Aktuelle Leserunde:

[Rezension] Dennis Lehane - "Der Abgrund in dir"

Dennis Lehane - Der Abgrund in dir
Roman

Verlag: Diogenes
Covermotiv: Artwork by Antonio Mora, „Bye“
ISBN 13: 978-3-257-07039-2
Seiten: 528 Seiten
Erschienen: 29. August 2018
Originaltitel: „Since we fell“
Übersetzer: Steffen Jacobs, Peter Torberg
Sprecher: Bibiano Belglau

Buchrückentext
„Rachel Childs hat alles, was man sich erträumt: ein Leben ohne finanzielle Sorgen, einen gutaussehenden, liebevollen Ehemann. Doch im Bruchteil einer Sekunde macht ausgerechnet dieser Mann ihr Leben zu einer Farce aus Betrug, Verrat und Gefahr. Nichts ist mehr, wie es scheint, und Rachel muss sich entscheiden: Wird sie kämpfen für das, was sie liebt, oder im Strudel einer unglaublichen Verschwörung untergehen?“

[Rezension] Antoine Laurain - "Ein Tropfen vom Glück"

Antoine Laurain - Ein Tropfen vom Glück
Gegenwartsliteratur, Zeitreise

Verlag: Atlantik-Verlag
Umschlaggestaltung: Sarah M. Hensmann © Hoffmann und Campe
Umschlagabbildung: Illustration Studio Flammarion
ISBN 13: 978-3-455-00540-0
Seiten: 254 Seiten
Erschienen: 5. März 2019
Originaltitel: „Millésime 54“
Übersetzer: Klaudia Kalscheuer

Buchrückentext
„Ein Septemberabend in Paris: Auf den Schreck eines Einbruchs trinken drei Nachbarn und ein amerikanischer Tourist eine Flasche Chateau Saint-Antoine Jahrgang 1954. Am nächsten Tag hat sich die Stadt um sie herum verändert. Die Luft, die Menschen, die Autos – nichts ist mehr wie am Abend zuvor. Nach und nach wird ihnen bewusst, warum sie ihr Paris plötzlich nicht mehr wiedererkennen: Sie sind zurückversetzt worden in das Jahr des Weins!“

[Höreindruck] Rolf Dobelli - "Die Kunst des guten Lebens"

Rolf Dobelli - Die Kunst des guten Lebens
Ratgeber

Verlag: Hörbuch Hamburg
ISBN 13: 978-3-86952-374-3
Dauer: ungekürzt, 407 Minuten
Erschienen: 13.10.2017
Sprecher: Frank Stöckle

Zum Inhalt 
„Seit der Antike haben sich Menschen immer wieder die Frage nach dem guten Leben gestellt: Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist das gute Leben eine Sache der Einstellung oder geht es vielmehr um das Erreichen von Lebenszielen? Ist es besser, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschiffen? Jede Generation stellt sich diese Fragen neu. Die Antworten sind im Grunde stets enttäuschend. Warum? Weil man immer auf der Suche nach dem einen Prinzip ist, dem einen Grundsatz, der einen Regel. Doch diesen heiligen Gral des einfachen Weges gibt es nicht.
Auf verschiedenen Gebieten fand in den letzten Jahrzehnten eine stille Revolution des Denkens statt. In den Wissenschaften, in der Politik, in der Medizin und in vielen anderen Bereichen hat man erkannt: Die Welt ist viel zu kompliziert, als dass wir sie mit einer großen Idee oder einer Handvoll Prinzipien erfassen könnten. Wir brauchen einen Werkzeugkasten von Mentalen Modellen, um die Welt zu verstehen. Es ist an der Zeit, einen solchen Werkzeugkasten auch für das praktische Leben zusammenzustellen. Voilà. Hier finden Sie 52 gedankliche Werkzeuge, die Ihnen ein gutes Leben zwar nicht garantieren, es aber wahrscheinlicher machen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Hanna Caspian - "Gut Greifenau - Morgenröte"

Hanna Caspian - Gut Greifenau - Morgenröte (Gut Greifenau #3)
Historischer Roman, Familiensaga

Verlag: Knaur-Verlag
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: @ Lee Avison /Trevillion Images; FinePic /shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-426-52152-6
Seiten: 574 Seiten
Erschienen: 1. März 2019

Buchrückentext
„1918 ist der Frieden mit Russland in greifbarer Nähe. Doch nach einem Mordanschlag ist es fraglich, ob Konstantin, der Erbe, diesen noch erleben wird. Immerhin pflegt seine Geliebte, die Dorflehrerin Rebecca, ihn aufopferungsvoll. Sein Vater indes ist verzweifelt, denn durch den Kauf von Kriegsanleihen ist das Gut hoch verschuldet. So wird die Hochzeit von Konstantins Schwester Katharina mit dem brutalen Ludwig, einem Neffen des Kaisers, zur Überlebensfrage für Gut Greifenau. Doch Katharinas Herz schlägt für den Industriellensohn Julius. Kurz vor der Hochzeit flieht sie – und  gerät in Berlin mitten in die Wirren der Novemberrevolution…“

[Rezension] Stephanie von Hayek - "Als die Tage ihr Licht verloren"

Stephanie von Hayek - Als die Tage ihr Licht verloren
Historischer Roman

Verlag: Pendo-Verlag
Umschlaggestaltung: © Urberlin /Patrizia Di Stefano
Umschlagabbildung: © H. Armstrong Roberts /Getty Images; ullstein bild Dtl. /Getty Images
ISBN 13: 978-3-86612-466-0
Seiten: 303 Seiten
Erschienen: 1. März 2019

Buchrückentext
„Berlin, 1930er Jahre: Linda und Gitte, Töchter einer liberalen, gut bürgerlichen Familie, genießen ihre Jugend. Linda heiratet den sensiblen Erich, die Liebe ihres Lebens. Als er aus dem Krieg nicht zurückkehrt, fällt sie in tiefe Melancholie und wird in eine Heilanstalt eingewiesen – gefährlich in einer Zeit, in der psychische Krankheiten zum Todesurteil werden können…“  

[Rezension] Teresa Simon – "Die Fliedertochter"

Teresa Simon – Die Fliedertochter 
2 Zeitebenen

Verlag: Random House Audio
ISBN 13: 978-3-837-14444-4
Minuten: ungekürzt, 686 Minuten
Erschienen: 8. Februar 2019
Sprecher: Christiane Marx

Buchrückentext
„Als Paulina von ihrer älteren Freundin gebeten wird, für sie nach Wien zu fahren und ein Erbstück abzuholen, zögert sie keine Sekunde. Ihre geliebte Schneekugel mit dem Wiener Riesenrad nimmt sie mit auf die Reise. In Wien findet sie ein Tagebuch aus den Dreißigerjahren vor, in dem die tragische Geschichte der Luzie Kühn aufgezeichnet ist. Zudem entdeckt Paulina im Wohnzimmer der Familie, wo sie wohnt, exakt die gleiche Schneekugel, die sie selbst im Gepäck hat. Ihre Geschichte scheint irgendwie mit Luzies zusammenzuhängen ...“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Helga Glaesener - "Das Seehospital"

Helga Glaesener - Das Seehospital
Historischer Roman

Verlag: Rororo
Umschlaggestaltung: any.way, Barbara Hanke /Cordula Schmidt
Umschlagabbildung: akg-images, mauritius images /Paul Fearn /Alamy
ISBN 13: 978-3-499-27410-7
Seiten: 461 Seiten
Erschienen: 19. Februar 2019

Buchrückentext
„Amrum, 1920: Nur widerwillig kehrt Frida zur Beerdigung des Großvaters zurück auf ihre nordfriesische Heimatinsel. Der alte Kapitän Kirschbaum gehörte zu Amrum wie die Wellen zum Strand. Aber für Frida hatte er zuletzt kein gutes Wort übrig. Ihren Traum, in Hamburg Medizin zu studieren, hielt er für Weiberflausen und drehte ihr den Geldhahn kurzerhand zu. Dabei hätte der Insel-Patriarch eine vertrauenswürdige Ärztin in dem kleinen Hospital, das er für lungenkranke Kinder gestiftet hat, gut gebrauchen können. Nach seinem Tod droht der Einrichtung nun wegen Geldmangels das Ende. Aber was wird dann aus den kleinen Patienten? Fridas Mutter will aus der imposanten Strandvilla lieber ein exklusives Kurhotel machen. Auch von ihren beiden Schwestern kann Frida keine Hilfe erwarten. Dennoch nimmt sie den Kampf auf – und ahnt nicht, wie hoch der Preis für sie und ihre Familie sein wird...“

