[Monatsrückblick] November 2016

November 2016

Der November hatte es echt in sich – nicht lesetechnisch, sondern beruflich, denn ich war jedes Wochenende auf Fortbildung, so dass mir schlichtweg die Zeit fehlte zu lesen. Auf der einen Seite finde ich das schade, auf der anderen Seite ist es halt manchmal so, dass einem das Leben dazwischenspielt. :-) Trotzdem ist einiges zusammengekommen und auch wenn es kein Lesehighlight gab, bin ich doch recht zufrieden mit meiner Bücherauswahl.

Und das habe ich gelesen und gehört:




Pieter Webeling – Die Stunde des Schmetterlings (Rezension)
Audrey Niffenegger – Die Frau des Zeitreisenden (Rezension)
Max Frisch – Homo Faber (Hörbuch) (Rezension)
Thomas Vaucher – Tell – Mann. Held. Legende. (Rezension)
Oliver Plaschka – Marco Polo – Bis ans Ende der Welt (Rezension)
Angela Marsons – Evil Games (#2) (Rezension)
Mechtild Borrmann – Trümmerkind (Rezension)

Antonia Hodgson – Der Galgenvogel (Rezension)

Patrick Süskind – Drei Geschichten und eine Betrachtung (Rezension)
Julia Rieger – Everyday at 9 pm (Rezensiom)

Martin Suter – Ein perfekter Freund (Rezension)

Richard Dübell – Die Teufelsbibel (#1) (Hörbuch) - abgebrochen (Rezension)
Paul Glaser – Die Tänzerin von Auschwitz (nicht bewertet) - nicht bewertet (Rezension)


Reihen
Neu begonnen
Teufelsbibel #1: Die Teufelsbibel – Richard Dübell

Fortgesetzt
Kim Stone #2: Evil Games – Angela Marsons

Auf aktuellen Stand gelesen/gehört
keine

Beendet
keine


Im Dezember warten schon viele schöne Bücher auf mich und zwei Leserunden, auf die ich mich schon freue. Und das Beste ist - an den Wochenende habe ich dann auch wieder Zeit zu lesen!


                                                                                                        Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Wenn ich so deine Leseliste sehe und beobachte, wie oft du 'Rezension folgt' dahinter stehen hast, geh ich davon aus, dass du entweder - genau wie ich - derzeit kaum Lust hast, deine Meinung nieder zu schreiben oder du ein wenig im Stress bist..

    'Die Tänzerin von Auschwitz' ist direkt mal auf meiner Wunschliste gelandet, nachdem ich deine Rezension gelesen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Rezis liegen hier schon zum Hochladen parat, aber ja - einige wollen auch noch geschrieben werden. Bei mir ist im Moment einiges im Umbruch - da bleibt leider nicht genug Zeit übrig. :-(

      "Die Tänzerin von Auschwitz" kann ich wirklich sehr empfehlen - vor allem auch, wenn dich das Thema Resilienz interessiert...

      LG Sabine

      Löschen
  2. Hallo liebe Sabine,
    dafür, dass du jedes Wochenende auf Fortbildung warst, hast du verdammt viel gelesen! ich lese das Meiste am Wochenende. Und gestern habe das Buch über Marco Polo bei Thalia gesehen....wow...das ist wirklich dick!!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - "Marco Polo" ist ein echter Wälzer - aber er lohnt sich. Ist eine richtige Abenteuergeschichte zum Abtauchen.

      Ich lese auch viel am Wochenende, aber auch unter der Woche durch das Bahnpendeln. Bei mir ging es im November drunter und drüber - ich hoffe, dass sich das jetzt wieder einpendelt ...

      LG Sabine

      Löschen
  3. Liebe Sabine, trotz vieler Arbeit und Fortbildungen hast du ein beeindruckendes Lesepensum geschafft! Wie ich sehe, hat dir "Die Frau des Zeitreisenden" gut gefallen. Da sind wir uns mal wieder einig, denn ich fand diesen Roman ebenfalls super.
    Einen schönen (und hoffentlich etwas ruhigeren) Dezember wünscht dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ich hoffe auch, dass der Dezember etwas ruhiger wird und ich das Lesen wieder mehr genießen kann. Heute ist dann auch die Rezi zu "Die Frau des Zeitreisenden" hochgegangen - da kannst du noch mal mehr zu meiner Meinung lesen.

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: