Aktuelle Leserunde:

[Top Ten Thursday] 10 spannende Bücher, die in der Vergangenheit spielen


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:


10 spannende Bücher, die in der Vergangenheit spielen

Na - das ist doch MEIN Thema. Ich liebe ja historische Romane, und da ist es fast egal, aus welcher Epoche. Jetzt hoffe ich nur, dass mit spannend nicht nur historische Krimis gemeint sind. Aber auch ein Nicht-Krimi kann ja spannend sein und fesseln - und so habe ich es daher interpretiert. Aber hier nun meine Bücher:

[Rezension] Matthew Costello & Neil Richards – "Mord an der Themse"

Matthew Costello & Neil Richards – Mord an der Themse (Cherringham #1)
Krimi

Verlag: Lübbe Audio
ISBN-13: 978-3-785-78032-9
Dauer: 217 Minuten
Erschienen: 20.12.2019
Originaltitel: „Murder on Thames“ 
Übersetzer: Sabine Schilasky
Sprecher: Sabina Godec

Hörbuchrückentext
„Cherringham – eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds. Ein Ort, an dem das Verbrechen unbekannt ist. Bis eines Tages die Leiche einer jungen Frau in der Themse gefunden wird. Ein schrecklicher Unfall – zumindest laut der Polizei. Sarah glaubt jedoch nicht daran. Zusammen mit Jack, einem ehemaligen Detective der New Yorker Mordkommission, beginnt sie zu ermitteln. Dabei müssen sie feststellen, dass die Dinge nicht so klar sind, wie die Polizei das gerne hätte …“

[Rezension] Juli Zeh - Über Menschen

Juli Zeh - Über Menschen
Gegenwartsliteratur 

ISBN-13: 978-3-844-54123-6
Dauer: ungekürzt, 611 Minuten
Erschienen: 21. April 2021
Sprecher: Anna Schudt

Zum Inhalt
„Dora ist mit ihrer kleinen Hündin aufs Land gezogen. Sie brauchte dringend einen Tapetenwechsel, mehr Freiheit, Raum zum Atmen. Aber ganz so idyllisch wie gedacht ist Bracken, das kleine Dorf im brandenburgischen Nirgendwo, nicht. In Doras Haus gibt es noch keine Möbel, der Garten gleicht einer Wildnis, und die Busverbindung in die Kreisstadt ist ein Witz. Vor allem aber verbirgt sich hinter der hohen Gartenmauer ein Nachbar, der mit kahlrasiertem Kopf und rechten Sprüchen sämtlichen Vorurteilen zu entsprechen scheint. Geflohen vor dem Lockdown in der Großstadt muss Dora sich fragen, was sie in dieser anarchischen Leere sucht: Abstand von Robert, ihrem Freund, der ihr in seinem verbissenen Klimaaktivismus immer fremder wird? Zuflucht wegen der inneren Unruhe, die sie nachts nicht mehr schlafen lässt? Antwort auf die Frage, wann die Welt eigentlich so durcheinandergeraten ist? Während Dora noch versucht, die eigenen Gedanken und Dämonen in Schach zu halten, geschehen in ihrer unmittelbaren Nähe Dinge, mit denen sie nicht rechnen konnte. Ihr zeigen sich Menschen, die in kein Raster passen, ihre Vorstellungen und ihr bisheriges Leben aufs Massivste herausfordern und sie etwas erfahren lassen, von dem sie niemals gedacht hätte, dass sie es sucht.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Markus Thiele – "Die Wahrheit der Dinge"

Markus Thiele – Die Wahrheit der Dinge
Gegenwartsliteratur 

Umschlaggestaltung: www.zero-media.net, München
Umschlagabbildung: © Martha Orlowska /Trevillion Images
ISBN-13: 978-3-710-90128-7
Seiten: 240 Seiten
Erschienen: 22.4.2021

Buchrückentext
„Frank Peteresen, Strafrichter aus Leidenschaft, ist überzeugt von der Unfehlbarkeit des Rechts. Seine Urteile, so sein Selbstverständnis, sind objektiv und gerecht. Bis eines Tages sein Leben völlig aus den Fugen gerät,. Als ein Angeklagter in seinem Gerichtssaal erschossen wird…“

[Rezension] Philippa Gregory – "Wolfsschwestern"

Philippa Gregory – Wolfsschwestern (Das Erbe der Tudors #1)
Historischer Roman 

Umschlaggestaltung: any.way, Barbara Hanke / Cordula Schmidt
Umschlagabbildung: Queen Elizabeth I., the Pelican Portrait, detail of the Tudor Rose, 1574, Hilliard, Nicholas, © Walker Art Gallery, National Museums Liverpool /Bridgeman Images
ISBN-13: 978-3-499-29115-9
Seiten: 656 Seiten
Erschienen: 22. September 2017
Originaltitel: „Three Sisters, Three Queens“
Übersetzer: Anja Schünemann

Zum Inhalt
„Ein kurzer Blick in die Augen von Katharina von Aragón genügt, und Margaret Tudor weiß: Auf ewig wird ihr Schicksal miteinander verbunden sein – ob in Aufstieg oder Fall. Wenig später ist Katharina Königin von England. Margaret heiratet den schottischen König und sichert so den Frieden zwischen beiden Ländern. Doch das Bündnis hält nicht lang. Margarets Mann fällt in der Schlacht, Katharina verschleppt seine Leiche als Trophäe nach England – und beide Frauen werden zu Feindinnen. Ein leidenschaftlicher Reigen voller Ränkespiele entspinnt sich, und nur eines ist sicher: Nie lässt sich das Band, das die beiden Herrscherinnen verbindet, lösen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Ulrike Draesner - "Kanalschwimmer"

Ulrike Draesner - Kanalschwimmer
Gegenwartsliteratur

Verlag: Mare-Verlag
Umschlaggestaltung: Nadja Zobel, Petra Koßmann, mareverlag
Umschlagabbildung: [M] mare, Foto: Jorge Lizana Photo / Getty Images
ISBN-13: 978-3-866-48371-2
Seiten: 176 Seiten
Erschienen: 20.8.2019

Buchrückentext
„Dass er »zu sicher gelebt hat«, begreift Charles mit Anfang 60, kurz vor seinem Ruhestand. Als seine Frau Maude ihm eröffnet, dass ein anderer Mann fortan das Haus mit ihnen teilen soll, setzt er ihrem Traum zunächst einen eigenen entgegen: einmal im Leben durch den Ärmelkanal zu schwimmen. Das Wasser – stark, anziehend, gefahrvoll – verändert Charles’ Sicht auf sein Leben: auf die drei Sommer der Liebe in den Siebzigern, menschliche Leidenschaften, gescheiterte Utopien.“

[Rezension] Thommie Bayer - "Das Glück meiner Mutter"

Thommie Bayer - Das Glück meiner Mutter
Gegenwartsliteratur

Verlag: Piper-Verlag
ISBN-13: 978-3-492-05726-4
Seiten: 224 Seiten
Erschienen: 15.3.2021

Buchrückentext
„Der Schriftsteller Phillip Dorn  nimmt sich eine Auszeit und fährt über die Alpen nach Norditalien. In der Abgeschiedenheit seines Ferienhauses, bei Espresso und Rotwein, lässt er die Gedanken schweifen. Zu Bettina und nicht zuletzt zu seiner Mutter, der er so nahestand und der er doch den größten Schmerz ihres Lebens zufügte. Eines Nachts reißt eine Fremde ihn aus seinen Erinnerungen, als sie heimlich seinen Pool benutzt. Die beiden kommen ins Gespräch, kommen einander näher - was Phillip nicht weiß, ist, dass sie der Schlüssel zu seiner drängendsten Frage ist.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Keigo Higashino – "Kleine Wunder um Mitternacht"

Keigo Higashino – Kleine Wunder um Mitternacht
Gegenwartsliteratur, Mystik

Verlag: Limes-Verlag
Umschlaggestaltung: Favoritbüro, München
Umschlagabbildung: Jutta Kuss /Getty Images
ISBN-13: 978-3-809-02710-2
Seiten: 414 Seiten
Erschienen: 13.4.2021
Originaltitel: „Namiya zakkaten no kiseki“
Übersetzer: Astrid Finke

Buchrückentext
„Es ist kurz vor Mitternacht, als drei junge Einbrecher in einen verlassenen Gemischtwarenladen eindringen, um nach ihrem Raubzug unterzutauchen. Doch Atsuya, Shota und Kohei finden bis zum Morgengrauen keine ruhige Stunde: Ein Brief wird von außen durch einen Schlitz in den Laden geworfen, obwohl in der Dunkelheit vor der Tür kein Mensch zu sehen ist. Als ihn die erstaunten Kleinkriminellen öffnen, beginnt eine unglaubliche Geschichte, die eine Nacht lang das Leben unzähliger Menschen verändern wird - und eigentlich begann sie vor über dreißig Jahren, als ein weiser alter Mann mit seinen Worten kleine Wunder vollbringen konnte.“

[Höreindruck] Ellen Berg – "Zur Hölle mit Seniorentellern!"

Ellen Berg – Zur Hölle mit Seniorentellern!
Humor

ASIN: B00JRF5RAM
Dauer: 517 Minuten 
Erschienen: 16. Mai 2014
Sprecher: Sonngard Dressler

Zum Inhalt 
„Elisabeth ist eigentlich noch ganz fit. Doch das Leben scheint gelaufen, in schnöder Langeweile zwischen Seniorenteller und Häkeldeckchen. Dann stecken ihre Kinder sie auch noch gegen ihren Willen ins Heim. Endstation? Aber doch nicht mit Elisabeth! Denn drei Zimmer weiter wohnt dieser attraktive Mann im besten Alter. Beide träumen vom goldenen Herbst im sonnigen Süden. Ihre Kinder sind entsetzt, aber Elisabeth ist wild entschlossen. Fragt sich nur, wie sie an genügend Geld für ihre Flucht kommen. Zusammen hecken sie einen leicht kriminellen Plan aus - Rache inklusive!“ (Quelle: Aufbau-Verlag)

[Rezension] William Boyd – "Die Fotografin"

William Boyd – Die Fotografin
Roman 

ISBN-13: 978-3-956-39077-7
Dauer: gekürzt, 659 Minuten
Erschienen: 1. Februar 2016
Originaltitel: „Sweet Caress“
Sprecher: Elisabeth Günther

Zum Inhalt
„Als Amory mit sieben von ihrem Onkel Greville eine Kamera geschenkt bekommt, entfesselt dies eine Leidenschaft, die sie ihr Leben lang begleiten wird. Statt in London als Gesellschaftsfotografin zu reüssieren, lässt Amory alles Vertraute hinter sich und beginnt ein neues Leben im verruchten Berlin der späten 20er Jahre. In New York begegnet sie dem Mann, der alles verändert, und in Frankreich ist sie als Kriegsfotografin tätig. Ihre Sehnsucht treibt Amory immer weiter: Sie nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand, lebt ihre Lieben und ist ihrer Zeit weit voraus. Dabei versucht sie immer, sich ihre Träume zu erfüllen und ihre Dämonen zu bekämpfen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Neuerscheinungen in diesem Jahr, auf die du dich freust


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:


10 Neuerscheinungen in diesem Jahr, auf die du dich freust
 

Ich gucke schon in Verlagsvorschauen, aber doch nur ein/zweimal im Jahr. Die meisten Inspirationen bekomme ich durch andere Blogs - da gibt es ja einige Blogger, die sich viel Mühe geben, Bücher vorzustellen. Und da bin ich sehr dankbar für!

