[Rezension] Debbie Macomber – "Leuchtturmnächte"

Debbie Macomber – Leuchtturmnächte (Cedar Cove #1) 
Roman

Verlag: Harper Collins
Covergestaltung: bürosüd, München
Coverabbildung: Gonkel Stegemann /living4media, Vladimirs Koskins, heliopix, Nella, Antoha, Christopher Elwell, tomertu, belander /Shutterstock
ISBN 13: 978-3-959-67952-7
Seiten: 339 Seiten
Erschienen: 25. Juni 2020
Originaltitel: „16, Lighthouse Road“
Übersetzer:  Anita Sprungk

Zum Inhalt
„Im idyllischen Küstenstädtchen Cedar Cove ist Olivia zu Hause. Das Wohl der kleinen Gemeinde und ihrer Familie liegen ihr am Herzen. Umso mehr schmerzen sie die Entscheidungen, die sie als Richterin manchmal vor Gericht fällen muss. Doch diesmal kann sie nicht anders: Olivia verweigert Ian und Cecilia die Scheidung. Denn sie spürt, dass die Liebe, die diese beiden verbindet, größer ist als die Probleme, die zwischen ihnen stehen. Sie glaubt fest daran, dass sie nur eine Chance brauchen, um wieder zueinander zu finden. Und wo könnte das besser gelingen, als in Cedar Cove, wo alle füreinander einstehen und niemand auf sich alleingestellt ist.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Peter Stamm - "Agnes"

Peter Stamm - Agnes
Gegenwartsliteratur

Verlag: Argon Hörbuch
ISBN 13: 978-3-941-00483-2
Dauer: ungekürzt, 186 Minuten
Erschienen: 8. April 2016
Sprecher: Christian Brückner

Zum Inhalt
„Im überheizten Lesesaal der Public Library in Chicago wechseln sie die ersten Blicke, bei einem Kaffee die ersten Worte. Eines Tages fordert Agnes ihn auf, ein Porträt über sie zu schreiben, sie will wissen, was er von ihr hält. Schnell zeigt sich, dass Bilder und Wirklichkeit sich nicht entsprechen – und dass die Phantasie immer mehr Macht über ihre Liebesbeziehung erhält.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Petra Hammesfahr – "Die Sünderin"

Petra Hammesfahr – Die Sünderin 
Spannungsroman

Verlag: Ullstein Buchverlage
ISBN 13: 978-3-550-09072-1
Dauer: 289 Minuten
Erschienen: 1. März 2003
Sprecher: Ulrike Grote, Ulrich Pleitgen

Buchrückentext
„Cora Bender verbringt mit Mann und Sohn einen Sommer¬nachmittag am See. Auf den ersten Blick eine ganz normale Familie. Doch etwas unterscheidet Cora von den anderen jungen Müttern: Sie wird heute nicht nach Hause zurückkehren – sie hat sich entschlossen zu sterben.
Als es Abend wird, lebt Cora noch und muss sich wegen Mordes verantworten. Alle stehen vor einem Rätsel. Was hat diese stille, liebenswürdige junge Mutter veranlasst, mit einem Messer blindwütig auf einen Fremden einzustechen? Für die Polizei ist die Beweislage klar. Nur Hauptkommissar Rudolf Grovian sucht nach einem Motiv und deckt einen Albtraum auf.“ (Quelle: rororo-Verlag)

[Rezension] Hermann Hesse – "Narziß und Goldmund"

Hermann Hesse – Narziß und Goldmund 
Klassiker

Verlag: Suhrkamp-Verlag
Umschlag: Michels, Göllner, Zegarzewski
ISBN 13: 978-3-518-46356-7
Seiten: 465 Seiten
Erschienen: 17. Juni 2012

Zum Inhalt
„Die zwei Urprinzipien, untrennbar miteinander verbunden: Narziß, Denker und Asket, verkörpert den Logos. Sein Freund Goldmund den Eros. Narziß steigt auf zum Abt, während Goldmund als Künstler ein unstetes Wanderleben führt, bis ihn sein Weg zurück ins Kloster bringt. Zwei Lebensentwürfe, wie sie nicht gegensätzlicher sein könnten, in einem Roman, der bis heute eine große Faszination ausstrahlt.“ (Quelle: Der Hörverlag)

[Leseeindruck] Hanya Yanagihara – "Ein wenig Leben"

Hanya Yanagihara – Ein wenig Leben 
Gegenwartsliteratur

Verlag: Piper
Umschlagabbildung: © Peter Hujar „Orgasmic Man“
ISBN 13: 978-3-492-30870-0
Seiten: 960 Seiten
Erschienen: 4. September 2018
Originaltitel: „A little life“
Übersetzer: Stephan Kleiner

Zum Inhalt
„Jude, JB, Willem und Malcolm: Vier New Yorker, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe – ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Immer tiefer werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten.“ (Quelle: Verlagsseite)