[Höreindruck] Karsten Dusse – "Achtsam morden"

Karsten Dusse – Achtsam morden (Achtsam morden #1)
Krimi, Satire

ISBN-13: 978-3-837-14693-6
Dauer: 442 Minuten
Erschienen: 10. Juni 2019
Sprecher: Matthias Matschke

Zum Inhalt 
„Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die unausgeglichene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn als erfolgreicher Anwalt hat Björn sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings anders als gedacht. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Mafiaboss, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.“ (Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung
Mehrfach bin ich über dieses Buch gestolpert, konnte aber nicht so recht einordnen, ob es ein Roman, ein Krimi oder ein anderes Genre sein soll. Am besten also selbst ausprobieren und reinhören.

Den Einstieg fand ich großartig. Ich mochte die Idee, dass der gestresste Strafanwalt Björn Diemel durch ein Achtsamkeitsseminar tatsächlich das Gelernte anwendet und sich so sein Leben zu ändern scheint. Die Richtung, in die es sich dann ändert, ist abstrus – das muss man mögen und ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Ich mochte diese Richtung und fand es am Anfang auch witzig. Zumal man merkt, dass sich der Autor mit dem Thema Achtsamkeit auch beschäftigt hat, denn die jedem Kapitel eingestreuten Zitate aus „Joschka Breitner: „Entschleunigt auf der Überholspur – Achtsamkeit für Führungskräfte““ könnte man tatsächlich in jedem Achtsamkeitsbuch wiederfinden. Und tatsächlich hätte ich dem Hörbuch zunächst auch 5 Sternen gegeben – und jetzt kommt das aber. Die Geschichte ist aberwitzig und auch das mochte ich, was mir gar nicht gefallen hat, ist die Brutalität, mit denen hier gemordet wird. Man kann natürlich argumentieren, es ist ein Krimi und es spielt in der Mafia-Szene, trotzdem mag ich persönlich es nicht, wenn „draufgehalten“ wird und jedes kleinste blutige Detail auch genauestens beschrieben wird.

Trotzdem war das Hörbuch sehr unterhaltsam. Sehr gekonnt setzt der Autor das Thema Achtsamkeit satirisch um, nimmt sie dabei aber ernst und zieht sie auch nicht ins Lächerliche. Auch die Figur des Björn Diemel hat mir gefallen – man merkt, dass der Autor selber Anwalt ist und sich auskennt in der „Szene“, gelungen ist vor allem aber, dass alle Handlungen, die nun wirklich fernab von rechtem Handeln liegen, mit Achtsamkeit zu rechtfertigen – ich musste da oft schmunzeln und lachen.

Der Sprecher Matthias Matschke hat einfach sehr gut gepasst – eigentlich mochte ich seine Stimmfarbe nicht so gerne, aber er war mit seiner nüchternen und distanzierten, fast schon gelangweilten Art einfach genau richtig ausgewählt. 

Wäre die Geschichte nicht ganz so brutal gewesen, wäre es für mich bei 5 Sternen geblieben, so aber gebe ich gute 4 von 5 Sternen, weil ich die Verquickung von Achtsamkeit und Morden sehr lustig fand und mich das Hörbuch sehr gut unterhalten hat.

Achtsam morden
1. Achtsam morden
3. Achtsam morden am Rande der Welt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.