[Höreindruck] Werner J. Egli - "Die Nacht der weißen Schatten"

Werner J. Egli - Die Nacht der weißen Schatten
Roman

Verlag: SAGA Egmont
ASIN: B07KXT9HNH
Dauer: ungekürzt, 335 Minuten
Erschienen: 30. November 2018
Sprecher: Franziska Stawitz

Zum Inhalt
„Ein fesselndes Buch mit einer spannenden Geschichte! Während Kris im Taxi sitzt, wird es von einem Kleinlaster gerammt. Nachdem sie im Krankenhaus erwacht, findet sie heraus dass ihr Taxifahrer, der dunkelhäutig war, verstorben ist. Kris erklärt der Polizei, dass der Laster von einer weißen Person gefahren wurde, doch ihre Aussage wird nicht zur Kenntnis genommen - denn die Behörden haben Angst, dass diese Information Unruhen unter der schwarzen Bevölkerung auslösen könnte. Deswegen begibt sich Kris auf die Suche nach dem Fahrer, da sie Gerechtigkeit möchte. Als sich der Ku-Klux-Klan bei ihr meldet und sie bedroht wird Kris jedoch klar, dass sie sich in höchste Gefahr begeben hat.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Leseeindruck] Nina George - "Die Mondspielerin"

Nina George - Die Mondspielerin
Gegenwartsliteratur

Verlag: Knaur-Verlag
ISBN 13: 978-3-426-50135-1
Seiten: 352 Seiten
Erschienen: 7. Juli 2011

Zum Inhalt
„Schluss mit mir! Das ist Mariannes sehnlichster Wunsch, als sie sich in Paris in die Seine stürzt. Doch das Schicksal will es anders – sie wird gerettet. Die 60-jährige Deutsche, die kein Wort Französisch spricht, flüchtet vor ihrem lieblosen Mann bis in die Bretagne. Dort begegnet sie dem Maler Yann, und es gelingt ihr, mit neu erwachendem Mut und überraschender Zähigkeit ein neues Leben zu wagen. Ihr eigenes.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Christine Thürmer – "Laufen. Essen. Schlafen."

Christine Thürmer – Laufen. Essen. Schlafen.
Erfahrungsbericht

Verlag: Herder-Verlag
ISBN 13: 978-3-451-35175-4
Seiten: 503 Minuten
Erschienen: 8. November 2016
Sprecher: Barbara Stoll

Zum Inhalt
„Als Christine Thürmer gekündigt wird, beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen und auf dem Pacific Crest Trail von Mexiko nach Kanada zu wandern – 4277 Kilometer. Eigentlich unsportlich, bricht sie zu ihrem Abenteuer auf und schafft es tatsächlich bis ans Ziel. Und sie geht weiter, läuft den Continental Divide Trail und den Appalachian Trail. Aus der gewissenhaften Geschäftsfrau wird eine Langstreckenwanderin, die fast ununterbrochen draußen unterwegs ist – zu Fuß, per Fahrrad oder Boot. Anschaulich und humorvoll beschreibt Christine Thürmer die Geschichte ihrer inneren Suche, ihre Erlebnisse und landschaftlichen Eindrücke auf den drei großen Trails Hiking Trails der USA und wie es ist, als Frau allein unterwegs zu sein.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Ursula Poznanski – "Vanitas – Schwarz wie Erde"

Ursula Poznanski – Vanitas – Schwarz wie Erde (#1)
Thriller

Verlag: Knaur-Verlag
Covergestaltung: NETWORK! Werbeagentur, München
Coverabbildung: plainpicture /Cultura /Matt Walford /Spitta + Hellwig
ISBN 13: 978-3-426-22686-5
Seiten: 384 Seiten
Erschienen: 1.2.2019

Zum Inhalt 
„Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] Februar 2019

Februar 2019

Bevor ich mich jetzt in die närrische Zeit verabschiede, hier noch mein Monatsrückblick auf den Februar. Lese- und hörtechnisch war der Monat eher durchwachsen, dafür habe ich wieder andere schöne Dinge erlebt.