[Leserunde] Charlotte Link - "Die Stunde der Erben"


"Die Stunde der Erben" von Charlotte Link

Dies ist der letzte Band der Sturmzeit-Trilogie und auch auf diesen freue ich mich schon sehr. Ich bin gespannt, wie ich das Buch diesmal empfinden werden, denn für mich ist es ja ein Re-Read - auf jeden Fall freue ich mich, Felicia und Belle wiederzutreffen.

Zum Inhalt
"Deutschland in den 1970er Jahren. Die junge Alexandra Marty hat viel von ihrer Großmutter Felicia geerbt – vor allem deren Realitätssinn und die Fähigkeit zu pragmatischem Handeln. Als sie jedoch gegen ihren Willen das Erbe Felicias antreten muss, setzt sie alles auf eine Karte – und verliert …" (Quelle: Blanvalet-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung (folgt noch)
Leseabschnitt 1: Prolog - I. Buch Kapitel 6 
Leseabschnitt 2: II. Buch Kapitel 1 - II. Buch Kapitel 7
Leseabschnitt 3: II. Buch Kapitel 8 - III. Buch Kapitel 5
Leseabschnitt 4: III. Buch Kapitel 6 - III. Buch Kapitel 11
Leseabschnitt 5: IV. Buch Kapitel 1 - IV. Buch Kapitel 7
Leseabschnitt 6: IV. Buch Kapitel 8 - Schluss

Teilnehmer
Andrea vom Blog Leseblick
Petra vom Blog Papier und Tintenwelten
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Schöne Leserunde. Sag mal hast du alle anderen Bücher der Autorin auch gelesen? Ich habe nämlich bisher alle gelesen, außer dieser Trilogie. Ist die auch so gut wie die anderen Bücher?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dies ist eher eine Familiensaga über ca. 70 Jahre - die anderen Bücher von ihr sind ja eher so Spannungsromane. Ich mag beides, aber die Sturmzeittrilogie gefällt mir noch besser - oder auch "Das Haus der Schwestern", das geht ein bisschen so in diese Richtung.

      Löschen
  2. Huhu Sabine,
    ich wollte nur mal eben fragen, ob du noch die Einteilung für die Kommentare machst? Ich werde dann heute auch beginnen:-)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Tatsächlich die Erste :P
      Habe nach den letzten LR wieder was gut zumachen. Nachdem der Stress bei uns vorbei ist, merke ich gleich wieder, wie ich meine Buchseiten vermisst habe. Die ersten 100 Seiten waren toll. Bei einigen Namen zB Julia habe ich kurz gestutzt, aber die Erklärung kam ja dann.

      Markus Leonberg erscheint mir als ein neuer Tom Wolff. Ich ahne auch, dass die Anrufe der Frau, mit dem Mann, der sich vor Jahren erschoss zusammenhängen. Der Mann sprach von einer Tochter. Ist sie es?

      Chris und Alexandra. Die beiden haben mir den 1. Abschnitt versüßt. Finde bisher beide Charaktere sehr interessant. Und gleich hier erhoffe ich mir einen Partnerwechsel :P War ich im Verlauf ein Alex Lombard Fan, setze ich bei Alexandra auf Daniel :)
      Übrigens mag ich den Zusammenhang bzw. Bedeutung ihres Namens: Alexandra Sophie.

      Hinsichtlich der Charaktere Julia und Richard fällt mir auf, wie viele Kriegsbücher ich gelesen habe, aber sehr wenige über die Zeit der DDR.
      Inwiefern habt ihr diese noch miterlebt? (ich bin ja hier doch die Jüngste in unserer Runde^^)

      Felicia ist weiterhin die Starke. Ob sie Maksim noch einmal gegenüber stehen wird? Belle hingegen scheint sich völlig vom Leben verabschiedet zu haben :(

      Löschen
    2. Huhu ihr Lieben!
      Ich bin nun auch dabei:-)
      Erst hatte ich den Eindruck ich hätte das Buch noch gar nicht gelesen gehabt, aber die Passagen mit der versuchten Flucht etc waren mir dann wieder sehr präsent.
      @Andrea Meintest du bei Julia, weil es ein modernerer Name ist?

