[Leserunde] Corina Bomann - "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe"


Die Frauen vom Löwenhof: "Agnetas Erbe" von Corina Bomann

Ich liebe die Bücher von Corina Bomann - umso mehr freue ich mich nun auf diese Familiensaga, die in drei Teilen erscheinen wird. Und noch schöner finde ich, dass ich die Trilogie nicht alleine lesen werde, sondern sich ein paar liebe Bloggerinnen gefunden haben, die genauso gespannt sind wie ich. 😄

Zum Inhalt
"Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …" (Quelle: Ullstein-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Kapitel 1-8
Leseabschnitt 2: Kapitel 9-17
Leseabschnitt 3: Kapitel 18-27
Leseabschnitt 4: Kapitel 28-36
Leseabschnitt 5: Kapitel 37-47
Leseabschnitt 6: Kapitel 48-59
Leseabschnitt 7: Kapitel 60-Ende


Teilnehmer
Andrea vom Blog "Leseblick"
Martina vom Blog "Martinas Buchwelten"
Janine
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hallo ihr Lieben!
      ich beginne heute Abend mit dem Buch, habe aber noch zwei Büche rhier, die ich beenden muss.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich fange mal an, da ich mich heute anderen Büchern widmen werde, die ich alle beide fast fertig habe und auslesen möchte.

      Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen und finde hier den Schreibstil von Corina Bomann irgendwie anders...aber ich bin bei ihren Romanen sowieso zweigeteilt...manche Bücher haben gerade mal 2 Sterne von mir bekommen, andere wieder volle Sternenzahl. Es ist also immer wie ein Glückskeks ;)
      Mit der Suffragete Agnete haben wir ein starkes Frauenbild zu dieser Zeit, die sich aber wohl den gesellschaftlichen Druck ergeben muss....sonst würde das Buch ja auch anders heißen ;) Vater und Bruder sind tot und sie muss nun zurück aufs Gut, statt in Stockholm zu studieren und für diese Zeit ein ziemlich freies Leben zu führen. Die Mutter ist an Kaltschnäuzigkeit nicht zu überbieten...kein Wunder, dass Agneta geflohen ist. Wie die beiden Frauen gemeinsam den Gutshof führen wollen, ist mir noch ein Rätsel. Von Michael wird sich Agneta wohl auch verabschieden müssen und die Mutter wird wohl schon einen standesgemäßen Spross in Aussicht haben. Ob sich Agneta noch mehr unterordnen wird? Und wer wohl den Brand gelegt hat? Außerdem haben wir 1913 und der Krieg steht vor der Tür, auch wenn Schweden damals schon neutral war, wird der Krieg nicht spurlos vorübergehen...

      Als alter ABBA Fan mag ich natürlich auch den Namen Agneta ;)

      Löschen
    2. So ich habe auch schon fleißig gelesen, war das WE aber nur unterwegs. Nun endlich mit Tee am Pc sitzen und meine Meinung kundtun.
      Ich stimme dir zu Martina, mit Agneta haben wir für die Zeit eine starke Frau, aber ich bin noch gespannt, ob ihr Charakter auch die Stärke hat, dieses Gut zu führen. Das war zu dieser Zeit und in den Kreisen meiner Meinung nach alles andere als gängig.

      Also zur Mutter, da fällt mir aktuell nur Kopfschütteln ein. Kaltherzig vom allerfeinsten. Ihr würde ich den Brand absolut zu trauen, aber der Grund fällt mir bisher noch nicht ein, also wieso sie es hätte tun sollen.

      Der Schreibstil unterscheidet sich tatsächlich ein wenig von den anderen Büchern, aber hier zeigt Bomann auch ein anderes Bild auf. Ich mag ihre Beschreibungen von der Vergangenheit von Agneta und Hendrik. Die Löwenköpfe an dem Haus usw.

      Was sagt ihr zu den anderen auftretenden Charakteren?
      Bei einer Reihe bin ich da ja immer sehr umsichtig :D
      Notiert habe ich mir die kleine (neue) Lena Tyske und das andere Dienstmädchen Susanna. Bei ihr habe ich beinahe eine Vermutung, da sie weinend im Zimmer von Hendrik saß.

