[Rezension] Iny Lorentz - "Das Vermächtnis der Wanderhure"

Iny Lorentz - Das Vermächtnis der Wanderhure (Die Wanderhure #3)
Historischer Roman

Verlag: Lübbe Audio
Covergestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Coverbild: © Superstoc. Madonna & Child 1433; Jan van Eyck
ISBN-13: 978-3-7857-4351-5
Dauer: 6 CDs, 386 min.
Erschienen: 3. Juli 2006
Sprecher: Anne Moll  

Zum Inhalt 

Marie ist wieder schwanger und freut sich sehr. Doch dies ist ein Dorn im Auge ihrer Todfeindin Hulda, die deswegen einen gemeinen Planschmiedet. Sie entführt Marie, gibt den mittlerweile geborenen Sohn als ihren eigenen aus und verkauft Marie an einen Sklavenhändler. Verschleppt nach Russland fühlt sich Hulda nun sicher, doch Marie gibt nicht auf. 

Meine Meinung
Bei diesem dritten Band der „Wanderhuren-Reihe“ habe ich wieder zum Hörbuch gegriffen – und habe es nicht bereut. Anne Moll liest gewohnt toll, sie begeistert und gewinnt mit ihrer Stimme und schafft es immer wieder, verschiedenen Figuren eines Romans Charakter zu verleihen - da macht das Zuhören richtig viel Spaß.

Die Geschichte fand ich diesmal nicht so überzeugend, irgendwie kam sie mir ein bisschen an den Haaren herbeigezogen vor. Die Entführung Maries, um an ihren noch nicht geborenen Sohn zu gelangen – das schien mir wenig glaubhaft. Interessant war jedoch der lange Abschnitt der Sklaverei und das Leben Maries in russischer Gefangenschaft – das war für mich ein neues Thema und von daher auch interessant. Ihre Flucht war dann im Hörbuch eher kurz gehalten sowie auch ihre Rückkehr in die Heimat zu Michel – das mag aber auch an der Kürzung für das Hörbuch liegen. Hier hätte ich mich überausführlichere Abschnitte gefreut.

Über den Schreibstil muss ich glaub ich nichts mehr sagen – er ist angenehm – auch zum zuhören – und historisch gut recherchiert. Schön ist es natürlich in einer Reihe, Altbekannte wiederzutreffen. Und auch die neuen Charaktere waren liebenswert, allen voran Alika, deren Schicksal wirklich hart ist, als „Mohrin“, wie sie im Buch immer genannt wird, unter Weißen zu leben.

Vielleicht war Marie in diesem Band ein bisschen zu gut und zu stark, dennoch ist sie liebenswert und ich mag sie einfach.

Insgesamt war dieser Roman mal wieder sehr unterhaltsam und genau das Richtig für zwischendurch!

Mein Fazit
Ein schöner historischer Roman für Zwischendurch, diesmal wird Marie entführt und als Sklavin nach Russland verfrachtet. Für mich war dies mal ein neues Thema, daher bin ich gut unterhalten worden und freue mich auf den nächsten Band! 

Die Wanderhuren-Reihe 
2. Die Kastellanin (Die Rache der Wanderhure) 
3. Das Vermächtnis der Wanderhure 
4. Die List der Wanderhure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: