[Höreindruck] Ella Wünsche - "Der Geschmack von Mandeleis"

Ella Wünsche - Der Geschmack von Mandeleis
Frauenroman

Verlag: Audible.de
ASIN: B0744F4LDD
Dauer: ungekürzt, 411 Minuten
Erschienen: 20. August 2017
Sprecher:  Yesim Meisheit

Zum Inhalt

„Es ist die Begegnung mit dem Buchhändler Friedrich, die Maya einen neuen Blick auf die großen Liebesgeschichten der Literatur eröffnet. Doch als sie einen alten Brief von Friedrichs großer Liebe findet, wird aus der literarischen Fantasie plötzlich Realität. Maya beginnt eine Reise in eine der romantischsten Gegenden Italiens, die ihr neue Freunde, bittere Enttäuschungen, aber auch die Aussicht auf die ganz große Liebe bringt. Am Ende des Sommers erkennt sie: Das eigene Leben ist manchmal der spannendste Roman.“ (Quelle: audible.de)

Meine Meinung
Auch wenn ich den Titel nicht ganz passend finde, hat mir das Hörbuch doch gut gefallen – es hat einfach eine schöne Stimmung, entführt in die Welt der Bücher und nach Italien und macht noch mal deutlich, wie wichtig Freundschaften sind.

Es ist eine Wohlfühlgeschichte, die zwar meist vorhersehbar ist, dennoch aber einfach ein schönes Lese- bzw. Hörgefühl macht. Im Mittelpunkt stehen vier ungleiche Menschen, die erst im Laufe der Geschichte zueinander finden, die aber dann durch ein feines Band von Freundschaft miteinander verbunden werden. Und bei den unterschiedlichen Charakteren ist für jeden einer dabei, mit dem er sich verbunden fühlt – ich habe sogar alle in mein Herz geschlossen. Maya mochte ich wegen ihrer offenen Art, Friedrich, weil er dem Leben noch mal eine Chance gibt. Der Comiczeichner ist ein tiefgründiger Mensch, den man erst kennenlernen muss – dann aber entpuppt er sich als wahrer Freund, genauso wie die quirlige Kundin, die Maya durch einen Buchtipp erst in die richtige Richtung stupst. 

Der Schreibstil ist quirlig und durch viele Dialoge sehr lebendig – das hat die Sprecherin Yesim Meisheit auch wunderbar umgesetzt mit ihrer frischen Stimme. Ich bin durch das Hörbuch geflogen, weil es so leicht und locker geschrieben ist und es wunderbar nebenbei hörbar ist, da war die eine oder andere Länge im Mittelteil dann auch gut zu verschmerzen. Mich hat die Geschichte einfach gut unterhalten und mir schöne Hörstunden geschenkt – ich gebe daher knappe 4 von 5 Sternen und werde nach weiteren Büchern der Autorin Ausschau halten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: