[Höreindruck] Robert Seethaler - "Der Trafikant"

Robert Seethaler - Der Trafikant
Roman

Verlag: Roofmusic
ISBN-13: 978-3-864-84115-6
Dauer: ungekürzte Autorenlesung, 5 CDs, 382 Minuten
Erschienen: 21.11.2014
Sprecher: Robert Seethaler

Zum Inhalt 
„Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik – einem Tabak- und Zeitungsgeschäft – sein Glück zu suchen. Dort begegnet er dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von dessen Ausstrahlung. Als sich Franz kurz darauf Hals über Kopf in die Varietétänzerin Anezka verliebt und in eine tiefe Verunsicherung stürzt, sucht er bei Professor Freud Rat.“ (Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung
Von Robert Seethaler sind mir schon einige Bücher aufgefallen, reingelesen habe ich mal in „Ein ganzes Leben“, habe es dann aber wegen des Schreibstils wieder beiseitegelegt. Von „Der Trafikant“ hatte ich sehr viele gute Meinungen gelesen und gehört, so dass ich das Hörbuch sofort ausgeliehen habe, als ich es in meiner Bibliothek gesehen habe. Doch leider kann ich die Begeisterung der vielen anderen nicht teilen – weder die Geschichte noch der Erzählstil haben mir sonderlich gefallen.

Zunächst fand ich Robert Seethaler als Sprecher noch sehr angenehm mit seinem leichten Akzent und seiner Art, die Geschichte vorzutragen. Immer mehr jedoch kam es mir vor wie ein Schulaufsatz, der vorgelesen wird und als ich einmal diesen Vergleich für mich gefunden hatte, konnte ich diesen Eindruck nicht mehr beiseiteschieben und auch die zunächst als charmant empfundene Stimme des Autors hat mich mehr und mehr genervt. Die Geschichte selber konnte mich leider auch nicht richtig packen, ich empfand sie als langatmig und leider auch nicht sonderlich spannend, insbesondere weil ich die Figuren eher blass und wenig ausgefeilt fand, was mich vor allem bei Sigmund Freud sehr gestört hat. Auch konnte ich mich in keine der Figuren irgendwie hineinversetzen, nicht mal sonderlich sympathisch fand ich den Protagonisten Franz, den 17-jährigen Trafikanten, der irgendwie schlicht und dümmlich auf mich gewirkt hat. 

Dabei ist die Zeit, in der das Buch spielt, eine sehr interessante, doch leider bleiben die politischen Geschehnisse doch sehr im Hintergrund. Es gab nur wenige Aspekte der Geschichte, die mir dann doch gefallen haben, wie zum Beispiel die allgemeinen Umstände oder das, was einen Trafikanten ausmacht - die haben aber leider nicht gereicht, mich von der Geschichte zu überzeugen. Ob ich ein weiteres Buch des Autors zur Hand nehme, kann ich noch nicht sagen, im Moment jedoch ist meine Motivation dazu eher gering. Diesem Hörbuch gebe ich knappe 3 von 5 Sternen, weil es doch ein paar Aspekte gab, die interessant waren. Überzeugt bin ich aber leider nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: