[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei mir eingezogen sind


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                                                 liebe Grüße
Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei mir eingezogen sind    


Diese Aufgabe mochte ich, vor allem deshalb, weil ich die meisten meiner letzten Neuzugänge schon gelesen habe - so soll es auch bleiben: dass Bücher nicht erst lange auf den SuB (Stapel ungelesener Bücher) landen, sondern zügig nach Einzug gelesen werden. :-)


Lea Korte - Morgen werden wir glücklich sein

Dieses Buch wird noch in diesem Monat erschienen, ich durfte es aber schon vorab lesen. :-) Sei gespannt auf meine Meinung.

"Marie, Amiel und Geneviève sind seit Kindertagen miteinander befreundet. Als 1940 die Deutschen in Paris einmarschieren, wird ihre Freundschaft jedoch auf eine harte Probe gestellt. Lehrerin Marie geht zur Résistance, um ihre jüdischen Schüler vor den Nazis zu retten. Ärztin Amiel unterstützt sie, obwohl sie selbst Jüdin ist. Die Sängerin Geneviève wiederum lässt sich mit den Deutschen ein, um weiter auf der Bühne stehen zu können. Für Marie ist dies ein verheerender Verrat und sie wendet sich von der Freundin ab, die bisher ›alles‹ für sie war. Als Geneviève sie am meisten braucht, verweigert Marie ihr die Hilfe und löst damit eine Katastrophe aus..." (Quelle: Piper-Verlag)


Yaa Gyasi - Heimkehren

Für einen Lesekreis habe ich mir dieses Buch zugelegt, dann aber als Hörbuch gehört. 

"Ghana, 18. Jahrhundert: Die beiden Mädchen Effia und Esi wachsen auf, ohne zu wissen, dass sie Halbschwestern sind. Geboren von derselben Mutter, könnten ihre Lebenswege kaum unterschiedlicher sein: Effia heiratet als eine der ersten Frauen des Dorfes einen weißen Engländer, der eine Schlüsselrolle im Sklavenhandel spielt, und folgt ihm auf die Festung Cape Coast, auf der sie fortan lebt. Effia, ihre Halbschwester, wird dagegen bei einem Überfall auf das Dorf gefangen genommen und mit Tausenden anderen erst in die Verliese von Cape Coast und dann auf die Baumwollplantagen Amerikas verschifft." (Quelle: DAV)


Kate Spencer - Zwei Herzen unter acht Millionen

Dieser Liebesroman war mir unangefragt zugeschickt worden - eigentlich ja nicht mein Lieblingsgenre, dann fand ich das Buch aber doch ganz unterhaltsam. Hier meine Rezi.

"Es ist nur einer dieser New Yorker Momente: Die verrücktesten Dinge geschehen, aber wenige Minuten später ist es, als wären sie nie passiert. So redet sich Einrichtungsdesignerin Fran die peinlichste Szene am schrecklichsten Tag ihres Lebens schön. Dabei sieht sie den Moment noch genau vor sich: Wie sie frisch gefeuert und schwitzend in die überfüllte U-Bahn sprintet, ihr Kleid in der Tür einklemmt, es am Rücken aufreißt, und ihr ein attraktiver Fremder sein rettendes Gucci-Sakko um die Schultern legt – um zu verhindern, dass sie ganz New York ihre Unterwäsche präsentiert. Als Fran wenig später online ein Video von der Begegnung mit ihrem geheimnisvollen Retter entdeckt, das angeblich den Beginn einer echten Lovestory zeigt, möchte sie noch weiter im Erdboden versinken. Zum Glück ist das Schöne am Leben in einer Stadt mit acht Millionen Einwohnern, dass man sich sowieso nie wiedersehen wird. Oder?“ (Quelle: Penguin-Verlag)


Christine Brückner - Die Poenichen Trilogie 

Ich liebe ja Familiensagas, diese hier gibt es schon ein bisschen länger, das aber macht sie ja nicht schlechter. :-) 

"Das ungeschönte, lebendige Bild einer nicht wiederkehrenden Welt: die Geschichte der Maximiliane von Quindt, 1918 auf Gut Poenichen in Hinterpommern geboren. Der Vater stirbt vor ihrer Taufe, die Mutter verlässt Poenichen. Maximiliane, das Einzelkind, wird von Fräuleins und ihrem Großvater erzogen. Achtzehnjährig heiratet sie Viktor, einen Nazi, der sein Parteibuch schützend über Poenichen hält. Als Maximiliane im Februar 1945 das Gut verlassen muss, nimmt sie ihre vier Kinder mit auf die Flucht." (Quelle: Ullstein-Verlag)





Jörg H. Trauboth - Bonjour Saint-Ex!

Wer den Autor (und Piloten) Antoine de Saint-Exupéry mag, der sollte sich dieses Buch unbedingt anschauen. Meine Meinung gibt es hier

"„Am 31. Juli 1944 hebt der physisch und psychisch angeschlagene Kriegspilot Major Antoine de Saint-Exupéry auf dem Flugplatz Bastia-Borgo (Korsika) mit einem Aufklärungsflugzeug ab und kehrt nicht mehr zurück. Ein deutscher Jagdpilot gibt an, ihn abgeschossen zu haben. Jahrzehnte später fliegt Fabian, der Sohn des Jagdpiloten, die Route seines Idols, Major „Saint-Ex“, nach. Am Himmel über Frankreich wird Fabian mit seinem Flugzeug in ein Universum jenseits von Raum und Zeit geschleudert. An seiner Seite erscheint ein mysteriöser Flügelmann und beginnt mit ihm ein sehr persönliches Gespräch...“




Taylor Jenkins Reid - Die sieben Männer der Evelyn Hugo

Ich habe mich von dem Hype um dieses buch anstecken lassen - und stecke mit meiner Nase gerade mittendrin. :-)

"Die einstige Hollywood-Filmikone Evelyn Hugo ist endlich bereit auszupacken und die Wahrheit über ihr schillerndes Leben und ihre skandalösen sieben Ehen zu erzählen. Sie fragt die Lokaljournalistin Monique Grant als Ghostwriterin an. Monique ist darüber mehr als erstaunt, schließlich hat sie seit Jahren keinen großen Artikel mehr geschrieben. Könnte das ihre Chance sein?
In ihrem luxuriösen Apartment über den Dächern Manhattans beginnt Evelyn Monique ihre Geschichte zu erzählen: vom Aufstieg in der Männerwelt Hollywoods, den goldenen Jahren der Filmbranche und einer geheimen großen Liebe, deren Scheitern der Preis für ihren Erfolg war. Als sich die Geschichte dem Ende nähert, begreift Monique schließlich, auf welch schmerzhafte Weise ihr Leben mit dem des Hollywoodstars verbunden ist..." (Quelle: Ullstein)


Yoko Ogawa - Das Museum der Stille

Ich mag die Bücher von Yoko Ogawa, und dies ist eins der letzten, die ich noch nicht gelesen habe.

"Der Zauber der Erinnerung Ein junger Mann kommt in ein abgelegenes Dorf in der Provinz. Unter Anleitung einer alten Dame soll er dort ein Museum einrichten, das eine Sammlung von Alltagsgegenständen beherbergt. Alle Gegenstände wurden von der alten Dame gestohlen, um die Erinnerung an eben erst verstorbene Dorfbewohner zu bewahren. Schon bald wird er von der alten Dame gedrängt, sich selbst auf die Suche nach Erinnerungsstücken zu machen. Als dann jedoch eine junge Frau ermordet wird und man den jungen Mann am Tatort beobachtet, gerät er unter Verdacht, die Tat begangen zu haben." (Quelle: atb)




Klara Jahn - Das Lied des Waldes

Ich mag den Schreibstil der Autorin und ich mochte das Setting um den Nürnberger Reichswald. Mehr dazu in meiner Rezi

„Nach dem Tod ihrer Mutter kehrt Veronika in ihr Elternhaus im Nürnberger Reichswald zurück, um dessen Verkauf abzuwickeln. Ganz ungelegen kommt ihr diese Flucht aufs Land nicht: Ihre Ehe liegt in Scherben, von ihrem Job und sich selbst ist sie entfremdet. Die Kindheitserinnerungen in dem alten Forsthaus und das Wiedersehen mit ihrer Jugendliebe überwältigen Veronika. Da entdeckt sie sie alte Aufzeichnungen über Anna Stromer, die sich im 14. Jahrhundert mit Pioniergeist für den Schutz des Waldes eingesetzt hat. In Annas Geschichte findet sie Trost und Inspiration. Es entwickelt sich ein besonderes Band zwischen den Leben beider Frauen, denen derselbe Ort durch die Zeiten hindurch Kraft gibt.“ 

Ursula Poznanski - Shelter

Ich war sehr neugierig auf dieses Buch, da es um Verschwörungstheorien geht - wie ich das Buch dann fand, steht in meiner Rezi.

"Die Idee war völlig verrückt und sie wären niemals darauf gekommen, wenn die Party nicht so aus dem Ruder gelaufen wäre. Aus einer Katerlaune heraus erfinden Benny und seine Freunde eine irre Geschichte über außerirdische Besucher und verbreiten sie im Internet. Gespannt wartet die Clique ab, was passiert. Zu ihrer eigenen Überraschung nehmen immer mehr Menschen die Sache für bare Münze und Bennys Versuche, alles aufzuklären, bringen ihn schon bald in Lebensgefahr.“ (Quelle: Loewe-Verlag)




Ellin Carsta - Der Mut der Frauen

Dies ist bereits der fünfte Band der Falkenbach-Saga, die ich sehr empfehle. Man sollte sie aber in der richtigen Reihenfolge lesen, daher verlinke ich hier mal meine Rezi zum ersten Band "Das Unrecht der Väter" und verzichte auch auf den Klappentext zu diesem 5. Teil.


Mal schauen, ob mein Wunschzettel durch deine Liste anwächst...

                                                       
                                                                                            Liebe Grüße

18 Kommentare:

  1. Guten Morgen, das sieht nach einem schönen und abwechslunsgreichen Lesevergnügen aus. Ich kenne leines der Bücher, das Museum der Stille klingt aber sehr spannend. Ich wünsche Dir viel Spaß mit den Büchern. LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Hihi, bei mir ist es eher andersrum, die Neuzugänge müssen bei mir in der Regel erstmal auf den SuB und ich packe die auf meine Leseliste, die schon lange warten, also schon letztes Jahr eingezogen sind. Ausnahmen sind natürlich Rezi-Exemplare oder Reihenfortsetzungen. Von Fortsetzungen hab ich heute ja tatsächlich nur ein einziges dabei.

    Bei Shelter waren wir uns in der Meinung ja (leider) gleich. Sehr schade dass es in der Entwicklung so abgebaut hat.
    Von einem Hype um Die sieben Männer der Evelyn Hugo hab ich gar nichts mitbekommen O.O Ich hab das bisher nur auf ein/zwei Blogs gesehen, aber obwohl es nicht so in mein typisches Beuteschema passt, hat es mich neugierig gemacht. Wie findest du es denn bisher?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese Evelyn Hugo gerne und finde es unterhaltsam, aber es ist nicht großartig und auch kein Highlight. Eine Hollywood-Diva-Liebesgeschichte. :-)

      Löschen
    2. Ooookay, danke dir. Dann ist das doch wohl eher nichts für mich ^^

      Wie siehts denn übrigens aus mit "Sie" im Juni ... wie würde es dir denn zeitlich gut reinpassen?

      Löschen
    3. Ich bin da flexibel. Sollen wir direkt ab dem 1.6. sagen? Ostberliner okay, wenn ich der „Gastgeber“ bin? Dann mache ich am Wochenende den Banner.
      Andrea wollte auch mitlesen, oder?

      Löschen
    4. das wäre mir etwas zu früh... eine Woche später?

      Löschen
    5. achso ja, Andrea liest auch mit ☺

      Löschen
    6. Gerne. Dann ab dem 8.6. :-)

      Löschen
  3. Guten Morgen Sabine :)

    Ich war beim Erstellen des Beitrags auch froh, als ich festgestellt habe, dass ich die meisten Neuzugänge auch schon wieder gelesen habe^^ darf auch gerne so bleiben, der SuB muss ja nicht stetig größer werden.
    Vom sehen her kenne ich einige Bücher deiner Liste, gelesen habe ich bisher aber noch keins. Die Meinungen von "Shelter" haben mich jetzt leider nicht überzeugen können.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Neu in meinem Regal

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Sabine,
    tatsächlich kenne ich heute gar nicht so viele von deinen Neuzugängen.
    "Das Lied des Waldes" hatte ich eine Zeit lang auf dem Schirm, aber ich glaube fast, dass es mir zu ruhig ist. Nun bin ich ja schon ewig auf der Suche, nach DER Romanreihe, die mich mal wieder in das Genre zurückholt und wo ich auch dran bleibe.
    Die Falkenbach Saga, bisher total an mir vorbeigegangen, da schaue ich mir aber auf jeden Fall mal Band 1 an. Vorher wollte ich eigentlich noch die eine oder andere begonnene Romanreihe beenden, aber du weist ja, wie das ist. Bei manchen habe ich Angst, dass ich gar nicht mehr reinkomme.

    Wir lesen ja im Juni mal wieder ein Buch zusammen <3 ("Sie")
    Freu mich.

    Hab einen sonnigen Donnerstag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andrea, die Falkenbach Saga kann ich dir empfehlen! Das gefällt dir sicher auch.

      Löschen
  5. Hallo Sabine,

    beim schnellen Weglesen ticken wir wohl beide gleich. Ich sehe auch zu, dass ich die Neuzugänge nicht lange schmoren lasse. Nur bei Prämienbüchern oder Geschenken mache ich eine Ausnahme, die dürfen immer etwas auf dem SuB meine Vorfreude aufs Lesen steigern.
    Die Poenichen Trilogie kenne ich nicht komplett, aber ich habe davon bereits mal ein oder zwei Bände gelesen und mochte besodners den Erzählstil und die Beschreibungen des Lebens auf dem Gut und die Familiengeschichte war auch interessant.
    Das Lied des Waldes hat mich auch schon gereizt, doch meine Zugänge sind erst mal vorrangig. Bei dem Buch bin ich sehr auf deine Meinung gespannt.

    Von Yoko Ogawa mag ich den Erzählstil, er ist so besonders und wunderschön, leider fehlt mir oft der Bezug zu den Geschichten.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2022/05/top-ten-thursday-127.html

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sabine,

    Shelter habe ich gelesen und mir hat das Ende leider gar nicht gefallen. Dein Link zur Rezi funktioniert nicht, aber nach Aleshanees Kommentar denke ich, dass es dir wohl genau so ging.
    Ist das wahr, dass ein Deutscher Saint-Exupéry abgeschossen hat, oder gehört das zur Geschichte? Ich muss sagen, ich bin gar kein so großer Fan vom kleinen Prinzen, aber die Geschichte um den Autor würde mich schon interessieren.
    Von Yoko Ogawa wollte ich schon öfter mal was lesen, habe es bisher aber noch nicht geschafft.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    https://morgenwald.eu/die-10-letzten-neuzugaenge/

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabine, schöne Bücher sind bei dir eingezogen. Den neuen Roman von Lea Korte bekomme ich demnächst auch und bin gespannt darauf. "Das Lied des Waldes" habe ich auf dem Wunschzettel. Obwohl ich den Schreibstil von Ellin Carsta sehr mag, habe ich mit der Falkenbach-Saga gar nicht angefangen, weil ich noch so viele offene "Baustellen" habe.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend Sabine,

    du hast ja bei mir schon die Evelyn Hugo entdeckt. Ich hoffe, das Buch wird dich auf den folgenden Seiten noch etwas begeistern.

    Ansonsten habe ich ja auch was von Poznanski dabei und kenne auch sonst einige deiner Bücher, habe aber keins gelesen oder angeschafft.

    Ich wünsche dir mit allen ganz viel Lesefreude!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sabine,
    hm, von deinen Neuzugängen kenne ich wirklich so gar keins. Aber du hast eine schöne Mischung.
    Wie lange brauchst du denn in der Regel um alle deine Bücher, die eingezogen sind, auch zu lesen? Kaufst du dann auch eher so, dass es zum Lesepensum passt?
    Ich habe noch vieles nicht gelesen, aber ich liebe es auch meinen SuB zu pflegen ;o)
    Hier ist mein Beitrag für heute: https://www.buchjunkies-blog.de/?action=viewNews&newsId=208
    Ganz liebe Grüße
    nef

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen Sabine,

    ich bin ein wenig spät dran, mit meinem Beitrag und meinen Besuchen. Aber hey, lieber spät, als nie. ;)

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo wartet noch auf meiner WuLi, aber ich kann mir vorstellen, dass ich das Buch mögen werde. Ich hab von der Autorin bereits Daisy Jones & The Six gelesen und war begeistert.

    Über Bücher von Ursula Poznanski stolpere ich bei vielen BloggerInnen immer wieder. Doch bisher konnte mich noch keins wirklich reizen, dass ich zugreife.

    Ich wünsche dir viel Lesevergnügen mit deinen Neuzugängen. ;)

    Neuzugänge im Buchregal | Top Ten Thursday №19"

    Cheerio
    RoXXie

    AntwortenLöschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.