[Höreindruck] Friedrich Dürrenmatt - "Der Richter und sein Henker"

Friedrich Dürrenmatt - Der Richter und sein Henker (Bärlach #1)
Kriminalroman

Verlag: Diogenes-Verlag
ISBN-13: 978-3-257-80248-1
Dauer: ungekürzte Lesung, 3 CDs, 201 Minuten
Erschienen: 21. April 2009
Sprecher: Hans Korte

Hörbuchrückentext
„Inspektor Bärlach ist todkrank, und es bleibt ihm nicht viel Zeit, seinen ewigen Gegenspieler, den Meisterverbrecher Gastmann, zu überführen. Da bietet ihm ein Mord (den nicht Gastmann begangen hat) eine Möglichkeit…“

Meine Meinung
Ich bin bei dieser Geschichte zwiegespalten, wie ich sie bewerten soll – beim Hören des Buches hat sie mich nicht richtig packen können, aber das Ende und die Auflösung finde ich grandios. Und ich muss sagen, dass ich auch noch Tage nach Beenden immer noch über das Buch nachdenke.

Angelegt ist es als klassischer Kriminalroman, doch letztlich verbirgt sich hinter der Geschichte weitaus mehr – was, will ich natürlich nicht verraten, denn ich will keinen spoilern, aber am Ende klärt sich alles auf und der Mordfall bekommt noch mal einen ganz neue Bedeutung - genauso wie sich der Titel des Buches am Ende erklärt.

Die Geschichte ist wirklich ein kurze und Friedrich Dürrenmatt erzählt sie klar und knapp, ohne Ausschmückungen oder unwichtige Nebenschauplätze. Der Schreibstil ist direkt, mit kurzen, knappen Sätzen und bringt alles direkt auf den Punkt. Interessant finde ich die immer wieder durchblitzende Ironie Dürrenmatts. Leider aber ist bei mir so kaum Spannung aufgekommen und gefesselt war ich leider nicht von der Geschichte. Erst am Ende gibt es einen großen Showdown und da dann auch ein großes „Aha“, das mich noch Tage beschäftigt hat. Die Charaktere sind gut angelegt, wenn auch wenig ausgestaltet, doch man kann sie gewissen „Charaktertypen“ gut zu- und sie damit auch einordnen. Einzig Bärlach ist mir ein wenig ans Herz gewachsen, insbesondere da man von ihm auch einiges Privates und Geschehnisse seiner Vergangenheit erfährt.

Konnte mich die Geschichte ja leider nicht ganz so begeistern, ist dies ganz anders bei der Auswahl des Sprechers: Hans Korte ist auch in dieser Aufnahme wieder mal genial – ich liebe nicht nur seine Stimmfarbe, sondern vor allem sein pointiertes Vortragen. Er trifft immer den richtigen Ton und weiß so, die Stimmung und Atmosphäre einer Geschichte noch mal zu unterstreichen und betonen.

Mich hat das Buch zwar nachhaltig beschäftigt, richtig gut unterhalten wurde ich aber nicht. Dennoch würde ich es empfehlen, wenn man nicht einfach nur einen spannenden Krimi sucht, sondern eine intelligente Geschichte mit interessantem Ausgang. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen und werde den zweiten Teil um Kommissar Bärlach beizeiten auch noch hören.

Kommissar Bärlach
1. Der Richter und sein Henker
2. Der Verdacht


Kommentare:

  1. Ich kenne von Dürrenmatt nur "Besuch der alten Dame" und fand das wirklich genial. Zum einen, weil mich die Dialoge gut unterhalten haben und weil es für ein Theaterstück auch wirklich verständlich geschrieben war.
    Der Krimi klingt ebenfalls interessant.
    Schade, dass er dich nicht packen konnte.
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist schon gut - aber ein Buch, über das man noch nachdenkt und das nachhallt und das nicht wie ein reißender Thriller daherkommt. Und Hans Korte liest einfach genial - hör ruhig mal rein, das könnte dir gefallen!

      Ich habe dich übrigens getaggt - beim "Der einschüchternde SuB"-Tag - hast du Lust mitzumachen?

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: