[Lesemarathon] Wörterkatzes Lesemarathon 2016

Wörterkatzes Lesemarathon 2016


Die liebe Kerstin vom Blog "Wörterkatze" macht auch in diesem Jahr wieder einen Lesemarathon - und ich freue mich riesig, wieder daran teilzunehmen. Regeln gibt es keine - einfach lesen, was das Zeug hält, egal was oder wo, Spaß haben und sich mit anderen Leseratten austauschen.

Ich werde meine Leseupdates hier unter diesen Post schreiben - und da ich Urlaub habe, hoffe ich, auch einiges an Seiten zu lesen. :-) Sicher aber werde ich auch mal bei Twitter unter dem #wklm2016 vorbeischauen.

Ich bin gespannt und freue mich riesig auf den Marathon!

                                                                                   Liebe Grüße



Montag, den 05.09.16

Oh je - da habe ich gestern Abend doch glatt mein Leseupdate vergessen. dabei hatte ich es mir extra noch auf meine todo-Liste geschrieben...  #AscheaufmeinHaupt  Aber ich hole jetzt einfach nach, was ich gestern versäumt habe und berichte von meinem Lesetag.


Begonnen habe ich das neue Buch von Charlotte Link - "Die Entscheidung", und es gefällt mir bis jetzt richtig gut. Gestern habe ich bis Seite 198 gelesen und die Seiten fliegen wirklich einfach nur so dahin. Wer Charlotte Links Spannungsromane sonst auch mag, den wird auch dieser begeistern, da bin ich sicher. Aber um was geht es eigentlich?

"Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …" (Quelle: Blanvalet)

Wie es bei Frau Link oft ist, gibt es auch diesmal wieder verschiedene Handlungsstränge, und die laufen erst nach und nach zusammen. Mich hat das Buch von der ersten Seite an gepackt und durch den eingängigen Schreibstil fliege ich geradezu durch das Buch - mal schauen, was da noch so kommt!

Ach - und die Tagesfrage beantworte ich natürlich auch noch:

Was habt ihr euch für diese Woche vorgenommen?

Richtig vorgenommen habe ich mir eigentlich nichts - "Die Entscheidung" will ich natürlich beenden, aber das sollte eigentlich kein Problem sein. Danach entscheide ich nach Lesestimmung - in der engeren Auswahl sind da aber "Hexenliebe" von Marita Spang, "Das Bernsteinamulett" von Peter Prange, dann "Die Schwester der Königin" von Philippa Gregory und "Das Haus der Donna" von Nora Roberts. Aber es kann auch ganz anders kommen und ich greife dann doch noch zu einem ganz anderen Buch - mal abwarten! Oder gibt es ein Buch, dass du mir empfehlen kannst?


Dienstag, den 06.09.16

07:15 h: So - heute habe ich ans Updaten gedacht und da ich auch schon knapp 100 Seiten in "Die Entscheidung" gelesen habe, gibt es auch was zu berichten. Es bleibt spannend, es gibt Tote, die Polizei tappt im Dunkeln und als Leser ahnt man erst die Zusammenhänge. Ich kann also nicht klagen - Charlotte Link hält nicht nur die Polizei, sondern auch mich als Leser auf Trap!

Auf den Ohren habe ich noch "Anna Karenina" von Leo Tolstoi - den habe ich gestern ganz vergessen. Da wechsel ich immer zwischen Buch und Hörbuch hin und her - muss aber sagen, dass ich mit der Hörvariante (gelesen von Gert Westphal - ein Traum!) besser klarkomme und mich diese mehr fesselt. Das Lesen finde ich schon mühsamer, obwohl ich mir den Schreibstil eigentlich anstrengender vorgestellt habe - ich bin noch ziemlich am Anfang (Ende 1. Teil) und ich bin schon gespannt, wann es endlich mehr um Anna und nicht nur um Dolly und Kitty geht...

Und da die Tagesfrage schon online ist, beantworte ich die doch gerne!

Wenn die Möglichkeit bestünde, in eurem aktuellen Buch als Protagonist einzutauchen, würdet ihr dies dann tun?

Ganz ehrlich - nein. In einen Krimi/Thriller, in dem es auch noch blutig zugeht, möchte ich als Protagonist nicht einsteigen - dafür bin ich viel zu schissig *lach*. Zum Lesen finde ich solchen spannende Bücher wirklich klasse, aber dabei sein möchte ich nicht - zum "Dabeisein" würde ich mir lieber einen Liebesroman oder ein Wohlfühlbuch aussuchen.

Ich bin heute den ganzen Tag unterwegs - mal schauen, wie viel ich da tatsächlich noch zum Lesen komme. Ich werde aber versuchen, mich heute Abend noch mal zu melden. Bis dahin wünsche ich allen einen erfolgreichen Lesetag!


Mittwoch, den 07.09.16

21:15 h: Irgendwie ist diese Woche der Wurm drin - eigentlich dachte ich, ich hätte viel mehr Zeit zum lesen und stöbern bei den anderen, aber weit gefehlt. Heute war ich wieder den ganzen Tag unterwegs - zum Glück aber auch mit Bus und Bahn, so dass ich - wenn ich schon nicht updaten konnte - so doch wenigstens lesen konnte.

"Die Entscheidung" habe ich beendet - und das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Die Spannung hat sich wirklich die ganzen Zeit gehalten, bis zu einem Showdown am Ende des Buches, dann gab es noch ein abschließendes Kapitel, das alle offenen Fragen geklärt hat. Es war für mich jetzt zwar kein 5-Sterne-Buch, aber dennoch eines, das gut unterhält und für zwischendurch genau richtig war.

Jetzt kommt wieder die Qual der Wahl - was als nächstes lesen... Ich schwanke noch zwischen "Das Bernsteinamulett" oder "Die Tuchvilla". Ich werde wohl in beide Bücher mal reinlesen und spontan entscheiden, was mich im Moment mehr anspricht. Ich werde morgen berichten.


Donnerstag, den 08.09.16


16:00 h: So - für ein Buch konnte ich mich gestern Abend leider nicht entscheiden und dann ist es doch noch ein ganz anderes Buch geworden, als ich gedacht hatte...


In Peter Pranges "Das Bernstein-Amulett" habe ich jetzt knapp 100 Seiten gelesen - es ist eine Familiengeschichte, die zur Zeit des zweiten Weltkrieges beginnt. Obwohl eigentlich eine Menge passiert und ich auch den Schreibstil wieder sehr mag, bin ich noch nicht richtig drin in der Geschichte - ich denke aber, dass das noch kommt.

Zum Inhalt: "Barbaras Geschichte beginnt im Oktober 1944 und schließt im Oktober 1990. Ihr Lebensweg spiegelt den Weg des geteilten Deutschlands wider, denn Barbaras Familie wird durch den Zweiten Weltkrieg auseinandergerissen und kann erst ein halbes Jahrhundert später wieder zusammenfinden. Dazwischen liegen die Jahre des nackten überlebenskampfes unmittelbar nach dem Krieg, des Wiederaufbaus, des Kalten Krieges, des sich Arrangierens in verschiedenen Welten – bis zur Wiedervereinigung 1989. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Barbara. In ihrem Leben scheint es nur eine Wahl zu geben, die Wahl zwischen Vernunft und Verlangen. Die Wahl zwischen zwei Männern, zwischen Westen und Osten ..." (Quelle: Homepage des Autors)



Bei dem tollen Wetter wollte ich dann noch kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch - die zuerst angedachte "Tuchvilla" von Anne Jacobs hat mich irgendwie vom Stil her gar nicht angesprochen; die Wahl ist dann auf den 5. Band der Kate Burkholder Reihe gefallen: "Teuflisches Spiel".

Zum Inhalt: "Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeugs sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?" (Quelle: Fischer-Verlage)

Auch hier habe ich jetzt 100 Seiten gelesen und bekomme das, was ich will - eine nette Lektüre für Zwischendurch. Auch wenn ich sagen muss, dass es noch nicht so richtig spannend ist ...

Die Tagesfrage will ich Dir natürlich auch nicht vorenthalten:

Dieses Mal geht es ums Genre. Gehört euer aktuelles Buch zu eurem Lieblingsgenre oder probiert ihr gerade ein Genre aus, dass ihr sonst nicht so oft liest oder auch gar nicht?

So richtig entspricht keines der Bücher meinem Lieblingsgenre - das sind ja die histroschen Romane. Aber auch Familiengeschichten lese ich gerne - und da passt ja wieder "Das Bernstein-Amulett"; auf Thriller muss ich Lust haben - aber dann lese ich sie gerne; und somit ist auch "Teuflisches Spiel" kein Genre, dass ich sonst nicht lese. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: