[Leserunde] Anna Romer - Am dunklen Fluss


"Am dunklen Fluss" von Anna Romer

Erst kürzlich haben wir "Der Schattengarten" gemeinsam gelesen - und uns direkt verabredet, auch nach das letzte uns unbekannte Buch der Autorin zu lesen. Ich bin schon sehr gespannt, weil mir die beiden anderen wirklcih gut gefallen haben!

Zum Inhalt
"Ruby Cardel war zwölf, als ihre Schwester Jamie nahe der elterlichen Farm in den Tod stürzte. Ein traumatisches Erlebnis, von dem sie sich nie vollständig erholte und das ihre Erinnerung an das ganze folgende Jahr auslöschte. Dennoch scheint es, dass sie nun endlich ihr Glück an der Seite eines erfolgreichen Autors gefunden hat, mit dem sie in einem kleinen australischen Küstenort lebt. Doch als sie zum ersten Mal seit Kindertagen wieder nach Lyrebird Hill zurückkehrt, drängen plötzlich lang verschüttete Bilder in ihr Bewusstsein. Stück für Stück setzt Ruby die Puzzleteile der Ereignisse um Jamies Tod zusammen. Und die Wahrheit, die nun ans Licht kommt, birgt ein tödliches Geheimnis …" (Quelle: Goldmann-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Kapitel 1- 3
Leseabschnitt 2: Kapitel 4 - 7
Leseabschnitt 3: Kapitel 8 - 11
Leseabschnitt 4: Kapitel 12 - 16
Leseabschnitt 5: Kapitel 17 - Ende

Teilnehmer
M von Lühmannhausen
Andrea vom Blog Leseblick
Alexandra vom Blog Aretis und Yunikas Bücherwelt
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hallo in die Runde :)
      Bevor ich nach dem langen Tag ins Bett gehe, möchte ich noch schnell meine Gedanken hierlassen zu den ersten Seiten des Romans.

      "Der Schattengarten" hatte mich ja etwas enttäuscht. Der Punkt, der mir dort total gefehlt hat, den hat die Autorin hier schon voll nach meinem Geschmack umgesetzt und zwar sind es die Beschreibungen Australiens. Natürlich vor allem im Strang von Brenna.

      Hier liegen zwischen unseren beiden Frauen ja doch einige Jahre.
      Beim Part um Brenna musste ich tatsächlich nochmal nachlesen. Beim ersten Durchflitzen hatte ich noch ein wenig Wirrwarr mit den Charakteren. Mee Mee, Ida, Jindera, Owen, Fa Fa, Millie. Aber nun gab ich es :D

      Rubys Part fand ich hingegen von Anfang an toll. Sie ist nicht die perfekte Frau, zum Buchladen muss ich nichts sagen und dann dieser Typ! Die Story um seine Affäre ist so eindeutig und realitätsnah und dann seine Ausreden. Göttlich. Hier konnte mich Anna Romer schon zum Schmunzeln bringen.

      Ich habe im Gefühl,dass mich dieser Roman mehr packt. Bin gespannt, ob er an das "Rosenholzzimmer" herankommt. Da ging es auch um einen Unfall. Ich glaube nämlich, dass der von Jamie eine entscheidene Rolle spielen wird. Diese Mrs Hillard könnte da sehr interessant sein!

      Freue mich auf euren ersten Eindruck und werde dann darauf noch weiter eingehen :)

      Löschen
    2. Guten Morgen zusammen!

      Ich habe gestern auch schon den ersten Abschnitt beendet, war aber zu müde, um noch zu kommentieren. ;-)

      Das lag aber nciht an der Geschichte, denn die gefällt mir sehr gut. Ich fand ja auch "Der Schattenagrten" tol, aber dieses reißt mich doch noch mehr mit. Brennas Geschichte fand ich anfangs auch noch etwas irritierend, jetzt im 2. Abschnitt finde ich sie sogar noch besser als Rubys Partt. Aber ich will nciht vorgreifen.

      Brennas Part ist noch ein wenig geheimnisvoll - was hat es mit den Aborigines auf sich, wird die Freundschaft auch die Ehe überstehen? Und kann tatsächlich das Gut gerettet werden?

