[Leserunde] Judith Pella - "Von ferne klingt ein Lied"


"Von ferne klingt ein Lied" von Judith Pella

Der erste Band hat uns ja sehr gut gefallen - klar, dass wir dann natürlich weiterlesen! Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht mit den drei ungleichen Schwestern Blaire, Jackie und Cameron und wer in diesem Band im Mittelpunkt steht.

Zum Inhalt
"1941/42: Das Jahr 1941 endet mit einem Paukenschlag: dem Angriff auf Pearl Harbour. Und auch die Philippinen werden bombardiert – ausgerechnet jetzt, wo Blair dort ist. Sie wollte einen letzten, verzweifelten Versuch unternehmen, ihre Ehe zu retten. Deshalb folgte sie ihrem Mann in ein Pulverfass. Jetzt muss Blair nicht nur um ihre Ehe, sondern auch ums Überleben kämpfen. Währenddessen sehen ihre Schwestern sich in Russland und den USA mit ganz eigenen Problemen konfrontiert. Wo werden die drei Halt finden in einer Welt, die auf den Abgrund zutaumelt?" (Quelle: Francke-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Teil 1
Leseabschnitt 2: Teil 2
Leseabschnitt 3: Teil 3
Leseabschnitt 4: Teil 4
Leseabschnitt 5: Teil 5
Leseabschnitt 6: Teil 6

Teilnehmer
Hibi vom Blog Hibiscus Flower
Andrea vom Blog Leseblick
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Ich werde auch wieder ein bisschen stalken ihr Lieben! =)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Ich hatte ja ein bisschen Sorge, nciht in die Geschichte reinzukommen, weil ich ja leider immer ganz schnelle vergsse, was in Büchern so passiert.... (Buch-Demenz!), diese Sorge wr aber ganz unbegründet. Es hat nur wenige Seiten gedauert, da dämmerte mir schon wieder alles.
      Ich bin erstaunt, dass auch in diesem Buch wieder Cameron im Mittelpüunkt zu stehen scheint, zumindest im ersten Abschnitt hatte sie doch die größte Rolle der drei SChwestern. Schlimm finde ich das aber nicht, da ich sie gerne mag und auch den Standort Russland einfach spannend finde. Dass es mit ihrem Alex so schwieirg wird, hgätte ich dagegen nicht gedacht - und wenn, hätte ich nciht vermutet, dass es am Thema Religion scheitert. Daher war am Ende des Abschnitts sehr traurig - und hoffe doch noch auf ein Wiederzusammenkommen der beiden.

      Auch Blairs Geshcichte hat mir gefallen - auch wenn ich sie mit ihrer puppenhaften und oberflächlcihen Art manchmal schütteln möchte. Da denkt sie bei einem Luftangriff wirkclih an ihre Seidenbluse?? UNglaublich. Bei den beiden habe ich ja mehr Hoffnung, dass das noch mal was wird - auch wenn Blair sich da doch ein bisschen veräädenr sollte. Zumindest ist ihr ja manchmal bewußt, wie bescheuert sie sich anstellen kann. Abwarten.
      Am wenigsten gab es bisher von Jacky zu berichten - nur, dass auch ihre Beziehung zu Sam jetzt nach dem Angriff auf earl Harbor auf eine harte Probe gestellt wird. Auch sie mag ich total gerne und kann sie mir sowohl an Sams Seite als auch als Lehrerin gut vorstellen.

      Dass ich so lange für den ersten Abschnitt gebraucht habe, liegt übrigens nciht am Buch. Zum eien hatte ich einfach viel um die Ohren, und dann hatte ich oft auch keine richtige Lust zu lesen, sondern habe lieber das gute WEtter genossen. Wenn ich dann aber angefangen habe zu lesen, war ich sofort drin. Ich denke also, dass es jetzt besser werrden wird. :-)

      Löschen
    2. Guten Morgen Sabine :)
      Ich bin sehr gespannt hinsichtlich der Frage, ob in diesem Band Blair doch noch in den Vordergrund rutscht. Allerdings frage ich mich wie, wenn die beiden jetzt schon getrennt werden. Die beschriebenen Szenen um das Erfahren des Angriffes und die ersten Reaktionen haben mir sehr gut gefallen. Aber Blair... puh, ich hoffe sie wächst in diesen schweren Zeiten. Für mich ein ganz schwieriger Charakter, der noch gar nicht weiß, wohin oder was er will.

      Cameron steht zwischen Liebe, Religion und Job. Ob sie noch in das aktuelle Krisengebiet reisen wird?

      Kurz zum Thema Religion. Natürlich spielte es damals eine große Rolle. Aber dass hier nun Alex und Gary diese Schiene fahren, puh. Mein Thema ist es nicht und wird es nie werden und die Dialoge um das Thema waren für mich sehr anstrengend zu lesen.

      Spannung kam für mich wieder rein mit dem Namen Jakow Luban. LEIDER ist sein tot bekannt. Ob Cameron es dennoch schaffen wird, ihren Halbbruder ausfindig zu machen. Ihr Kampfgeist sagt mir, die schafft es irgendwie. Auf diesen Part freue ich mich sehr. Was wohl in dem Buch von dem Verstorbenen steht. Ich hoffe es ist nicht einfach nur eine Bibel :D

      @Sabine: Ich denke, bei dem aktuellen Wetter ist es verständlich, dass wir dieses nutzen. Ich genauso wie du. Aktuell versuchen wir wieder frühlingshaften Grund in unseren 2000qm Garten zu bekommen. Ich werde mich aber heute noch dem 2. Abschnitt widmen zur nachmittaglichen Entspannungspause. Bei uns sollen es ja heute vorerst die letzten Sonnentage sein :(

      Löschen
  3. Antworten
    1. In iesem Abschnitt habe ich mich sehr über Blair geärgert - oh mein Gott, was ist sie oberflächlich! Erst dachte ich ja noch, wie schön, dass sie Claudette eine Chance gibt, auf der Flucht jedoch - das kann doch nciht sein,. dass sie nur an ihre KLamotten und Fingernägel denkt? Da hat sie bei mir wirklcih ein paar Punkte eingebüßt. Ich hoffe, sie legt das jetzt bald mal ab.
      Jacky mag ich dagegen immer mehr - obwohl sie so ernst und bedacht und konservativ wirkt. Sie ist so verläßlich, das schätze ich sehr an ihr. Und ich hoffe sehr, dass sie und Sam eine gemeinsame Zukunft haben werden.
      Cameron trifft sich mit ihrem alten Lover und er sagt ein paar tolle Worte zu ihr - ob sie sich und ALex doch noch mal eine Chance gibt?

      IN diesem Abschnitt schien es doch sehr um die Männer zu gehen - ich hoffe aber ein bisschen, dass das jetzt nciht führendes Thema bleibt...

      Löschen
    2. Also derzeit fühle ich mich sehr zu Jackie hingezogen. Blair ist wirklich (noch) keine Sympatisantin. Ihre Ansichten vor allem zum Weltgeschehen erschrecken mich. Wie dir ging es mir zu sehr um die Männer. Also die Gedanken der Frauen um die Männer. Weiterhin hoffe ich, dass der Krieg zwischen den Paaren steht und nicht Religion. Dieses Thema erscheint mir so sinnlos. Es gab doch so viel andere Probleme.

      Toll fand ich den kurzen Gedankengang vom Vater über Cameron. Dass er jeden Artikel liest und aufhebt. Wenigstens ist da eine Chance auf ein Happy End.

      Nun bin ich gespannt ob Blair auf Gary tritt. Ob sie sich evtl überwindet und doch als Krankenschwester tätig Wird?

      Und Cam? Würd sie um Alex bangen müssen, der nun zur Armee musste?

      Löschen
    3. Ja - dass mit Keagon fand ich auch toll; da zeigt sich, dass er doch ein Herz hat...

      Löschen
  4. Antworten
    1. Oh mein Gott - was hat mich Blaire in diesem Abschnitt genervt!Ihre Naivität ist wirklcih unglaublich. Und ich bin schon gespannt, wie sie in der Station weiter zurechtkommen wird. Mrs Doyle hat ja eher Haare auf den Zähnen...

      Löschen
    2. Sorry Liebes, dass ich so hinterherhänge. Das war nicht meine Woche. Viel Arbeit, kam kaum zum Lesen und gestern noch der Schitt mit meinem Auto :(

      Nun hab ich mich abreagiert und versuche mich wieder zu finden.

      Blair... bin ich ganz bei dir. Der Dschungel, dass war hart, aber sie so naiv. Auf die Familie Doyle bin ich auch gespannt. Dass die da so locker flockig leben und nichts von alledem mitbekommen. Kaum zu glauben.

      Löschen
  5. Antworten
    1. In diesem Abschnitt geht es nicht um Blaire - zum Glück! Cameron erfährt einiges über ihren Halbbruder und hängt mit ihrem Herzen doch mehr Alex nach, als sie sich zugestehen will.

      Jackies Part fand ich gut - sie heiratet Sam und das war wirklcih eine tolle Szene. Auch, als ihre Mutter sich gegen ihren Mann, Keagon, wendet - dass der so klein beigibt, das hätte ich nicht gedacht. Ich fürchte nur, Jackie steht noch eine schwierige Zeit bevor...

      Löschen
  6. Antworten
    1. Wieder geht es um BLaire, aber sie scheint sich langsam zu ändern. Auch wenn ich ihr das irgendwie nicht richtig abnehme. Ich bin gespannt, wie lange ihr neues Verantwortungsgefühl anhält, oder ob sie nicht doch irgendwann wieder in ihren alten Snobismus zurückfällt.

      Löschen
  7. Antworten
    1. Oh weia - jetzt habe ich die ganze Zeit nciht kommentiert... ich hoffe, ich kriege das noch zusammen und spoiler nciht, wenn ich etwas schreibe.

      Zum Abshcluss kann ich ja aber etwas sagen. Mir hat der Pfiff gefehlt in diesem Band - die ganze Zeit ging es nur um die MÄnner der drei Schwestern - und bei allen war der Glaube die Hürde. Und ei der Daus - alle haben dann doch noch zu Gott gefunden. Mmh - das ist einfach nciht mein Thema, deshlab hat mir die Geschichte diesmal nicht so gut gefallen.

      Aber weiterlesen werde ich natürlich - will ja wissen, wie es weitergeht. Und im nächsten Band steht wohl Jackioe mehr im Mittelpunkt, da freue ich mich schon!

      Löschen
    2. Mit der Religion wird es leider nach dem ersten Band mehr, wie ihr schon bemerkt habt. Es bleibt aber in etwa so. Ich lese ja gerne christliche Bücher, aber ich gebe zu, dass ich meistens über die religiösen Passagen drüberlese...psst!....denn ich habe mit der Religion auch nicht so wirklich viel am Hut....trotz der "LB-Mitgliedschaft" bei den christlichen LR. Aber ich mag großteils die Bücher sehr! Sie sind auch ganz unterschiedlich mit den Passagen zum Glauben und ich frage auch immer nur Bücher an, wo das nicht wirklich im Vordergrund steht...der Brunnen Verlag ist z. Bsp. auch ein christlicher Verlag und mein Lesehighlight für den April war alles andere als religioös angehaucht. Das Buch wäre was für Andrea, denn es geht um die Zeit nach dem Zaren und dem Kampf der roten und weißen Armee bzw. eigentlich schon zum Übergang des Stalinismus.
      So..das war mein Senf dazu...
      Schönen Feiertag!
      Martina

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.