      Oh ja, da könntest du recht haben, dass das die Tochter von dem Mann ist. Ich weiß es nicht mehr, könnte es mir aber auch gut vorstellen.

      Dan und Alex wünsche ich mir auch. Die Bedeutung von Alex' Namen finde ich auch ganz toll gewählt. Ich vermiss den Alex ja doch noch ein bisschen. Chris finde ich super interessant und bin gerade gespannt drauf, was da noch alles kommen mag.

      Ich habe auch sehr wenig Kenntnisse, außer aus der Schule, über die DDR. Ich bin knapp nach dem Mauerfall erst sechs geworden und muss gestehen irgendwie blieb die Thematik doch sehr fern. Eigentlich eine Schande. Später habe ich dann vermehrt Filme zB der Tunnel dazu gesehen, aber miterlebt habe ich die Zeit so gar nicht.

      Ich glaube, dass Felicia und Maksim sich nochmal sehen. Und Belle's Entwicklung finde ich echt tragisch. Ich bin gespannt, ob sich da noch was zum positiven Entwickelt.

      Löschen
    3. Bei mir hat sich leider ncoh ein Reziexemplar dazwischengefuscht - ich hoffe aber, am Wochenende aufzuholen ...

      Löschen
    4. Das ist doch kein Problem. Ich freu mich schon auf deine Kommi's! Stress dich nicht. Am Wochenende wird es bei mir etwas weniger;-)

      Löschen
    5. So - ich bin nun auch durch. Irgendwie fuschen sich im Moment viele andere Dinge in mein Leben und klauen mir Lesezeit. :-)
      Ich fand's toll, wie Charlotte Link die verschiedenen Figuren wieder eingeführt hat. Da war es wirklich kein Problem, sich wieder einzufinden.

      Meine Favooriten sind auch Alexandra und Chris - neben Felicia natürlich. Und die hat ja schon wieder viele Fäden in der Hand.

      Ich habe von der DDR auch nicht viel mitbekommen - wir hatten dort keine Verwandten und ich wohnte ja am anderen Ende von Deutschland. Aber ich war mal in Ost-Berlin, als die Mauer noch stand - sehr bedrückend ...

      Löschen
  4. Antworten
    1. Dieser zweite Abschnitt hat mir leider nicht so gut gefallen, wie der erste. Ich hätte gerne noch mehr über Julia und Co erfahren. Hier waren mir die Geschehnisse irgendwie zu gestrafft. Ging euch das auch so?
      Die Thematik um Gruber und Clarissa ( Sie ist wahrscheinlich die Tochter, des Mannes, der sich damals erschossen hat, oder? ) fesselt mich nicht wirklich muss ich sagen.
      Das Belle im Sanatorium ist finde ich gut und wichtig und ich hoffe sie bekommt den Dreh noch.
      Ich meine mich an ein paar Dinge, die auf Sylt rund um Alex passieren zu erinnern. Deshalb freue ich mich schon auf den nächsten Abschnitt!

      Löschen
    2. Da wir nach dem 1. Abschnitt das Thema DDR hatten, hätte ich auch gerne mehr über Julia und Richard erfahren. Bei den beiden Charakteren merkt man den Zeitsprung wieder stark. Aber ich denke, dass deren Geschichte noch nicht komplett erzählt ist. Aktuell ahne ich, dass Julia noch einen weiteren Fluchtversuch wagt und alles verliert :(

      Clarissa ist auch meiner Meinung nach, die im Prolog erwähnte Tochter des Mannes. Da es sich hier um reine Geldmachenschaften handelt, reizt mich dieser Strang auch nicht sooo. Aber ich freue mich auf den Tag, wenn Markus mit seinen Krediten auf die Schn**** fällt :P

      Ob Belle sich wieder fangen wird? Und nochmal einen aktiven Part im Buch einnehmen wird?

      Was haltet ihr von Chris' Entwicklung? Vom Linksgerichteten zum erfolgreichen Anwaltsstudenten? Ich hoffe, dass Simone ihn "halten" kann.

