[Top Ten Thursday] 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem N anfängt (zur Not auch Vorname)


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem N anfängt (zur Not auch Vorname) 

Ja puh - das war nicht leicht, Und es sind auch nur 8 Bücher geworden - 4 Nachnamen, 4 Vornamen. Aber ich wollt auch wirklich nur Bücher nehmen, die ich auch empfehlen kann. Und das kann ich bei diesen Geschichten:

[Monatsrückblick] Februar 2021

Februar 2021

Der kürzeste Monat des Jahres - und der ist jetzt auch schon vorbei. Und obwohl der Monat so kurz ist, habe ich doch viel gelesen und auch gehört - und dabei auch einige wirklich tolle Geschichten entdeckt! 

[Höreindruck] Alexandre Dumas – "Die Kameliendame"

Alexandre Dumas – Die Kameliendame 
Klassiker 

Verlag: DAV
ISBN 13: 978-3-742-40427-5
Dauer: ungekürzt, 488 Minuten
Erschienen: 9.3.2018
Originaltitel: „La Dame aux camélias“
Sprecher: Werner Rehm

Zum Inhalt
„Schon als er sie das erste Mal sieht, spürt Armand Duval, dass Marguerite Gautier eine Rolle in seinem Leben spielen wird. Der wohlhabende Bourgeois verliebt sich in die Kurtisane und sie liebt ihn wider. Doch als der Vater Armands von der Verbindung erfährt, drängt er Marguerite, sich zum Wohle seines Sohnes zurückzuziehen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Linda Castillo – "Quälender Hass"

Linda Castillo – Quälender Hass (Kate Burkholder #11)
Krimi 

ISBN-13: 978-3-732-41786-5
Dauer: 478 Minuten
Erschienen: 29. Juli 2020
Originaltitel: „Shamed“
Übersetzer: Helga Augustin
Sprecher: Tanja Geke

Zum Inhalt 
„Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit aufdeckt, zweifelt sie zum ersten Mal an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Herman Melville – "Bartleby, der Schreiber"

Herman Melville – Bartleby, der Schreiber
Zeitgenössisch, Klassiker

ISBN-13: 978-3-732-40041-6
Dauer: 102 Minuten
Erschienen: 4.11.2013
Originaltitel: „Bartleby, the Scrivener“
Sprecher: Otto Sander

Zum Inhalt
„Der junge Aktenkopist Bartleby fällt in der neuen Anwaltskanzlei bald durch seine Schweigsamkeit, ungeheure Arbeitswut und große Gewissenhaftigkeit auf. Dass er Korrekturlesen und Botengänge »lieber nicht machen« möchte, stößt zwar auf Unverständnis, wird jedoch toleriert. Als er eines Tages ankündigt, das Kopieren von Akten für immer aufgeben zu wollen, soll er die Kanzlei verlassen. Doch auch das möchte er »lieber nicht«…“ (Quelle: Verlagsseite)