      Nach dem Abschnitt werde ich gleich noch die letzten Seiten des 2. Abschnitts lesen. Ich bin gespannt, wie Agneta die Last auf ihren Schultern tragen wird.

      Löschen
    3. Ja, die Szene mit Susanna ist mir auch aufgefallen. Und warum wurde eigentlich Lena Tyske schon vor dem Brand für Agneta zur persönlichen Dienstmagd zum Gut geholt?

      Löschen
    4. Auch mir ist aufgefallen, dass der Schreibstil von Corina Bomann anders ist - ihre "GEgenwartsliteratur" mag ich ja nicht so gerne, ich bin aber Fan ihrer Romane auf zwei Zeitebenen. Dieser scheint mir irgendwo dazwischen zu liegen und an manchen Stellen gibt es mir zu viele Beschreibungen und zu wenig Handlung.
      Agneta wird es sicher noch schwer haben - IN so einer Atmosphäre könnte ich nciht leben - jeden Tag Vorwürfe von der frustrierten Mutter... Ob sie den Brand gelegt hat vielleicht um an das Erbe zu kommen?
      Das Dienstmädchen Lena wird bestimmt noch eine größere Rolle erhalten - dafür ist schon zu viel auf sie eingegangen worden, als dass sie nur eine kleine Rolle einnimmt.

      Löschen
    5. Behalten wir die beiden also im Auge :)

      Auch das mit den Beschreibungen behalte ich im Auge, bisher ist es mir nur beim Gebäude des Löwenhofs aufgefallen, dass es ausschweifend wurde.

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ich hatte gestern einfach viel mehr Lust auf dieses Buch, als auf die anderen und habe auch den zweiten Leseabschnitt durch. Wo seid ihr edenn alle?
      Es ist gekommen wie es kommen musste....Agneta geht zurück und übernimmt das Gut. Die Testamentsverlesungen waren interessant und es war auch vorauszusehen, dass ihr Bruder das gut in Agnetas Hände legt.
      Doch was hat es mit diesem ominösen Schuldschein auf sich? Weder Ehefrau, noch der Bankbeamte wissen darüber Bescheid. Was hatte ihr Vater vor? Hier tappe ich noch komplett im Dunklen..

      Das Verhalten von Michael war schlimm! Stat ihr wenigstens etwas halt und Liebe zu geben, geht er so grausam vor und bricht mit Agneta. Auch wenn er die Beziehung auflöst, hätte er das anders machen können. Sein Verhalten finde ich furchtbar!
      Wie muss sich Agneta nun fühlen ohne Vater, geliebten Bruder und Geliebten? Und die kaltherzige Mutter dazu...brrr....sie tut mir richtig leid!

      Löschen
    2. Von Michael hatte ich auch eine andere Reaktion erwartet - vor allem hat mich entsetzt, dass er doch nur eine Frau am Herd sucht... Und dann nimmt er sich eine Sufragette... Dafür hat mir die Reaktion irer Freundin in Stockholm gefallen - sie steht wenigstens zu ihr.

      Das mit dem Schuldschein ist wirklcih merkwürdig - vor allem, dass keiner etwas weiß. Das wirft natürlich auch noch mal ein anderes Licht auf die Brandstiftung.

      Zwra mag ich die Geschichte, aber ich finde sie an manchen Stellen schon auch langatmig. Geht das nur mir so?

      Löschen
    3. Marit mag ich auch sehr. Aber Suffragetten leben gefährlich, trotz dem mag ich ihre Art, wie sie ihrer Freundin beisteht.

      Langatmig nein. Ich finde, dass die Autorin entweder immer einen Charakter intensiver beleuchtet oder einen Schritt in der Story nach vorne macht.
      Fühle mich aktuell sehr gut unterhalten.

      Dieser Lennard... Ob die Mutter ihren "Heiratswunsch" für Agneta durchsetzen können wird?

      Wer und warum die Brandstiftung... keine Ahnung. Die eventuelle Geldproblematik des Vaters ist komisch. Der Bankmann sagte ja, dass er nicht bar so flüssig war, aber für was brauch man plötzlich so viel Geld?

      Mit Schwedens Königshaus kenne ich mich nicht aus. Gab es denn Gustav Adolf und seine Margaret als Kronprinzen? Habe ja diese Macht & Mythos Reihe hier und werde mal stöbern.

      Wie ihr hätte ich den Michael aus dem ersten Kapitel ganz anders in seiner Reaktion eingeschätzt...

      Zwei Sachen muss ich mir in dem Abschnitt markieren.
      S. 162 "UNPÄSSLICHKEITSZIMMER" (so eines muss ich mir auch noch einrichten^^
      S. 163 "SCHNEEKÖNIGIN" (die liebe ich zwar, aber die Mutter trifft es auch)

      Löschen
    4. Ich finde es auch gar nicht langweilig, sondern wollte eigentlich heute weiterlesen, aber ich habe noch zwei andere Romane, die ich in LB Leserunden lese und den einen habe ich heute beendet.

      @Andrea: Unpässlichkeitszimmer =) Naja, mir genügt ein Bücherzimmer ;) Dein Foto heute auf Fb war ja toll!!

      Löschen
    5. Ich habe die letzten Seiten meines Kings derzeit hintenangestellt, auch wenn ich es total super finde. Da ich bei der letzten historischen LR mit Sabine so durchgehangen habe, wollte ich mich dem hier komplett widmen.

      @Martina: Bücherzimmer habe ich ja schon, wie du gesehen hast. Aber da gibt es tollere Bücherwände. Ich bin immer nicht zufrieden :P

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ich habe heute auch noch Abschnitt 3 gelesen :)
      Max von Bredestein. Interessanter Charakter! Und wie Lena Tyske ist auch er halbdeutscher Herkunft. Die Deutschen kommen :P
      Und das er Agneta reizt, gibt sie ja ganz ehrlich kund. Könnte evtl. unsere Lovestory werden, auch wenn ihre Mutter den neuen Verwalter wahrscheinlich nicht befürwortet. Ein wenig komisch finde ich derzeit noch sein Verhältnis zu seinem Vater und dessen Hof?!

      Susanna ist schwanger.. auch diesen Punkt fand ich spannend und freue mich auf weitere Infos. Auch wenn ich mittlerweile vermute, dass sie deshalb am Anfang weinte. Ist Hendrik der Vater? Oder doch der Stallmeister? Den Ekel könnte ich mir auch vorstellen.

      Midsommarball/ Mittsommerball.. beide Schreibweisen findet man im Buch. Denke eines ist schwedisch und das andere deutsch angelehnt. Bei uns ist in 2 Wochen auch wieder eine Midsommarparty und ich freue mich schon drauf :) Sowas würde ich gerne mal in Schweden miterleben.

      Und abschließend schwanke ich bei der Lovestory... Lennard oder Max?
      Was meint ihr?

      Löschen
    2. Ich bin auch durch mit dem dritten Abschnitt - und bei Max habe ich irgendwie ein komisches Gefühl. er ist mir zu glatt, zu gut - irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass er etwas im Schilde führt. Seine Geschichte, warum er den eigenen Hof verlassen hat,. glaube ich irgendwie nicht. Aber abwarten.

      Dass Agneta sich so schnell neu verliebt, wundert mich, zumal sie ja auch schreibt, immer noch Michael nachzutrauern. Und Lennard ist wohl raus aus dem Rennen - es sei denn, es wird eine "Vernunftehe".

      Susanne ist schwanger - aber irgendwie verbirgt doch auch sie ein Geheimnis.
      Auf jeden Fall fand ich diesen Abschnitt besser als die vorherigen - oder ich bin jetzt besser in der Geschichte drin.

      Löschen
    3. So ein Mittsommerball in Skandinavien muss einfach traumhaft sein....
      Max von Bredenstein....ein Typ zum Verlieben. Ich muss mich hier aber Sabine anschließen und habe trotz seiner wirklich tollen Charakterbeschreibung irgendwie kein so gutes Gefühl. Wer ist sein Vater? Und was hat er zu verbergen? Obwohl ich zugeben muss, dass er mir sympathisch ist.
      Lennard ist zu schwach für Agneta. Er ist und bleibt der gute Freund. Agneta braucht aber jemand Stärkeren, damit sie selbst auch ein bisschen "verschnaufen" kann und nicht alleine den Mann stehen muss. Da braucht sie ja wirklich nicht zu heiraten...;)

      Susanne hatte also doch ein Verhältnis mit Hendrik. Oder war es einseitig? Was verbirgt sie? Warum hat sie den Schmuck gestohlen, wenn ihr Agneta doch versprichen hatte sie zu behalten? Und welches Spiel spielen Langeholm und Susanna?

      Löschen
    4. Übrigens...habt ihr auch das Gefühl, dass der Roman früher spielt, als 1913?

      Löschen
    5. Also mit der Zeit passt es bei mir. In welcher Zeit schwebst du beim Lesen?

      Löschen
    6. Bei mir passt es acuh mit der Zeit...

      Löschen
    7. Eher mehr um die Jahrhundertwende....also so 10-13 Jahre früher....gibt sich aber dann etwas bei den letzten Abschnitten.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Susanna gibt zu, dass Hendrik und sie ein Liebesparr waren und er sie heiraten wollte. Das wäre wohl nie wirklich passiert...da sind sie damaligen Gepflogenheiten noch viel zu starr.

      Agneta möchte Susanne helfen und kontaktiert Marit. Als sie zum Gutshof kommt ist Stella anfangs nicht begeistert, aber danach doch von Marit angetan. Sie nimmt Susanna mit und verheiratet sie mit einem homosexuellen Mann, einem Buchhalter.

      Max und Agneta nähern sich an.
      Danach kommt es zur Verhaftung von Langeholm. Agneta hatte doch den richtigen Riecher! er hat das Stallgebäude angezündet.

      Löschen
    2. Also dass eine Gräfin in einer Kutsche nächtigt. Nicht schlecht :D

      Okay, hatten wir mit Hendrik doch den richtigen Riecher. Fast hätte ich Langeholm an dieser Stelle "besser" gefunden. Da ich/wir bereits im 1. Abschnitt auf Hendrik gekommen sind, weil der Wink da war, blieb mir das Geheimnis zu oberflächlich. Und Geheimnisse passen zu dieser Geschichte. Ich hoffe, da kommt noch was, wo keiner mit gerechnet hat.

      Marits Besuch bei Stella und Agnes. Den Schlagabtausch am Esstisch zwischen Marit und Stella fand ich super. Findet ihr es auch ein wenig komisch, dass Agneta ihre Mutter mal mit Mutter und mal mit Stella anredet. Wobei anreden... ich glaube sie sagt immer nur Stella, wenn sie sie sucht oder sitzen sieht, also in der innerlichen Rede.

      Langeholm war es, dann wäre diese Geschichte um den Brand auch schon aufgeklärt. Geht alles recht zügig find ich. Umso gespannter auf die letzten Seiten, welche neuen Themen in den Fokus der Autorin rücken. Ich hoffe nicht, dass es nur Agnetas schnellstmögliche Heirat sein wird.

      Auch schade find ich, dass Susanna durch den Weggang nach Stockholm ein wenig aus der Geschichte herausgerissen wird. Ich habe aber auch hier schon meine Vermutung hinsichtlich des 2. Bandes der Reihe.

      Löschen
    3. Das mit Mutter und Stella ist mir auch auifgefallen. Als ich das erste
      Mal las, war ich verwirrt und dachte mir: Wer ist das nun? Findet man aber schnell raus ;) Damals müssen sie ja noch "per Sie" gewesen sein...ich weiß zwar nicht, ob es im Schwedischen diese Anrede gibt, aber in Deutschland war es auf alle Fälle gang und gäbe.
      Den Schlagabatusch am Tisch fand ich auch klasse =)

      Löschen
    4. Ich war viel unterwegs, konnte daher nicht kommentieren und hole es jetzt nach. :-)

      @Andrea: Ja - ich finde auch, dass sich alles sehr schnell auflöst. Ich finde das auch ein bisschen schade. Ich mochte sonst die verschlungenen Geschichten und Erzählstränge bei Corina Bomann - das her ist doch sehr einfach und linear...

      Marit finde ich auch klasse - und vor allem, wie souverän sie mit Stella umgegangen ist. Dass Stella klein beigibt - ist ja nicht oft vorgekommen...


      Löschen
  6. Antworten
    1. Langeholm hat gestanden.Er war tatsächlich der Brandstifter und hat auch noch Agnetas vater erpresst.
      Abendstern erkrankt schwer und Agneta fängt doch noch ein verhältnis mit Max an. Er hat sich anfangs ja doch etwas Zeit gelassen und ich war ehrlich gesagt darüber etwas verwundert.
      Lennards Vater stirbt und Anna und Stella treiben Agneta an, doch endlich zu heiraten...am besten Lennard. Agneta bekommt leicht Panik und macht Max einen Heiratsantrag, den er ablehnt bzw. um Zeit bittet. Dann wird in Sarajevo der Kronprinz ermordet und Österreich erklärt Serbien den Krieg. Max ist unruhig...

      Löschen
    2. 1914, ein wenig habe ich durch meine Thrillerphase den Weltkrieg "vermisst". Nun freue ich mich drauf. Ich denke schon, dass Max der Charakter sein wird, der sich ins Kriegsgeschehen werfen wird. Und wir vermuten hinter seinem Charakter ja ein Geheimnis. Seine Abweisung zum Thema Ehe spricht meiner Meinung nach Bände.

      Susanna gebärt eine Tochter namens Mathilda. Meine Vermutung war richtig, da ich mir nach Agnetas Erbe (leider) schon den Untertitel von Band 2 angeschaut habe. Ich sollte also nicht nur von den KT die Finger lassen, sondern auch von den Covern :D

      Was ich aus welchem Grund auch immer, kann ich gar nicht so genau sagen unpassend fand, war die beschriebene Sexszene S. 479/480. Entweder geht es mir zu schnell oder passt mir nicht in die Zeit (ähnlich war es ja bei Tatiana und Alexander).

      Mein Herz schlug schneller, wie sehr sich Lena über die Chance des Bücherausleihens gefreut hat <3

      S. 508 wurden die Verbündeten des 1. Weltkrieges ausgezeigt. Fand ich klasse. War mir zT nicht bekannt. Ob wir es gelernt haben in der Schule. Zum 1. Weltkrieg merke ich mir immer nur Franz Ferdinand (Österreich) und Serbien. Dass Russland mit Frankreich verbunden war, war mir zB fremd.

      Das Agneta Max nun wieder näherkommt, obwohl die Abfuhr ihr zu schaffen macht, naja. Ich will ihre Stärke sehen und nicht sowas ;P

      Löschen
    3. Ich habe auch den Titel des 2. Bandes gesehen und man weiß somit Bescheid. Allerdings fehlen mir nur noch 60 Seiten und es ergeben sich durch den Titel des 2. Bandes doch noch neue Fragen....

      Mit der Liebesgeschichte war ich auch nicht so ganz zufreiden. Zuerst lässt Max sie fast "verhungern"...ist ja ein Jahr dazwischen und dann aufeinmal ist es eine sehr heftige Affäre.

      Löschen
    4. Die politischen Verbindungen fand ich auch interessant - ich hatte auch nie etwas zu Schweden und den Weltkriegen gehört. Die Beziehung mit Max - hmm. Ich habe bei ihm ja schon länger ein komisches Gefühl, und sein Verhalten finde ich merkwürdig. Schade, dass Agnetas sich trotzdem weiter auf ihn einlässt. Hoffentlich fällt sie da mal nicht auf die Nase.

      Die Sexszene fand ich auch etwas aufgesetzt und deplaziert. Hat für mich in dieser Ausführlichkeit einfach nicht reingepasst, ein kurzes Andeuten hätte gereicht, finde ich.

      Löschen
    5. Das Schweden, wie wir Österreicher, neutral ist, wusste ich und das wird auch angesprochen. Was aber genau während dem Weltkrieg sich dort abgespielt hat, weiß ich auch nicht...eher mehr über Norwegen.

