[Top Ten Thursday] 10 Flops aus dem Jahr 2020


Organisiert wird das ganze von der lieben Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" - es gilt, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. 10 Bücher zu finden klappt zwar nicht immer - macht aber Spaß und man lernt viele neue Blogs und die Menschen dahinter kennen. :-) 

Und der Spaß steht ja schließlich im Vordergrund. In diesem Sinne -

                                                                         Liebe Grüße


Diese Woche gibt es folgendes Motto:

10 Flops aus dem Jahr 2020 

Nach sehr langer Zeit bin ich auch noch mal dabei - ich hatte einfach Lust, auch mal wieder teilzunehmen. :-) 
Früher habe ich immer alle Bücher zu Ende gelesen - und wenn es mir nicht gefallen hat, dann hab ich mich halt durchgequält. Mittlerweile habe ich gelernt, Bücher abzubrechen, wenn sie mir so gar nicht gefallen wollen. Und so besteht diese Liste aus einer Kombination aus abgebrochenen Büchern (die natürlich Flops sind) udn Büchern, die ich zwar beendet, die mir aber nicht gefallen haben.


Karin Kalisa - Bergsalz
Zu schnörkelig und gewollt poetisch die Sprache und kein roter Faden...

Hochgelobt in den USA - und ich verstehe nicht warum; vielleicht weil die Autorin eine Liaison mit Philip Roth hatte? Ich mochte die beiden nicht zusammenhängenden Geschichten auf jeden Fall nicht.

Philip Roth - Portnoys Beschwerden
Eigentlich schätze ich den Autor - aber diese Buch war mir zu vulgär in der Sprache und zu eintönig vom Inhalt...

Meike Winnemuth - Um es kurz zu machen
Ihr Buch "Das große Los" fand ich großartig, mit diesen eher kurzen Geschichten hatte ich jedoch so meine Probleme. Sie konnten mich einfach nicht packen.

Ich glaube, entweder liebt oder man hasst dieses Buch. Ich mochte weder die Sprache ncoh die Geshcichte - und vor allem mcohte ich nciht, dass die Autorin es nciht mal gut sein lassen konnte, sondern immer noch eins obendrauf setzen musste.

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut - von vielen als super spannend beschrieben. Ich fand es langweilig und vorhersehbar. 

Javier Marias - Mein Herz so weiß
Der KLappentext klang sooo vielversprechend; bekommen habe ich ein Aneinanderreihung von Gedanken, und das in langen verschachtelten Sätzen...

Jonathan Franzen - Die Korrekturen
Ein Klassiker, der hochgelobt ist - ich fand die Charaktere zu depressiv und unverständlich und keiner hat mich irgendwie bei der Stange gehalten ...

Martin Krist - Drecksspiel
Zu Viele Handlungsstränge, die lange nebeneinanderher laufen, ohne dass ein Zusammenhang zu sehen ist - nee; das hat mir nicht gefallen.

Schon lange mal wollte ich von dem Autor etwas lesen; dieses Buch aber hat mir gezeigt, dass sein Schreibstil nichts für mich ist.


Mal schauen, was ich bei dir so für Flops finde - ich bin schon sehr gespannt!

                                                                                                        Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sabine,

    schön, dass du mal wieder dabei bist :) Von deinen Büchern kenn ich keins näher, die meisten fallen auch nicht in mein Genre. Nur Drecksspiel kenn ich vom Sehen. Aber das ist ja heute vielleicht ganz gut so ;).

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - heute sollte man sich vielleicht eher keine Anregungen abholen. Oder aber man ist neugierig ...

      LG Sabine

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Freut mich auch, dass du mal wieder mit dabei bist :) Zwar bei keinem so schönen Thema, aber es ja doch auch interessant zu sehen, welche Bücher nicht gefallen haben.

    Ich kenne mal wieder keins deiner Bücher, aber das ist heute ja auch gut so :D

    "Ein wenig Leben", das Buch hab ich sehr oft gesehen, als es rauskam und ja, ich glaube entweder war die Leserschaft begeistert oder mochte es gar nicht. Mich hat es nicht wirklich interessiert ...

    Hm "Bergsalz", ich glaub das hab ich bei irgendwem als Dezember/oder Jahreshighlight gesehen, bin mir aber grade nicht mehr sicher. Schade immer, wenn einem Bücher nicht gefallen, aber bei der Menge, die wir lesen,kommt das wohl einfach vor :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bergsalz" scheidet die Geister glaub ich genauso wie "Ein wenig Leben" - und ja, ich finde es auch normal, dass einem nciht alles gefällt. Und manchmal ändert sich ja auch der eigene Geschmack ...

      LG Sabine

      Löschen
    2. Mein Geschmack ändert sich auch, das merke ich immer wieder. Manche Bücher von früher würde ich heute ganz anders beurteilen ;)

      Löschen
  3. Guten Morgen, ich finde es schön, dass Du auch begründet hast, warum dir die Bücher nicht gefallen haben. es ist ja auch interessant zu wissen, was stört. Genau das finden andere vielleicht gut. Ich kenne keines deiner Bücher aber ich bin ja auch in einem anderen genre unterwegs. Liebe Grüße und einen schönen Tag. Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da sagst du was wahres. Was mir nciht gefällt, kann andere ja genau ansprechen. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  4. Guten Morgen Sabine,
    schön dich hier heute zu treffen :)

    Bei "Ein wenig Leben" hab ich immer mal wieder überlegt, aber NEIN, ich lasse es :)
    Zu "The Ending" habe ich damals bei Vorablesen die Leseprobe gelesen und war bereits nicht begeistert. Im Auto sitzen und naja... Es war lahm.

    Überrascht bin ich allerdings bei "Drecksspiel". Ich LIEBE den Schreibstil von Martin Krist. Dass er so viele Handlungsstränge nebenher laufen lässt. Kurze knackige Kapitel und dann am Ende.. BÄM. Alles hat einen Sinn und passt super zusammen :)
    Aber Geschmäcker sind unterschiedlich. Habe mir erst kürzlich 3 neuaufgelegte Bände gekauft, wovon ich den ersten noch diesen Monat lesen mag.

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag meine Liebe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt komme ich ins wanken wegen Martin Krist. MIch hat er gar nciht gepackt mit seinen ganzen Erzählsträngen - und eigenlcih habe ich damit sonst kene Probleme. Ob ich es nochmal versuchen sollte? ...

      Liebe Grüße zurück <3
      Sabine

      Löschen
    2. Das kann absolut Geschmackssache sein, aber seine Thriller unterhalten mich wirklich immer. "Drecksspiel" spielt ja um David Gross. Ich starte als nächstes mit der Reihe um Kommissar Paul Kalkbrenner ("Zornesblind") und bin schon echt gespannt. Die Figur mag ich, gelesen aus der Reihe habe ich bereits "Engelsgleich" und "Märchenwald".

      Ich bin gespannt, ob du es nochmal versuchst :)

      Löschen
  5. Guten Morgen Sabine :)

    Ich bin immer noch dabei, abbrechen zu lernen^^ irgendwie halte ich dann doch immer durch, auch wenn es nicht immer sinnvoll ist.
    Von deinen Büchern kenne ich bisher keins, sie wären aber auch alle nicht so mein Genre. Von deinen Begründungen kommen mir einige wiederum aber sehr bekannt vor.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Flop Ten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste es auch erst lernen, Andrea - also nicht aufgeben. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  6. Guten Morgen liebe Sabine ;-)

    `Bergsalz´ steht bei mir noch ungelesen im Regal. Bisher konnte ich mich noch nicht dazu bewegen, es wenigstens zu versuchen. Der kurze Einblick von dir ist offen, aber für mich ein Grund mehr, es nicht lesen zu wollen.

    `Ein wenig Leben´ habe ich mir irgendwann an der Bib mitgenommen, weil es zu dem Zeitpunkt überall im Gespräch war. Zwei Wochen bin ich um das Buch geschlichen, hatte es in der Hand, habe ein wenig gelesen. Dabei blieb es dann. Entweder es funkt oder eben nicht. Und dieses Buch hat wirklich sehr unterschiedliche Stimmen hervorgerufen.

    Bleiben noch acht Flops bei dir, von denen ich nur eines durch Nicole kenne.
    Dabei belasse ich es wohl einfach. Wie du habe ich mich früher eher gequält als aufzugeben. Für mich persönlich ist diese Zeit vorbei.

    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du schön gesagt, Hibi - entweder es funkt oder eben nicht. Genau so!

      Ja - durchquälen muss echt nicht sein. Dann lieber ein anderes Buch zur Hand nehmen und vieleicht eine Perle entdecken.

      LG Sabine

      Löschen
  7. Guten Morgen Sabine,

    ich habe Drecksspiel gelesen, fand es eigentlich ganz gut, aber die vielen Handlungsstränge haben mich auch verwirrt. "Ein wenig Leben" hab ich schon seit Ewigkeiten auf dem Reader, aber da hat mich immer die hohe Seitenzahl abgeschreckt. "Bergsalz" ist mir jetzt schön öfter über den Weg gelaufen, aber bis jetzt war es nie so, dass ich das Gefühl hatte, es unbedingt lesen zu müssen.
    Nächste Woche werde ich meinen Einstieg bei TTT beginnen und freu mich schon!

    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt, wenn ich dich nächste Woche besuche bei deinem ersten TTT. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  8. Hallo Sabine,
    es ist sicher nicht verkehrt, wenn man Bücher abbricht, wenn sie einem so gar nicht liegen. Ich mache das bisher nicht und halte tapfer durch...allerdings gibt es auch nur sehr wenige Bücher, bei denen ich überhaupt mal drüber nachgedacht habe. Gerade wenn es Rezensionsbücher sind, möchte man sie ja komplett bewerten. Aber ich verstehe, warum man Bücher abbricht, vielleicht kommt der Punkt bei mir auch irgendwann.
    Aus deiner Liste kenne ich "Drecksspiel" und mir hat das Buch sehr gut gefallen. :) Aber Geschmäcker sind verschieden und das ist ja auch gut so.
    Die anderen deiner erwähnten Bücher kenne ich nicht näher und ich hatte auch nichts davon irgendwie im Blick, um es lesen zu wollen.
    Unsere Enttäuschungen aus 2020
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rezensionsexemplare lese ich auch zu Ende, dann wird es nur leide reine nicht so gute Bewertung. Aber zum Glück kann man da ja mitbestimmen, was man rezensieren möchte. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  9. Guten Morgen Sabine

    Bergsalz hat mir gut gefallen. War mal was Anderes. Ein wenig Leben habe ich gehört. Hat mir auch gefallen. Aber für diese Geschichte muss man wirklich die passende Leselaune haben. Es ist sehr sehr düster. Ich mache nächste Woche wieder mit.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - die eigene Stimmung spielt oft eine große Rolle, ob einem ein Buch gefällt oder nciht. Das stimmt.

      LG Sabine

      Löschen
  10. Hallo Sabine,

    hab mir mal deine Liste angesehen. Von den vorgestellten Büchern kenn ich jetzt mal keines.

    Mein heutiger TTT hat es letztlich auf 9 Bücher gebracht:
    https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-1

    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - dann scheinst du in ganz anderen Genres unterwegs zu sein. :-)

      LG Sabine

      Löschen
    2. Monika Grasl14.01.21, 18:03

      Ja, wobei ist toll so auch mal was neues zu entdecken :)

      Löschen
  11. Liebe Sabine,
    ich selbst habe heute nicht mitgemacht, weil ich nicht wirklich viele Flops vom letzten Jahr zu vermelden habe. Über "Ein wenig Leben" hatte ich im Vorfeld schon so viel Positives gehört, mich aber dann nach einer Leseprobe dazu entschlossen, es nicht zu lesen, weil mich die Leseprobe so gar nicht angesprochen hat. Auch "Bergsalz" hat mich nicht wirklich gereizt, und deine anderen Flops kenne ich gar nicht.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade die diese beiden Bücher polarisieren sehr - ich finde auch, dass es immer hilft, in eine Leseprobe reinzugucken. Mir hlft das oft sehr ...

      LG Sabine

      Löschen
  12. Hallo Sabine,
    Bücher abbrechen musste ich auch irgendwie lernen. Allerdings hatte ich damit im vergangenen Jahr echt Glück. Bei keinem habe ich mich sehr durch quälen müssen.
    Dafür gab es aber so das ein oder andere, was ich letztendlich doch nicht gut fand.

    Von deinen Büchern kenne ich leider kein einziges.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann schaue ich mal bei dir, welche Bücher dir nciht so gefallen haben. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  13. Hallo Sabine,

    ich gebe dir bezüglich "Dreckspiel" absolut recht! Das habe ich vor einigen Jahren gelesen, hatte aber genau das gleiche Gefühl. Es waren mir viel zu viele Handlungsstränge.

    "Ein wenig Leben" habe ich nicht gelesen, stimme dir aber auch da zu, denn alleine beim einfach nur hier und dort auf das Buch stoßen, habe ich den Eindruck, dass es sehr polarisiert. Mich reizt es weiterhin nicht. :D

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Drecksspiel" scheint auch ganz unterschiedliche Reaktionen hervorzurufen - schön, dass du mich verstehen kannst. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  14. Guten Abend Sabine,

    ich kannte zum Glück keines deiner Flops. Von Martin Krist habe ich mal eine Werbe Postkarte bekommen. Bisher bin ich aber noch nicht dazu gekommen, einen seiner Romane zu lesen.
    Ich muss gestehen, dass ich Flops immer recht schnell vergesse. Es gibt viele Titel, die mir ganz gut gefallen, aber recht kurzweilig sind. Wenn ich dann zum Jahresrückblick komme, muss ich jedes Jahr aufs Neue feststellen, dass ich entweder keine einschneidenden Flops habe, oder sie bis zum Ende des Jahres schon wieder vergessen habe.

    Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

    viele Grüße

    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja super, wenn du FLops wieder schnell aus dem Gedächtnis streichst. Bei mir bleiben sie - genauso wie Highlights - hängen, während diese kurzweiligenBücher, die für den Augenblick nett sind, aber sonst ncihts mit mir machen, auch ratzfatz wieder aus meinem Kopf gestrichen sind. :-)

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      LG Sabine

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.