      Ruby mag ich sehr - ich finde vor allem gut, dass es mal nicht die "perfekte" Protagonistin ist. Dieser Rob ist natürlich ein A.... - aber unglaublich, was dem für Ausreden einfallen. Zum Glück hat sie den Mumm gehabt, ihn zum Mond zu schießen. Was es mit dem UNfall auf sich hat - da bin ich gespannt; da wird bestimmt noc was interessantes zum Vorschein kommen.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Durch den zweiten Abscnitt bin ich richtig geflogen - und jetzt muss ich wirklich überlegen, was eigentlich passiert ist. Brenna hat geheiratet und ihr Mann entpupt sich als A.... Nichts mehr zu sehen von dem zuvorkommenden, freundschafltichen Verhalten - umso schöner, dass Brenna in Adele eine Freundin gefunden hat - auch wenn sie auch ein Geheimnis mit sich rumzutragen scheint. Und was hat es mit dem jungen Lucien auf sich? Da kommt doch noch was...

      Ruby macht dafür das Richtige - doch dass die alte Dame (deren Name ich leider vergessen habe)nun verstprben ist, macht die KLärung nach dem Tod ihrer Schwester natürlich schwerer. Dafür taucht ein alter Klassenkamarad auf - da bin ich auch schon gespannt, was mit dem wird.

      Bis jetzt gefällt mir das Buch wirkclih sehr gut - es ist fesselnd und genau das Richtige zum Abtauchen, ein bisschen Geheimnis, ein bisschen Liebe. :-)

      Löschen
    2. Sabine, da stimme ich dir vollkommen zu :)

      Aber Anna Romer ist hier teilweise wirklich fies. Erst erfahren wir etwas über Brennas Herkuft, da ihre Tante Ida erzählt, dann verstirbt diese plötzlich. Ebenso war es für mich ein Schock, als Ruby an dem Haus von Esther Hillard ;) ankommt und erfährt, dass diese tödlich verunglückt ist. Das sowohl Jamie, als auch die alte Dame nun an den Klippen ausgerutscht sind. Ist schon komisch! Wer spielt da im Hintergrund böse mit. Die Mutter von Jamie??? Wusste die Frau evtl zu viel. Dinge, die Ruby nicht erfahren sollte?

      Brennas anfängliche Zeit in Tasmanien. Schrecklich! Carsten... hier muss ich immer wieder schmunzeln. Ist der Name tatsächlich schon so alt? Für mich klingt er so neu.

      Pete und Ruby. Ich glaube auch, dass da noch was kommt. Kann aber nicht ahnen, ob es um Liebe gehen wird oder ob er etwas mit dem verloren gegangenen Jahr der Erinnerungen von Ruby zu tun hat.

      Mir gefällt es bisher auch sehr :)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Oh mein Gott - dies war ja ein schrecklicher Abschnitt. Carsten zeigt sein wahres Gesicht und vergewaltigt Brenna. Das hätte ich nicht gedacht. Wo er doch am Anfang so vorbildlich und lieb rüberkam ... Brenna verliebt sich derweil in Lucien - und auch er scheint ein Geheimnis zu haben. In diesem Erzählstrang bleibt es also geheimnisvoll.

      Bei Ruby werden zwar einige Fragen gelöst, dafür bigt es viele neue. Das Haus scheint bei ihr Erinnerungen zu wecken - und die Briefe eröffnen ihr auch viele Neuigkeiten. Brenna war also im Gefängnis - aber wen hat sie umgebracht?

      Hach - ist das spannend!

      Löschen
    2. Mir hat der Abschnitt auch sehr gut gefallen. Die Autorin schafft es, immer eine gewisse Spannung zu halten und dennoch geht sie für meinen Geschmack sehr gut auf die einzelnen Charaktere und die Eigenarten des Landes ein.

      Wie Carsten mit Brenna umgeht, ist schrecklich. Der hat glaub ich noch einiges in petto. Das Carsten eine andere Frau liebte und diese letztendlich nicht "bekam", muss einen gewaltigen Hass in ihn geschürt haben.
      Im Gefängnis... ich war total baff. Den Einschub der Briefe fand ich super zur Auflockerung mal für zwischendurch.

      Bei Ruby kommen tatsächlich immer mehr Fragen auf. Was passierte Jamie? Was hat es mit dem Pflegekind von Mrs. Drake auf sich? Bzw. wer ist Mrs. Drake??? :D

      Löschen
  4. Antworten
    1. Das war jetzt erste Anschnitt, den ich nicht so glaubwürdig fand. Dass Carsten so ein Monster ist und das Brennas Vater nie aufgefallen ist - kann ich mir nicht vorstellen. Die Strafe des auspeitschens ist schrecklich, aber dass L. Danach weiterarbeitet? Und was ist denn nun mit dem medallion?

      Rob wirkt, als ob er etwas verbergen will. Ob er hinter den "Anschlägen" steckt? Jamie und Ruby scheinen zumindest doch nicht so eng verbunden, wie es anfangs wirkte.

