[Montagsfrage] Mistest du deinen Buchbestand regelmäßig aus?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?


Während ich vor 5 Jahren noch unbedingt jedes Buch unbedingt besitzen wollte, egal, ob ich es gut oder schlecht fand, hat sich das zum Glück bei mir etwas geändert.

Mittlerweile sortiere ich regelmäßig aus. Ich muss aber gestehen, dass mir das nach wie vor schwer fällt - und gäbe es nicht dieses Platzproblem, würde ich es wohl auch nicht tun. So aber trenne ich mich mich von Büchern, die mir nicht gefallen habe und die ich sicherlich nicht noch einmal lesen werde. Wobei aber auch ein Cover oder auch eine Erinnerung schon mal dazu führen können, dass es ein Buch noch ein bisschen bei mir bleiben darf - ich kann da fürchterlich gefühlsdusselig sein. Zum Glück aber muss ich mittlerweile nicht mehr jedes Buch besitzen - wenn ich es zum Beispiel als Ebook gelesen habe, kaufe ich mir es nicht noch mal als Buch fürs Regal nach - das habe ich mir zum Glück abgewöhnt.

Anders ist es bei meinem SuB - der steht getrennt von meinen gelesenen Büchern und den miste ich nur sehr sehr selten aus. Einfach weil ich denke, ich könnte ja doch noch mal Lust auf das Buch kriegen, das mich im Moment vom Klappentext her nicht so anspricht. Deshalb habe ich hier auch einige SuB-Leichen, die schon mehr als 5 Jahre bei mir sind - aber irgendwann kommt der Punkt, dass ich eine solche Leiche in die Hand nehme, sie anlese - und dann entscheide, ob ich das Buch weiterlese oder abbreche. Und mittlerweile habe ich ein ganz gutes Gespür entwickelt, ob es einfach nicht zu meiner aktuellen Leselaune passt, ob es das Buch ist, das mich tatsächlich nicht anspricht.

Ich habe nur oft das Problem, nicht zu wissen, wohin mit den Büchern. Oft sind die Bücher schon älter und man bekommt nur wenige Cents für sie (was ich bei gut erhaltenen Hardcover-Büchern schon schmerzhaft finde und mit "älter" meine ich 1 Jahr...), Ich bin zwar auch bei Tauschticket und Tauschgnom angemeldet, aber irgendwie sind die beiden Seiten einfach nicht meins. Aktuelle Bücher gehen dort zwar gut weg, ältere und eher unbekanntere Bücher aber leider nicht. Bleibt also oft nur der öffentliche Bücherschrank... Denn Bibliotheken oder Antiquariate sind bei der Annahme von Büchern mittlerweile auch sehr wählerisch.

Um es also auf den Punkt zu bringen - ja, ich miste regelmäßig aus, auch wenn es mir immer noch sehr schwer fällt, mich von Büchern zu trennen.

Wie ist das bei dir? Was machst du mit deinen gelesenen Büchern? Alle ins Regal stellen? Ich bin gespannt auf deine Antwort. 
                                                                             
                                                                                              Liebe Grüße






Kommentare:

  1. Huhu Sabine,

    also ich habe noch nciht so viele Bücher, dasssie mir über den Kopf wachsen :D
    Deshalb miste ich eigentlich nie aus. Wenn mir ein Buch mal nicht gefällt, dann überlege ich oft, es zu verkaufen. Aber wie du bereits egschrieben hast: Für wenige Cents will ich es dann auch nicht hergeben.

    Liebe Grüße
    Alex von Lies-Diers

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - warte mal ein paar Jahre, dann hat das Platzproblem dich auch erreicht. ;-)

      LG Sabine

      Löschen
  2. Huhu Sabine,

    irgendwie war mir klar, dass du erwachsen genug bist, um Bücher auszusortieren. Das passt einfach zu dir. :) Im Gegensatz zu mir. Ich bin eine Vollblut-Jägerin-und-Sammlerin, die eifersüchtig auf ihren Trophäen hockt. Ich weiß, dass es ein Zeichen von Größe wäre, die Bücher abzugeben, die ich nicht mochte oder die ich garantiert nie nie nie wieder anfasse. Aber so edel bin ich eben nicht.

    Ein Tipp: schau doch mal, ob es bei dir in der Nähe Sozialbuchläden gibt. Die funktionieren zwar auf Spendenbasis, aber ich glaube, dass es nicht so wichtig ist, ob man mit Büchern, die man nicht mehr haben will, etwas verdient. Die gute Tat steht im Vordergrund. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm - jetzt weiß ich gar nicht, ob das eher positiv oder negativ zu sehen ist, dass ich erwachsen genug bin... Am liebsten würde ich sie auch alle behalten, aber das geht platzmäßig einfach nicht. Und damit meine ich tatsächlich die gelesenen Bücher ... Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich einfach schon was älter bin. ;-)

      Das mit den Sozialbuchläden ist eine gute Idee - danke für den Tipp!

      LG Sabine

      Löschen
  3. Huhu!

    Ich erkenne mich da durchaus wieder :)
    Aber ich habe meine Buch-besitz-Sucht auch mittlerweile im Griff. Das heißt für mich erstmal, ich kaufe nicht mehr direkt jedes Buch das ich sehe, sodass ich Buchhandlungen auch mal ohne Buch und nicht immer mit 10 verlassen kann...
    Das Ausmisten ist der nächste Schritt, den ich mir fest vorgenommen habe.

    Hier ist mein Beitrag für heute: Bücher behalten oder ausmisten? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch schon mal ein guter Anfabg, wenn du mittlerweile einen Buchladen ohne ein Buch gekauft zu haben auch wieder verlassen kannst! Dann kommt das mit dem Ausmisten auch irgendwann. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  4. Huhu,

    ein Buch, was ich als E-Book gelesen hab würde ich mir auch nicht noch mal als richtiges Buch kaufen. Deswegen les ich da in der Regel auch nur Bücher drauf, die ich nicht unbedingt als Buch haben muss oder längere Reihen oder dicke Bücher. Bücher, wo ich denke, die Reihe könnte was für mich sein, kaufe ich zuerst als normales Buch und wenn sie dann doch nicht so dolle ist, lese ich sie auf Kindle weiter.

    Ich hab sowieso nur einen kleinen Sub, aber vermutlich da könnte ich mal was wegschmeißen. Zumindest ein Buch. Aber dafür hab ich ein Fach im Regal und die Hälfte eines zweiten Faches.

    Das mit dem Wohin ist auch mein Problem. Das kenne ich also.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/03/07/montagsfrage-buecher-aussortieren-oder-behalten/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese ja gerne dicke Wälzer - und die natürlich auch gerne auf dem Ereader. UNd trotzdem sind es genau diese Bücher, die ich dann auch gerne besitzen möchte - am liebsten als Hardcover. Da hab ich einfach eine Macke. Mittlerweile kaufe ich die Bücher dann aber nur noch selten - und wenn dann gebraucht.

      LG Sabine

      Löschen
    2. Ganz dicke Bücher lese ich gar nicht ganz so gern. Meist so etwa 300 - 400 Seiten, allerdings hab ich gerade auch dieses Jahr bisher recht viele mit fast 500 oder an die 500 Seiten gelesen, aber das ist doch eher selten eigentlich. Die, die noch mehr Seiten haben schieb ich gern vor mir her momentan, da ich zwei mal pro Monat auch ne Leserunde hab und ich das irgendwo zwischen schieben müsste. LG Corly

      Löschen
    3. Ich liebe Bücher, die mindestens 500 Seiten haben - okay, aber 800/900 Seiten schiebe ich sie auch schon mal vor mir her. Aber meist habe ich doch die Erfahrung, dass ich in solche Bücher viel besser abtauchen kann als in dünne Bücher.

      Löschen
    4. Ich find das geht auch schon bei 300 oder 400 Seiten mit dem Abtauchen. Aber mal sehen, wie viele Seiten ich so überwiegend in einem Buch haben werde. LG Corly

      Löschen
  5. Hey Buchmonente,

    was für ein schöner Beitrag von dir. Ich hege den Traum von einer Bibliothek und ich bezeichne meine Bücher als meine wertvollen Schätze. Ich miste sie nie aus, ich verkaufe sie nicht sondern entstaube sie liebevoll wertgeschätzt weiter.

    Viele Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotz allem Ausmisten habe ich ja trotzdem noch 6 prall gefüllte Billy-Regale - und würde dies schon als kleine Bibliothe bezeichnen. :-D

      LG Sabine

      Löschen
  6. Huhu Sabine,

    so geht es mir auch...
    Auch ich kann mich nur schwer von Büchern trennen. Leider muss ich aus Platzgründen hin und wieder aussortieren. Bücher die ich sicher kein zweites mal lesen werde, müssen dann den neuen weichen.
    Meistens verschenke ich sie an Freunde die Interesse daran haben oder packe sie in eine Flohmarktkiste.

    Liebe Grüße und einen schöne Woche,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollte ich im Sommer mal eien Flohmarkt besuchen - habe ich seit meiner Jugend nicht mehr gemacht, könnte aber ja auch ganz lustig werden. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  7. Huhu,
    ich verkaufe meine Bücher bei booklooker, dort muss man nur im Monat Provisionskosten zahlen (bei mir dreht es sich dabei um die 3€). Ich merke, dass gerade neuere Bücher gut weggehen, ältere Bücher (älter als 2010) laufen hingegen eher zögerlich.
    Ich verdiene dort nur ein paar Euro und investiere die in neue Bücher. Eine zeitlang hab ich sie auch an einen Spendenverein weitergegeben, die aber nun keine Bücher mehr annehmen wollen.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei booklooker habe ich noch nie was gekauft, aber einen Versuch eäre es wert. Danke für den Tipp!

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: