[Top Ten Thursday] 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem P anfängt (zur Not auch Vorname)


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

[Rezension] Nick Hornby - "About a boy"

Nick Hornby - About a boy
Gegenwartsliteratur

ISBN-10: 3-895-84982-0
Dauer: gekürzt, 267 Minuten
Erschienen: 1. August 2002
Originaltitel: „About a Boy“
Übersetzer: Clara Drechsler, Harald Hellmann
Sprecher: Udo Wachtveitl, Nicola Fritzen

Hörbuchrückentext
„Will Freeman, 36-jährig, betont lässig, lebt sein optimal sorgenfreies, ruhiges Leben in London. Pure Langeweile treibt de überzeugten Single dazu, alleinerziehende Mütter anzugraben. In einer Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende trifft er auf Fiona, die Mutter des 12-jährigen Marcus, der mit seiner altmodischen Art nichts als Ärger mit seinen Alternsgenossen hat. Obwohl der trendbewusste Will mit den beiden nichts anfangen kann, hängt sich der 12-jährige an ihn…“

[Leseeindruck] Lukas Bärfuss - "Hagard"

Lukas Bärfuss - Hagard
Gegenwartsliteratur

Verlag: btb-Verlag
Umschlaggestaltung: WSV, Göttingen
ISBN-13: 978-3442716692
Seiten: 176 Seiten
Erschienen: 10. Dezember 2018

Zum Inhalt 
„Ein Mann, eben stand er während des Feierabendgedrängels noch am Eingang eines Warenhauses, folgt aus einer Laune heraus einer Frau. Er kennt sie nicht, sieht sie auch nur von hinten, aber wie in einem Spiel sagt er sich: Geht sie dort entlang, folge ich ihr nicht weiter; geht sie in die andere Richtung, spiele ich das Spiel noch eine kleine Weile weiter. Es bedeutet ja nichts, niemand kommt zu Schaden, und der Abstand in der Menge ist so groß, dass die Frau es gar nicht bemerken wird. Eher ist es eine sportliche Aufgabe, sie in der Menge nicht zu verlieren. Was ihn bewegt, ist erst einmal unklar. Ist der Verfolger einfach ein gelangweilter Schnösel? Ein Verrückter? Ein Verbrecher? Er scheint selbst vor etwas zu fliehen. Etwas Bedrohliches liegt in der Luft, etwas Getriebenes.“ (Quelle: Verlagsseite) 

[Leseeindruck] Susanna Clarke - "Piranesi"

Susanna Clarke - Piranesi
Roman

Umschlaggestaltung: GGP Media GmbH, Pößneck
ISBN-13: 978-3-896-67672-6
Seiten: 272 Seiten
Erschienen: 5. Oktober 2020
Originaltitel: „Piranesi“
Übersetzer: Astrid Finke

Zum Inhalt 
„Ein riesiges Gebäude, in dem sich endlos Räume aneinanderreihen, verbunden durch ein Labyrinth aus Korridoren und Treppen. An den Wänden stehen Tausende Statuen, das Erdgeschoss besteht aus einem Ozean, bei Flut donnern die Wellen die Treppenhäuser hinauf. In diesem Gebäude lebt Piranesi. Er hat sein Leben der Erforschung des Hauses gewidmet. Und je weiter er sich in die Zimmerfluchten vorwagt, desto näher kommt er der Wahrheit – der Wahrheit über die Welt jenseits des Gebäudes. Und der Wahrheit über sich selbst.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] April 2021

April 2021

Das war jetzt mal ein toller Lese- und Hörmonat! Nicht nur, dass ich viel gelesen und gehört habe, hatte ich was die Bewertung angeht auch fast alles dabei. Vor allem aber - auch zwei 5-Sterne-Bücher - und die haben mir richtig Spaß gemacht!