[Leseeindruck] Mary Hooper - "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose"

Mary Hooper - Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose
Historischer Roman

Verlag: Bloomsbury-Verlag
Umschlaggestaltung: Rothfos & Gabler, Hamburg
Seiten: 444 Seiten
Erschienen: 1. Oktober 2006

Buchrückentext
„England im Jahr 1655. Die 15jährige Eliza wird von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen und macht sich auf den Weg nach London. Dort begegnet sie der Schauspielerin Nell Gwyn, die Eliza in die glitzernde Welt des Theaters und der höfischen Intrigen einführt.“

Meine Meinung
Die 15jährige Eliza wurde von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen, sie macht sich auf den Weg, ihren Vater zu finden, der in London als Steinmetz nach dem großen Brand am Wiederaufbau mithelfen soll. Doch zunächst lernt Eliza die Widrigkeiten des Lebens kennen, denn sie findet sich im Kerker wieder, dabei hatte sie doch nur aus Hunger eine Fleischpastete gestohlen …

Ich mag die Bücher von Mary Hooper gerne, denn sie schildert in einem einfachen und liebevollen Schreibstil das historische Leben in London. Es ist sehr angenehm zu lesen, und durch die vielen Beschreibungen kann ich mir die Kulisse und die Umgebung sehr gut vorstellen. Auch Eliza ist mir von Anfang an sympathisch. Trotz der widrigen Umstände, denn die Geschichte beginnt ja im „Clink“ – einem alten Gefängnis in London – lässt sie den Kopf nicht hängen und findet tatsächlich einen Weg aus dieser Misere. Sie erlebt dann viel im alten London, dabei lernt man den königlichen Hof, aber auch die armen Leute kennen und lieben. 

Die Geschichte ist eingebettet in wahre Ereignisse mit realen Personen, besonders interessant fand ich Nell Gwyn, die als Geliebte des Königs bekannt wurde, und den berühmten und allseits bewunderten Straßenräuber Claude Duvall.

Der Spannungsbogen der Geschichte ist eher flach gehalten, dennoch war ich neugierig, wie es weitergeht und habe das Lesen sehr genossen. Die Geschichte lebt von den Charakteren und dem Leben und Treiben im alten London, ich konnte wunderbar eintauchen in diese historische Welt und Mitfühlen mit den liebevoll gestalteten Figuren. Wer also historische Geschichten mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: