[Rezension] Anne Johannsen - "Enna Andersen und der falsche Täter"

Anne Johannsen – Enna Andersen und der falsche Täter (Enna Andersen #4)
Krimi
 

Verlag: Edition M
ISBN-13: ‎ 978-2-496-70926-1
Seiten: 349 Seiten
Deutsche Ersterscheinung: 22.2.2022
Umschlaggestaltung: semper smile, München
Umschlagabbildung: © javarman © Stephen Rees © caesart © Nejron Photo © Malte Florian Klein /shutterstock 

   
Zum Inhalt
"Vor einigen Jahren wurde Rieke Erken in der Nähe der ostfriesischen Kreisstadt Leer tot im Wald gefunden. Vieles deutete damals auf ihren Ehemann als Täter hin. Doch Hajo Erken wurde aufgrund einer offensichtlich manipulierten DNA-Spur vor Gericht freigesprochen. Ennas Team macht sich daran, den Fall komplett neu aufzurollen. Die intensiven Zeugenbefragungen ergeben, dass das Opfer jahrelang unter dem krankhaften Kontrollwahn des Ehemanns litt und händeringend nach einem Ausweg suchte. Damit rückt Riekes Mann wieder in den Fokus der Ermittlungen – doch welche Spur führt zum tatsächlichen Mörder?" (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] Vorstellungsrunde: 10 Fakten über mich, mit denen du mich besser kennenlernst


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                                                 Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

Vorstellungsrunde: 10 Fakten über mich, mit denen du mich besser kennenlernst 

[Rezension] Laetitia Colombani – "Das Mädchen mit dem Drachen"

Laetitia Colombani – Das Mädchen mit dem Drachen
Gegenwartsliteratur
 

Originaltitel: „Le Cerf-volant“ (2021)
Übersetzerin: Claudia Marquardt
ISBN-13: 978-3-103-97490-4
Seiten: 272 Seiten
Deutsche Ersterscheinung: 23.2.2022 
Covergestaltung: Hauptmann & Kompanie Werbeagentur, Zürich

   
Zum Inhalt
„Am Golf von Bengalen will Léna ihr Leben in Frankreich vergessen. Jeden Morgen beobachtet sie das indische Mädchen Lalita, das seinen Drachen fliegen lässt. Als Léna von einer Ozeanwelle fortgerissen wird, holt Lalita Hilfe bei Preeti, der furchtlosen Anführerin einer Selbstverteidigungsgruppe für junge Frauen. Léna überlebt und zusammen mit Preeti schmiedet sie einen Plan, der nicht nur Lalitas Leben grundlegend verändern wird.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Sameena Jehanzeb - "Was Preema nicht weiß"

Sameena Jehanzeb - Was Preema nicht weiß
Roman
 

ISBN-13: 978-3-966-98306-8
Seiten: 354 Seiten
Erschienen: 5. Mai 2020
Gesamtgestaltung und Illustration: saje design, www.saje-design.de

   
Buchrückentext
„Manche Tage fangen mieser an als andere. Besonders solche, an denen man schwerelos und ohne nennenswerte Erinnerungen in einem weißen Nichts aufwacht. Preema Anand sind nur zwei Dinge geblieben: ihr Name und die Gewissheit, dass die Welt untergegangen ist. Doch kurz bevor ihr Verstand dem Wahnsinn verfällt, trifft sie auf weitere Überlebende, die sich auf eine vermeintlich idyllische Lichtung mitten im Nirgendwo gerettet haben und Antworten in wilden Theorien suchen. Je dringlicher auch Preema die Geheimnisse ihrer Umgebung und die ihrer eigenen Vergangenheit zu ergründen versucht, desto deutlicher wird, dass ihre Erinnerungen gefährlicher für sie sein könnten als die grauen Schemen, die die Überlebenden heimsuchen …“

[Höreindruck] Diane Setterfield – "Was der Fluss erzählt"

Diane Setterfield – Was der Fluss erzählt
Historischer Roman
 

Originaltitel: „Once upon a River“ (4.12.2018)
Übersetzer: Anke & Eberhard Kreutzer
ISBN-13: 978-3-8371-5272-2
Dauer: 962 Minuten
Erschienen: 19. Oktober 2020
Sprecherin: Simone Kapst

