[Leserunde] Sturmzeiten 1: Judith Pella - "Geschrieben im Wind"


"Geschrieben im Wind" von Judith Pella

Auf die Sturmzeiten-Reihe bin ich durch die tollen Cover aufmerksam geworden. Als ich dann noch die gten Rezensionen gelesen habe, war klar: Diese Reihe möchte ich auch lesen. Und noch mehr freue ich mich, es nicht alleine zu tun, sondern gemeinsam mit zwei anderen leiben Bloggerinnen. :-) Ich bin sehr gespannt!

Zum Inhalt
"1941: Keagan Hayes, der mächtigste Zeitungsmogul Kaliforniens, ist ein harter und verbitterter Mann. Was seine drei Töchter auch tun – die Anerkennung ihres dominanten Vaters können sie nicht erreichen. So versucht jede auf ihre Art, mit ihrem Schicksal ins Reine zu kommen.
Blair geht den Weg der Rebellion, Jackie sucht Kraft im Glauben und Cameron flieht in die Karriere. Als ehrgeizige Journalistin schlägt sie sich auf die Seite des schärfsten Konkurrenten ihres Vaters. Er schickt sie als Korrespondentin nach Europa. Für Cameron wird ein Traum wahr.  " (Quelle: Francke-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Teil 1
Leseabschnitt 2: Teil 2
Leseabschnitt 3: Teil 3
Leseabschnitt 4: Teil 4
Leseabschnitt 5: Teil 5
Leseabschnitt 6: Teil 6

Teilnehmer
Hibi vom Blog Hibiscus Flower
Andrea vom Blog Leseblick
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich habe die Runde verlinkt, die Abschnitte vermerkt und freue mich auf unsere gemeinsame Lesezeit. ;-)

      Löschen
    2. Ich freue mich auch riesig. Für morgen zum Frühstück liegt es bereit :)

      Löschen
    3. Ich wünsche euch schöne Lesestunden und hoffe euch gefällt das Buch bzw. die Reihe genauso gut, wie mir =)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich habe heute frei und konnte daher schon entspannt den ersten Abschitt beenden. Wow - diese Familie hat echt viel Potential. So viele untershciedliche Charaktere, das wird sicher ncoh brisant werden.
      Keagon ist wirklich ein harter Brocken und ich kann auch nicht sagen, dass er mir sympathisch ist. Zwar hat er mit seinem Handeln gar nciht mal so unrecht, aber die Art und Weise, wie er mit seiner Tochter spricht - puuuh. Cameron finde ich aber auch einen schwierigen Charakter und so richtig sympathisch ist sie mir noch nicht. Diese komische Beziehung zu Johnny, der verbissene Kampf als Journalistin. Am Ende des Abschnitts hat sie dann doch mal gezeigt, dass sie ein weiches Herz hat - aber davor... Mir war das einfach zu viel große Klappe. Nicht ganz so schlimm ist Blair, die aber ein ähnliches Kaliber ist wie Cameron. Von ihr hat man noch nicht so viel erfahren. Genauso wie bei Jackie - da könnte man ja auf den Gedankern kommen, dass sie einen anderen Vater hat, so zart und diplomatisch sie ist.
      Auf jeden Fall hat mir der Einstieg sehr gut gefallen - ich finde die Geschichte rasant geschrieben und sehr lebendig.

      Ist euch der Einstieg auch so gut gelungen?

      Löschen
    2. Die Grundidee mit dem Zeitungsmodul als eher Negativbeispiel für einen Vater, seine eher zurückhaltende Frau und die 3 unterschiedlichen Töchter finde ich schon mal spannend. Söhne dazwischen, die nach Vaters Ruhm trachten, hätten mir nicht so zugesagt. Hier müssen glaub ich alle drei Töchter auf ihre ganz eigenen Wege kämpfen.

      Ich vermute, dass wir hier mehr über Cameron erfahren und in den kommenden Bänden dann mehr über die anderen beiden. Aber es gibt 4 Teile oder?!

      Bei Blair habe ich aktuell noch Angst, dass es mir zu Schicki Micki wird und bei Jackie, dass es zu spirituell wird. Ich tendiere daher noch zu Cam und hoffe, dass sie sich machen wird und hoffe natürlich auf eine baldige Reise nach Russland :D

      Den Job bei der rivalisierten Zeitung, top!
      Und auch der Teil, dass es einen Bruder gibt. Ich dachte erst, dass Cam aus dieser Affäre entstanden ist. Das fände ich blöd. Mag den Tochter-Vater -Kampf doch schon.

      Löschen
    3. Ja - es sind 4 Teile.

      Ich dachte auch, dass Cameron aus der Affaire entstanden ist - und ich bin gespannt, ob der Bruder noch ein Rolle spielen wird.

      Auf den dritten Abschnitt kannst du dich freuen, Andrea - da ist gaaaaanz viel Rußland. :-D

      Löschen
    4. Nicht, dass ihr mir denkt, ich hätte euch vergessen. Nur hänge ich etwas hinterher. An Montagabend habe ich erst das vorangegangene Buch ausgelesen und seither lese ich ab und an in diesem hier, ohne richtig voranzukommen.

      Bisher habe ich noch kein rechtes Gefühl für die Figuren.
      Der Vater ist eine harte Nuss, die Mutter trägt ein Geheimnis mit sich herum, Jackie ist die nette, Blair ist die schöne und Cameron die zielstrebige Schwester.

      @Sabine: Jackie ist wohl die Tochter, die auch wirklich ein Mädchen sein durfte. Vielleicht wirkt sie deshalb so anders.
      Und mit ihrem Glauben ist sie wohl nicht allein, denn auch ihre Mutter vertraut darauf.

      @Andrea: wenn Cameron wirklich nach Russland kommt, ist es kein Wunder, dass du sie bevorzugst. :P
      Ich bin gespannt, ob sie dort den Halbbruder ausfindig machen kann.

      Löschen
    5. Was die vier Bände betrifft, rechne ich bisher damit, dass wir in diesem ersten alle drei Schwestern abwechselnd kennenlernen und sich die anderen drei auf eine konzentrieren wird, auch wenn man den anderen dann noch begegnet.

      Löschen
    6. @Hibi: schlimm wie man einen Charakter aufgrund seines Settings bevorzugt :D :D :D

      Löschen
  3. Antworten
    1. Auch dieser Abschnitt ist verflogen - zunächst steht Blair im Vordergrund. Erst macht sie eine "Karriere" als Schauspielerin, dann versackt sie aber in einer Bar als Sängerin ... Aus ihr werde ich manchmal nicht schlau - anfangs dachte ich, sie hätte auch eine große Klappe. Am Schauspielset wirkte sie dann ganz kleinlaut und angepasst, beim Streit mit ihrem Vater hat sie mich dann wieder überrascht, dass sie geht. Ich bin gespannt, ob sie dem Sumpf entgeht und wie sie es schaffen wird.
      Jacky ist dagegen immer noch so, wie ich sie eingeschätzt habe, wobei sie mir in diesem Abschnitt sympatischer geworden ist. Sie ist nicht einfach mehr nur das gläubige Dummchen, sondern hat sich durch ihr Studium ein bisschen Respekt verdient - dass sie sich da mit Professoren anlegt, finde ich klasse!
      Cameron hat es geschafft und kommt endlich nach Russland - das wird ein fest für dich, Andera, oder?

      Löschen
    2. Ich stecke seit heute morgen schon im 3. Abschnitt, habe es aber gestern Abend nicht an den PC geschafft.

      Camerons Werdegang finde ich spannend. In wie viele Länder uns die Autorin in dem Abschnitt schickt ist der Wahnsinn. Echt klasse dieser Part. Und Sabine natürlich habe ich Russland herbeigesehnt <3

      Blair, ihren Charakter empfinde ich aktuell wie du Sabine. Ich bin gespannt welchen Weg sie im Endeffekt gehen wird. Ob sie sich nun ausdauernd gegen ihren Vater stellt oder wieder Unterschlupf findet.

      Hinsichtlich Jackie freue ich mich, ob sie auf ihr Herz hört, Jeffrey den Rücken kehrt und es evtl eine innige Freundschaft zu Sam Okuda geben wird :)

      Auf auf nach Russland. Ich wollte heute morgen gar nicht zur Arbeit fahren nach den ersten Seiten :P

      Löschen
    3. Ich hänge im zweiten Abschnitt fest, obwohl ich jeden Abend das Buch mit auf der Couch habe. Aktuell bin ich bei Seite 158.

      Bei Blair habe ich das Gefühl, dass sie gar nicht so recht weiß, wo ihr Platz ist, wohin sie gehört. Sie weiß von ihrer äußeren Wirkung und versucht diese für sich zu nutzen. Da spricht nichts dagegen, aber so wirklich glücklich macht sie sich damit nicht.

      Wohin es Cameron verschlägt, ist interessant. Nun darf sie ja endlich nach Rußland und ich bin gespannt, was sie dort erwartet. Es wird wohl anders sein als ihre Erinnerungen an dieses Land, die sie Johnny erzählt hat.

      Löschen
  4. Antworten
    1. Dieser Abschnitt handelt fast nur in Rußland - und es geschieht einiges. Bombenangriff, Sabotage, neue Liebe, der Alltag eines Journalisten in Rußland.
      Was ich nicht versatanden habe - an dem einen Tag sitzt Cameron im Schutzkeller, weil Bomben fliegen, am nächsten Tag geht sie in ein Hotel? LIef das "normale Leben" tatsächlich noch weiter? UNd immer wieder wundere ich mcih über diese Klamottenfragen - eigenltich wirkt Cameron auf mich wie jemand, der praktische Kleidung bevorzugt, und dann ist ihr ein Seiden-Morgenmantel wichtig - mitten im Krieg? Für mich passt das nciht.
      Alex mag ich gerne udn viel lieber als Johnny - der ist mir einfach zu plump. Dass Alex sich sleber aber so anklagt, eine Frau getötet zu haben, finde ich heftig - ja, er war drogenabhängig, dennoch hat er ja nicht vorsätzlich eine Frau auf dem Op-Tisch getötet.
      Ich bin gespannt, wie es mitr den beiden weitergeht - und ob Johnny sich da so einfach "die Wurst vom Brot nehmen lässt".

      Löschen
    2. Sabine, da bist du uns davongerast :)
      Ich versuche hinterherzuhinken. Russland. Endlich angekommen.
      Als erstes war ich überrascht und begeistert von den "Bühnenbildern" in Moskau, welche Cam gleich bei ihrem ersten Rundgang bemerkt. Wurde so etwas wirklich aufgestellt, um den Feind zu verwirren?

      Als Alex ins Spiel kommt, dachte ich mir, ach wieder ein Arzt :D Erinnerte mich ein wenig an Anki und Robert bei Büchle :P Wie dir gefällt mir Alex aber deutlich besser als Johnny. Bin gespannt, ob beide noch einen großen Kampf umd Cam starten werden. Brauche ich nicht unbedingt.
      Ebenso hoffe ich, dass Alex seine Vergangenheit nicht allzu lang im Raum stehen wird. Dass es ihn so mitnimmt ist verständlich, aber zu diesen schweren Zeiten will ich keinen weinenden Arzt in diesem Buch begegnen.

      Könnt ihr etwas mit der Abkürzung NKWD anfangen? Was es ist weiß ich, aber diese Buchstaben sind mir noch nie begegnet. Weder in Büchern, noch im Geschichtsunterricht. Da werde ich mal etwas nachlesen.

      Spannend fand ich hier den Einblick in den Alltag. Die Bunker, die Feuermelder --> Kinder, die die Brandbomben von Häusern werfen. Und den Besuch auf den beiden Soldatenstationen. Sowas mag ich ja und ich bin gespannt, ob Cam darüber schreiben wird.

      Onkel Boris. Ob er Cam eher Freund oder Feind sein wird?! Da bin ich gespannt. Nun bereite ich das Mittagessen vor und dann geht es weiter mit Abschnitt 4 :)

      Ach ja, toll finde ich noch die Nebencharaktere Sophia und ihren Vater. Etwas störend fand ich den Part Religion, aber das hat mit meiner persönlichen Einstellung zu tun ;)

      Löschen
    3. Also wenn hier jemand hinterherhinkt, dann bin ich das ja wohl.
      Ich kann nicht sagen, aus welchem Grund ich so schwer vorankomme.
      Doch nun bin ich auf Seite 238 und ich bleibe am Ball.

      @Andrea: die Sache mit diesem "Bühnenbildern" hat mich überrascht. Wobei ich mich gefragt habe, für was ? Die Angriffe wurden nachts geflogen und da konnte man die sicher nicht sehen, oder? Die Zielerfassung war doch nicht auf den Punkt?

      Das NKWD (für Narodnyj kommissariat wnutrennich del) wurde 1934 als sowjetisches Unionsministerium gegründet, dem als wichtigstes Ressort die damalige Geheimpolizei der Sowjetunion OGPU eingegliedert wurde.

      @Sabine: bei der Klamottenfrage hatte ich den gleichen Gedanken.
      Ich habe keine Ahnung, wozu dies dient. Vielleicht, um die Frau an sich hervorzuheben? Sie scheint ja die einzige unter all den Männern zu sein (bisher).
      Was den Punkt Frau unter Männern betrifft, würde es mich schon interessieren, ob und wie viele es davon gab. Bisher bin ich nur auf Clare Hollingworth gestoßen, die für den britischen Telegraph gearbeitet hat und vor Ort war.

      Löschen
    4. @Hibi: Hast du einfach keine Zeit zu lesen, keine Muße oder gefällt dir das Buch nicht?

      Löschen
    5. Es ist nicht so, dass es mir nicht gefällt, aber irgendwie trete ich auf der Stelle. Ich lese zehn Seiten und dann lasse ich mich ablenken. Ich hatte schon den Gedanken, dass ich eine Blockade beim Lesen habe, nachdem das Jahr so gut begonnen hatte, aber dann habe ich ein anderes Buch gelesen und hatte das an zwei Abenden durch.
      Nun schreite ich eben gemächlich mit diesem Buch voran.

      Löschen
    6. @Hibi: Das mit den Bühnenbildern, da gebe ich dir Recht. Die Angriffe waren meist nachts und da hätte die eh niemand gesehen. Wir lesen ja gerade "Die Liebenden von Leningrad" und da kam dieser Teil aber auch schon vor. Da wurde allerdings ein Tarnnetz über eine Kirche gezogen, damit die niemand als Kirche identifiziert.

      Vielen Dank für die Erläuterung NKDW, auch diese Abkürzung wurde im aktuellen Buch aufgegriffen. Wenn ich nach diesen beiden Bücher nicht fit bin hinsichtlich Russland 41, dann weiß ich auch nicht :D

      Löschen
    7. @Andrea: Das denke ich gerade auch beim Lesen von "Die Liebenden von Leningrad" ... ;-)

      Löschen
  5. Antworten
    1. In diesem Abschnitt ging es auch um Blair - udn ich habe mich sehr für sie gefreut. Bis dann die Bombe geplatzt ist - Oh man - klar ist das Mist, dass sie nicht die Wahrehit erzählt hat, aber muss es denn in letzter Minute auffliegen?

      Da ich auch den nächsten Abschnitt in einem Schwung gelesen habe, bin ich bezüglich Cameron hier mal still - ich hätte sonst Sorge zu spoilern ...

      Löschen
    2. Die Geschichte um Blair fand ich hier auch sehr traurig.
      Erst dieses Glück und gleichzeitig die Angst, dass Gary eingezogen wird. Am schlimmsten war für mich die Szene in ihrer Umkleidekabine, vor allem als sie im eine wirkliche Lüge auftischt, nämlich dass sie ihn nie geliebt hat. Ach man. Ich hoffe bald wieder von Blair und Gary zu lesen!

      Cameron erfährt Olegs Geschichte und wird gleichzeitig um Hilfe gebeten. Hier ist mir mit der Geschichte um Bob Wood das erste Mal wirklich aufgefallen, wie gut die Autorin ihre Geschichte miteinander verwebt. Toll!

      Johnny und Cam bekommen endlich die Chance an die Front zu können. Das Alex mit dabei ist, find ich gut. Unter Alk gesteht Johnny ihr seine Gefühle. Immer wieder spannend finde ich das Thema Partisanen. Vor allem, wenn ich sich auch noch um Frauen handelt. Das Ende von Tatiana fand ich traurig. Johnnys Reaktion auf dieses Geschehnis zeugte zum 1. Mal von Menschlichkeit und auch Cam versteht langsam nicht mehr, warum sie unbedingt die Kriegsgeschehnisse live erleben wollte.

      Diesen Abschnitt fand ich bisher tatsächlich am Besten, so dass ich nachher noch mit Abschnitt 5 weitermachen werde.

      Löschen
    3. Diesen Abschnitt habe ich mittlerweile auch schon gelesen.

      Bei Blair wusste ich nicht so recht, ob ich mich freuen oder einfach nur sauer auf sie sein soll. Dass die Lügen auffliegen, haben wir uns ja fast schon gedacht. Aber dass sie nach zwei glücklichen Tagen gleich zur nächsten greift, hat mich leicht wütend werden lassen. Doch höchstwahrscheinlich braucht es diese, um einen Aufhänger für ihre Geschichte im Verlauf zu haben.

      Jackie läuft mehr etwas im Hintergrund. Ich bin gespannt, was sie zwischen ihr und Sam entwickelt.

      Cameron rutscht ja von einer Situation in die andere und wird dabei von Alex sowie Johnny begleitet. Der Sache mit Johnnys Gefühlen hatte ich nicht so viel Beachtung geschenkt und es hatte ja auch nicht lange gedauert, bis sie mit einer anderen ausgelebt hat. Er macht und sagt so gegensätzliche Dinge, dass es mir schwer fällt, bei ihm zu sein.

      Interessant fand ich das Gespräch der drei, bei dem es um den Glauben und den Krieg ging. Johnnys: "das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit" hat mich nachdenklich gestimmt. Einige Beispiele gibt das Buch ja schon her...was sie schreiben dürfen und was nicht. Aber ich musste auch an andere Bücher mit gleicher Thematik denken.

      Löschen
    4. Wie schwer es Journalisten zu dieser Zeit gemacht wurde, hat mir tatsächlich erst dieser Roman gezeigt. Da bin ich dankbar über dieses Thema in dem Buch.

      Johnny ist wirklich ein schwieriger Charakter, gerade zwecks sagen und meinen. Da bin ich gespannt, ob wir ihm nochmal begegnen werden in den Folgebänden.

      Löschen
    5. Ich glaube ja, dass Johnny Cameron noch weiter begleiten wird - auch wenn ich hoffe, dass sie Alex heiraten wird. Er hat ja schon auch beruflich Einfluß auf sie.
      Die Journalisten in Russland - das war mir auch nicht bewußt, wie stark da die Kontrolle durch den Staat war. Kaum vorstellbar in Zeiten von Internetund Smartphone...

      Löschen
  6. Antworten
    1. Rasant gehts weiter - und in diesem Abschnitt passiert wieder eine Menge. Ich bin gespannt, ob Cameron doch ncoh aus Russland rauskommt und vor allem, ob sie Alex wiedertreffen wird. Die zwei gefallen mir so gut zusammen - Johnny ist zwar auch ein guter Freund, aber seine Sprüche... Da kann ich nur die AUgen rollen...

      Dass Blair so abstürtzt, war ja zu erwarten. Toll finde ich Jacky, die sich um sie kümmert - auch wenn sie auch enttäuscht ist von Blair. Jacky würde ich wünschen, dass sie ncoh mit Sam zusammenkommt - ein bisschen knistert es ja schon. Da drück ich den beiden mal die Daumen.

      Löschen
    2. Wie du zähle ich mich auch zum Team Alex und Cam :)
      Die Geste mit dem Schlüssel zum Haus in Leningrad --- hach --- toll

      Die Geschichte um Oleg fand ich spannend und ich habe tatsächlich am Bahnhof mitgefiebert. Und dann ein riesen "oh nein" herausgelassen, als das passiert, was passiert.

      Blair und Jacky. Das Blair wirklich so abstürzt hätte ich nicht gedacht. Gott sei Dank hat sie aber nochmal die Bremse gezogen. Bei ihrem Charakter fällt mir auf, wie ungefährlich viele Menschen damals den Krieg empfunden haben. Also ich wäre nicht unbedingt auf die Phillipinen gereist.

      Löschen
    3. Die Szene am Bahnhof hat mich auch die Luft anhalten lassen - und ich habe das Gefühl, dass viele den Krieg eher als Abenteuer gesehen haben. Zumnindest in den Anfängen...

      Löschen
    4. Dieser Abschnitt ist auch bei mir rasant vorbeigezogen.

      Der Absturz von Blair war nicht schön mit anzuschauen. Ich war froh, dass sich Jackie ihrer so angenommen hat und bin gespannt, was Blair nun daraus macht.

      Cam und Alex zusammen gefallen auch mir. Gern verfolgt habe ich auch Cams Gespräch mit Anna.
      Was Oleg und Sophia betrifft, hat mich das Geschehen sehr traurig gestimmt. Auch hier bin ich gespannt, wie es für sie weitergeht.

      Löschen
  7. Antworten
    1. So - ich bin durch. Und der Abschluß ist gut gelungen. Es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber dennoch steht ein neues Abenteuer und Kapitel bevor - und natürlich gibt es ja noch einige Fragen zu beantworten, die offen geblieben sind. Was ist mit Blair? Hat sie sich versöhnt? Werden Jacky und Sam doch ncoh ein Paar? Wird Keagan irgendwann einrenken? UNd vor allem wird Cameron ihren Bruder finden?

      Was mich aber wieder verwundert hat - wieso war es jetzt so leicht für Cameroin, aus Russland reinzukommen - und auch das Visum zurück scheint überhaupt kein Problem gewesen zu sein. Für mcih passt das nciht und irgendwie reibe ich mich total an dieser Kleinigkeit, weil es das Ganze für mich so unglaubwürdig macht.
      Keagan ist echt ein harter BRocken - ich finde es zwar gut, wenn ein CHarakter standhaft bleibt und zu sich steht, aber dass er so hartnäckig und vor allem so hartherzig ist, das hätte ich nciht gedacht; oder besser gesagt - ich hätte gedacht, er würde in Anbetracht seiner schweren Erkrankung einrenken. Mal sehen, wie lange er noch lebt und ob es vor seinem Tod noch zu Versöhnungen kommen wird...

      Mir hat dieser Band auf jeden Fall sehr gefallen und natürlich möchte ich weiterlesen - seid ihr dabei?

      Löschen
    2. Ich sehe du bist schon durch, Sabine =)Ich schaue immer wieder mal hier rein, um zu sehen, wie es euch gefällt. Deine Kritik wegen Camerons Ein und Ausreise, war auch bei mir ein Kritikpunkt, den ich nicht nachvollziehen konnte. Es wird hier noch sehr viele Überraschungen geben und ich hoffe ihr liest alle weiter....;)
      LG Martina

      Löschen
    3. Huhu ihr Zwei.
      Habe nun eben auch die letzten Seiten gelesen.

      Ich fand diesen Reihenauftakt auch gelungen. Ich habe wieder mehr über die Zeit in Russland erfahren und die Recherchearbeit war echt super. Die Autorin hat hier viele interessante Themen vereint. Erst fand ich den Part um die Journalisten langweilig, aber im Nachhinein ist es eine Bereicherung. NIE hätte ich gedacht, dass die Informationsweiterleitung damals so vereitelt wurde.

      Jackie und Sam, da kommt noch was und die Geschichte um Blair bleibt vorerst offen, dies stört mich aber nicht.
      Als Geschichtsliebhaberin habe ich mit jedem Kapitel dem Datum 7.12.1941 entgegen gefiebert. Ich dachte wirklich die Autorin ist so fies und setzt dieses Ereignis ans Ende des 1. Bandes. Daher tippe ich darauf, im 2. Band mehr von Blair zu lesen.

      Keagan ist echt ne extrem harte Nuss. Auf die Charakterentwicklung bin ich gespannt.

      Nicht unbedingt bebraucht hätte ich die Pulitzerpreis-Nominierung und wie ihr fand auch ich vor allem den plötzlichen, spontanen Flug nach Hause nicht glaubwürdig.

      Löschen
    4. @Sabine:
      Ich bin sehr gerne bei Band 2 dabei :)

      Löschen
    5. @Andrea: Yippieh! Dann müssen wir nur nach Terminen schauen. :-D

      Löschen
    6. @Sabine: Meine Termine sind auf meiner LR-Seite vermerkt. Ich habe Mitte März und Mitte April noch Luft. Wie es dir passt. Sonst auch Mai.
      Hatten wir uns Band 3 von Macomber für Mai oder Juni festgehalten (war ja nur Sommer gesagt). Mach einfach einen Vorschlag und dann steht der gleich fest. Begonnene Reihen gehen vor. Ich liebe es, wenn diese gleich in einem Jahr weggelesen werden ;)

      Löschen
    7. Huhu Andrea. Ich habe mal Termine rausgesuchtz - passen die so für Dich?

      12.3. Sturmzeiten #2
      16.4. Sturmzeiten #3
      21.5. Sturmzeiten #4
      11.6. Macomber #3

      LG Sabine

      Löschen
    8. Mir passt es. Ich vermerke sie auch gleich mal auf meiner Seite.
      Warten wir noch ab, ob Hibi weiter mitliest. Nicht jedermann mag es ja jeden Monat einen Band zu lesen. Mich würde es nicht stören. Hach, dann kann im Sommer eine neue Roman-Reihe begonnen werden.

      Löschen
    9. Beim LR nachtragen sehe ich gerade, dass Hibi am 20.5. bei einer anderen LR mitliest (The Death 1: Quarantäne)

      Löschen
  8. Warum ich für die ersten vier Abschnitte so lange gebraucht habe, kann ich nicht verstehen, wo doch die letzten beide so verflogen sind.

    Was mich echt beschäftigt, warum Keagan immer wieder so reagiert. Es tat schon richtig weh, wie er sich Cameron gegenüber verhalten hat. Dass sie nun wieder so auseinandergegangen sind, stimmt echt traurig.

    Was die Leserunde der noch ausstehenden Teile betrifft, habe ich diese samt Daten in meine aktualisierte Liste aufgenommen. Wie bzw. ob ich es neben den anderen schon festgemachten Runden schaffe, weiß ich noch nicht und würde mich hier einfach spontan einklinken.

    AntwortenLöschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.