      Endspurt.

      Löschen
    2. An der Glaubwürdigkeit lag es bei mir nicht unbedingt, eher ist mir in diesem Abschnitt zu wenig passiert. Carsten zeigt weiterhin seine herrische Seite. Dass er so an diesem Medaillon hängt. Er erfährt von Brennas Liebelei für Lucien und er muss leiden.
      Spannend wird es nun, da Brenna gegen seinen Willen "nach Hause" flieht. Der Brief ihres Bruder verheißt nichts Gutes. Ich erwarte mir nun auf den letzten Seiten noch einen Wow-Effekt. Irgendwie muss ja noch alles zusammengefügt werden.

      Das geschwisterliche Verhältnis ist tatsächlich ganz anders, als anfänglich gedacht. Wurde bisher eigentlich erwähnt, wie alt Jamie damals war? Habe eine 16 im Kopf und Ruby war 12 oder täusche ich mich da?

      Sabine wie gefällt dir vom Aufbau her, dass in Rubys Part immer zwischendurch in die Vergangenheit gezwitscht wird? Manchmal finde ich es etwas undurchsichtig, muss ich ganz ehrlich zugeben.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Die Aufklärung hinsichtlich Rubys Narbe und die Geschichte zum Tod ihres Vaters war schon irgendwie schrecklich. Die Angst vor Hunden kann ich nun vollends nachvollziehen. Das Gespräch mit ihrer Mutter war sowas von überfällig, aber besser spät, als nie, kann man da wohl nur sagen.
      So richtig weiß ich noch nicht, was ich von dem Erbe halten soll. Kann man sich so nahestehen, obwohl solche Distanz herrscht, und dann dieses Erbe annehmen. Natürlich freut es mich sehr für Ruby, aber hmm...
      Als Rob wieder ins Spiel kommt und diesen einen Satz sagte, da fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich bin tatsächlich nicht drauf gekommen! Du Sabine? Seine Aussagen, erschreckend.... sowohl als Kind, als auch als Erwachsener!

      Brennas Strang fand ich zum Schluss fast noch einen Ticken besser. Auch hier wäre ich niemals auf diesen Ausgang gekommen. Was Carsten's Geheimnis betrifft, puh, ein elendiger Hass muss da in ihm geschlummert haben. Aber dass der gesamte Clan ausgelöscht und das Ende von Fa Fa und Owen, ach man... mehr Leid konnte man Brenna wirklich nicht an tun. Ihre Reaktion kann ich nachvollziehen. Keine Frau hätte anders gehandelt. Zu Beginn hätte ich nie gedacht, welche Wurzeln die Freundschaft von Brenna und Adele schlagen. Hut ab vor Adele.

      Nun warte ich erstmal deinen Kommentar ab, bevor ich hier weiter texte :)

      Löschen
    2. Ich weiß nciht so recht, was ich von dem Ende halten soll - mir war das alles zu viel. Zu viel Hass, zu viele Morde, zu viele Tote - schrcklich, was da auf den letzten 50 Sieten alles ncoh passiert!
      Das mit dem Erbe hat mich auch gewundert - undich weiß auch nicht, ob ich das so annehmen könnte. Mit Rob hatte ich irgendeine Vermuitung ja, hatte ich ja auch beim Abschnitt 4 geschrieben - ich fands komisch, dass er Ruby so nachgestellt ist. Und mich hat auch gewundert, dass sie das einfach so toleriert, dass er da im Haus einfach ein und aus geht.

      Das Gespräch mit der Mutter war überfällig - klar. Schade, dass sie sich nicht vorher irgendwie näher gekommen sind.

      Insgesamt hat mir das Buch schon gefallen, ich fand aber die erste Hälfte viel besser. Zum Schluß war es für mich einfach drüber, von allem zu viel. Trotzdem fand ich es spannend,nur nicht mehr so glaubwürdig. Bei mir werden es wohl 4 Sterne werden. UNd bei dir?

      Löschen
    3. Ich schwankte zwischen 4 und 5, habe mich nun beim anfänglichen Durchgehen meiner Notizen für die Rezi auch für 4 Sterne entschieden.

      Wie du schon sagst, es waren gegen Ende zu viele WOW- / AHA- Effekte. Einer hätte mir vollkommen gereicht. zb das die Großmutter Adele eigentlich Brenna war.

      Aber der Roman hier hat mir deutlich besser gefallen als "Der Schattengarten". Vor allem war ich wieder in Australien. Die Beschreibungen waren top.

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.