Hier sind die Bücher, auf die ich mich schon sehr freue:

[Rezension] Laura Imai Messina – "Die Telefonzelle am Ende der Welt"

Laura Imai Messina – Die Telefonzelle am Ende der Welt
Gegenwartsliteratur 

Verlag: btb-Verlag
Umschlaggestaltung: semper smile, München nach einem Entwurf und einer Illustration von Alexandra Allden unter Verwendung einer Abbildung von © shutterstock.com
ISBN-13: 978-3-442-75896-8
Seiten: 352 Seiten
Erschienen: 15.3.2021
Originaltitel: „Quel che affidiamo al vento“
Übersetzer: Judith Schwaab

Buchrückentext
„Eine Tagesfahrt von Tokio entfernt steht in einem Garten am Meer einsam eine Telefonzelle. Nimmt man den Hörer ab, kann man dem Wind lauschen - und den Stimmen der Vergangenheit. Viele Menschen reisen zu dem Telefon des Windes, um mit ihren verstorbenen Angehörigen zu sprechen und um ihnen die Dinge zu sagen, die zu Lebzeiten unausgesprochen blieben. So kommt eines Tages auch Radiomoderatorin Yui an den magischen Ort. Im Tsunami von 2011 verlor sie ihre Mutter und ihre kleine Tochter. Yui lernt in dem Garten den Arzt Takeshi kennen, auch er muss ein Trauma verarbeiten. Die beiden nähern sich an, gemeinsam schöpfen sie neuen Mut. Und erlauben sich zum ersten Mal, dem Leben einfach seinen Lauf zu lassen. Ganz gleich, was es für sie vorgesehen hat ...“

[Rezension] Barbara Leciejewsi – "Fritz und Emma"

Barbara Leciejewsi – Fritz und Emma
Gegenwartsliteratur 

Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: Trevillion Images / Mary Wethey; © buerosued
ISBN-13: 978-3-864-93148-2
Seiten: 400 Seiten
Erschienen: 15.3.2021

Zum Inhalt 
„1947: Emma ist überglücklich, dass ihr geliebter Fritz doch noch aus dem Krieg in ihr Heimatdorf zurückgekehrt ist. Schon lange sind sie ein Paar, nun fiebert Emma der Heirat entgegen. Doch der Krieg hat einen Schatten auf Fritz‘ Seele gelegt, gegen den nicht einmal Emma mit all ihrer Liebe ankommt. Und dann, in der Nacht, die eigentlich die glücklichste ihres Lebens sein sollte, geschieht etwas Schreckliches, das alles verändert.
2018: Marie ist mit ihrem Mann neu nach Oberkirchbach gezogen und lernt nach und nach die Einwohner des Dörfchens kennen. Auch den 92-jährigen griesgrämigen Fritz Draudt und die ebenso alte Emma Jung, die am entgegengesetzten Ende des Dorfes lebt. Marie erfährt, dass die beiden seit fast siebzig Jahren nicht miteinander gesprochen haben. Dabei wollten sie einst heiraten. Marie nimmt sich vor, Fritz und Emma wieder miteinander zu versöhnen, bevor es zu spät ist …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] März 2021

März 2021

Wow - was für ein Monat. Ich habe gar nicht sooo viel gelesen, aber dafür vier 5-Sterne-Bücher. Wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass das eine absolute Ausnahme ist! Da verschmerze ich ganz locker, dass es auch ein paar Geschichten gab, die mich nicht überzeugt haben.

[Top Ten Thursday] 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem O anfängt (zur Not auch Vorname)


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:


10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem O anfängt (zur Not auch Vorname)

Da hab ich doch gerade so 10 Bücher zusammenbekommen - zum Glück habe ich zwei Autoren, die mich mit mehreren Büchern überzeugen konnte. ;-)