[Rezension] Petra Busch - "Schweig still, mein Kind"

Petra Busch - Schweig still, mein Kind
Krimi

Verlag: Audible GmbH
Dauer: 382 min.
Erschienen: 9. Juni 2011
Sprecher:  Lutz Riedel

Klappentext 
„Ein 500-Seelen-Dorf im Schwarzwald. Das pure Idyll, so scheint es. Dann liegt in der Rabenschlucht eine tote Schwangere. Sie war gerade erst nach zehn Jahren in ihre Heimat zurückgekehrt. Hauptkommissar Ehrlinspiel nimmt die Ermittlungen auf - und stößt auf mehr als ein düsteres Dorfgeheimnis. Und auf eine zweite Leiche...“ (Quelle amazon.de) 

Höreindruck
Erst einmal möchte ich sagen, dass ir der Sprecher Lutz Riedel sehr gut gefallen hat. Ich mag seine reife und charakterstarke Stimme, die es schafft, Atmosphäre zu schaffen und den verschiedenen Figuren einen eigenen Charakter zu verleihen.

Die Geschichte selber konnte mich nicht so ganz überzeugen, mir fehlte die Spannung und die vielen Beschreibungen von Figuren und Gedankengängen waren einfach zu ausführlich. So bin ich beim Hören leider immer wieder mit meinen Gedanken abgeschweift und fast hätte ich den roten Faden der Geschichte verloren.

Dabei hat mir der Plot gefallen, ein Mord in einem kleinen Dorf im Schwarzwald. So gut die Eigenheiten der Dorfbewohner und ihre ganz eigene Welt auch beschrieben waren, so wenig spannend waren leider auch diese Ausführungen. Sehr sympathisch war mir der Kommissar Ehrlinspiel, mal kein depressiver Ermittler, der mit seinem Leben hadert, sondern einer, der das Leben so nimmt, wie es kommt und es auch zu genießen weiß. 

Dass das Thema Autismus eine große Rolle in diesem Krimi spielt, ahnt man zunächst nicht, dies hatte jedoch sehr interessante Aspekte und war für mich auch einfach mal was Neues. 

Mein Fazit
Wer spannende und actionreiche Krimis mag, dem wird dieses Hörbuch wahrscheinlich nicht gefallen. Es ist eher ein ruhiges Buch, in dem der Schwerpunkt auf den verschiedenen Charakteren liegt, das außerdem eine interessante Atmosphäre auf ein kleines Schwarzwalddorf wirft. Mich konnte die Geschichte leider nicht fesseln, der Sprecher Lutz Riedel dagegen war wunderbar – so vergebe ich 3,5 Sterne für dieses Hörbuch. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: