[Montagsfrage] Dicke oder dünne Bücher?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Magst du lieber dicke oder dünne Bücher, oder ist es dir egal? Warum?

Bis vor einem halben Jahr hätte ich sofort gesagt "dicke Bücher" - ich muss aber gestehen, dass sich mein Leseverhalten etwas geändert hat.

Bis vor einem Jahr bin ich jeden Tag mit der Bahn zur Arbeit gependelt; da kam einiges an Lesezeit zusammen und dicke Bücher waren für mich überhaupt kein Problem. Mittlerweile fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit und habe deutlich weniger Möglichkeit zu lesen - und ich merke, dass ich jetzt lieber zu dünneren Büchern greife, nicht weil mich dicke abschrecken, sondern einfach um nicht wochenlang nur an einem Buch zu lesen. Immer noch finde ich, dass ich in dicken Büchern viel besser versinken kann und ich völlig in eine andere Zeit und Welt abtauchen kann, dass mir die Charaktere mehr ans Herz wachsen und dass ich auch später noch mehr von den Büchern weiß. Dennoch mag ich auch das Gefühl, ein Buch zu beenden - und darum sind es bei mir im Moment eher Bücher bis 500 Seiten Dicke. :-)

Wie ist das bei dir? Dicke oder dünne Bücher?

                                                                                                                                                   
                                                                                             Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Mir geht es ähnlich wie Dir: Oft entscheidet die Zeit darüber, ob ich eher zu einem "dünneren" Buch oder zu einem dicken Schinken greife ...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    mir ist die Seitenzahl eigentlich egal, aber ich kann verstehen, dass man bei einer begrenzten Lesezeit keine dicken Bücher lesen will. Geht mir genauso, aber im Moment komme ich oft zum Lesen, da spielt das dann keine Rolle.
    Mir ist die Handlung wichtig und wenn diese gut ist, spielt die Seitenzahl keine Rolle. Wenn sie langweilig ist, können auch 300 Seiten sehr zäh sein und die Lesezeit lange.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2wG9Xwa

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Sabine,

    der Umfang der aktuellen Lektüre hängt ja auch ein bisschen vom Genre ab. Ich lese viel High Fantasy, da sind Bücher unter 500 Seiten eher selten. Da du gern zu historischen Romanen greifst könnte ich mir vorstellen, dass es dort ähnlich ist. Oder ist das Genre da ein bisschen variabler?

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  4. Kenne ich - seit ich nicht mehr mit der Bahn sondern mit dem Fahrrad (oder zu Fuß) zur arbeit pendle, komme ich viel weniger zum Lesen. Beim Laufen gehen immerhin Hörbücher ganz gut. Aber ansonsten bevorzuge ich auch eher so mitteldicke Bücher, bis 400 Seiten.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich lese beide Bücher. Dünne Bücher können sich auch sehr ziehen, wenn sie lang sind, aber dicke Bücher kann man auch sehr schnell durchlesen, wenn sie gut sind. Aufgrund meiner Zeit lese ich eher Bücher mit ca. 300 Seiten. Wenn du magst, schau doch mal bei meinem Beitrag vorbei.
    Viele Grüße,
    Martin

    AntwortenLöschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.