[Wochenrückblick] KW 29/2016


...auf die Woche vom 17.7. - 23.7.2016

Wieder ist eine Woche rum - und die war für mich vor allem geprägt von der unglaublichen Hitze. Ich bin eher ein Frühlingstyp, alles jenseits von 25 °C macht mich nur fertig. Und wenn es dann nicht mal nachts abkühlt, dann ist es für mich die Hölle... Aber es gab ja auch richtig schöne Sommertage und ich hoffe einfach mal auf morgen - da ist wieder schönes Wetter gemeldet und ich will das dann auch nutzen, indem ich raus gehe, die Sonne genieße, Eis schlecke - und lese. :-D

Beendet



Die ersten drei Bände der Kate Burkholder-Reihe habe ich gelesen, "Tödliche Wut" ist der vierte Teil - und ich weiß jetzt, als Hörbuch funktioniert es für mich nicht so gut. Für ich hat die Stimme von Tanja Geke nicht gut zu Kater Burkholder gepasst. Der Fall an sich hat etwas gebraucht, um in Fahrt zu kommen, dann aber war er richtig gut und spannend. Und endlich hat sich auch mal was im Privatleben der Ermittler getan... Von der Geschichte her bin ich also zufrieden. :-)

"Porträt einer Ehe" von Robin Black habe ich letztes Wochenende gelesen - und fand es großartig. Ein ruhiges Buch, in dem ein Ehepaar im Mittelpunkt steht, das sich von den Menschen zurückgezogen hat. Ein atmosphärisch sehr dichtes Buch, das fesselt, ohne dass viel passiert und das mit einer Handvoll Charaktere auskommt. Mich hat vor allem der großartige Schreibstil begeistert - aber auch die Geschichte, die bei mir immer noch nachhallt. Mehr dazu in meiner Rezension

So gar nicht meins war "Weil sie das Leben liebten" von Charlotte Roth. Dabei war ich sehr neugierig auf die Geschichte, nachdem mir "Als wir unsterblich waren" von der Autorin ja sehr gut gefallen hatte. Und auch in ihrem neuen Buch war die Idee sehr gut - die Verfolgung von Sinti in der Nazizeit. Aber die Umsetzung hat mir gar nicht gefallen. Langatmig erzählt, an wichtigen stellen dann zu vordergründig und wenig Tiefe. Dazu mochte ich die Protagonistin nicht und hatte auch damit zu kämpfen, dass Großteile des Buches im Berliner Zoo spielen und Tiere eine sehr große Rolle eingenommen haben. Meins war es leider nicht - auch wenn  mir der Schreibstil wieder sehr gut gefallen hat. Ich habe dem Buch 2,5 von 5 Sternen gegeben.

"Das Geheimnis von Benwick Castle" von Rob Reef ist ein sehr unterhaltsamer Kriminalroman, der an wenig an Sherlock Holmes erinnert und bei der es gilt, in klassischer "Whodunit"-Manier einen Mörder zu finden. Angesiedelt ist die Geschichte im Jahr 1938 in Schottland - ein Krimi zum Mitraten, denn von Anfang an sind alle Personen, die als Mörder in Frage kommen, mit von der Partie. Mir hat es gefallen - 4 von 5 Sternen.

Fortgesetzt / Neu angefangen


"Die Rose der Welt" von Peter Prange werde ich wohl gelich beenden - eine schöne Mischung aus Abenteuergeschichte und Liebesroman, das ganze vor dem Hintergrund des ersten großen Studentenstreiks an der Sorbonne in Paris im 13. Jahrhundert. Ich mag die Geschichte, auch weil mir die Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind, aber auch, weil ich die historischen Fakten sehr interessant finde. 

Schon lange steht "Stimmen" von Ursula Poznanski auf meiner Leseliste - jetzt habe ich das Hörbuch in der Bücherei entdeckt und zugegriffen. Und auch bei diesem dritten Fall um das Ermittlerpärchen Beatrice Kaspary und Florin Wenninger bin ich nicht enttäuscht. Ein Mord in einer psychiatrischen Anstalt will aufgeklärt werden - und das ist gar nicht so einfach, Denn zu den Verdächtigen gehören auch alle Bewohner der Anstalt - und die sind gar nicht so leicht zu befragen...

Neu eingezogen

Ich habe ja an der EM-Challenge von der lieben Mikka und Nicole teilgenommen - und habe da tatsächlich gewonnen! Da war ich doch sehr überrascht und habe mich tierisch gefreut. Noch mehr, als ich gestern das Paket geöffnet habe und zwei Bücher drin lagen, die ich mir wirklich gewünscht habe: Von Sabine Weiss "Die Wachsmalerin" und "Das Kabinett der Wachsmalerin". Zudem hat Mikka denen beiden Bücher noch einen tollen Schutzumschlag verpasst, den sie selber gebastelt hat - wunderschön. Beide Bücher handeln vom Leben der Madame Tussaud - ich freue mich jetzt schon, wenn ich sie endlich lesen kann. :-)

Blogposts der letzten Woche

Das sind die Rezensionen, die ich diese Woche hochgeladen habe:
"Die Holunderschwestern" von Teresa Simon
"Die Blutlinie" von Cody McFadyen
"Porträt einer Ehe" von Robin Black
"Jane Eyre" von Charlotte Bronte
"Der Wintergaten" von Renate Ahrens

Und das die wöchentlichen Aktionen:
Top Ten Thursday: "10 Bücher einer Reihe, wo du dir unsicher bist, ob du sie noch lesen/beginnen solltest"

Hier findest du meinen letzten Wochenrückblick:
Wochenrückblick KW 28/2016

Ein schönes Wochenende und eine lesereiche Zeit!


                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sabine,
    dass dder dritte Roman von Charlotte Roth nicht mit den ersten beiden Büchern mithalten kann, habe ich schon gesehen...leider!
    "Stimmen" habe ich bereits gelesen und fand es gut, ebenso wie "Tödlilche Wut".
    Von den beiden Madame Tussauds Büchern habe ich nur den ersten Band gelesen. Irgendwie interessant, aber gleichzeitig auch etwas langatmig. Auf jeden Fall hat es mich abgehlaten weiter zu lesen....vielelciht wird es doch noch mal was mit Band 2. Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch zum Buchgewinn!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - MIkka war von den Tussaud-Büchern total begeistert, obwohl sie nur selten im historischen Genre liest. Da bin ich jetzt mal neugierig, wie mir die Bücher gefallen werden.
      Stimmen ist wirklcih gut, aber gelesen würde es mir wahrscheinlich nochmal besser gefallen. Ist hier eigentlich schon ein 4. Band in Planung?

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: