[Leserunde] Margaret George - "Heinrich VIII. - Mein Leben"


"Heinrich VIII. - Mein Leben" von Margaret George

Nachdem ich mit der lieben Andrea vom Blog "Leseblick" gemeinsam die Tudor-Reihe von Philippa Gregory gelesen habe, lag es eigentlich nahe, dass wir uns auch diesem Buch gemeinsam widmen. Es wird aber ein längeres Projekt, denn diese Romanbiographie über Heinrich VIII. kann mit seinen gut 1300 Seiten guten Herzens als Wälzer bezeichnet werden - deshalb planen wir mal zwei Monate ein und sind sehr gespannt, wie nun die männliche Sicht auf die Dinge aussieht.

Hast du Lust mitzulesen? Gerne! Im November 2021 geht es los - hier bei mir. Melde dich einfach unten in den Kommentaren!

Zum Inhalt
"Er ließ zwei seiner sechs Ehefrauen köpfen, brach mit der römischen Kirche, weil sie ihm die Scheidung verweigerte, und gründete die anglikanische: Heinrich VIII., eine der imposantesten und facettenreichsten Herrscherfiguren des christlichen Abendlandes. Seine Erinnerungen, respektlos kommentiert vom Hofnarr Will Somers, zeigen einen Menschen voller Widersprüche.
Margaret George zeichnet eindrucksvoll das spannende Bild dieses widersprüchlichen Mannes aus der Tudor-Dynastie, der vier Jahrzehnte lang regiert hat: Als machtbesessener, selbstherrlicher Monarch ist Heinrich VIII. in die Geschichte eingegangen. Doch war er auch ein attraktiver, gebildeter Herrscher mit großer charismatischer Ausstrahlung, der mehrere Sprachen beherrschte, mit Humanisten verkehrte, und sich für Glücksspiel, Musik und Jagd begeisterte." (Quelle: Lübbe-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
1. Abschnitt: Anfang bis Kapitel XI
2. Abschnitt: Kapitel XII - XXVII
3. Abschnitt: Kapitel XXVIII - XLI
4. Abschnitt: Kapitel XLII - LV
5. Abschnitt: Kapitel LVI - LXX
6. Abschnitt: Kapitel LXXI - LXXXVI
7. Abschnitt: Kapitel LXXXVII - C
8. Abschnitt: Kapitel CI - CXVI
9. Abschnitt: Kapitel CXVII - Ende

Teilnehmer
Andrea vom Blog "Leseblick"
Melanie von Instagram
Sabine M.
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

41 Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich wünsche euch viel Spaß bei der Lektüre! SDas wird sicher interessant!
      Ich sehe, du hörst gerade "Dunkelnacht". Ich hoffe e sist auch als Hörbuch so großartig, wie das Buch.

      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
    2. Uhhh der Post steht.
      Ich freu mich auf die Einteilung nachher und habe auf Insta noch eine Mitleserin (Melanie) gefunden.
      Ich leite ihr den Link zur LR nachher gleich weiter :)

      Löschen
    3. Abschnitt 3 und 4. Wir bewegen uns bei beiden in Kapitel 42. Bei welchem steckt der Fehler? ;)
      Aber bei den römischen Zahlen wäre ich auch durcheinander gekommen.

      Löschen
    4. @Martina Vielen Dank! Ich bin schon sehr gespannt auf diesen Wälzer - aber ich habe ein gutes Gefühl. ;-)

      @Andrea: Mit Melanie ist ja super - ich werde sie oben gleichg ergänzen. Römiosche Zahlen - huihuihui; der 4. Abschnitt beginn bei XLII :-D (ich habe es geändert)

      Löschen
    5. Darf ich mitlesen? Diese Leserunde kommt mir gerade recht, denn das Buch steht schon seit langem auf meiner Liste und da ich heute Vormittag ein Buch über die Wikinger beendet habe und erstmal in ein anderes Zeitalter eintauchen möchte, ist der "Heinrich" soeben im Warenkorb gelandet!
      Liebe Grüße von Sabine M.

      Löschen
    6. Liebe Sabine,

      aber klar kannst du mitlesen - wir freuen uns über jeden Mitstreiter. Also herzlich willkommen! Da es doch ein ziemlicher Wälzer ist, haben wir mal zwei Monate geplant - aber: jeder liest so, wie er mag. Kein Stress.

      Ich freue mich, dass du dabei bist!

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    7. Guten Morgen in die Runde.
      Ich freue mich auch, dass du dich uns anschließen magst Sabine.
      Mit zwei Sabine(s) kann das nur toll werden. Dann sind wir mit Melanie schon zu viert.
      Freu mich 😊

      Löschen
    8. Guten Morgen ihr lieben,leider komme ich aus gesundheitlichen und privaten Gründen nicht so zum lesen und hinke sehr weit hinterher.🙈
      LG Melanie

      Löschen
    9. Hallo Melanie,
      manchmal kommt das Leben dazwischen. Alles gut. Diese LR sind vollkommen freiwillig und so wie es passt. Ich wünsche dir sowohl in gesundheitlicher, als auch in privater Hinsicht Besserung und eine schöne kommende Adventszeit <3

      Löschen
    10. Hi Melanie,

      so wie Andrea schon gesagt hat - mach wie du kannst und Lust hast. Wichtiger ist, dass es dir bald wieder besser geht.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Leseeindruck 1. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, ich mache tatsächlich den Anfang^^
      Also die ersten 130 Seiten waren für mich ein Genuss. Der Buchsatz ist weiterhin schrecklich, aber die Art des Schreibstils und das man doch gute zeitliche Sprünge im Text hat, lassen einen gut vorwärts kommen, finde ich.

      Des Weiteren gefällt mir der Mix aus Heinrich und Will sehr gut.
      Will ist uns ja aus der Tudor-Reihe sehr gut bekannt, schön, ihn hier "wieder zu begegnen".

      Auf den ersten Seiten passiert doch schon sehr viel, vor allem einige geschichtliche Wenden. Am Ende ist nun Heinrich bereits König. Mit sechszehn Jahren. Das sind so Dinge, die ich mir immer schwer in der heutigen Zeit vorstellen kann. Aber so war es, ebenso diese frühen Versprechungen und Hochzeiten. In der Hinsicht, bin ich ganz froh, heute zu leben.

      Ich bin ein großer Fan, dass die Autorin sowohl im Prolog, als auch Heinrich in einem Kapitel eine kleine Geschichtsstunde abhalten. Vor allem Heinrichs Part, in dem er uns den Stammbaum (zu Beginn des Buches) sehr gut erklärt. Ich habe immer wieder gelesen und vorne geschaut. Na klar, sind es unheimlich viele Informationen, aber es wurde gut und kompakt verpackt finde ich.

      Mein Herz ging auf, als Katharina ins Spiel kam. Für mich ist und bleibt sie die wahre Königin und an unsere beiden Mitleserinnen: ich kann euch "Die ewige Prinzessin" von Philippa Gregory sehr ans Herz legen.

      @Sabine: wie empfandest du die Beschreibungen hinsichtlich Katharina und Arthur bzw. von Katharina und Heinrich (hier wurde von sehr viel Zuneigung geschrieben, wurde das in "die ewige Prinzessin" auch so darstellt?). Zu dem wurde hier ja Heinrich VII als Hochzeitskandidat nach Arthurs Tod weggelassen. Sind dir sonst noch Unterschiede aufgefallen?

      So, ich lasse dann euch erstmal zu Wort kommen und mache heute auch einen Tag Pause bei Heinrich und widme mich meinem anderen Buch.

      P.s. ein sehr guter Cut zwischen den beiden ersten Abschnitten.
      Ich bin gespannt, was im 2. Abschnitt alles auf uns wartet.

      Löschen
    2. Ich habe den ersten Abschnitt auch durch, habe es heute morgen nur nciht geschafft zu kommentieren.

      Ich bin total begeistert! Ich finde die Idee, Heinrich ein Tagebuch schireben zu lassen, das Will kommentiert großartig. Denn so hat man dann doch zwei unterschiedliche Perspektiven. Und ich finde es sehr interessant, wie Heinrich Sitationen und Menschen einschätzt, was er denkt und ja - tatsächlcih - auch fühlt. Ich habe mir sehr viele Notizen gemacht, weil einfach viel passiert. Aber ich finde es sehr gelungen, dass auf der einen Seite zwar die Jahre gut zusammengefasst werden, auf der anderen Seite aber wichtige Szenen auch schön ausführlcih geschildert werden. Sehr gut gemacht!

      Manches kann ich gar nicht glauben - die erste Erinnerung mit 3 Jahren oder dass der Vater so geizig gewesen sein soll. Ich finde, die Autorin hat die kindliche Sicht sehr gut erfasst, auch wenn Heinrich deutlich älter wirkt, als er wirklich ist, aber das war die Zeit, dneke ich. Diese Liebe und der Respekt zu seiner Mutter - auch das hat mir gut gefallen, wie er das erzählt udn geschildert hat - und auch das war mir so gar nicht bewußt.

      Diese Vorgeschichte von Heinrich, das fand ich schon ein wenig anstrengend und auch verwirrend - da bin ich auch nicht sicher, ob ich das alles richtig abgespeichert habe (doch, ich bin sicher, habe ich nicht. :-) )

      Zu Katharina - ich muss gestehen, dass ich "Die ewige Prinzessin" 2016 gelesen habe und viele Details einfach nicht mehr weiß. Auch ich habe sie als starke Frau und Persönlihckeit in Erinnerung, nicht aber, dass Heinrich in sie so vernarrt war. Oh - jetzt muss ich aufpassen, denn ich habe schon in den zweiten Abschnitt reingelesen und will natürlich nicht spoilern.

      Der Cut war reiner Zufall, aber er passt sehr gut! Den Tod des Königs, das hat die Autorin auch toll hinbekommen, das zu beschrieben. Da hatte ich viele Bilder im Kopf und vor allem auch : Gerüche in der Nase!

      Ich bin wirklich sehr begeistert, auch wenn mich der Buchsatz weiter erschreckt - aber ich komme trotzdem gut voran und bin schon sehr gespannt!

      Löschen
  3. Leseeindruck 2 Abschnitt:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir sooo gut gefällt! Deshalb bin ich jetzt auch schon durch den zweiten Abschnitt geflogen. Ich finde es sehr interessant zu lesen, wie Heinrich alles gesehen und empfunden hat, und ich bekomme ein ganz neues Bild von ihm. Zumindest bis jetzt.

      Es ist viel passiert: Heinrich wird König, er heiratet Katharina und er findet sich ins "Königsein" ein. Das war sehr interessant - irgendwie läuft ja erstmal alles weiter und es gibt unzählige Menschen, die eigentlich die Geschäfte machen. Wolsey ist eigentlich der Einzige, der erst dazukommt und der sich dann ja nach und nach immer weiter hocharbeitet. Bis er am Ende des Abschnitts Kardinal ist.

      Katharina finde ich auch hier großartig - sie strahlt so eine Stärke, aber auch Härte aus - dabei hat sie es doch echt schwer. Ich hatte das Gefühl, sie ist eigentlich immer nur schwanger und fast immer sind es Fehlgeburten. Es zeichnet sich aber schon ab, dass sie immer tiefer in ihren Glauben versinkt bzw. sie sich dorthin zurückzieht.
      Ich mag aber, dass sie nicht klein beigibt, dass sie bei ihrer Meinung bleibt - und der erste große Streit zwischen ihnen, das war schon heftig.

      Krass fand ich aber, dass der erste von Heinrich initiierte Krieg eher eine Rache dafür ist, dass die erste beiden Kinder tot auf die Welt gekommen sind - eine merkwürdige Motivation... Und heftig fand ich auch die Idee der "spanischen Spionin in meinem Bett". Puh - das war hart für Katharina, sich von ihrem Vater lossagen zu müssen.

      Es gibt dann aber doch ein überlebendes Kind, Mary - in Anlehung an seine Schwester - und die hat es ihm dann auch gezeigt. Zwar lässt sie sich auf die arrangierte Ehe ein, doch kurzerhand stirbt Ludwig und sie löst ihren Teil der Abmachung ein, indem sie "aus Liebe" heiratet. Oh - was hat Heinrich da gekocht.

      Gelungen finde ich auch diese Verändeurng in ihm, dass er die selber auch wahrnimmt und er nicht mehr der liebe Knabe ist, sondern durchaus von Emotionen beherrscht wird und damit auch mal unbeherrscht reagiert.

      Interessant sind seine Gedanken dazu, dass er sich eine Geliebte sucht - dass er da überhaupt eine Legitimiation braucht, ist irgendwie komisch, und zeigt aber auch, dass er eigentlich doch irgendeine Moral in sich getragen hat. Aber dann lebt er ja seine Gelüste aus. Bis Bessie dann schwanger ist und schließlich auch einen Sohn gebärt - wird der nicht nachher auch anerkannt als königlicher Sohn? Na ja - das wird ja noch kommen.

      Jetzt bin ich gespannt, wie es euch ergangen ist mit diesem Abschnitt.

      Löschen
    2. Auch ich habe gestern Abend die letzten Seiten des Abschnitts in der Wanne gelesen. P.S. absolut kein Wannenbuch^^

      Wie du schon gesagt hast, ist hier mächtig was passiert. Ungefähr müsste dieser Abschnitt 10 Jahre beinhalten. Ich bin ja solch zeitlich-orientierter Typ :P

      Es fing alles so schön an mit Heinrich und Katharina. Seine Sehnsucht, die ersten Schwangerschaften, die ersten Verluste und der spürbare Zusammenhalt.
      Man spürt als Leser sehr gut, wie sich Heinrich verändert. Für mich zum Negativen. Er folgt nicht seinem "alten Ich", weil die Veränderungen auch ihn verändert haben. Er will/ muss so sein, wie andere Herrscher oder allgemein Männer.
      Katharina bleibt meine Favoritin auf dem Thron, aber sie war einfach nur noch schwanger. Nun bin ich selbst gerade schwanger und hatte auch schon mal eine Fehlgeburt. Früher sah man es anscheinend noch nicht für sinnvoll, dem Körper seine Regenerationszeit im Anschluss zu geben. Auf jeden Fall konnte sie gut schwanger werden, nur das Halten gelang nicht.
      Heinrichs Umgang mit Maria finde ich toll. Er lehnt sie nicht ab, weil sie ein Mädchen ist, sondern er denkt positiv und hofft weiter auf einen Sohn.

      Die Affäre mit Bessie Blount. Diese Dame ist uns meiner Meinung nach in den Tudorbänden schon das eine oder andere Mal begegnet bzw. wurde erwähnt. Hier offenbarte sich nun Heinrichs Lustpotenzial bzw. seine Männlichkeit. Interessant, dass sie es 3 Jahre lang schafften, dass Bessie nicht schwanger wurde.
      Nun hat er einen Sohn. Mir ist auch so, als ob er diesen später tatsächlich anerkennen wird. Vorerst bin ich gespannt auf Katharinas Reaktion.

      Was für mich eine große Bildungslücke darstellt, sind die Herrscher der einzelnen Königshäuser zu der Zeit. Hier schreibe ich auch ordentlich mit.
      Franz I. - ein grausamer Kandidat oder? Einen Franz hätte ich niemals nach Frankreich gesteckt, dachte da gab es nur die Ludwigs^^
      Genauso wie der Tod von Ferdinand in Spanien - Karl von Burgund wird sein Nachfolger.

      Politisch wurde Heinrich auf jeden Fall hinters Licht geführt und das von seinem Schwiegervater. Die ersten Schlachten werden geschlagen. Hätte nie gedacht, dass die Türkei damals schon eine Rolle spielte.

      Was haltet ihr von Wolsey? Den kann ich ja noch nicht so richtig einordnen. Ob gut oder böse. Ob sympathisch oder unsympathisch. Hmm... mal schauen, der wird ja nicht so schnell von Heinrichs Seite verschwinden.

      Und das Handeln von Maria Tudor, welche nach Frankreich und später aus Liebe Charles Brandon heiratet, fand ich gut. Im Gespräch mit ihrem Bruder stand sie ihre Frau. Ganz schrecklich fand ich hier nur, die Hochzeit mit dem Vertreter bzw. das offensichtliche ins Bett bringen und den Vollzug, der mit einer Bein-Fuß-Berührung vollzogen war.

      Löschen
    3. Also meine Ausgabe könnte ich getrost mit in die Wanne nehmen - ich hatte sie gebraucht gekauft und sie ist schon sehr zerflessert... Aber - bei mir stellt sich die Frage gar nicht, ich habe leider keine Wanne :-(

      Das mit den verschiedneen Herrschern in Europa, das Probleme habe ich auch - und immer, wenn ich gerade glaube, ein wenig Durchblick zu haben, ändert sich schon wieder irgendwas.

      Glaubst du wirklcih, dass Katharina die Schwangerschaften nciht halten konnte? Ich denke eher, dass Heinrich da das Problem war - so wenig Kinder bei so vielen Frauen? Ich denke eher, seine Sp****sind etwas träge und unbeweglich.

      Wolsey - da bin ich auch hin und her gerissen. Auf der einen Seite hat er gute Ideen und ist einer der wenigen, die Heinrich überhaupt auf Augenhöhe begegnen können, auf der anderen Seite ist er aber auch ein Schleimer und Kriecher ...

      Löschen
    4. Ja ich war bisher der Meinung, dass siebdie Kinder nicht halten konnte bzw missgebildet spielte ja auch eine Rolle. Denn es kamen ja zum Großteil Kinder heraus, die aber noch nicht lebensfähig waren.
      Daher denke ich, dass seine Sp****** "ganz gut waren und sie auch empfänglich, so schnell wie das immer ging.
      Warum sie so viele verlor, gute Frage. Ich denke einfach die Gebärmutter hatte nie ne Chance sich wieder zurückzubilden und darum. Schwer gearbeitet haben, wird die Liebe Katjarina ja nicht. Vllt waren ihre Kleider zu schwer ;P

      Hingegen bei Mary Tudor im letzten Band der Reihe waren es ja meiner Meinung nach immer nur eingebildete Schwangerschaften.

      Löschen
    5. Ja - bei Mary waren es Scheinschwangerschaften. Aber vielleicht hast du recht. ICh stelle es mir ja schrecklich vor, immer schwanger zu sein - aber das mögen andere Frauen auch anders sehen. :-D

      Löschen
  4. Leseeindruck 3. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und auch in diesem Abschnitt ist viel passiert und ich versuche mal, alles zusammen zu fassen. Am Anfang das Treffen zwischen Franz und Heinrich, auf das ja lange hin gearbeitet wurde, und es war schon schräg, wie Franz sich da aufführte. Heinrich wird da sehr "klein", als Franz als Kammerdiener aufgetreten ist - wie peinlich das Ganze war.
      Luther kommt auch ins Spiel - und das ist wieder ein Aspekt, der mir so gar nicht bewusst war. Luther verfasst seine Thesen, und darauf entbrennt etwas in Heinrich, so dass er selber auch ein "Pamphlet" schreibt und das durch mehrere Hände schickt - vermeintlich zur Korrektur, aber eigentlich wollte er doch nur Lob haben, oder? Und Luther antwortet tatsächlich darauf, was wiederum Heinrich erzürnt.
      In diesem Abschnitt kommt auch wieder die Frage nach der Erbfolge ins Spiel, denn Katharina bringt ja keinen Thronerben auf die Welt. Heinrich kommt die Idee, seinen kleinen Heinrich von Bessie an den Hof zu holen - und verpackt das geschickt in dem er in der gleichen Zeremonie einige weitere Titel verteilt.
      Anne kommt ins spielt - auf einem Ball trägt sie das berühmte gelbe Kleid. Heinrich ist schockverliebt und benimmt sich wirklich - pubertär. Zunächst macht er sich bei Anne nicht besonders beliebt, indem er ihre Verlobung löst und es entbrennt ein kleiner Machtkampf zwischen den beiden. Anne traut sich etwas, das muss man schon sagen. Den König zu versetzen… Sie kommt und muss wieder gehen, ein einziges Hin und Her und Heinrich beißt sich die Zähne an ihr aus. Aber nicht nur an ihr, denn immer noch ist er ja mit Katharina verheiratet und die geplante Annullation geht nicht so einfach von statten, wie Heinrich sich das wünscht.
      Und hier muss der erste gehen, den ich irgendwie mochte an diesem wirren Hof - Wolsey. Weil seine Annullations-Verhandlungen scheitern, wird er kurzerhand des Hochverrats angezeigt. Aber noch bevor er hingerichtet wird, stirbt er - das war doch irgendwie komisch. Ob er sich selber vergiftet hat?
      Ein Nachfolger wird dann auch bald gefunden - Thomas Moore.- Und der Plan, dem Papst abzuschwören, nimmt immer mehr Form an.


      Löschen
    2. Wieder ein Abschnitt und wieder so viele Ereignisse. Das Treffen zwischen England und Frankreich, ja, lang haben wir drauf gewartet. Nun war es soweit. Bin sehr gespannt, wie dieser Hass zw. den beiden Ländern sich fortsetzt oder ob er irgendwann beigelegt wird. Die kommende Zeit, ist bei mir geschichtlich und was Thronfolgen angelangt, nämlich ein schwarzes Loch^^

      Heinrich nimmt sich vor Anne noch ihre Schwester Mary zur Mätresse. Hier war ich tatsächlich etwas geschockt/überrascht, wie sie die "Liebeskunst" beherrschte. Sie wurde ja als Kurtisane bezeichnet, gefühlt haben beide das Kamasutra durchgespielt :P
      Wie stehst du zu dem Kind (Catherine, welche ja auch am Anfang den Briefwechsel mit Will vollführt. Ist Catherine Heinrichs Tochter???)

      Martin Luther, den hätte ich hier auch gar nicht vermutet. Also diese Fäkalsprache war mal etwas anderes^^ Aber ja, er hat in Heinrich etwas ausgelöst.

      Die liebe Katharina ist alt geworden. Am Ende des Abschnitts (ca. 1529) müsste sie ja ca. 45 Jahre alt sein. Ein wenig anders, als in die "Ewige Prinzessin" wird sie hier doch dargestellt. Bin gespannt, wie sie sich weiterhin gibt/aufrecht hält.

      Bessies Sohn wird in den Adelsstand aufgenommen, da hattest du also recht.
      Wurde ja aber dann im Abschnitt sehr ruhig um ihn.

      Und dann kommt Anne ins Spiel. Puh, "Die Schwester der Königin" ist ja bei mir schon ewig her. Den Band habe ich ja vor Jaaahren fälschlicherweise zuerst gelesen. Ich habe sie zwar als intrigant in Erinnerung, aber nicht so tollkühn zur Anfangszeit, man bedenke ja, dass sie noch ein junges Mädchen ist. Und sie hat Heinrich total in der Hand. Er würde auch auf allen Vieren vor ihr kriechen^^
      Wie Wolsey sagte, nach der Lösung ihrer Verlobung verfluchte sie Wolsey und ebenso auch Heinrich. Ich habe es noch unterlassen, zu googlen, wann die beiden denn endlich heiraten bzw. wie lange sich die Annullierung noch hinzieht.

      Und Bye Bye Wolsey. Im Text stand sogar, dass er sich selbst Gift verabreicht hatte, da er genau benennen konnte, wann er stirbt bzw. wie lang es dauert bis das Gift wirkt.

      Thomas More, bin gespannt, wie das als Nachfolge harmoniert. Habe kein gutes Gefühl.

      Löschen
    3. Mary als Mätresse - du hast Recht, sie war ganz schön wissend. Dabei hatte ich sie ganz anders in Erinnerung, eher zurückhaltend und ehrbar. Von wegen! On Catherine wirklich das Kind von Heinrich ist - gut möglich, aber wenn sie so einen lockeren Lebensstil hatte, könnte es ja auch jemand anders sein ...

      Die Schwester der Königin habe ich auch vor Jahren gelesen, und viel weiß ich gar nicht mehr (leider vergesse ich immer sehr schnell, was in Büchern geschieht). Ich weiß nur noch, dass es alle toll fanden und ich nur so mittelmäßig. Vielleicht sollte ich da mal einen Reread wagen.

      Stand das da, dass Wolsey sich vergiftet hat? Ich hatte es so verstanden, dass es in Betracht gezogen wird - aber es ist ja sehr wahrscheinlich.

      Löschen
  5. Leseeindruck 4. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Nichts taucht irgendwie Cromwell auf und wird eine durchaus wichtige Rolle spielen. Irgendwie hatte er Zugang zu Wolseys Akten. Der Plan, sich von der Kirche und dem Papst abzuschwören, wird immer konkreter - und das alles nur, damit er seine "große Liebe" Anne heiraten kann, die von allen anderen eher gehasst wird.
      Parallel dazu erfolgt nun die endgültige Trennung von Katharina - auch räumlich. Sie tut mir so leid und ich finde es großartig, wie stolz sie mit der ganzen Situation umgeht. Eigentlich hat sie fast ihr ganzes Leben immer nur gewartet - erst auf die Verlobung, dann auf Arthurs Hochzeit, dann auf Heinrich und jetzt auf eine Entscheidung aus Rom.
      Nach jahrelangem Zölibat kommt es zwischen Anne und Heinrich dann doch zum GV, und Anne ist auch direkt schwanger. Jetzt muss die Hochzeit natürlich bald erfolgen - sonst sieht man ja was. :-) Sie heiraten heimlich, Cromwell wird geweiht - und doch geht der Plan nicht auf, weil das Volk Anne nicht will. Das war ganz schön schrecklich, dies Ablehnung einmal an Ostern, genauso wie die Krönung selber. Ich will nicht sagen, dass mir Anne leid getan hat, weil ich sie echt zickig finde, aber trotzdem - so viel Ablehnung, das ist schon krass.
      Heinrich wird exkommuniziert, seine Schwester Mary stirbt (sehr früh) und zum ersten Mal wird Heinrichs Impotenz zum Thema - und ein Geschwür am Bein. Da musste ich nochmal nachlesen - und tatsächlich, das scheint ja nicht das zu sein, was ihn in seinen letzten Jahren so plagte - denn das war doch nach einem Unfall mit Verletzung. Ich dachte schon mal, ob es irgendein syphilitisches Geschwür war?

      Ich bin gespannt, was damit noch weiter wird.

      Löschen
    2. Hallo Sabine,
      da bin ich wieder und wie ich an deinem Lesestatus sehe, bist du mir um einige Jahre voraus, was das Buch angeht^^
      Dass du die Biografie so schnell liest, hättest du nicht gedacht oder?
      Bei mir kam nun doch Kinderzimmer, Hausarbeiten, die ich vorher noch erledigen wollte und viele Termine dazwischen, aber ich bin mit meinem Erfolg im November total zufrieden, lese heute Abend ein anderes Buch zu Ende (was ich mal für zwischendurch brauchte) und dann geht es mit Heinrich und Abschnitt 5 weiter. Die Hälfte habe ich also fast.

      Der Abschnitt startet 1531, Heinrich ist 40 Jahre alt und hat sich nochmal neu verliebt. Ich war sehr gespannt auf die ersten intensiveren Eindrücke von Anne. Tatsächlich wird sie unter den Tudor-Fans recht häufig als Favoritin genannt.
      In der Serie "Die Tudors" mochte ich die Schauspielerin sehr und kann mich gar nicht mehr recht erinnern, ob sie da auch so, wie hier im Buch dargestellt wurde. Ich finde sie schrecklich. Aber ja, der offensichtliche Hass des Volkes. Das wünscht man niemandem und dann auch noch bei so großen, pompösen, teuren Zeremonien.

      Meine Favoritin bleibt weiterhin Katharina. Wie du, empfinde auch ich sie als unheimlich stark. Nur sehe ich auch hier die Katharina aus der Serie "Die Tudors" vor mir. Ich liebe die Schauspielerin Maria Doyle Kennedy in der Rolle der Katharina und die hier beschriebene, alternde und dicke Katharina will mir nicht so richtig in den Kopf^^

      Nach diesem Buch werde ich auf jeden Fall "Die Tudors" nochmal schauen.
      Spätestens dann können wir jede Frage zum Thema beantworten :D

      Die heimliche Hochzeit, hätte nie gedacht, dass Anne sich das "bieten lässt". Aber nun gut, was blieb den beiden anderes.
      Katharinas Warten währenddessen hast du sehr gut erfasst. Welch trauriges Leben.
      Das Volk liebte sie auf jeden Fall sehr.

      Und dann die Schwangerschaft, der erhoffte Edward und dann wird am 7. September 1533 Elisabeth geboren. Am gleichen Tag, an dem Charles Brandon seine "eigentliche Schwiegertochter" heiratet. Was für verzwickte Verbindungen, nur des Geldes wegen.

      Und ja am Ende erfahren wir von Heinrichs Impotenz und dem Beingeschwür.
      Heinrichs Ende... da müsste ich im passenden Band tatsächlich nachlesen.
      Gab es da einen Unfall ja?
      Ich erinnere mich nur an Bein, Wunde und Gestank.

      Falls es dir nicht so richtig möglich ist, weiter zu kommentieren, da du schon gute 500 Seiten weiter bist, musst du vllt immer auf meinen Anteil warten und dann deinen Senf dazugeben.
      Ich freue mich auf jeden Fall weiterhin auf alles was noch kommt. Aktuell vor allem, wie der Zwist zwischen Maria und Elisabeth dargestellt wird und wie die nächste Frau ins Spiel kommt.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
    3. Ich kenne die serie leider nciht, deshlab habe ich auch nie Gesichter von Schauspielern vor Augen. Aber vielleicht sollte ich das mal nachholen. Du meinst die Netflix-Serie, oder?

      Ich gaube, Jane war bei ihm nochmal höher im Kurs. Aber es kann natürlich auch sein, dass er sie im nachhinein verherrlicht, weil sie ja eines "natürlichen Todes" gestorben ist und er gar nciht in die Phase des Hassens gekommen ist. :-D

      Bein, wunde und Gestank - das hast du schön auf den Punkt gebracht! Ich hatte immer gedacht, die Wunde wäre durhc einen UNfall gekommen. Aber hier ist es ja ein Geschwür, dass kommt und geht - und wo er denkt, dass ist Annes Hexerei.

      Syphillis wurde ja auch immer diskutiert aber es war nie von Quecksilber die Rede (das war ja daals die eiztige Therapie...).

      Ich fidne das Buch großartig und nein - ich hätte nicht gedacht dass ich es in einem Schwung durchlese! Ich mache mir sehr viee Notizen und fasse die Abschnitte auch immer schon zusammen, wenn ich ihn beendet habe, damit ich nicht spoilere, von daher ist es völlig in Ordnung so für mich. Lass dich bitte nicht hetzen!

      Ich fürchte nur, wir haben unser beiden anderen Mitstreiter abgeschreckt. :-(

      Was ist es eigentlich bei dir soweit?

      Liebste Grüße
      Sabine

      Löschen
    4. Das mit den beiden anderen kann sein. Vllt sind sie aber auch einfach nicht reingekommen. Bei uns ist da doch gerade sehr viel Vorwissen vorhanden gewesen in Bezug auf Heinrich.

      Ich müsste selbst schauen, wo die Tudors gerade gezeigt werden.
      Aber das mache ich gleich mal...
      Wie fast vermutet, läuft sie nirgendwo kostenlos. Bei Netflix nicht mehr (sie ist ja schon etwas älter), bei Amazon Prime kann man sie schauen, aber auch nur für Geld. Evtl. schaue ich mal, ob ich die DVD's zu den einzelnen 4 Staffeln gekauft bekomme. Denn da habe ich gerade wirklich Lust drauf. Ich halte dich da mal auf dem Laufenden.

      Syphillis. Da hast du mir was voraus. Stimmt, im Gespräch war es mal, aber das mit dem Quecksilber hätte ich jetzt zB nicht gewusst^^

      Bei mir ist es am 29.12. soweit. Mal schauen, ob es dabei bleibt, oder sogar früher oder später eintritt. Wir bleiben gespannt. Aktuell wächst der Bauch ordentlich, hoffe, dass die letzten 5 Wochen nun nicht nervig/unangenehm werden. Bisher ging es mir ja recht gut.

      Werde mich auch ab spätestens Weihnachten dann aus der Internetwelt verabschieden. Werde ich wieder die Rauhnächte so gut, wie möglich zelebrieren und mich dann irgendwann vollgeräuchert ins Krankenhaus begeben :D

      Löschen
    5. Ich werde dich natürlich vermissen, wenn du dich von der Internetwelt verabschieden wirst - aber verstehen kann ich das natürlich. :-(

      Schreibst du denn nochmal was zu deinen Rauhnächte Erfahrungen? Das fand ich letztes Jahr sehr interessant!

      Löschen
    6. Mal schauen, wie lange ich abstinent bleiben werde. Vllt bekomme ich Kind auch ganz schnell mit ins Leben organisiert. Nur die ersten beiden Monate nehme ich mir nicht großartig irgendwelche Interaktionen vor.

      Zu den Rauhnächten wird es sowohl vor ab einen kleinen Post geben, an dem ich schon sitze und dann auch danach. Sollte die Kleine wirklich in einer Rauhnacht geboren werden, wird das für mich etwas ganz besonderes und ich glaube, diese "Magie" muss ich mit euch teilen. Also an dieses Beitrag werde ich mich dann auf jeden Fall machen.
      Sollte sie sich massig Zeit lassen und erst danach auf die Welt kommen, kann ich den Beitrag ja auch schon gut vorbereiten.
      Starte schön in den Tag.
      Ich habe Heinrich schon in der Hand beim ersten Kaffee :)

      Löschen
    7. Oh - da freue ich mich auf den Rauhnächte-Post! UNd das wäre ja was, wenn deine keline Tochter zur rechten Zeit in den Rauhnächten kommt. :-*

      Löschen
  6. Leseeindruck 5. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Anfang in diesem Abschnitt hatte ja etwas von einem Abenteuerroman - der König mit den Seinen Flucht sucht Zuflucht in einer Höhle. 😃 Und dann dieses widerliche Kloster St. Oswerth. Ich habe es mal gegoogelt, aber nichts dazu gefunden. Das scheint dann doch eher ersponnen zu sein?

      Noch ist Heinrich gefangen von seiner Anne, und alle sollen eine Eid leisten, dass sie Anne als Königin und Elisabeth als Prinzessin anerkennen. Klar, dass es da einige Verweigerer geben wird. Die dann auch hingerichtet werden. Heftig fand ich diese Passage, wo Hinrichtungsstätten als Ausflugsziel für Familien gesehen werden und Kinder gezwungen werden, sich Hinrichtungen anzuschauen. Nettes Argument - als Abschreckung. Ich finds gruselig!

      Anne ist ein Luder - sie täuscht die Schwangerschaft vor, feiert dann munter irgendwelche Feste und verhöhnt Heinrich. Und zum ersten Mal wird Heinrich klar, wie Anne wirklich ist. Und ab da beginnt seine Rache - erst sind es nur Gedanken, und Ideen, wie er sie loswerden kann, nach und nach festigt sich das immer mehr und er sieht in ihr eine Hexe. Dabei legt sich Heinrich auch einiges zurecht und ich finde, auch er wirkt hier besessen - wie sehr ihr das?

      Und da ist auch wieder dieses Geschwür, was er mittlerweile als vom Satan durch Anne geschickt ansieht. Dann kommt das Schreckliche - Katharina stirbt. Obwohl sie alles getan hat, um zu verhindern, vergiftet zu werden, scheint genau das dann doch gelungen. Eine großartige Frau, stark und stolz, verlässt die Welt - und Anne feiert ein Fest. Dieses Luder!

      Und dann gibt es endlich - Heinrich ist jetzt 44 Jahre alt - den viel zitierten Sturz, wo er sich eine Beinwunde zufügt, die nicht mehr zuheilen will... Mal schauen, wie das jetzt weitergeht.

      Löschen
    2. Wie erhofft, konnte ich die letzten 80 Seiten gestern Abend schaffen. Wie konnte ich mir nur 2 Abschnitte vorstellen :D
      Stück für Stück. Ich fand den Abschnitt auf jeden Fall ansprechend und gut.
      So schnell geht die Ära Anne B. vorbei.
      Leider auch die von Katharina.

      Wie stehst du zu "Hexentum". Heinrich wirkt besessen ja, aber die Aufzählung, die er machte, dass alle "Feinde" von Anne erkrankt/gestorben sind, war irgendwie schon einleuchtend oder ganz großes Kino/Schicksal.
      Wie schlau sich Katharina verschanzte und dennoch hat es sie erwischt. Wobei ich beim schwarzen Herz erst an Trauer gedacht habe. Nicht mal ihrer Tochter Maria konnte sie beistehen. Auch Henry Fitzroy lebt "noch", da wissen wir ja beinahe wie es endet.

      Ins Blickfeld huscht uns nun die gute Jane Seymour. Hier bin ich ja sehr gespannt, wie ihr Werdegang ist, aktuell will sie ja nur weg vom Hof. Bin gespannt woher da der Sinneswandel kommt.

      Papst Klemens ist auch tot. Paul III. ist nun an der Macht und dieser soll noch "fieser" sein. Mal schauen, was von Seiten der Kirche noch kommt.

      Und ja, da ist er, der Sturz beim Turnier, als ihm auch noch das Pferd drauf fällt. Dann begleitet uns nun diese Wunde bis zum Schluss.

      Ach ja... sehr interessant fand ich noch die Regenzeit nach More's Hinrichtung.
      Und die Abschreckung der Kinder, ja, schrecklich. Ob Anne noch einer Hinrichtung beiwohnen wird, oder ob ihre eigene dann die erste sein wird?!
      (interessant, dass Heinrich ihre große Angst vor Feuer/Verbrennung nicht ausgenutzt hat oder?)

      Löschen
    3. Ich werde mich heute und morgen auf Abschnitt 6 stürzen und dann wieder eine Minipause mit einem SuB-Weihnachtsband von Debbie Macomber lesen^^

      Löschen
    4. Ja - dass Heinrich Anne sowohl das französische Schwert gönnt und sie nicht verbrennen lässt, das ist schon merkwürdig; wo doch sein Zorn und auch seine Angst so tief sitzt. Ist auch krass, dass er bei den Hinrichtungen nie dabei ist. Ich kann es ja verstehen (ich kann ja schon den "Tatort" nicht anschauen, ohne weggucken zu müssen... :-D ), aber er als König, da hätte ich gedacht, es sei eine Pflicht.

      Aus damaliger Sicht kann ich den Gedanken an Hexen gut verstehen. Speziell auch bei Anne - es sind ja wirklich ein paar viele Zufälle, die da zusammenkommen, aber aus heutiger Sicht mit ein bisschen Pflanzenkunde zu verstehen. Krass ist es halt, wenn das Wetter durch Hexentum erklärt wird - aber gut, da sind wir heute weiter (und wer weiß, was bei uns in hundert Jahren gedacht wird...).

      Ich hatte schon gedacht, hui zwei Abschnitte auf einmal - das hätte ich nicht geschafft, weil es bei mir doch deutlich länger gedauert hat als bei anderen Büchern. Aber mach so, wie du Zeit und Lust hast. Und Debbie ist jetzt zur Weihnachtszeit sicher eine gute Idee! Ist es "Leise rieselt das Glück"?

      Löschen
  7. Leseeindruck 6. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
  8. Leseeindruck 7. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
  9. Leseeindruck 8. Abschnitt:

    AntwortenLöschen
  10. Leseeindruck 9. Abschnitt:

    AntwortenLöschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.