Aktuelle Leserunde:

[Leseeindruck] Eva Wahrburg - "Rabenschwarze Liebe"

Eva Wahrburg - Rabenschwarze Liebe 
Gegenwartsliteratur

Verlag: Independent published
Umschlaggestaltung: Rachel Boswick, Bildrechte „Visit from a Raven“ (CCBY 2.0) by Ingrid Taylar
ISBN 13: 978-1-717-98452-4
Seiten: 451 Seiten
Erschienen: 4. August 2018

Zum Inhalt 
„ „Meine Oma sagte immer, ich sei wie zu heißes Essen, du pustest drauf, nimmst einen Bissen und verbrennst dir das Maul bis runter ins Mark.“ Elise ist von je her bissig, sarkastisch, auffahrend und jähzornig. Als sie Wieland begegnet, weiß sie sofort, dass sie mit ihm ihre große Liebe gefunden hat, und dass alles in ihrem Leben gut werden muss, wenn er dieses Gefühl nur erwidert. Nur dass Leben und Liebe leider anderen Gesetzen folgen, und es manchmal mehr als einen Schicksalsschlag braucht, bis sich die Weisheit dessen, was passieren muss, selbst Elise offenbart.“ (Quelle: Autorenseite)

Meine Meinung
Mich hatte das Buch „Der Dornengarten“ von der Autorin sehr begeistert, weil sie einen außergewöhnlichen Schreibstil hat und die Geschichte einfach gut konzipiert war – da musste ich natürlich auch zu ihrem nächsten Roman greifen. Dass er mir nicht gefallen hat und ich ihn nach 76 Seiten (von 453) abgebrochen habe, liegt aber weniger am Schreibstil, sondern einfach am Plot.

Die Geschichte um Elise und Wieland ist eigenwillig, eine komplizierte Liebesgeschichte von Anfang an. Sicher liegt das vor allem an Ellie, die zwar verletzt und bedürftig wirkt, dies aber in Form von Bissigkeit und Abwehr nach außen trägt und es mir so schwer gemacht hat, sie zu mögen. Schon auf den ersten 70 Seiten war mir das Hin und Her zwischen ihr und Weiland zu anstrengend, ich wollte einfach nicht noch weitere knapp 400 Seiten genau das lesen, weil es mich eher runtergezogen als unterhalten hat.

Dabei möchte ich aber betonen, dass der Schreibstil der Autorin sehr ansprechend ist – man bekommt also keinen seichten Liebesroman, sondern eher einen fordernden, da der Schreibstil komplex und fokussiert ist, auf den Punkt kommend und ohne überflüssige Schnörkel. Es war einfach nicht meine Geschichte, daher habe ich das Buch nicht beendet.

2 Kommentare:

  1. Hallo Sabine!

    Oh, wie schade! Grade weil dir das andere Buch so gefallen hat, hatte ich gehofft, dass dich dieses auch überzeugen kann!
    Die Beziehung der beiden ist wirklich schwer, aber da ich selten "Beziehungsbücher" lese, war es für mich mal was völlig anderes und ich konnte mich gut darauf einlassen.
    Ellies Charakter ist nicht einfach - und ich mag Charaktere, die schwierig sind. Ich mag dahinter blicken und verstehen, warum das so ist und ich fand, dass die Autorin das hier im Laufe der Handlung sehr schön aufgeflochten hat.

    Aber manchmal ist es eben so dass man nicht reinfindet ... ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,

      ja - ich hatte mcih auch sehr auf das Buch gefreut, weil mir der Schreibstil im Dornengarten so gut gefallen hatte. Der Plot war einfach nicht meiner - ich hätte es mir vielleicht auch schon denken können, aber ich wollte dem Buch auch eine Chance geben.

      Ich würde aber sofort wieder zu einem Buch der Autorin greifen! (Aber vielleicht vorher genauer nach dem Plot schauen ... ;-)

      LG Sabine

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.