      Löschen
    3. @Andrea Ich glaube, dass Belle sich noch fängt. Und ich hoffe noch ein bisschen mehr von ihr zu lesen. Ich würde ihr und Andreas ja schon ein kleines Happy End wünschen, ohne Seitensprünge und dergleichen versteht sich:-)

      Löschen
    4. Ich bin bei Belle eher skeptisch - und ich habe wirklich keine Erinnerung mehr, wie es für sie ausgeht (überhaupt habe ich an diesen Band wenig Erinnerung ....). Aber ich denke, wir werden immer wieder etwas von ihr erfahren, auch wenn sie vielleicht keinen großen Einfluss auf die Geschichte mehr nimmt.

      Den Erzählstrang um Clarissa finde ich auch nicht so dolle - und auch ich hoffe, dass wir noch mehr von Julia lesen werden. Wie du, Andrea, vermute ich, dass sie nochmal einen Fluchtversuch starten wird, glaube aber auch, dass es die Familie zerreisst, weil ihre Tochter schon jetzt so im Staatsgefüge verankert ist.

      Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie es weitergeht!

      Löschen
  5. Antworten
    1. Bei der Syltgeschichte hatte ich mich doch getäuscht, die war ja sehr schnell abgehandelt. Da hatte ich was verwechselt;-)
      Dieser Abschnitt hat mir wieder deutlich besser gefallen als der vorige und man bekommt auch wieder mehr Einblicke in Julia's Situation. Ihr Handeln kann ich auf der einen Seite verstehen, auf einer anderen aber auch wiederum nicht... Geht euch das auch so?
      An der älteren Tochter merkt man die Propaganda in der DDR schon sehr, oder? Ich finde das immer wieder erschreckend und musste da durchaus auch wieder an die HJ und ähnliches denken.
      Julia's Zwiespalt ist ja auch nicht ohne. Ich kann ihr hin und hergerissen sein verstehen und die Tendenz zu Dan gefällt mir. Markus wird mir, auch wenn er mir ein bisschen leid tut auch immer unsympathischer. Den Mann wegen eines Haarschnitts um Erlaubnis fragen? Genau ... ;-)
      Chris' lässt mich auch etwas zwiegespalten zurück. Ich finde ihn ungemein sympathisch, aber auch widersprüchlich. Genau wie du sagst, Andrea, vorallem diese Entwicklung. Dass Simone stirbt hatte ich leider noch im Kopf und das hat mich schon sehr bewegt:-( Die Szene zwischen Felicia und Chris war ja echt berührend.

      Löschen
    2. Dieser Abschnitt hat mir richtig gut gefallen und ein paar Sachen sind mir jetzt auch wieder eingefallen - in Bezug auf Julia. Ich kann sie sehr gut verstehen, ihre Verzweiflung, mitansehen zu müssen, wie sich ihr Mann der Situation hingibt und sie selbst leidet wie ein Tier - auch den Konflikt mit ihrer Tochter finde ich sehr gut dargestellt - und ja, es ist beängstigend, wie man Menschen einfangen kann. Und sei es nur über eine Gruppe, in der dann ganz nebenbei eine Ideologie angepriesen wird.

      Dass Simone stirbt, war mir entfallen - dafür habe ich umso mehr mit Chris gefühlt. Und dieser Moment mit Felicia und Chris - den habe ich geliebt. Ich finde Felicia ja wirklich keinen Sympathieträger, trotzdem binb ich ein Fan von ihr, weil ich sie als Charakter großartig finde und ich in vielen Punkten Respekt vor ihr habe.

      Markus und Alex - hmm - ich bin gespannt, wo das endet, auch hier habe ich keinerlei Erinnerung mehr. Aber ich glaube, es wird kein gutes Ende nehmen...

      Löschen
    3. Für mich als völlig ahnungslose war Simones Tod natürlich ein Schlag ins Gesicht. Damit hätte ich nicht gerechnet. Die Szene im Anschluss zwischen Felicia und ihrem Enkel hat mich auch tief berührt. Wie du Sabine ist Felicia für mich keine Sympathieträgerin, ABER ein wichtiger Charakter, ohne diesen diese Geschichte nicht das wäre, was sie ist. Als Felicia auf S. 211 aufzählt, was sie alles verloren hat. Hui, da flog das ganze Buch nochmal an mir vorbei!!!

      Julia. Da habe ich mächtig mitgebangt. Zum einen als Stefanie weglaufen wollte und ich dachte "nein, jetzt ziehen sie so die Aufmerksamkeit auf sich." Kurz habe ich sogar überlegt, ob Stefanie ihre Mutter und ihren Bruder verrät. Und dann durch den Zaun. Ich habe gebangt. Traurig, dass der Helfer zurückblieb. Ich möchte gar nicht daran denken, wie vielen Helfern es so damals ging. Sie haben einfach zu viel riskiert.

      Alex Abtreibung kann ich nachvollziehen. Sie steht ja förmlich vor der Trennung bzw. ist sich schon sehr sicher, dass sie es nicht mehr will. Der Moment mit Dan hat doch gezeigt, wie die Herzchen da noch sprühen :D

      Markus ist am Ende und Maksim wieder da. Der Abschied könnte nochmal sehr emotional werden.

      Löschen
  6. Antworten
    1. Den vierten Abschnitt habe ich gestern noch beendet.
      Dass Markus sich umbringt war mir irgendwie klar:-( Ich fand die Reaktion von Andreas gut, um Alex zu zeigen, dass es auch anders handelnde Menschen gibt und sie keine Schuldgefühle haben sollte.
      Ihre Entscheidung fand ich etwas schwach und finde es sehr gut, dass es, wenn auch nur aus Pflichtgefühl, jetzt doch anders kommt, die Firma betreffend.
      Maksim ist gestorben und das hat mich doch sehr mitgenommen. Man konnte Felicia's Kummer, wie ich finde, richtig doll merken. Und wenn ich mir vorstelle einen Menschen zu verlieren, den ich mein Leben lang kenne, da wird mir auch ganz anders ... Ich habe das Gefühl, dass sie jetzt ihr Alter einholen wird:-(

      Löschen
    2. Ich hab gestern auch noch diesen Abschnitt beendet - und er war sehr traurig. Mit Markus, das hat mich auch nicht gewundert. Aber - muss jetzt Alex für diesen ganzn Schuldenberg aufkommen? Oder habe ich da was überlesen? Dass sie sich jetzt auch von Dan abwendet, finde ich schade, auch wenn ich es irgendwie auch verstehen kann.
      Felicia ist alt - und ja, Maksims Tod hat ihr sehr zugesetzt. Die kannten sich über 70 Jahre - Wahnsinn. Aber toll, dass sie ihm jetzt beigestanden hat. Das war für beide gut - und irgendwie sind sie doch ins REine gekommen, finde ich.

      Und jetzt Alex doch die Firma an der Backe ...

      Löschen
    3. @Sabine Ich glaube zu den Schulden hat Frau Link gar nichts geschrieben. Eigentlich müßte es ja auf Alex zurückfallen, aber ich glaube das wurde so gar nicht erwähnt.

      Löschen
    4. @Petra: Hab doch noch was gefunden - es sei alles zwangsversteigert worden ... Scheinbar hat das dann alle Schulden gedeckt.

      Löschen
    5. Zwei Charaktere verlassen uns hier wieder. Mit Markus kann ich total leben, seine Entscheidung hat er gewählt. Für mich eine schwache Entscheidung.
      Maksims Tod nimmt mich mit. Er war die DER Sympathieträger, aber er hat uns über alle 3 Bücher, dh über viele Jahre begleitet und an mir ist die ganze Story nochmal vorbeigezogen. Angefangen auf den ersten Seiten von Sturmzeit, als wir ihn kennenlernten auf Lulinn.

      Alex' Reaktion auf Markus Selbstmord finde ich schrecklich. Da zeigen sich wieder die negativen Züge, die in der Generation gerne weitergegeben wurden. Wie kann sie Dan nun so liegen lassen??!! :(

      Sigrids Veränderung in Israel finde ich spannend. Sie blüht auf und das nach so vielen Jahren. Zu dem ziehe ich meinen Hut. So ganz allein in einem fremden Land. Ich hätte es alleine glaub ich nicht durchgezogen.

      Löschen
    6. Stimmt - Sigrid in Israel, das hat mir auch sehr gut gefallen. Ihre Entwicklung ist wirklich grandios - und das bei dieser Familie. ;-)

      Löschen
    7. Sigrid's Entwicklung war für mich auch ein richtiges Highlight! Hat mir super gefallen!

      Löschen
  7. Antworten
    1. Diesen Abschnitt fand ich sehr emotional.
      Die Situation von Julia und ihrer Tochter war irgendwie absehbar oder? Ich kann das Mädchen auch verstehen, sie hätte mehr einbezogen werden müssen. Auch Richard's Verhalten kann ich verstehen, auch wenn mir Julia am Ende doch ganz schön leidgetan hat. Sie hat mit ihrer Flucht wirklich alles zerstört wie es aussieht.
      Dass Dan geht konnte ich gut nachvollziehen und ich hätte es schön gefunden, wenn Alex auch aufgewacht wäre. Ob das noch passiert?

      Löschen
    2. Dass es zwischen Stefanie und Julia noch knallt - ja, das war irgendwie klar. Ich fürchte nur, dass Stefanie sich für den schlechteren Weg entschieden hat. Ob Julia und Richard jetzt wieder zusammenfinden? Ich fürchte ja nicht. Richard ist ein gebrochener Mann, den hat das Gefängnis in ich zusammenfallen lassen, gebrochen halt.
      Alex wird in ihrer Arbeit noch untergehen - ich hoffe sehr, dass sie und Dan doch noch zusammenkommen.

      Chris hat endlich wieder ins Leben zurückgefunden und mit Laura eine neue Liebe - ich hoffe, die wird nciht an ihren verschiedenen Grundsätzen scheitern. Ob sie den Überfall überlebt? Wenn nicht, haben wir noch einen gebrochenen Mann - Chris...

      Löschen
    3. Stefanie, Julia und der Rest der Familie. Ein schwieriges Thema. Ich kann hier wirklich alle Parteien verstehen. Richard lebte 6 Jahren so verlassen. Für einen Mann muss es sehr schwer sein, wenn Frau und beide Kinder von einem Tag auf den anderen weg sind. Interessant fand ich wieder die Thematik Stasi und Spitzelei. Damit könnte ich heutzutage wirklich überhaupt nicht leben!
      Ich glaube, dass Richard mit dem Eheleben abgeschlossen hat. Seine Entscheidung steht meines Erachtens fest. Erst dachte ich, Julia fährt, hat einen Unfall und dieser Schicksalsschlag bestimmt den weiteren Verlauf.

      Alex stürzt sich in Arbeit. Dan's Weggang ist einfach menschlich. Auch wenn es für seine Persönlichkeit viel zu lange auf sich gewartet hat. Er hat viele Jahre verschenkt. Auch hier glaube ich nicht an ein Zusammenkommen. Aktuell habe ich Angst, dass Alex sich doch noch auf Kurt Grawinski einlässt.

      Bei Chris' seinem Strang kann ich gar nichts voraussehen. Entweder Laura überlebt ihre wahnwitzige Tat und wacht auf und die Liebe glückt oder sie stirbt und Sabine, wie du schon sagst, Chris fällt erneut in ein Loch! Aber vielleicht bringt ihn dieser Schritt dann dazu einen Anwaltsjob anzunehmen, der sich für ihn lohnt.

      Ich möchte das Buch gerne heute noch beenden und das wird auch passieren :) Freue mich nämlich schon riesig auf den nächsten Roman <3 (zurück nach Hohenstein)

      Löschen
    4. Bei Julias Familie kann ich auch irgendwie alle Parteien verstehen. ICh fand das sehr interessant, wie Stefanie in das System gesogen wurde. Aber auch Richard verstehe ich - und irgendwie gibt es keine Lösung, die alle gleichermaßen befriedigt. Das mit der Stasai ist irgendwie kaum vorstellbar - selbst in so nem Kaff gab es Spitzel - unglaublich.

