[Höreindruck] Daniel Glattauer - "Alle sieben Wellen"

Daniel Glattauer - Alle sieben Wellen (Emmi & Leo #2)
Email-Roman

Verlag: Hörbuch Hamburg
ISBN 13: 978-3-869-09093-1
Dauer: 4 CDs, 269 Minuten
Erschienen: 15.7.2011
Sprecher: Andrea Sawatzki, Christian Berkel

Hörbuchrückentext
„Auch die halbjährliche Sendepause hat nichts daran geändert: Sie sind und bleiben ein Traumpaar. Keiner passt so gut zu Emmi wie Leo. Keine pariert Leos Ausweichmanövern so schlagfertig wie Emmi. Eine perfekte Beziehung. Wenn sie nicht einen Makel hätte: Die beiden haben schriftlich Millionen von Wörtern gewechselt – zärtlich, werbend, barsch, schwärmend, hochfliegend, traurig. Aber sie haben sich noch nie gesehen. Bleibt es für Emmi und Leo wirklich nur bei der elektronischen Liebe?“

Meine Meinung
Den ersten Teil „Gut gegen Nordwind“ habe ich vor Jahren gehört, und ich war restlos begeistert. Eine Rezension gibt es dazu leider nicht, da das weit vor meiner Bloggerzeit war. Ungewöhnlich war für mich, dass ich noch viel vom Inhalt im Kopf hatte – daher war ich neugierig auf diese Fortsetzung.

Und die knüpft auch nahtlos an den ersten Teil an. Man wird direkt wieder in den sehr witzigen und atemlosen Mailverkehr reingeschmissen und ich habe diesen herrlichen Schlagabtausch zwischen den beiden völlig unterschiedlichen Protagonisten sehr genossen. 

Ich muss aber auch sagen, dass ich Emmi im Verlauf des Hörbuches immer weniger mochte – fand ich sie zunächst noch sympathisch, entwickelt sie sich mehr und mehr zu einer anstrengenden und oft rumzickenden Frau, die zu keinem Zeitpunkt mal einfach etwas stehenlassen konnte, sondern immer und immer wieder wirklich alles kommentieren musste. Leo ist sich selbst dagegen treu geblieben und ich mochte seine ruhige, beschauliche Art.

Ich habe natürlich geahnt, wohin die Geschichte laufen wird – trotzdem wollte ich es nicht glauben, denn ich mochte den Schluss leider nicht. Gerade das offene Ende aus Band 1 habe ich sehr geschätzt, es ließ Raum für eigene Gedanken. Obwohl es ja eine Liebesgeschichte ist, war das Buch zu keinem Zeitpunkt kitschig – ganz anders in Band 2 und daran ist größtenteils das Ende Schuld.

Schon im ersten Teil haben mir die Sprecher Andrea Sawatzki und Christian Berkel sehr gefallen, und das hat sich hier auch nicht geändert. Sie lesen beide mit solcher Leidenschaft und verkörpern Emmi Rothner und Leo Leikemit ganzer Seele, fühlen sich vollkommen in die Rolle ein und leben sie einfach – und das merkt man beim Zuhören in jeder Silbe.

Letztlich habe ich dem Buch dann doch noch 4 von 5 Sternen gegeben, obwohl ich jetzt im Nachhinein lieber auf diese Fortsetzung verzichtet hätte und mir Emmi und Leo lieber wie in Band 1 in Erinnerung geblieben wären. Trotzdem aber habe ich die spritzigen Dialoge gemocht und die Art und Weise, wie sie vorgetragen wurden – ich hoffe nur, dass es nun keine weitere Fortsetzung geben wird. Die würde ich mir dann tatsächlich verkneifen.

Emmi & Leo
1. Gut gegen Nordwind
2. Alle sieben Wellen

Kommentare:

  1. Oh man, die beiden Bücher sind schon so lang her bei mir, Sabine.^^
    Ich weiß nur noch, dass ich vom ersten Teil ebenfalls sehr angetan war und der zweite da nicht so ganz mithalten konnte.
    Dein Empfinden kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Mir ging es ähnlich. Ich kann mich an den zweiten Band gar nicht mehr so gut erinnern, aber ich weiß, dass ich danach auch etwas enttäuscht war und ich dachte, dass der offene Schluss aus Band 1 besser gewesen wäre...obwohl ich offene Enden wirklich hasse!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ich eigentlich auch. Aber das hat es auch zu etwas besonderem gemacht.

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: