[Monatsrückblick] Februar 2021

Februar 2021

Der kürzeste Monat des Jahres - und der ist jetzt auch schon vorbei. Und obwohl der Monat so kurz ist, habe ich doch viel gelesen und auch gehört - und dabei auch einige wirklich tolle Geschichten entdeckt! 
Corona hat uns weiter im Griff und mittlerweile ist auch der Lockdown schon fast zur Gewohnheit geworden. Am meisten freut mich, dass die Tage jetzt wieder länger werden und dass sich die Sonne jetzt auch mal wieder länger gezeigt hat. Ich habe das sehr genossen - habe wieder die ersten Kapitel auf einer Bank im Park sitzend gelesen, bin aber auch wieder viel geradelt und habe mich einfach darüber gefreut, dass der Frühling jetzt schon anklopft. 

Ansonsten its man ja doch noch sehr eingeschränkt - aber ich habe mich mal am Theater-Stream versucht. Natürlich ersetzt das nicht einen Theaterbesuch, aber es ist eine willkommene Alternative. Hier in Köln hat sich der Kölner Männergesangsverein an einer Corona Revue versucht "Corona Colonia" - alles "op kölsch" mit vielen bekannten Liedern, alles ein wenig klamaukig, aber sehr unterhaltsam. Es ist sicher nicht für jeden geeignet, aber ich habe es als angenehme Unterhaltung genossen. 

Großartig fand ich dann noch "Das Bildnis des Dorian Grey" von einem Puppentheater aus Halle aufgeführt und aufgezeichnet. Da war ich sehr neugierig, wie das wohl gemacht wurde und es hat mir sehr gut gefallen. Es sind lebensgroße Puppen, die von Schauspielern bewegt werden, die dann auch die Rolle sprechen und die Puppe führen. Sehr eigenwillig, aber toll. Ich habe das Puppentheater mal verlinkt - jetzt im Lockdown bieten sie immer wieder Streams an, nächste Woche "Die Buddenbrooks" und "Das Dschungelbuch" ... 

Und zu guter Letzt habe ich auch noch "White Oleander" als Film gesehen - jetzt kenne ich das Hörbuch, das Buch und auch den Film, der großartig besetzt ist (Renée Zellweger, Michelle Pfeiffer...), der mich aber dennoch nicht überzeugen konnte, weil ich ihn zu szenisch fand und er das Gefühl, das das Buch vermittelt, nicht rüberbringen konnte.

Und zu guter Letzt habe ich meinem Blog mal einen frühlingshaften Anstrich gegönnt. :-) Ich mag mein Blogdesign auch noch nach Jahren sehr gerne, mir gefällt aber die Idee, auch mal andere Farbakzente zu setzen. Mal gucken, ob ich mich da vielleicht jahreszeitlich ein wenig anpasse ...

Aber jetzt zu meinen gelesenen und gehörten Geschichten. 

Das habe ich gelesen und gehört:


Mareike Fallwickl – Dunkelgrün fast schwarz (meine Rezension)
(Ein unheimlich fesselnder Roman über eine intensive Dreier-Freundschaft - nein, es ist keine Dreiecksgeschichte im klassischen Sinne, eher eine Charakterstudie mit tiefen Einblicken in menschliche Seelen.)

Petra Schier – Die Rache des Lombarden (Lombarden-Reihe #3) (meine Rezension)
(Dies ist der dritte Teil der Lombarden-Reihe, die Mitte des 15. Jahrhunderts in Köln spielt. Der Abschlussband ist großartig und die ganze Reihe auch für Einsteiger ins historische Genre sehr zu empfehlen.)
 
Anja Baumheier – Die Erfindung der Sprache (meine Rezension)
(Über das Buch bin ich in einer Verlagsvorschau gestolpert - es sind vor allem die außergewöhnlichen und skurrilen Charaktere, die dieses Buch zu etwas besonderem machen. Ich habe es wirklich geliebt.)

Matt Haig – Die Mitternachtsbibliothek (Hörbuch) (mein Höreindruck)
(Ich hatte keine sehr großen Erwartungen, deshalb wurde ich wohl auch nicht enttäuscht. Ja - das Thema Depression ist hier nicht gut dargestellt, aber dennoch wurde ich gut unterhalten bei den Reisen in die unterschiedlichen Leben der Protagonistin.)

Linda Castillo – Quälender Hass (Kate Burkholder #11) (Hörbuch) (mein Höreindruck)
(Wieder ein spannender Teil um die Ermittlerin Kate Burkholder, die einen Mord in einem amischen Städtchen aufzuklären hat. Und wieder schaut man tief in menschliche Abgründe.)

Herman Melville – Bartleby der Schreiber (Hörbuch) (meine Rezension)
(Eine kafkaeske Geschichte um einen Schreiber, der sich allem widersetzt mit dem höflichen Satz "Ich möchte lieber nicht" - großartig gelesen und viel Stoff zum Nachdenken.)

Janet Fitch - Weißer Oleander
(Ich habe vor Jahren das Hörbuch gehört und die Sprecherin hat mir die Geschichte vermiest - deshalb habe ich jetzt das Buch gelesen: erschreckend, verstörend und einnehmend! Ein junges Mädchen wird von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht - und erlebt dort schreckliches.)

Peter Dempf - Fürstin der Bettler 
(Unterhaltsam und spannend , dieser historische Roman, der in Augsburg spielt. Eine Apothekerin verliert alles und landet in der Gosse; doch sie gibt nicht auf und weiß, dass sie ihre totgeglaubte Tochter wiederfinden wird. Doch sie hat mächtige Feinde.)

Paul Auster – Mond über Manhattan (meine Rezension)
(Ich mochte den Schreibstil, dafür umso weniger die Charaktere. Aber - die Lebenswege dreier unterschiedlicher Menschen hat der Autor wirklich großartig miteinander verwoben.)

Peter Prange – Ich, Maximilian, Kaiser der Welt (Hörbuch)
(Schade - ich bin ein Fan von Peter Prange, aber mit diesem Roman hat er mich eher gelangweilt. Lag es an der Geschichte oder am Medium? Ich weiß es nicht.)

Vladimir Nabokov – Lushins Verteidigung (mein Leseeindruck)
 (Ein toller Plot, aber eine Umsetzung, die mir nicht gefallen hat. Ein Schachspieler, der seinem Genie verfällt...)

Simona Ahrnstedt – Ein ungezähmtes Mädchen (abgebrochen)
(Das Buch steht schon ewig in meinem Regal und ich habe es mal aufgrund einer Empfehlung einer Booktuberin gekauft. Leider ist es eine reine Liebesgeschichte - und auch das historische Setting hat mich nicht bei Laune halten können. Reines Geplänkel von der ersten Seite - leider überhaupt nicht meins, daher habe ich nach 60 Seiten abgebrochen.)

Corinna Mell - Marienfelde (Hörbuch) (abgebrochen)
(Auch dieses Buch musste ich abbrechen - nach über 50 % war ich nur gelangweilt und konnte weder den Charakteren noch dem Setting etwas abgewinnen.)

Wie war denn dein Lesemonat?  Lass mir gerne einen Link da, dann ich besuche ich dich und schaue mich ein bisschen um.



                                                                                                        Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Ja, die Sonne und die Wärme hab ich auch sehr genossen und mir extra Zeit genommen, wenn möglich. Das tut sehr gut und stimmt schonmal auf den Frühling ein :) Vor allem, dass es abends nicht mehr so früh dunkel wird, ist für mich auch immer ein ganz positiver Punkt!

    Trotz der zwei Abbrüche sieht es sehr gut aus bei dir - ähnlich wie bei mir, wenn ich mir die Bewertungen so anschaue... und wir haben tatsächlich mal zwei Bücher gemeinsam! Das Austauschen bei "Dunkelgrün fast schwarz" hat jedenfalls viel Spaß gemacht und "Die Mitternachtsbibliothek" war auch, ja, unterhaltsam? Also es war eine schöne Idee, auch wenn ich mit der Umsetzung auch nicht immer so zufrieden war.

    Hab einen wunderschönen März!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Aleshanee,

      ja - ich fand beide Bücher sehr unterhaltsam und ich habe den Austausch mit euch sehr genossen.

      Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Monat - und ich kann schon verraten: es geht sehr gut weiter. :-D

      LG Sabine

      Löschen
  2. Guten Morgen
    ich bin mir gerade nicht mehr sicher, ob ich den "Weisser Oleander" auch als Film gesehen habe, aber es war glaub nur der Trailer. Das Buch hab ich gelesen, das bleibt auf jeden Fall in Erinnerung.

    Von Matt Haig hab ich neben den Weihnachtsbüchern "Wie man die Zeit anhält" gelesen. Die Idee fand ich gut, die Umsetzung war mir aber zu depressiv, obwohl es eine aussergewöhnliche Geschichte war, aber die durchgehende Schwermütigkeit überschattete alles. Deshalb hab ich "Die Mitternachtsbibliothek" noch nicht gelesen, werde es dann aber mal noch nachholen.

    Deine Theater-Streams hören sich interessant an - da hattest du dann doch noch ein bisschen Fasnacht/Karneval :-) Ich finds toll, wenn die Leute anstatt zu jammern, dass sie ihre Veranstaltungen nicht durchführen können, kreativ sind und sich was überlegen, wie sie die Events doch zu den Menschen nach Hause bringen können.

    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Anya,

      manchmal muss ich auch jammern, aber dann sage ich mir das beste draus machen. Und ich finde tatsächlich, dass ich da auf einem guten Weg bin.

      Bei Matt Haigs MItternachtsbibliothek streiten sich ja die Gemüter - ich fands unterhaltsam, man sollte nur nicht mit der Erartung drangehen, hier die Lösng für den Sinn des Lebens zu finden ...

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Liebe Sabine,

    die Sonne konnte man wirklich genießen, mich haben aber die großen Temperatursprünge ziemlich belastet, das muss der Organismus erst mal verkraften. :-) Ein wenig dauert es wohl noch, bis der Frühling nun richtig einzieht.

    Bei Petra Schiers Roman und Anja Baumheiers "Die Erfindung der Sprache" hat es mir auch in den Fingern gejuckt, aber da ich wußte, welche Buchzugänge mich für den März erwarten, habe ich mich zurückgehalten. Gut zu wissen, dass sie dir gefallen haben. Vielleicht lese ich sie auch noch. :-)

    Mit Theater-Streamings habe ich auch schon geliebäugelt, deine Veranstaltung war sicherlich lustig und hat wenigstens etwas Karnevalsflair gezaubert.


    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Barbara,

      ja - die Temperatursprünge waren heftig,. da gebe ich dir recht, die habe ich einfach aus meinem Gedächtnis gestrichen. :-)

      Anja Baumheier war ein sehr schönes, besonderes Buch, aber ich habe ein bisschen gebruacht um reinzukommen, weil die Charaktere schon sehr speziell sind - aber einmal drin, fand ich es dann super!

      THeater Stream finde ich super - dieses Wochenende kommt in diesem PUppentheater Buddenbrooks - das werde ich mir auf jeden Fall anschauen!

      LG Sabine

      Löschen
  4. Liebe Sabine,
    eine sehr schöne Auswahl hast du wieder gelesen und gehört. Bartleby kenne ich ja auch, nur habe ich das Buch gelesen. Für Hörbücher brauche ich meist sehr lange, da kommt bei mir nie so viel zusammen. Den letzten Teil der Lombarden-Trilogie lese ich gerade und bin bisher sehr angetan.
    Das ungezähmte Mädchen hast du abgebrochen - bei mir ist es schon einige Jahre her, und die Erinnerungen sind nicht mehr allzu frisch, aber damals hat es mir gefallen.
    Spannend finde ich, was du von dem Puppentheater aus Halle berichtest, und Doran Gray ist sowieso eine faszinierende Geschichte. Auf der Seite muss ich mich glatt mal näher umsehen.
    Einen wunderschönen März wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Tolle (Hör-)Bücher haben dich durch den Februar begleitet, liebe Sabine!

    Neugierig hast du mich mit `Weißer Oleander´ gemacht.
    Das Buch von Matt Haig habe ich mir schon vermerkt.
    Und irgendwann, ja irgendwann schaffe ich es sicher auch, die Reihe von Linda Castillo weiter zu verfolgen. Ich es es mir vorgenommen!

    Was deine abgebrochenen Bücher betrifft, bin ich fast schon stolz auf dich. Warum es dazu kam, hast du sehr gut begründet. Weshalb also gequälte Lesetunden verbringen, wenn da noch so viel mehr ist.

    Ich hoffe, dass der März viele tolle Bücher für dich mitbringt und wünsche dir eine wunderbare Zeit...egal ob mit Büchern, auf dem Rad oder bei dem einen oder anderen Versuch, kulturell wieder eingebunden zu sein. <3

    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hibi,

      ja - das mit dem Abbrechen habe ich gelernt und ich ahbe dabei auch kein schlechtes Gewissen mehr (wie früher). Und es entspannt mich total, einfach diese Option zu haben. Es ist ja ein Hobby, das Spaß machen soll ...

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Hallöchen ^^

    Ein bunter Mix an Bücher covern, fällt mir als erstes auf und was solli ch sagen, ich kenn leider kein einziges deiner Bücher :) Halb so wild, würde ich sagen ;-)
    Schade aber, das du 2 abgebrochene Bücher dabei hast. Aber sowas kommt halt leider vor, nicht wahr?!

    Liebe Grüße und einen tollen Lesemonat März
    Melle
    Mein Monat Februar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das mit den abgebrochenen Büchern nciht schlimm - ich mag mich nciht mehr durch Bücher quälen, die mir nicht gefallen.

      Und es ist auch nicht schlimm, dass du keines kennst. :-) Ich habe ja schon auch einen "speziellen" Geschmack.

      LG Sabine

      Löschen
  7. Hallo Sabine,

    stimmt, es tut gut, dass sich der Frühling blicken lässt.

    Schade, dass dir "Fürstin der Bettler" nicht besser gefallen hat. Ich fand das Buch super. Da sieht man wieder, dass unsere Präferenzen beim Lesen auseinandergehen.

    "Die Mitternachtsbibliothek" ploppt derzeit überall auf. Während ich mir vor gefühlt zwei Minuten noch relativ sicher war, dass ich es lesen werde, bin ich mir jetzt schon wieder unschlüssig. :D

    Liebe Grüße & schönen März,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, wenn du die Mitternachtsbibliothek liest, ohne zu erwarten, große Botschaften und Weisheiten zu bekommen, wird es dir gefallen. Ich habe es als Unterhaltung empfunden - aber die Kritik stimmt schon, dass er in diesem Buch das Thema Depression schlecht dargestellt hat.

      LG Sabine

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.