      Löschen
  7. Antworten
    1. Deutsche Offiziere kommen zum Hof und wollen Pferde für den Krieg kaufen, doch Agneta lehnt ab. Ich kann sie nur zu gut verstehen....Max allerdings wneiger. Der ist wütend! Die Beiden entfernen sich immer weiter auseinander und eines Tages ist Max plötzlich verschwunden! Ich dachte ja wenigstens, das er einen Brief für Agneta hinterlässt...aber nichts! Wie konnte er nur! Wollte er in den Krieg und für Deutschland kämpfen?
      Und dann ist Agneta tatsächlich schwanger! Ihre Pläne, die sie damals in Stockholm hatte, sind tatsächlich nur mehr TRäume! Sie färht zu marit und besucht Susanna und die kleine Matilda. danach besucht sie Lennard und er steigt auf Agnetas Plan ein. Doch er scheint Agneta nun zu hassen und ihr steht wohl eine sehr einsame Zeit bevor. Noch dazu muss sie schwören, dass sie nie mehr mit Max reden wird. Er hatte doch um Zeit gebeten...obwohl sein Verhalten unverzeihlich war, denke ich, dass er wieder kommen wird! Gerade weil eben darauf so sehr hingewiesen wird, dass lennard ihn vom Hof vertreiben wird und Agneta nicht mit ihm sprechen darf! Oh weh!
      Die Hochzeit ist mehr ein Trauerspiel! Was ist aus den beiden ehemaligen guten Freunden geworden...? Und Lennard ist längst nicht mehr so schwach.... Ich hoffe er ist wenigstens zum Kind liebevoller...auf der anderen Seite kann ich natürlich seineen Zorn verstehen. Er fühlt sich ausgenutzt und ungeliebt.
      Marits Freund hat sich auch von ihr getrennt, weil seine Eltern keine Suffragette in der Familie möchten...
      Was sind die Männer in diesem Roman alles für Weicheier? Unzuverlässig, nur auf ihre Vorteile bedacht oder rachsüchtig...

      Löschen
    2. Sorry für die vielen Fehler...war schon spät gestern....

      Löschen
    3. Diesen Leseabschnitt fand ich auch ernüchternd. Max verschwindet einfach - und ich bezweifle, dass wir von ihm noch viel hören. Lennard heiratet Agneta - aber wie du schon schreibst, Martina, was für ein Trauerspiel. Waren sie vorher gute Freunde, sind sie jetzt Fremde, und auch noch verheiratet. Ob sich das noch mal wenden wird?

      Ich hätte gerne mehr von den Suffragetten gelesen - oder auch, was Max macht, ob er in den Krieg gezogen ist. So habe ich leider das Gefühl, es gibt viele spannende Themen, die aber alle nicht so richtig aufgegriffen werden.

      Löschen
    4. Ja, das Thema um die Suffragetten hätte mich vor allem aus Marits Sicht auch sehr interessiert. Das Max einfach verschwindet, hätte ich nicht gedacht. Zwischenzeitlich hatte ich auch überlegt, ob Stella dahintersteckt, aber sein Fortgang lag wohl in seinem Ermessen.

      Die Schwangerschaft bestätigt sich und als Agneta den Weg zu Lennard auf sich nahm, ging ich mit eingezogenen Kopf förmlich neben ihr her. Zwar zeugt dieser Roman von schwachen Männern, aber an dieser Stelle zeigt er auch auf, wie die Frauen zur Schwäche gezwungen wurden, um dem Ansehen gerecht zu werden. Sie heiratet ohne Liebe, bei ihm bin ich mir nicht mehr sicher, ob da noch Gefühle sind oder nicht.

      Werde heute nun bis 17 Uhr versuchen den letzten Abschnitt zu lesen, denn dann habe ich noch ein Tennis-Date mit einer Freundin. Ich nehme heute nach 6 Jahren mal wieder den Schläger in die Hand. Mal schauen, wie ich das überstehe :D

      Bis später also :)
      P.s. ihr könnt euch ja bis dahin schon mal überlegen, ob ihr die Reihe weiterlesen möchtet. Band 2 erscheint glaub ich im September, da ziehe ich mich aufgrund von Urlaub allerdings 2 Wochen zurück, so dass ich überlegen muss, ob ich das Buch als Urlaubslektüre für richtig empfinde oder wir finden noch ein Datum vor meinem Urlaub. Denn den Oktober widme ich wieder einem anderen Genre ;)

      Löschen
  8. Ich bin eigentlich schon eine Weile fertig...warte aber, dass hier noch was passiert ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch durch - und auch wenn dann doch noch einiges passiert, bin ich doch etwas enttäuscht. Max ist anscheinend wirklcih tot, Stella wird am Ende doch noch zur liebenden Mutter, Agnetas Vater war nicht ihr Vater und sie entdeckt ihre Liebe zu Lennard. Und zu ihrem Glück gibt es noch zwei Söhne obendrauf.

