[Höreindruck] Khaled Hosseini - "Tausend strahlende Sonnen"

Khaled Hosseini - Tausend strahlende Sonnen
Gegenwartsliteratur

Verlag: Steinbach sprechende Bücher
ISBN-13: 978-3-869-74002-7
Dauer: 8 CDs, 548 Minuten
Erschienen: 2. Juni 2009
Originaltitel: „A thousand splendid suns“
Übersetzer: Michael Windgassen
Sprecherin: Andrea Hörnke-Trieß

Zum Inhalt 
Laila und Mariam, zwei Frauen aus Afghanistan, leiden beide unter ihrem gemeinsamen brutalen Ehemann – und nach und nach entwickelt sich zwischen beiden eine innige Freundschaft, die Mut gibt, sich aus der Not und Unterdrückung zu befreien.

Meine Meinung
Das Buch liegt schon lange auf meinem SuB und ich habe es eigentlich auch nur des Hypes wegen gekauft – denn angesprochen hat mich der Klappentext nicht so sehr. Und so bin ich auch mit sehr gemischten Gefühlen an die Geschichte herangegangen, wurde dann aber positiv überrascht.

Die Beschreibungen dessen, was die beiden Frauen Laila und Mariam sowohl in ihrem Land Afghanistan, als auch mit ihrem brutalen Ehemann Raschid mitmachen, sind schon heftig – vor allem musste ich mir immer wieder vor Augen führen, dass die Geschichte in der Gegenwart spielt und nicht – wie man anhand der Ansichten vielleicht vermuten könnte, in weit zurückliegender Vergangenheit. Und so hat mich auch die Geschichte der beiden Frauen schockiert, auch wenn ich nicht durchweg berührt war. Man lernt einiges über das Land und die Kultur, bekommt zudem einen groben Überblick über die politische Lage von den 80er Jahren ausgehend. Mir waren gerade die politischen Einschübe manches Mal zu viel, sehe aber ein, dass dies auch notwendig war, um das Schicksal von Laila und Mariam besser zu verstehen und einordnen zu können.

Den Einstieg und auch die erste Hälfte der Geschichte fand ich sehr gelungen – man lernt die Protagonisten kennen, erst jeden alleine und mit seiner eigenen Geschichte, dann kreuzen sich ihre Lebenswege und die beiden Handlungsstränge werden zu einem. Die Zeit als gemeinsame Ehefrauen von Rashid und ihre sich langsam anbahnende Freundschaft hat mir gut gefallen (sofern man bei diesem Thema überhaupt von gefallen reden kann…), gegen Ende wird die Geschichte dann aber etwas melodramatisch und auch kitschig – da wäre aus meiner Sicht weniger mehr gewesen. 

Dennoch war ich überrascht, wie eingängig die Geschichte erzählt ist, sicherlich hat dazu auch die Sprecherin Andrea Hörnke-Trieß beigetragen die mir sehr gut gefallen hat. Ich mochte ihre Stimmfarbe und sie hat den beiden Frauen wirklich Leben eingehaucht. 

Und auch wenn mich das Hörbuch positiv überrascht hat, bin ich nicht sicher, ob ich weitere Bücher des Autors lesen werde – dafür sprechen mich die Inhalte nicht genug an. Aber vielleicht gibt es von ihm ja auch mal ein Buch, das nicht vor der Kulisse Afghanistans spielt – denn seine Erzählweise mochte ich wirklich gerne. Diesem Buch gebe ich knappe 4 von 5 Sternen.


Kommentare:

  1. Schön, dass dich das Buch doch überraschen konnte, wo du anfangs ja eher skeptisch warst. :) Ok, mir gefiel es jetzt nicht so, aber Geschmäcker sind ja nun mal verschieden. ;)
    Ich bin auch noch unsicher, ob ich die anderen Bücher des Autors lesen mag, weil sie halt irgendwie alle mehr oder weniger gleich klingen.. Aber vielleicht überrascht uns der Autor ja?! Und wenn wir uns nicht alleine "trauen", eventuell lesen wir ja irgendwann mal gemeinsam?! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gemeinsam lesen gerne - vielleicht auchg was anderes als "Khaled Hosseini"? Ich glaube, ich muss mal durch deinen SuB schauen... ;-)

      LG Sabine

      Löschen
    2. Mein Print-SuB ist ja nicht sooo hoch - und die eBooks kann ich nicht alle auflisten. ^^' Daher schau dich auch mal bei den Rereads um, wenn du magst. Das sind zwar alles ältere Bücher, aber vielleicht interessiert dich ja trotzdem eins.
      Ich muss Celine auch mal fragen, was wir nächsten Monat in unserem Moment lesen wollen..

      Löschen
    3. Ich habe gestern schon geschaut - die Millenium-Trilogie ist mir da aufgefallen, "Der Richter und sein Henker" würde ich auch gerne ochmal lesen (das wäre auch dünn und könnte doch ein guter Einstieg ins gemeinsam-Lesen sein ...) und "Jane Eyre", weil ich unbedingt mal ein paar Klassiker lesen möchte. Und aus deinem Ebook-Regal würde mich sofort die Meindorff-Saga ansprechen. Was meinst du - kriegen wir beide das irgendwie hin? Ich würde mich freuen!

      LG Sabine

      Löschen
    4. Also Reihen wollte ich vermehrt 2017 lesen - zumindest was das Anfangen betrifft.

      Ich hab jetzt mal Celine gefragt und für sie wäre es auch super, wenn wir im Juli 'Jane Eyre' lesen - dann schlagen wir nämlich 2 Fliegen mit 1 Klappe. :D

      Löschen
    5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    6. Ja ist doch super! Wenn ich mich bei euren 12 Momenten anschließen darf... :-) Das können wir von meiner Seite aus gerne so machen und festhalten. Du musst mir dann nur sagen, wie ihr das vom Ablauf so macht.

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: