aus sechs Fremden, die nichts gemeinsam haben als ihren Arbeitsweg, wird eine Gemeinschaft, in der alle füreinander da sind. Denn Hilfe braucht jeder von ihnen…“  

[Rezension] Karsten Dusse - "Achtsam morden im Hier und Jetzt"

Karsten Dusse - Achtsam morden im Hier und Jetzt (Achtsam morden #4)
Krimi, Satire
 

 ISBN-13: 978-3-837-16071-0
 Dauer: gekürzt, 420 Minuten
 Erschienen: 14.9.2022
 Sprecher: Karsten Dusse
 Umschlaggestaltung: Cornelia Niere, München 

   
Hörbuchklappentext
„Björn Diemel will reden! Leider hat ein Unbekannter seinen Achtsamkeitstrainer, Joschka Breitner, krankenhausreif geprügelt. Björn macht sich auf die Suche nach dem Täter, dabei wird das Tagebuch seines Therapeuten zum Ticket in die frühen 1980er Jahre, in die Kinderstube der Achtsamkeit, als Joschka Breitner ein Anhänger Bhagwans war. Der Weg führt nach Indien und in die USA, zu Lebensfreude und Todesgefahr, zu zeitlos erhellenden Weisheiten und den ganz normalen Abgründen der menschlichen Seele.“

[Rezension] Dorores Redondo – "Alles was ich dir geben will"

Dorores Redondo – Alles was ich dir geben will 
Spannungsroman
 

Originaltitel: „Todo est te daré“ (2016)
Übersetzerin: Lisa Grüneisen
Verlag: btb-Verlag
ISBN-13: 978-3-442-75765-7
Seiten: 606 Seiten
Erschienen: 25.3.2019
Umschlaggestaltung: semper smile, München
Umschlagabbildung: © Salamander Hill /David Drummond

   
Zum Inhalt
„Als der Schriftsteller Manuel Ortigosa erfährt, dass sein Mann Álvaro bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, eilt er sofort nach Galicien. Dort ist das Unglück passiert. Dort ist die Polizei auffallend schnell dabei, die Akte zu schließen. Dort stellt sich heraus, dass Álvaro ihn seit Jahren getäuscht und ein Doppelleben geführt hat. Doch was suchte Álvaro in jener Nacht auf einer einsamen Landstraße? Zusammen mit einem eigensinnigen Polizisten der Guardía Civil und Álvaros Beichtvater stellt Manuel Nachforschungen an. Eine Suche, die ihn in uralte Klöster und vornehme Herrenhäuser führt. In eine Welt voller eigenwilliger Traditionen – und in die Abgründe einer Familie, für die Ansehen wichtiger ist als das Leben der eigenen Nachkommen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Fran Lebowitz - "New York und der Rest der Welt"

Fran Lebowitz - New York und der Rest der Welt
Essay
 

 Originaltitel: „The Fran Lebowitz Reader“ (8.11.1994)
 Übersetzer: Sabine Hedinger, Willi Winkler
 Verlag: Argon Hörbuch
 ISBN-13: 978-3-7324-5857-8
 Dauer: 514 Minuten
 Erschienen: 1.4.2022
 Sprecherin: Mechthild Großmann

   
Zum Inhalt
„Unglaublich komisch, immer überraschend, mit zeitloser Eleganz, aphoristischem Sprachwitz und laserscharfer Satire schreibt sie über Allgemeines, »Dinge«, »Orte«, »Pflanzen«, »Ideen«, vor allem aber über Menschliches, ob »Leute«, »Affären«, »Benehmen« oder auch »Kinder: pro oder contra?«. Vielleicht kann nur die Welthauptstadt New York so eine Beobachtungsgabe hervorbringen. Denn alle unsere Fragen und Probleme – Selbstoptimierung, Körperkult, Kindererziehung, unbezahlbare Wohnungen, Eitelkeit und gnadenlose Angeberei als Karrierebooster etwa – sind dort schon immer so virulent wie heute überall: »Ein Salat ist keine Mahlzeit, sondern ein Lebensstil.« – Diese Autorin kennt die Menschen und vor allem ihre Schwächen, ihre grandiosen Texte sind nichts weniger als ein Sittenbild unserer Zeit, pointierte Weltweisheit: cool und treffsicher, böse und lustig.“ (Quelle: Verlagsseite)