[Leserunde] Jeffrey Archer - "Winter eines Lebens"


"Winter eines Lebens" von Jeffrey Archer

Das Ende naht - wir lesen den letzten Band der Clifton-Saga, und ich bin jetzt schon ein wenig wehmütig. Vor gut zwei Jahren haben wir mit der Reihe begonnen, gemeinsam haben wir uns durch 6 Bände gelesen und ein bisschen Schiß habe ich ja schon vor diesem Abschlussband... Außerdem werde ich danach bestimmt unsere Blogger-Leserunde vermissen!

Zum Inhalt
"Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und vielen Generationen zum letzten Mal kreuzen. Während für Giles Barrington und seine Frau Karin das Glück auf Messers Schneide steht, scheinen Harry und Emma Clifton am Gipfel ihrer Karrieren zu stehen. Doch dann melden sich alte Feinde zurück und das Spiel des Schicksals kommt zum tragischen Finale ... " (Quelle: Heyne-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Prolog - Kapitel 10
Leseabschnitt 2: Kapitel 11 - 20
Leseabschnitt 3: Kapitel 21 - 29
Leseabschnitt 4: Kapitel 30 - 38
Leseabschnitt 5: Kapitel 39 - 43
Leseabschnitt 6: Kapitel 44 - Ende

Teilnehmer
Andrea vom Blog Leseblick
Janine vom Blog Leseliebe
Martina vom Blog Martinas Buchwelten
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nachdem ich heute am frühen Abend Firmenweihnachtsfeier habe und nicht lesen kann, gebe ich mal meinen Senf zum ersten Leseabschnitt ab, den ich noch gestern am Abend gelesen habe.
      Ich muss leider zugeben, dass mich diesmal das Buch nicht gleich gefangen genommen hat, was daran liegt, dass es schon wieder Wahlen gab und diesmal Emma in die Downing Street 10 einzieht. Langsam nervt mich die Politik....
      Ich habe zwar verstanden, dass sie ihren Sitz bei Barringtons verlassen hat, um mehr Zeit für das Krankenhaus zu haben...dachte ich...aber auch dort "dankt sie ab".
      Traurige Gewissheit haben Emma und Harry was Harrys Vater betrifft, denn bevor das Schiff abgewrackt wurde, hat Emma es in die Wege geleitet, dass wegen der Leiche nachgeschaut wurde...

      Karin hat überlebt und dieser Abschnitt warzwar sehr spannend, aber so ein Aufwand für zwei Menschen?

      Ein schlechtes Gefühl hinterlässt bei mir der Arztbesuch von Harry und der Hinweis auf seine Prostata. Hier schwant mir Böses....was meint ihr?

      War es in den den anderen Büchern der reihe auch schon so, dass man mitten auf der Seite von einem Thema zum nächsten springt? Mich irritiert das total und kaum bin ich im Lesefluss geht es plötzlich woanders weiter. Das war doch vorher nicht so, oder?
      Genau diese willkürlichen Sprünge und wiederum Wahlen waren der Grund, dass ich diesmal leider noch nicht begeistert bin vom letzten Teil. Aber ich habe ja noch einiges vor mir ;)

      Wie ist es euch ergangen???

      Löschen
    2. Da ich wieder hören dabei bin, weiß ich mal wieder nicht, wo genau ich momentan in der Geschichte stecke *oh man*. Ich muss aber sagen, dass ich diese Mal besser als sonst in die Geschichte gestartet bin, da der vorherige Band noch nicht so lange her ist :)
      Die Wahlen haben mich, liebe Martina, auch etwas gestört. Aber die Politik ist wesentlicher Bestandteil der gesamten Geschichte und von daher wird das auch immer wieder Thema sein.

      Bei Harrys Arztbesuch musste ich auch kurz schlucken. Wer weiß, was uns da noch erwartet. Der Abschnitt von Karin hätte mir wiederum nicht gefehlt, wenn es ihn nicht gegeben hätte. Richtig spannend fand ich ihn leider nicht wirklich.

      Löschen
    3. @Janine: Abschnitt 1 endet mit dem Part von Giles. Abschnitt 2 startet mit Sebastian ;)

      @Martina
      Ja die Wahlen :/ Ich sehe es so wie du, ahne aber wie Janine, dass Archer der Politik einen großen Stellenwert in seiner Geschichte zugeschrieben hat. Das Emma da nun auch mit mischt, ach ich weiß nicht. Im Krankenhaus hätte ich sie eher gesehen. Wenigstens Staatssekretärin im Gesundheitsministerium :P

      Zu vor missfiel mir aber irgendwie schon der Part um Harry. Wenn ich bedenke, wie es mit Harry in den Docks angefangen habe, geht es mir irgendwie gegen den Strich, ihn nun vor der Königin kniend zu sehen :(
      Den Part um Anatoli fand ich gut, aber für Harry hätte ich mir im Allgemeinen eine andere Geschichte gewünscht. P.s. auch ich bin bei dem Wirt Prostata aufgeschreckt!

      Bisher war nur die Rede von Freddie. Ich hoffe ja wieder auf Virginia. Die Frau von Cyrus III. gibt echt nicht auf. Freddie kann einem nur Leid tun. Auf den Part freue ich mich bisher am meisten.

      Löschen
    4. @Andrea: Da ich beim Einteilen der Leseabschnitte gesehen habe, dass Virgina vorkommt, werden wir ja wohl noch mehr von ihr hören =)
      Auch mir tut freddie sehr leid. Hier bin ich schon gespannt, wie es sich weiter entwickeln wird.

      Löschen
    5. Ich habe gestern Abend erst weiter eingeteilt und sie 2x am Anfang eines Leseabschnitts gesehen. Vorfreude :P

      Löschen
    6. Huhu Ihr Lieben - ich bin auch durch. ICh kann mich euch nur anschließen - ich fand den Einstieg jetzt auch nciht so gelungen. Das Thema Politik ist mir auch zuviel, aber vielleicht war es das ja jetzt für diesen Abschlußband.

      @Martina: Das mit den Themenwechseln ist mir auch aufgefallen und ich fand es auch irritierend. Irgednwie schien mir der Erzählstil ein ganz anderer.

      Was ich auch komisch finde, sind diese nur kurz andauerndes Dinge, die passieren - das mit Karin, dann der Doctor, der innerhalb von zwei Seiten den Kürzeren zieht; selbst die Wahl hat ur wenige Seiten angehalten (hier aber zum Glück!)

      Ich denke ja, dass Harry stirbt - und ein Prostatakarzinom, mmh, naja - da ist er ncoh ein bisschen jung für, aber es gibt ja ncihts in der Medizin, was es nicht gibt ....

      Löschen
    7. @Sabine: Das Gefühl hatte ich irgendwie uach, dass der Erzählstil anders ist...hm. Ich bin jetzt im zweiten Leseabschnitt und hier fällt mir kein so abrupter Themenwechsel mehr auf, aber ich bin noch immer nicht gefangen von der Geschichte, wie in den anderen Teilen.

      Löschen
  2. Antworten
    1. So ihr Lieben,
      der Teil um Desmond Mellor, die Aktionen im Gefängnis und das Ableben von Sloane brachte für meinen Geschmack ein wenig Pepp in die Runde. Auch wenn mir zum Ende hin fast ein wenig zu viele mitgemischt haben, so dass ich kurzzeitig wirklich konzentriert lesen musste, wer hier gegen wen intrigiert. Unsere Lady Virginia steckt ja echt überall mit drin und immer wieder kommt ihre Geldgier durch.
      Mellors Ableben, war nach der geplatzten Übergabe abzusehen, dass seine Tochter da plötzlich ins Spiel kommt, hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Von der geschlagenen Frau bis zur gestandenen Frau, die Noles & Co. entlässt und da die mega Rede hält, dass war mir doch ein wenig suspekt. Da bin ich gespannt auf eure Meinungen. Finde es an dieser Stelle interessant und gleichzeitig unnötig, dass Archer hier im letzten Band noch so viele neue Figuren hinzufügt, die die Geschichte mitbestimmen.

      Ansonsten vertreibt dieser Abschnitt ein wenig das Thema Politik. Rutscht aber ins geschäftliche ab. Anteile, Prozente usw.

      Löschen
    2. Hier ist sie nun voll in Fahrt, unsere Lady Virginia. Mit den altbekannten Spekulanten Mellor und Sloane begeben wir uns auf gefährliches Terrain. sloane wird beseitigt und später auch Mellor. Dies war abzusehehn, als man erzählt, Virgina hätte das geld nicht abgegeben.
      Freddie wird in diesem Abschnitt nicht erwähnt, außer dass Virginia alles zugibt. Warum eigentlich so plötzlich? habe ich hier wats verpasst?
      Ja, der Umschwung von Kelley von der ängstlichen geschlagenen Frau zur plötzlich harten Geschäftsfrau war für mich ebenfalls unglaubwürdig. Überhaupt wird die ganze Reihe von band zu band in vielen Dingen immer unglaubwürdiger. Ich finde diesmal viel schlechter in die Geschichte...

      Löschen
    3. Ach Mensch Mädels - ich komme irgendwie gar nicht richtig rein in die Geschchte und stecke im zweiten Abschnitt fest. :-( Ich hoffe, sie kann mich jetzt bald packen...

      Löschen
    4. Ach Sabine :(
      Es wird ein wenig besser. Da Virginia sich wieder einiges leistet. Leider vermisse ich ein wenig die Geschichte der Cliftons.
      Hattet ihr eine Ahnung/ Hoffnung worum es im letzten Band namens "Winter eines Lebens" gehen wird?!
      Meine Hoffnung wird wohl nicht erfüllt. Werde das Buch aber am WE beenden.

      Löschen
    5. @Sabine: Ich hatte dieselben Probleme, was bei den vorherigen Bänden NIE vorkam! Aber ich bin nun fast mit dem Leseabschnitt 3 fertig und kann dir sagen, dass dieser Abschnitt viel besser wird ;)

      @Andrea: Meine Hoffnung war eigentlich diesmal wieder mehr über Harry und Emma zu lesen und sich der Kreis zu Band 1 schließt...

      Löschen
    6. So - ich habe mcih auch durchgebissen und habe jett doch wieder etwas mehr in die Geschichte gefunden. Lady Virginia - mmh - die hat wirkclih überall ihre Finger im Spiel und wenn man nur genug Geld beitet, macht sie ALLES.
      @Andrea - ich musste hier auch ganz schön gucken, wer hier gegen wen intrigiert. Dass dann so viele ganz plötzlich sterben - wundert mich nicht.
      Diese Kelley finde ich auch ein wenig überzogen - so eine GRadwanderung in dieser kurzen Zeit, nein, das ist auch für mcih nciht glaubwürdig.
      @Andrea: Ich habe mir eigentlich gar keine Gedanken gemacht, um was es in diesem Band gehen wird, gehe aber fest davon aus, dass Harry am Ende stirbt. :-(

      Löschen
    7. @Martina @Sabine
      Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hätte mich mega gefreut, wenn Harry nach seiner Krimireihe ein Buch über sein Leben geschrieben hätte. Und uns immer, wenn er schreibt nochmal an die Geschehnisse der Vergangenheit erinnern würde. Die Docks, seine Festnahme, die Zeit des Krieges usw.

      Und ich bin mir gerade nicht sicher, ob die Stelle schon kam, in der er erzählt, um was es in dem neuen Buch gehen wird. Die Grundidee war ganz nach meinem Geschmack. Interessant wäre es gewesen, wenn Archer diese Geschichte im Anschluss an die Clifton Saga in die Tat umgesetzt hätte ;) Die Reihe um Kain und Abel reizt mich leider nicht.

      Löschen
    8. @Andrea: ja, das wäre toll gewesen. Irgendwie hat es Archer in diesem Teil meiner Meinung vermasselt...

      Löschen
  3. Antworten
    1. Kelly war ja nur kurz im Spiel. Kann mir jemand sagen mit welchen Barry sie nach Australien gegangen ist??

      Virginia muss sich nach einer neuen Geldquelle umsehen und macht sich an den Herzog von Hertford heran, kurz nachdem seine Frau gestorben sit - wie geschmacklos! Aber noch mehr von ihm, denn er geht doch gleich auf ihre Spielchen ein.

      Von Jessica lernen wir mal eine andere Seite kennen! Als sie in die Slade aufgenommen wird, verguckt sie sich in einen Mitstudenten, der sein Studium nicht wirklich ernst nimmt. Sie vernachlässigt alles, nimmt Marihuana und schwänzt ihre Stunden...und wird verwarnt. Und hier kommt chon wieder Virginia isn Spiel! Wo die nur überall ihre Nase drinnen stecken hat!!! Sie sieht Jessica mit Paulo und gibt einen Journalisten Informationen weiter. Prompt sind die Cliftons und Barringtons die Schlagzeile der nächten Ausgabe und Jessica verliert erstmal ihren Studiumplatz. Aber auch hier bekommt sie nach Grace's Einmischung wieder eine neue Chance.

      Löschen
    2. Verzeiht mir. Ich bin fast durch. Hatte die Woche aber entweder keinen Laptop und wenn ich davorsaß, hatte ich meine Notizen nicht dabei :/

      Barry und Australien. Puh. Kein Plan, wo Archer den hergezogen hat.

      Als der Herzog nur angesprochen wurde, wusste ich sofort, dass Virginia eine neue Chance sieht und diese auch ergreifen wird. Seine verstorbene Frau hat im Grab wohl überschläge gemacht, so sehr wie sie Lady V. mochte :D :D :D

      @Martina: du sagst es, von Jessica lernen wir eine andere Seite kennen. Und die gefällt mir gar nicht. Wenn ich im letzten Band an das neunmal kluge Kind denke, passt diese Seite für mich einfach nicht ins Bild. Allein schon wie sie dem ersten Sex mit ihm gegenüber stand. Billig! Ihr Outfit?! Nuttig! Nee, nee. Da hätte Archer einfach auf ihr künstlerisches Talent pochen sollen und vielleicht einfach ihre Erfolgsgeschichte erzählen sollen. Zu viel Drama.

      2 weitere Punkte, die für mich fast überflüssig waren, sind Karen's Lauf und Bisharas Hochzeit. Gefühlt war es immer ein Riss im eigentlichen Geschehen.

      Löschen
    3. Karens Marathon habe ich auch deswegen nicht erwähnt, weil ich mich fragte, wozu dieser Strang eigentlich gedient hat.

      Ich wusste auch sofort, was Virginia vor hat, als der Herzog ins Bild rückte =)

      Und betreffend Jessica...da kann ich dir nur recht geben.

      Löschen
    4. DIeser Abschnitt war zäh für mcih - da fand ich Karins Lauf fasst noch am interessantesten (wahrschienlich, weil ich gerade selber das Laufen für mich entdeckt habe ...).

      Jessica hat mich auch sehr verwundert - aber mit allem Vitmain fällt sie ja wieder auf die Füße. Ob man von ihr noch was lesen wird?

      Virginia ist und bleibnt einfach eine intrigante Kuh - sorry, aber das war noch eine nette Umschreibung. Schade nur, dass sie mehr im Mittelpunkt steht wie Harry und Emma.

      Löschen
  4. Antworten
    1. Virginia gelingt es sogar, dass sie der Herzog heiratet und macht sich lieb Kind bei seinen Kindern. Nur bei Camilla gelingt es ihr nicht ganz... Sie scheint aber an Perry doch auch etwas gefallen zu finden, bis er einen kleinen Herzinfarkt erleidet und Virginina noch schnell darauf schaut diesmal im testament begünstigt zu werden. Sie lässt die Bilder schätzen bzw. hofft auf einen Schatz, den Perry nicht kennt. Da werden zwei Ming vasen im Keller gefunden, die nie von den hartfords wahrgenommen wurden und sie lässt sich Virginia ins Testament schreiben. Und schwupps ist der gute Perry auch schon tot. Manchmal übertreibt es Archer schon sehr....aber Virgibia muss sich ja wieder was Neues suchen und die Spannung erhalten bleiben. Die haben wir dann mit der Auktion und wo die Kinder von Perry noch dreinpfuschen... Außerdem muss Virginia ihre Schulden zurückzahlen.
      Daran denkt sie aber erst mal gar nicht und bringt die Vasen zutück...und zerstört sie anschließend.

      Löschen
    2. Virginia, Virginia, Virginia. Das es wirklich zu einer Hochzeit kommt. Na bitte, sie hat es wieder geschafft. Wie viele Männer hatte sie über die Reihe eigentlich am Wickel? :D
      Gewitzt war aber die Aktion, in der sie sich den 185000 Pfund Scheck ausstellt und es für 18,50 Pfund ausgibt ;)

      Die gute Herzattacke und die empfohlenen Lebensrichtlinien danach. Virginia freute sich förmlich, wenn er das fettige Essen in sich reinschaufelte. Ein Freundentanz, als er von uns ging auf Seiten Lady Virginias. Er ist Tod, aber sie sieht den Reichtum in den Vasen. Das die Auktion klappt, damit habe ich nicht gerechnet. Aber wieder ganz die alte bei "es wurde nicht gesagt, wie ich sie zurückgeben soll" BIEST! :D

      Löschen
    3. Als Mediziner sage ich "so leicht stirbt es sich nciht" - das war mir auch ein wenig zu glattt. Ich habe sogar mehrfach zurückgeblättert, ob Virginia da nciht doch ncoh mehr die Finger im Spiel hatte. Ihm irgendwas ins Glas getan hat oder so.
      Die Ming-Vasen - das war dann doch ein wenig spannend. Dass sie sie aber zerschmettert - puhhh. Das musste nciht sein. Ich würde Virgiia gerne mal was verlieren sehen...

      Löschen
    4. Mensch...was ist mit mir los? Ich habe statt auf senden auf abmelden gedrückt....oh weh!
      Also dann nochmals von vorne....ich hatte denselben Gedanken udn habe ich zurückgeblättert, aber nichts gefunden was den Verdacht auf Gift oder so verstärkt hätte.
      Virginia fällt wohl immer wieder auf die Füße....leider lesen wir nichts mehr von ihr - so viel kann ich schon verraten.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Für mich ein Nichtssagender Abschnitt, leider!
      Die Story um Victor und die Dame Lombardo. Nun ja, war diese Geschichte nötig? Der Autor treibt sich für den abschließenden Band zu oft in anderen Gefilden herum. Also für meinen Geschmack.

      Auch das lange Kapitel, als Giles mit Freddie an den Spiel teilnimmt. Sieht schon fast nach einer möglichen Adoption aus oder? Die vorgetäuschte Schwangerschaft im letzten Band fand ich gut, aber nicht wie Archer im Verlauf mit der Rolle des "Babys" (Freddie) umgeht. Wieso ist er eigentlich nicht zu seinen leiblichen Eltern gekommen???

      Jessica hat einen neuen Freund und mir war bei "irgendwann müssen wir es ihnen sagen" klar, was kommt.

      Löschen
    2. Das Kicketspiel fand ich natürlich auch langweilig, weil ich mich nicht damit auskenne. Ich habe die Passagen dann überflogen.
      Jessica lernt ja jetzt sehr schnell ihren Mr. Right kennen. Hier wird alles so kurz gehalten, währen das Kricketspiel über Seiten erläutert wird!! Das verstehe ich absolut gar nicht!

      Irgendwie muss Archer wohl immer eine "Verschwörung" einbauen. Das mit Victor und Carmen Lombardo fand ich ebenfalls unnötig.

      @Andrea: ich habe mich daselbe gefragt...warum ist Freddie so oft bei Giles? Archie hat doch früher gegenüber Virginia erwähnt, dass er bei ihm sei und für die Mühle vorbereitet wird....jetzt will er auf einmal auch Politiker werden...Und seine richtigen Eltern? Haben die gar kein Recht???
      Ja, bei dem Satz wusste ich auch was kommt ;)

      Löschen
  6. Antworten
    1. So, ich bin durch. Der Schluss war dann eher so, wie ich es erwartet hatte, allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass Emma vor Harry geht. Die vielen Andeutingen ins seine Richtung auch mit dem Testament und so, hat Archer gut gemacht, um uns auf die falsche Fährte zu locken.

      Gestört hat mich, dass die politische Sache wieder lang und breit erklärt wird und dann das Wort Urenkel kurz gefallen ist...und das wars. Ichhabe sogar nochmals zurückgeblättert. Später wieder und dann ein Name...ohne vorherige Erklärung! Aber Haupsache jedes englische Gesetzt wird breit und lang beschrieben.

      Ich wollte eigentlich "Kain und Abel" lesen, bin mir nun aber nach diesem finalen Band nicht mehr sicher...

      Löschen
    2. Der Part um Emma kam wirklich überraschend. Aber wenn man wieder bedenkt, wie gerafft ihr Lebensende dargestellt wurde. Waren es 5 Seiten?! Im Vergleich zu manch anderen Gegebenheiten im Buch. Ich bin enttäuscht. Leider. Ich werde diesem Buch glaub ich 3 Sterne geben und dann nochmal einen Beitrag auf meinem Blog schreiben, der die gesamte Reihe darstellt und bewertet.

      Löschen
    3. Mir geht es ähnlich! Wie ich auch schon oben beschrieben habe, wird z. Bsp. die Urenkelin in einem Satz erwähnt, aber das Kricktspiel seitenlang. Und bei Emmas Lebensende dauerte es zwar länger...aber ein Jahr in Zeitraffer für eine der Hauptprotas???
      Mich hat dieser letzte Teil mega enttäuscht! Wie kann er das so in den Sand setzen???

      Löschen
    4. Ich weiß es auch nicht. Auch das wird wieder eine schwierige Rezi. Mal schauen, ob ich sie heute schon gebacken bekomme.

      Der Zeitraffer war uns ja in den ersten Teilen (2/3) schon ein Dorn im Auge, aber hinsichtlich Emma --> kaum zu glauben.

      Löschen
    5. Die Handlungsstränge rund um Virginia und Freddie sind eigentlich offen geblieben...oder?

      Löschen
    6. Ein wenig schon. Aber für mich dennoch abgeschlossen. Virginia zerstört die Vasen --> kein Geld, aber auch keine Strafe und Freddie nun ja, für mich nur ein Zeichen, dass Archer keinen großen Wert auf seinen Werdegang gegeben hat.

      Löschen
    7. Ich bin jetzt auch durch - und sehr enttäuscht von dem letzten Band. Dass die Politik eine große Role inder Reihegespielt hat - okay. Aber wenigstens im Finalband wäre es doch schön gewesen, mal wieder die Familiengeshcichte in den Vordergrund zu bringen. So aber haben Virginia und Co viel zu viel im Mittelpunkt gestanden.
      Emmas Tod fand ich erschreckend - gestört hat mnich, dass so unklar ist, was sie eigentlich hatte; da hat Archer sich ja sehr nebuläs ausgedrückt. UNd das Harry sie dann erstickt - mmh. Und auch sein Tod war mir zu "einfach" - da wird im ersten Abschnitt schon geschrieben, dass er eine Geschwulst hat, dann folgt 500 Seiten nichts, dann hat er Metastasen und stirbt 9 Tage nach Emma. Nee - das war einfach nciht mein Buch - ich gebe ihm wohlwollende knappe 3 Sterne.

      Löschen
    8. Dann empfanden wir diesen letzten Band alle eher enttäuschend.

      Wie dir fehlte mir gegen Ende der Reihe die Familiengeschichte umheimlich!

      Emma hatte meiner Meinung nach ALS, aber auch ich fand es blöd, dass Archer da keine Diagnose in den Raum stellte.

      Löschen
    9. Durch die ganzen Feiertage etc habe ich ganz vergessen, hier weiter zu kommentieren... ich bin momentan eine schlechte Teilnehmerin :(

      Ich sitze gerade an meiner Rezi und tu mich doch etwas schwer dabei. Dass es auf 3 Sterne hinauslaufen wird, steht aber schon fest. Wie ihr auch, empfinde ich den finalen Band der Reihe irgendwie nicht würdig. Aber was hilft es, zu meckern? Es ändert ja doch nichts.

      Dass Virginia solch große Rolle zugesprochen wurde, hat mich ehrlich gesagt auch sehr überrascht. Aber ihre Teile fand ich dennoch immer recht amüsant. Es zeigt mal wieder, dass genau solche Menschen immer mit allem durchkommen, egal, wie verkommen sie sind.

      Den ganzen Part mit Freddie hätte man sich schenken können. Karins Lauf war auch eher ein Lückenfüller. Vielleicht wollte Archer einfach noch ein bisschen Vielfalt mit einbringen und nicht nur über Harry und Emma schreiben. Wer weiß...

      Ich glaube ja nicht, dass Harry eines natürlichen Tods gestorben ist. Er hat da sicher etwas nachgeholfen. Giles Rede am Ende fand ich toll, wenigstens hatten wir da einen kleinen Rückblick auf Harrys Leben.

      Löschen
    10. Dann sind wir uns ja alle einig und es wirklich schade, dass diese tolle Reihe so zu Ende geht...vorallem wegen Harry und Emma. Was für uns wichtig war, wurde ausgelassen oder einfach gekürzt, andere Dinge viel zu breit "ausgeschlachtet". Wobei Virginias Kapitel mochte ich auch...da kam wieder etwas Leben in die Geschichte!

      Löschen
  7. Auch hier fehlen mir nur noch 20 Seiten. Denen werde ich mich später noch widmen.
    Hier bin ich sehr gespannt, ob ihr den Verlauf als Top oder Flop ansehen werdet. Mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht sagen.

    AntwortenLöschen

Kommentare: