[Monatsrückblick] März 2020

März 2020

Niemals hätte ich gedacht, dass Corona die Welt so beherrschen wird - und da es mein Leben maßgeblich beeinflusst, kann ich nicht anders, als hier ein paar Worte darüber verlieren.

[Rezension] Neal Shusterman - "Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten"

Neal Shusterman - Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten (Scythe #3)
Dystopie, Jugendbuch

Verlag: Argon Hörbuch
ISBN 13: 978-3-732-45318-4
Dauer: ungekürzt, 1086 Minuten
Erschienen: 27. November 2019
Originaltitel: „The Toll – Arc of a Scythe“
Übersetzer: Pauline Kurbasik, Kristian Lutze, Andreas Helweg
Sprecher: Torsten Michaelis

Zum Inhalt
„Drei Jahre sind vergangen seit mit Scythe Goddard ein Scythe der neuen Ordnung die Macht ergriffen hat, und seit der Thunderhead verstummt ist – für alle Menschen, bis auf Grayson Tolliver. Gibt es Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Citra und Rowan und auf ein wirkliches Happy End in der scheinbar perfekten Welt? Stell dir eine Welt vor, in der Armut, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben. Die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe: sie allein entscheiden, wer sterben muss. Und nicht alle Scythe haben halten sich an alten Regeln …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Susanne Fröhlich - "Ausgemustert"

Susanne Fröhlich - Ausgemustert
Frauenroman

Verlag: Argon-Hörbuch
ISBN 13: 978-3-839-81775-9
Dauer: 344 Minuten
Erschienen: 03 Februar 2020
Sprecher: Susanne Fröhlich

Zum Inhalt
„Nach der Ehe ist vor dem richtigen Mann! 
Was tut frau, wenn sie nach zwanzig Ehe-Jahren ohne Vorwarnung verlassen wird? Mit Ende Vierzig, zwei halbwüchsigen Kindern und einem Teilzeitjob – aber ohne Plan B? Statt netter Schwätzchen gibt es von den Nachbarinnen plötzlich scheele Blicke, denn der Single-Status macht sie zur potenziellen Venusfliegenfalle für brave Ehemänner. Da hilft nur eins: Kopf hoch, Rücken gerade – und noch mal ganz neu Laufen lernen. Zum Glück ist nämlich die Spezies »wirklich netter Mann« auch für Frauen Ende Vierzig noch nicht ausgestorben!“ (Quelle: Verlagsseite)

[Leseeindruck] Justin Cronin - "Der Übergang"

Justin Cronin - Der Übergang (Passage-Trilogie #1)
Postapokalypse

Verlag: Goldmann-Verlag
Einbandgestaltung: Thierry Wijnberg, Berlin
Umschlagfoto: Andrew Geiger /Riser /Getty Images
ISBN 13: 978-3442311705
Seiten: 1021 Seiten
Erschienen: 9. August 2010
Originaltitel: „The Passage“
Übersetzer: Rainer Schmidt

Buchrückentext
„Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.“

[Rezension] Thommie Bayer - "Das innere Ausland"

Thommie Bayer - Das innere Ausland
Gegenwartsliteratur

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: zero-media-art, München
Umschlagabbildung: Eric Forey /Trevillion Images
ISBN 13: 978-3-492-31470-1
Seiten: 175 Seiten
Erschienen: 2. Dezember 2019

Buchrückentext
„Nach dem Tod seiner Schwester Nina hat sich Andreas Vollmann auf ein Dasein in stiller Abgeschiedenheit eingerichtet. Aber das Leben ist noch nicht fertig mit ihm – denn eines Tages steht Ninas Tochter vor seinem Haus in Südfrankreich. Eine Tochter, von der er nicht wusste. Mit der fremden Frau ändert sich Andreas‘ Blick auf sein Leben ebenso wie der nach vorn – und er erkennt, dass ihm eine unverhoffte Chance geboten wird.“