[Rezension] Petra Schier - "Der Ring des Lombarden"

Petra Schier - Der Ring des Lombarden (Lombarden-Reihe #2)
Historischer Roman

Verlag: Rowohlt-Verlag
Covergestaltung: any.way, Barbara Hanke /Cordula Schmidt
Coverabbildung: akg-images /Trevillion Images; Bjanka Kadic /Arcangel; pavels /Shutterstock
ISBN 13: 978-3-499-27502-9
Seiten: 414 Seiten
Erschienen: 28.1.2020

Buchrückentext
„Köln, 1423. Der Tod ihres Mannes, des Lombarden Nicolai Golatti, hat Aleydis de Bruinker zu einer sehr jungen und sehr reichen Witwe gemacht. Und zu einer Frau mit vielen Feinden: Konkurrenten, die sie als unfähig verleumden, die geerbte Wechselstube zu führen. Angeblich ehrenwerte Männer, die an die Mitgift ihrer Mündel wollen. Und eine unsichtbare Bedrohung aus der Schattenwelt, dem Netz aus Intrigen und Erpressung, das ihr Mann zu Lebzeiten gewoben hat. Als ein Brandanschlag auf Nicolais Mörderin die Stadt erschüttert, muss Aleydis etwas tun, das ihr überhaupt nicht behagt: Gewaltrichter Vinzenz van Cleve um Hilfe bitten, den Mann, der ohnehin schon zu viel Platz in ihren Gedanken einnimmt …“

Meine Meinung
Ich habe mich sehr gefreut, als ich hörte, dass nun der zweite Band der Lombarden-Reihe erscheint, in dem die junge Witwe Aleydis im Mittelpunkt steht, die nach dem Tod ihres Mannes eine Wechselstube betreibt – und wieder hat es die Autorin geschafft, eine atmosphärische Geschichte im historischen Köln zu schreiben, die fesselt und mich in eine andere Zeit entführt hat.

Obwohl es der zweite Band einer Reihe ist, ist diese Geschichte in sich abgeschlossen und kann auch unabhängig vom ersten Band gelesen werden – ich aber mag es, im Wissen um das Vorangeschehene nun Aleydis Weitergang zu verfolgen und kann auch den ersten Band wärmstens empfehlen.

Aleydis ist eine sympathische Protagonistin, die es mit dem angetretenen Erbe ihres Mannes nicht leicht hat. Zwar ist sie nicht auf den Mund gefallen und so mancher verbaler Schlagabtausch zwischen ihr und dem Gewaltrichter Vinzenz van Cleve hat wirklich Spaß gemacht zu lesen, trotzdem ist sie an manchen Stellen etwas naiv und vergisst an mancher Stelle, erst zu denken und dann zu handeln. Aber genau das macht sie auch so sympathisch, weil sie nämlich nicht perfekt ist, sondern auch mal in einen Fettnapf tritt, aus dem sie sich dann aber auch wieder rauszubugsieren weiß. Vinzenz van Cleve hat mir schon im ersten Band gut gefallen und er ist sich selbst treu geblieben – eigentlich das Herz am rechten Fleck, wirkt er doch oft mürrisch und bevormundend; immer weniger aber kann er seine wahren Gefühle für Aleydis verbergen, und so baut sich im Verlauf der Geschichte immer mehr eine knisternde Spannung zwischen den beiden auf.

Man sollte jetzt nicht glauben, dass es sich um eine reine Liebesgeschichte handelt, denn auch einen Mordanschlag gibt es aufzuklären und natürlich kann Aleydis es nicht lassen, auch hier ihre Nase reinzustecken. Die Auflösung am Ende hat mir dann nicht so gefallen, weil ich sie ein wenig konstruiert fand, dennoch aber hat mich die Geschichte insgesamt sehr gut unterhalten. 

Dem titelgebenden „Ring des Lombarden“ kommt natürlich auch eine besondere Rolle zu, und so lernt man in diesem Band auch ein wenig das unterirdische Köln kennen. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, obwohl die Sprache dem historischen Setting angepasst ist. Ich fühlte mich so direkt ins historische Köln versetzt und mochte es sehr, auch viel über den Alltag und das Wesen der Wechselstube zu erfahren.

Alles in allem ein sehr unterhaltsamer historischer Roman, dem ich gerne 4 von 5 Sternen gebe. 

Mein Fazit
Obwohl der zweite Band der Lombarden-Reihe, kann dieser auch ohne Kenntnis des ersten gelesen werden, da die Geschichte in sich abgeschlossen ist und die Autorin geschickt das bereits Geschehene aus Band eins zusammenfasst. Wieder gibt es einen Kriminalfall, der gelöst werden will, diesmal aber steht auch eine sich anbahnende Romanze mehr und mehr im Mittelpunkt. Ich mochte die Geschichte sehr, und nur das Ende konnte mich nicht überzeugen – von meiner Seite gibt es 4 von 5 Sternen.

Lombarden-Reihe
2. Der Ring des Lombarden

WERBUNG: Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.