   
Zum Inhalt
„Eine stürmische Winternacht im England des späten 19. Jahrhunderts: In der Gaststube des „Swan“ sitzen die Bewohner von Radcot zusammen und wärmen sich an ihren Geschichten und Getränken, als ein Mann mit einem leblosen Mädchen im Arm hereinstolpert, das er aus der Themse geborgen hat. Die herbeigerufene Krankenschwester kann nur noch den Tod feststellen. Als sie jedoch ein paar Stunden später erneut nach dem Kind schaut, bemerkt sie, dass es wieder atmet. Ein Wunder oder gar Zauberei? Oder gibt es eine medizinische Erklärung? Viel dringlicher wird jedoch bald die Frage: Woher kommt das mysteriöse Mädchen und welche Rolle spielt der Fluss in seiner Geschichte...?“ (Quelle: Verlagsseite)

[Top Ten Thursday] 10 Neuerscheinungen, auf die ich mich in diesem Jahr freue


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                                                 Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Neuerscheinungen, auf die ich mich in diesem Jahr freue 

[Rezension] Stine Pilgaard - "Meter pro Sekunde"

Stine Pilgaard - Meter pro Sekunde
Gegenwartsliteratur
 

Originaltitel: „Meter i sekundet“
Übersetzer: Hinrich Schmidt-Henke
Verlag: Kanon-Verlag
ISBN-13: 978-3-985-68011-5 
Seiten: 255 Seiten
Erschienen: 16.2.2022
Umschlaggestaltung: Anke Fesel /bobsairport unter Verwendung des Bildes „Skagen No. 12“ von Susanne Mull © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 und einer Illustration von iStock /Nickolai Shito

   
Buchrückentext
„Kühe, Windräder und die sonderbare Welt einer Internatsschule: Eine junge Mutter zieht mit Mann und Baby nach Westjütland, ins "Land der kurzen Sätze“. Eine einfache Unterhaltung wird für sie zum Wagnis, und das Leben selbst ist auf einmal voller Hindernisse. Mutterschaft, Ehe und Fahrprüfung: alles kaum zu schaffen. Als sie jedoch zum Orakel der Lokalzeitung wird, bricht für sie der Himmel auf.“

[Rezension] Kerstin Sgonina - "Und wenn wir wieder tanzen"

Kerstin Sgonina - Und wenn wir wieder tanzen
Zwei Zeitebenen
 

ISBN-13: 978-3-805-20089-9
Seiten: 464 Seiten
Deutsche Ersterscheinung: 15.2.2022
Umschlaggestaltung: Hafen Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: Elisabeth Ansley /Trevilion Images; Shutterstock; ullstein bild - Imagno

   
Buchrückentext
„Hamburg, 1962: Marie Hansen lebt in der Kleingartensiedlung Zur alten Landesgrenze. Aufgewachsen im Alten Land, hat sie hier in Wilhelmsburg eine Heimat gefunden. Bis sie in einer Februarnacht von einem Tosen erwacht, Schreie sind zu hören – die Siedlung steht unter Wasser. Marie kann sich retten, doch das wenige, was sie besaß, hat sie verloren. Für die nächsten Wochen wird sie bei Effie von Tieck in Sankt Pauli einquartiert. Auch er älteren Dame hat die Sturmflut etwas genommen: Ihr Tanzlokal in der Speicherstadt ist zerstört. Marie beschließt, der verzweifelten Frau unter die Arme zu greifen. Das Danzhus soll wieder ein Ort der Lebensfreude werden! Mit vereinten Kräften bauen die ungleichen Frauen das Lokal wieder auf – und schöpfen durch ihre Freundschaft neuen Lebensmut…“

[Rezension] Vendela Vida – "Die Gezeiten gehören uns"

Vendela Vida – Die Gezeiten gehören uns
Gegenwartsliteratur
 

Originaltitel: „We run the Tides“ (9.2.2021)
Übersetzerin: Monika Baark
ISBN-13: 978-3-446-27226-2
Seiten: 286 Seiten
Erschienen: 14.2.2022 (Deutsche Ersterscheinung) 
Umschlaggestaltung: Anzinger und Rasp, München nach einem Motiv von Harper Collins
Umschlagabbildung: © Charlotte Trounce

   
Buchrückentext
„Wenn sie über die rauhen Klippen vor San Franzisco rennen, spüren sie ihre Macht – Eulabee und ihre beste Freundin Maria Fabiola, die so ansteckend lacht und so schön ist, dass man ihr alles glauben will. Doch an einem Morgen geht Maria Fabiola mit ihren Geschichten zu weit und Eulabee trifft eine Entscheidung, die alles verändert.“

[Höreindruck] Raynor Winn – "Der Salzpfad"

