[Montagsfrage] Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein? 


Das ist ganz unterschiedlich und hängt auch von vielen anderen Umständen ab.

[Rezension] Fearne Cotton - "Happy"

Fearne Cotton - Happy
Sachbuch

Verlag: Irisiana-Verlag
Umschlaggestaltung: Geviert, Grafik & Typografie unter Verwendung des Originalmotivs von ©Hartstudio
ISBN 13: 978-3-424-15334-7
Seiten: 272 Seiten
Erschienen: 26. März 2018
Originaltitel: „Happy. Finding joy in every day and letting go of perfect“
Übersetzer: Ulrike Kretschmer

Zum Inhalt 
„Nach einem Burnout hat die beliebte TV- und Radio-Moderatorin Fearne Cotton erkannt, dass es nicht das vermeintlich große Glück ist, dem es sich nachzujagen lohnt. Glück ist eine Frage dessen, welches Gesicht wir der Welt zeigen, ob wir Dankbarkeit empfinden und unser Glück teilen können, ob wir geglückte Entscheidungen treffen und die richtige Balance im Leben finden. In ihrem liebevoll illustrierten Buch zeigt Fearne Cotton, wie man jeden Tag ein kleines Stück mehr Freude und Glück in sein Leben holt – mit kleinen Verhaltensänderungen, einem veränderten Blick auf unser Leben und unseren Alltag, einfachen Übungen und Visualisierungen, Checklisten, Tagebuchseiten und vielem mehr.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Penny Vincenzi - "Das Versprechen der Jahre"

Penny Vincenzi - Das Versprechen der Jahre (Die Lytton Saga #1)
Historischer Roman, Familiensaga

Verlag: Goldmann-Verlag
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: Lee Avison /Trevillion Images, FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-442-48673-1
Seiten: 627 Seiten
Erschienen: 19. März 2018
Originaltitel: „No Angel“
Übersetzer: Sonja Hauser

Buchrückentext
„London 1904: Lady Celia Lytton betört die englische Society mit ihrer Intelligenz und Schönheit und genießt ihr privilegiertes Leben. Doch dramatische Ereignisse kündigen sich an, und als ihr Celias Mann Oliver in den Kriegsdienst einberufen wird, können die Lyttons nicht mehr die Augen vor der Realität verschließen. Die makellose Fassade bekommt erste Risse, und Celia erkennt, dass sie einen Preis zahlen muss für die Entscheidungen, die sie getroffen hat, und die Geheimnisse, die sie bewahrt…“

[Montagsfrage] Gibt's ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Gibt's ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest? 

Da ist mir doch ganz spontan ein Buch bzw. eine ganze Reihe eingefallen, die ich mir wunderbar als Film, oder besser noch als Serie verfilmt vorstellen kann; eine Reihe, die im Moment in vieler Munde steckt:

[Leserunde] Judith Pella - "Von ferne klingt ein Lied"


"Von ferne klingt ein Lied" von Judith Pella

Der erste Band hat uns ja sehr gut gefallen - klar, dass wir dann natürlich weiterlesen! Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht mit den drei ungleichen Schwestern Blaire, Jackie und Cameron und wer in diesem Band im Mittelpunkt steht.

[Rezension] Daniela Ohms - "Wie Treibholz im Sturm"

Daniela Ohms - Wie Treibholz im Sturm
Roman

Verlag: Droemer-Knaur
Covergestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Coverabbildung: Trevillion Images /© Ildiko Neer
ISBN 13: 978-3-426-65431-6
Seiten: 544 Seiten
Erschienen: 3. April 2018

Buchrückentext
„Eine unbeheizte Dachkammer auf einem Gutshof in Schleswig-Holstein ist Hannahs Zuhause, seit sie aus Hamburg evakuiert wurde. In einer einzigen Bombennacht hat sie ihre gesamte Familie verloren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs werden neue Flüchtlinge in ihrer Kammer einquartiert. Darunter ein junger Soldat, der mit niemandem spricht. Nur zwischen Hannah und ihm entwickelt sich etwas. Nähe. Vertrauen. Liebe? Doch ihnen setzen nicht nur die eisige Kälte und der Hunger des nächsten Winters zu – auch die Vergangenheit droht sie einzuholen und voneinander fortzureißen.“ 

[Leseeindruck] Linda Castillo - "Grausame Nacht"

Linda Castillo - Grausame Nacht (Kate Burkholder #7)
Thriller

Verlag: Fischer-Verlage
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: Getty images /Colin Anderson
ISBN 13: 978-3-596-03263-1
Seiten: 399 Seiten
Erschienen: 28. Juli 2016
Originaltitel: „After the Storm“
Übersetzer: Helga Augustin

Buchrückentext
„Als der Tornado über Painters Mill in Ohio hinwegfegt, legt er nicht nur die halbe Stadt in Schutt und Asche. Er bringt auch etwas zum Vorschein, das besser in der Erde geblieben wäre. Unter einer eingefallenen Scheune werden die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Wer ist der Tote? Und warum lag er jahrelang hier vergraben?“

[Hörendruck] Sarah Kuttner - 180° Meer

Sarah Kuttner - 180° Meer
Gegenwartsliteratur

Verlag: argon-Verlag
Umschlaggestaltung: Stephan Siebert, Berlin
Umschlagabbildung: © Zen Zsigo
ISBN 13: 978-3-839-81455-0
Dauer: ungekürzte Autorinnenlesung, 358 Minuten
Erschienen: 31.12.2015
Sprecher:  Sarah Kuttner

Hörbuchrückentet
„Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: Ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität. Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat.“ 

[Leserunde] Anna Romer - Am dunklen Fluss


"Am dunklen Fluss" von Anna Romer

Erst kürzlich haben wir "Der Schattengarten" gemeinsam gelesen - und uns direkt verabredet, auch nach das letzte uns unbekannte Buch der Autorin zu lesen. Ich bin schon sehr gespannt, weil mir die beiden anderen wirklcih gut gefallen haben!

[Höreindruck] Frieda Lamberti - "Alias Nora Parker"

Frieda Lamberti - Alias Nora Parker
Frauenroman, Chicklit

Verlag: audible studios
ASIN: B01N95QG8L
Dauer: ungekürzt, 483 Minuten
Erschienen: 1.12.2016
Sprecher:  Marina Zimmermann

Zum Inhalt
„Du glaubst nicht, dass sich aus heiterem Himmel alle Mitmenschen gegen dich verschwören? Dann lies diese Geschichte. Caroline ist sich sicher, dass ihr genau das gerade passiert. Von außen betrachtet, führt sie ein stinknormales Leben. Jahrelang hat sie sich mit der Position in der zweiten Reihe zufriedengegeben und lebt als Hausfrau und Mutter von zwei erwachsenen Kindern mit ihrem karrierebewussten Mann Tom in der Vorstadt, in der jeder jeden kennt. Was keiner weiß: Caroline ist eine aufstrebende Autorin, die heimlich Liebesromane schreibt und diese unter dem Pseudonym "Nora Parker" veröffentlicht. Es gibt nur eine Person, die ihr Geheimnis kennt: ihre Agentin Judith. Sie überredet Caroline, ihre Anonymität aufzugeben und sich der Öffentlichkeit zu stellen. Nach ihrem Outing überschlagen sich die Ereignisse, und in der Vorstadtidylle ist nichts mehr wie vorher.“ (Quelle: audible)

[Monatsrückblick] März 2018

März 2018

Wenn ich so auf den Monat zurückblicke, muss ich sagen, dass es ein sehr schöner Monat war - zwar habe ich nicht so viel gelesen, wie ich gedacht hatte, dafür hatte ich andere, tolle Erlebnisse.

Ich hatte 2 Wochen Urlaub und habe diesen genutzt, die Lit.Cologne intensiv zu besuchen - zwei Lesungsberichte sind ja schon online, die anderen werden noch folgen. Mir hat das sehr gut gefallen, vor allem weil jede Lesung anders und auf ihre Weise besonders war. Mal waren es die Autoren, die beeindruckt haben, dann wieder die Lokation oder auch die souveräne Moderation. Unabhängig von der Lit.Cologne war dann auch Jeffrey Archer in Düsseldorf - das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Auch hierzu wird noch ein Post folgen; so viel kann ich aber schon sagen: es war großartig. Jeffrey Archer ist wahrlich ein Entertainer und hat das Publikum voll im Griff gehabt!