      Was ich nicht verstanden habe, warum Max sich anders genannt hat - was sollte diese Masquerade? Ist mir da was durchgerutscht? Und war es das jetzt wirklcih mit Max, oder greift Corina Bomann diesen Strang doch noch mal auf.

      Insgesamt war mir das alle zu einfach, zu linear; die spannenden Themen waren ausgeschlossen, verschlungene Erzählstränge gab es nicht und irgendwie war alles vorhersehbar - und dann gibt es am Ende auch noch Happy Ends in allen Bereichen. Hmm - ich werde die Reihe weiterlesen, aber diesem Band habe ich jetzt nur 3,5 Sterne geben können.

      Löschen
    2. Mich hat der Roman gut gefallen, denn er ließ sich wirklich flott lesen. Aber mit dem Ende und den offenen Strang um Max habe ich auch gehadert.
      Das mit dem Vater, der eigentlich nicht ihr Vater ist, fand ich etwas too much! Entweder kommt da noch was in den nächsten Bänden oder es war unnötig. Ich denke aber eher nicht, dass hier noch etwas folgen wird.
      Genauso bei Max oder Hans. Als Agneta den Brief nicht öffnen wollte und das Buch fast aus war, dachte ich schon die Autorin lässt uns nun im Regen stehen! Wenigstens wurde ein Teil aufgeklärt...allerdings haben wir uns den eigentlich auch schon denken können. Was es mit dem Max/Hans Spiel auf sich hat? keine Ahnung! Ich hoffe doch im folgenden Band etwas darüber zu lesen!!! Agneta begleitet uns ja durch alle drei Romane, habe ich gelesen. Vielleicht kommt da noch was...

      Mich hat die Geschichte gefesselt, aber mit der "Auflösung" bin ich nicht ganz zufrieden. Das war mir zu viel Happy End und wischi-waschi...
      Ich werde aber definitiv den 2. Band lesen.
      Machen wir dazu wieder eine LR oder liest jeder für sich?

      Löschen
    3. So ihr Lieben, ich habe es vor meinem Tennis-Match vorhin noch geschafft :)
      Bei mir werden es 4 Sterne geben. Die Story um Max/Hans fand ich nämlich eigentlich ganz gut, denn ich denke er ist nicht tot und kommt zurück. Dieser Max Breden kann jeder sein. Das er sich nicht als Hans ausgegeben hat...hmm, vielleicht weil Agneta hätte nachforschen können und auf seine Frau gestoßen wäre?!

      Da die Überschrift von Band 2 Mathildas Erbe hieß, habe ich bei der Geburt damit gerechnet, dass Agneta und die Zwillinge sterben. Und Stella dann evtl um Mathilda als Erbin kämpft und sie doch anerkennt. Aber nun? Hmm, bin gespannt.

      Den Stern Abzug gibt es bei mir zwecks den nicht passenden Sexszenen und allgemein Aussagen wie "mit jedem Mann ins Bett gehen" (passt für mich einfach zur Zeit nicht) und Stellas Beichte um ihre Affäre hätte für mich auch nicht sein müssen.

      Ansonsten fand ich wie Martina, dass es flink zu lesen war und nicht langweilig. Ich hoffe auf ein Wiedersehen mit Marit.

      Löschen
    4. Ich würde das nächste Buch wieder gerne mit euch lesen - wie sieht es aus? Vor deinem Urlaub, Andrea?

      Löschen
    5. Amazon sagt Band 2 erscheint am 24.8. Dann gleich zu Ende August/ Anfang September? Ab 7.9. bin ich im Urlaub

      Löschen
    6. Ende August wäre für mich okay...

      Löschen
    7. Zu Band 2....ja, die Überschrift hat mich nach der geburt von den Zwillingen auch irritiert. Deswegen habe ich ja oben noch von einer Überraschung geschrieben ;) Das lässt uns nun rätseln.....

      Ich hoffe auch, dass Max/Hans noch auftaucht, denn der lose Strang gefällt mir sonst nicht so, wo er doch eigentlich einer der Hauptprotas war! Oder findet ihr den brief des Detektives als Bestätigung für seinen Tod???

      Löschen
  9. 24.08. ist ein Freitag. Dann der 27.08. (Montag) als Start oder der 31.08. (Freitag)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne den 27.8. - Martina?

      Löschen
    2. Ok, vermerke ich so in meiner Planung ;)

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.