Raynor Winn – Der Salzpfad
Erfahrungsbericht
 

ISBN: 4064066544959
Dauer: 678 Minuten
Erschienen: 30. Juni 2020
Originaltitel: „The Salt Path“
Übersetzer: Heide Horn und Christa Prummer-Lehmair
Sprecher: Jutta Speidel

   
Zum Inhalt 
„Raynor und Moth, seit 32 Jahren ein Paar, verlieren durch zwei Schicksalsschläge in kürzester Zeit alles, ihre Farm in Wales, ihre Lebensgrundlage, ihre Gewohnheiten, ihr soziales Umfeld - ihr Zuhause. Mit zwei Rucksäcken machen sie sich auf den Weg, eigentlich in eine beängstigende Obdachlosigkeit, aber sie gehen los mit der Hoffnung, eine Lösung zu finden. Ihr Plan: den wildesten und längsten Küstenweg Englands zu wandern, den South West Coast Path. Auf 1000 km Zeit gewinnen, den Kopf frei zu bekommen und Kraft zu sammeln. Wie holt man sich das eigene Leben und die Würde zurück, wenn man so weit aus der Bahn geworfen wurde?“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Robert Dugoni – "Das Grab meiner Schwester"

Robert Dugoni – Das Grab meiner Schwester (Tracy Crosswhite #1)
Kriminalroman
 

Originaltitel: „My Sister’s Grave“ (2014)
Übersetzerin: Dorothee Danzmann
Verlag: Edition M
ISBN-13: 978-1-503-94830-3
Seiten: 479 Seiten
Deutsche Ersterscheinung: 1. September 2015
Umschlaggestaltung: buerosued°, München

   
Buchrückentext
„Vor zwanzig Jahren verschwand Sarah, die jüngere Schwester von Tracy Crosswhite, spurlos. Tracy fragt sich seitdem, was damals wirklich geschah, denn sie glaubt nicht, dass Edmund House, der wegen des Mordes an ihrer Schwester angeklagt und verurteilt wurde, Sarah tatsächlich umgebracht ha, Zwar hatte House schon einmal wegen Vergewaltigung im Gefängnis gesessen, aber zu viel ist im Prozess gegen ihn unklar geblieben. Tracy will die Wahrheit wissen und für Gerechtigkeit sorgen. Sie wird Polizistin und widmet sich als Detective im Morddezernat der Stadt Seattle ihr Leben der Jagd nach Schwerverbrechern. Da tauchen zwanzig Jahre nach Sarahs Verschwinden deren sterbliche Überreste auf, und zwar unweit des Städtchens Cedar Grove, in dem Tracy und Sarah aufwuchsen. Tracy kehrt in ihre Heimat in den nördlichen Cascade Mountains zurück, fest entschlossen, nach all den Jahren endlich Antworten auf ihre vielen Fragen  zu finden. Bei ihrer Suche entdeckt sie lang gehegte Geheimnisse, aber nicht nur das: Sie stößt eine Tür auf, hinter der tödliche Gefahr auf sie lauert.“

[Höreindruck] Michael Ende - "Momo"

Michael Ende - Momo
Klassiker, Kinderbuch
 

Verlag: Silberfisch
ISBN-13: 978-3-844-90769-8
Dauer: ungekürzt, 515 Minuten
Erschienen: 11.5.2013 
Deutsche Ersterscheinung: 1973
Sprecher: Gert Heidenreich

   
Zum Inhalt
„Momos Welt ist eine Großstadt, irgendwo im Süden Europas. Ein gespenstisches Heer grauer Herren ist am Werk und veranlasst immer mehr Menschen, Zeit zu sparen. Aber in Wirklichkeit betrügen sie die Menschen um diese ersparte Zeit und nehmen ihnen alle Lebensfreude. Je mehr die Menschen an Zeit sparen, desto ärmer, hastiger und kälter wird ihr Dasein. Am meisten bekommen die Kinder diese Lieblosigkeit zu spüren. Als die Not am größten ist, greift Meister Hora ein, der geheimnisvolle Verwalter der Zeit. Doch braucht er dazu die Hilfe eines Menschenkindes. Momo, die kleine struppige Heldin der Geschichte, übernimmt die schwierige Aufgabe und kämpft ganz allein, mit nichts als einer Blume in der Hand und einer Schildkröte unter dem Arm, gegen das riesige Heer der grauen Herren – und siegt auf wunderbare Weise.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] E. T. A. Hoffmann – "Der Sandmann"

E. T. A. Hoffmann – Der Sandmann
Klassiker
 

ISBN-13: 978-3-732-40325-7
Dauer: 80 Minuten
Erschienen: 4.11.2013 (Ersterscheinung: 1816)
Sprecher: Joachim Schönfeld

   
Zum Inhalt
„Nathanael studiert in der Stadt. Seine Verlobte hat er in der Provinz zurückgelassen. Als er Olimpia, die Tochter seines Professors kennen lernt, entflammt er in Liebe zu dieser. Doch Olimpia scheint ein Geheimnis zu umgeben, und schon bald verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Wahn ...“ (Quelle: Verlagsseite)

[Leseeindruck] Salman Rushdie - "Mitternachtskinder""

Salman Rushdie - Mitternachtskinder
Roman
 

Originaltitel: „Midnight’s Children“ (1981)
Übersetzerin: Karin Graf
ISBN-13: 978-3-328-10380-6
Seiten: 736 Seiten
Erschienen: 10.4.2018
Deutsche Ersterscheinung: 2013
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de

   
Buchrückentext
„Als Saleem Sinai am 15. August 1947 um Mitternacht zur Welt kommt, wird er mit Fanfaren und Feuerwerken begrüßt – denn genau in diesem Moment erlangt Indien seine Unabhängigkeit. Von da an ist Saleems Leben untrennbar mit dem Schicksal dieses außergewöhnlichen Subkontinents verbunden. Doch obwohl er nur eines von eintausend Mitternachtskindern ist, hat er eine ganz besondere Fähigkeit. Seine telepathische Gabe ermöglicht es ihm, in die faszinierende Geschichte seiner Familie einzutauchen – eine Geschichte, die sich vor dem Hintergrund eines von Umwälzungen gebeutelten Jahrhunderts abspielt.“

[Rezension] Haruki Murakami – "Sputnik Sweetheart"

Haruki Murakami – Sputnik Sweetheart
Gegenwartsliteratur, Mystik 
 

Originaltitel: „Supuutoniku no koibito“ (1999)
Übersetzerin: Ursula Gräfe
Verlag: btb-Verlag
ISBN-13: ‎978-3-442-73154-1
Seiten: 222 Seiten
Erschienen: 1.6.2004 (deutsche Erstausgabe 2002)

   
Zum Inhalt
„Cooler Realismus und Fantastik verbinden sich in der Geschichte von Sumire und Miu. Die eine ist eine junge weltfremde und romantische Möchtegernautorin, die andere eine siebzehn Jahre ältere erfolgreiche Geschäfsfrau. Unempfänglich ist Miu für das Begehren der jungen Frau, von der sie „süßer Sputnik" genannt wird. Auf einer Reise durch Frankreich und Italien bis auf eine kleine griechische Insel verschwindet Sumire plötzlich – alle Spuren ihres Schicksals verlieren sich. Ein junger Lehrer, der die betörende Sumire liebt, findet Aufzeichnungen bizarrer Vorfälle und Geschichten in Geschichten, die auch ein Geheimnis von Miu in der Schweiz aufdecken.“ (Quelle: Dumont Verlag)

[Rezension] Antoine Laurain – "Eine verdächtig wahre Geschichte"

Antoine Laurain – Eine verdächtig wahre Geschichte
Gegenwartsliteratur
 

Originaltitel: „Le Service des manuscrits“ (8.1.2020)
Übersetzerin: Claudia Kalscheuer
ISBN-13: 978-3-455-01202-6
Seiten: 207 Seiten
Deutsche Ersterscheinung: 2.2.2022
Umschlaggestaltung: FAVORITBUERO, München
Umschlagabbildung: © Shutterstock: Anastasiia Vasylyk, Valsheb, Vectorary

   
Buchrückentext
„Die Star-Lektorin Violaine Lepage triumphiert: Ein von ihr entdeckter Roman steht auf der Shortlist des Prix Goncourt. Zu dumm, dass der Autor unauffindbar ist, schließlich würde ihm der Preis nur bei Anwesenheit verliehen. Da erhält Violaine bei ihrer fieberhaften Suche Hilfe von unerwarteter Seite: Auch die Polizei ist hinter dem Verfasser her. Denn sie ermittelt in einer Mordserie, die sich just so ereignet hat wie im Roman beschrieben…“

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben A beginnt


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                                                 Liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben A beginnt (vorzugsweise ohne Der, Die, Das) 

[Monatsrückblick] Januar 2022

Januar 2022

Willkommen 2022 - auf dass es ein besseres Jahr als das vorherige wird! 

Im Moment sieht es nur leider noch nicht richtig danach aus - denn Corona hat das Land immer mehr im Griff.