      Löschen
  8. Antworten
    1. So, nun habe ich diesen Abschnitt beendet und musste schweren Herzens Abschied nehmen. Die Charaktere und ihre Geschichten sind mit total ans Herz gewachsen und auch das Ende war sehr emotional und wunderbar geschrieben.
      Ich hätte mir noch ein bisschen mehr Einblicke in Felicia's Gedanken, gerade am Ende gewünscht, aber so war es auch nicht verkehrt.
      Ein Happy End für Alex und Dan <3 Das hat mich total gefreut.
      Ich bin auch mit diesem Band echt zufrieden und liebe die Trilogie auch nach dem zweiten Mal lesen!
      Seid ihr auch so begeistert?

      Löschen
    2. Ich habe das Buch schon vor ein paar Tagen beendet und ich muss sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat (besser als beim ersten Lesen). Für mich ist die ganze Geschichte sehr rund und am Ende habe ich das Buch mit einem zufriedenen Bauchgefühl zugeschlagen.
      Felicia ist schon ein ganz besonderer Charaktere, wenn auch nicht sympathisch, ziehe ich aber dennoch meinen Hut vor ihr. Es gab so viele emotionale Momente, vor allem, weil mir die Charaktere alle so nah gewesen sind.

      Ich habe ja noch viele Bücher Charlotte Links gelesen, wobei die meisten ja eher Spannungsromane sind. Ich würde mir wünschen, sie schreibt noch mal etwas historisches - da würde ich sofort zugreifen! Mich hat diese Reihe wirklich begeistert!

      @Andrea: "Das aus der schwestern" spielt zwar auf zwei Zeitebenen, die eine aber ist zur Zeit des Weltkrieges - ich bin fast sicher, dass dir das Buch gefallen wird. ;-)

      Löschen
    3. Hallo ihr Zwei,
      auch ich habe das Buch nun vor ein paar Minuten zugeklappt und ja, was soll ich sagen. ich war ja nun diejenige, die die Reihe noch gar nicht kannte. Und nach dem ersten Band hätte ich nicht gedacht, dass die Reihe so wird. So unvergesslich! Über was eine Zeitspanne diese Geschichte spielt, was wir mit den verschiedenen Charakteren erlebt haben, wie wir verschiedene entscheidende geschichtliche Fakten miterleben durften. Charlotte Link hat mit dieser Reihe etwas ganz besonderes erschaffen!

      Und wie du es sagst Sabine, es ist schade, dass mit den Jahren nur noch Spannungsromane erschienen sind. Die zwei Charaktere, die uns im 3. Band zu Beginn empfangen haben, haben beide ihr Glück doch noch gefunden. Dahingehend freue ich mich sehr. Leider hat das lange, ereignisreiche, emotionale und bewegende Leben der Felicia ein Ende gefunden.
      @Petra: auch ich hätte es gern intensiver erlebt, aber auch so lässt diese Frau mich mit einem guten Gefühl zurück! Den Namen werde ich so schnell nicht vergessen und ich verstehe, dass ihr keinen Augenblick überlegt habt, ob ihr die Reihe nochmal lest <3
      In ein paar Jahren werde auch ich mich nochmal nach Lulinn begeben und durch die Zeitgeschichte reisen!

      @Sabine: Da meine liebe Buchfreundin SABINE mir ja "Das Haus der Schwestern" geschenkt hat, liegt es hier und somit wird es auch das nächste Buch der Autorin :)

      Löschen
    4. @Andrea Oh ja, "Das Haus der Schwestern" fand ich auch super. Das ist auch toll.
      Es freut mich sehr, dass dir die Bücher auch so gut gefallen haben. Ich fand sie auch beim 2. Mal echt fantastisch und mit den Charakteren, die in Erinnerung bleiben und berühren, das hat die Autorin hervorragend gemacht <3

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.