[Rezension] Isola Abedi - "Isola"

Isabel Abedi - Isola
Kinder- und Jugendbuch

Verlag: Arena-Verlag
ISBN-13: 978-3-401-50386-8
Seiten: 321 Seiten
Erschienen: 12.1.2010

Klappentext
"Sie sind zu zwölft und sie haben das große Los gezogen. Frei Wochen alleine auf einer einsamen Insel vor Rio de Janeiro – als Darsteller eines Films, bei dem nur sie allein die Handlung bestimmen. Doch nicht nur für die siebzehnjährige Vera die ganz eigene Gründe hat, auf der Insel zu sein, wird das paradiesische Idyll zu einem schillernden Gefängnis. Was verbirgt der melancholische Solo, der Veras Gefühle auf ganz ungewöhnliche Weise berührt? Wer ist die hübsche Moon, die sanfte Pearl der provozierende Joker, wer sind sie alle in Wirklichkeit? Ein jeder von ihnen kommt der Wahrheit näher, als der exzentrische Regisseur die Jugendlichen mit einem Spiel überrumpelt, auf das niemand vorbereitet ist. Ein Spiel, das bald tödlicher Ernst wird."

Meine Meinung
Ein schöner Jugendthriller, der zwar ruhig beginnt, dann aber rasch spannend wird und den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte hat mich sehr angesprochen, der Schreibstil ist angenehm und flüssig, die Charaktere schlüssig und so verschieden, dass sich sicherlich jeder in irgendeiner Person wiederfinden kann. Und zuallerletzt wird auch Isola so farbenfroh beschrieben, dass ich die Insel wahrlich vor Augen hatte! Das Ende war für mich überraschend und so nicht absehbar – alles in allem: gute Unterhaltung!


1 Kommentar:

Kommentare: