[Montagsfrage] Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen? 

Aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt - "erst das Buch". Aber nach kurzem Nachdenken würde ich die Frage doch anders beantworten.

Das hängt doch sehr vom Thema der Geschichte ab. Es gibt Themen, da möchte ich nur das Buch lesen. Dann gibt es Geschichten, da möchte ich erst das Buch lesen und dann sehen, wie der Regisseur das Thema umgesetzt hat - und zwar nicht mit dem Gedanken, ob er meine Vorstellungen trifft, sondern einfach, wie man eine Geschichte mit einem anderen Medium darstellen kann. Und dann gibt es Geschichten, da würde ich erst den Film schauen wollen, und dann (vielleicht) noch das Buch dazu lesen. Wann ich wie entscheide, hängt für mich sehr vom Thema ab - bei einem reinen Unterhaltungsthema würde ich erst den Film schauen, geht es dagegen um ernstere Themen, würde ich erst das Buch lesen wollen, um eigene Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen.

Wie ist das bei dir?
                                                                                                                                                   
                                                                                             Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    ich bin immer für die Variante zuerst das Buch, dann der Film.
    Wenn ich erst nach dem Film entdecke, dass er auf einem Buch basiert, lese ich es dann oft gar nicht mehr. Denn die Bilder aus dem Film vermischen sich dann mit der Vorstellung, die ich beim Lesen habe (Personen und Örtlichkeiten werden doch oft anders beschrieben als sie im Film sind) und das stört mich.

    Für mich ist das Buch immer das Ausgangsmedium, weil es zuerst da war und die Idee des Autors dort niedergeschrieben ist. Der Regisseur hat beim Film dann nur noch eine Variante davon erzeugt - und zwar mit Änderungen, die im Film eben gut funktionieren. Dass man überlegt, wie bestimmte Sachen filmisch umgesetzt werden und dann neugierig daruf ist, das kenne ich auch.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich lese bei Möglichkeit eher das Buch, weil sich die Phantasie doch mehr entwickeln kann. Auch wenn ich gern ins Kino gehe, möchte ich von manchen Filmen das Buch gar nicht mehr lesen. Schliesslich kennt man den Ausgang und die Personen haben sich im Kopf eingebrannt mit ihrem Äußeren und ihren Charakteren.


    Mein Bericht

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,

    Barbara!

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Sabine

    Wenn ich zuerst den Film gesehen habe, bleibt das Buch auf der Strecke. Besser umgekehrt.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine,

    mir geht es da etwas anders. Ich versuche immer vorher das Buch zu lesen, weil mir das doch etwas mehr gibt, als der Film an sich. Wenn ich zuerst den Film sehe, dann lese ich oftmals ein Buch gar nicht mehr, weil mich das dann nicht mehr reizt. Andersherum habe ich allerdings gar keine Probleme damit..

    Liebe Grüße!
    Anna
    https://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Sabine,

    für mich ist das Buch immer das Nonplusultra. Wenn ich mir eine Verfilmung anschaue, möchte ich sie am Buch messen, nicht umgekehrt, deshalb würde ich immer erst zur literarischen Vorlage greifen, vorausgesetzt, ich weiß, dass es eine gibt. Ist das nicht der Fall, kann es schon mal vorkommen, dass ich zuerst de Film sehe und das Buch hinterher schiebe.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Sabine,

    eigentlich bin ich strenge Verfechterin des Buches und schaue mir viele Buchverfilmungen gar nicht erst an. Aber Du hast absolut recht: Bei manchen Büchern bin ich echt gespannt, wie sie dann letztendlich verfilmt werden. Und dann ist das Ansehen des Filmes auch völlig in Ordnung für mich :-)

    Hier ist mein Beitrag ♡

    Liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen

Kommentare: