[Wochenrückblick] KW 8/2016


...auf die Woche vom 21.2. - 28.2.2016

Ich war die ganze Woche in beruflich in Berlin und hätte nicht gedacht, dass ich so viel lesen würde. Klar - die Zugfahrt hat mir schon einige Lesestunden geschenkt, aber auch zwischendurch habe ich jede Minute genutzt um zu lesen. Jetzt hat mich nicht jedes Buch begeistert, aber auch nicht jedes enttäuscht, so dass ich unterm Strich zufrieden bin.
Ansonsten wundere ich mich, wie schnell die Zeit rumgeht - der Februar ist auch schon wieder fast vorbei. Und hier bei mir stapeln sich noch einige Rezensionen, die geschrieben werden wollen. Das habe ich diese Woche leider nicht geschafft. Damit will ich mich aber nicht stressen, sondern sie nach und nach abarbeiten. Und ich denke, dass wird im März auch möglich sein, denn da habe ich Urlaub. :-) Und ich hoffe, dass dann auch der Frühling bald Einzug hält, dass ich wieder rausgehen kann zum Lesen. :-) 

Beendet

"Das Glück der Worte" von von Sonia Laredo hat mich leider etwas enttäuscht. Vom Klappentext her dachte ich, dass es viel mehr um eine Buchhandlung und ihre Bücher geht, um eine Buchhändlerin, die eine Lektüre empfiehlt, die das Leben verändert - letztlich aber versteckt hinter dem schönen Cover "nur" eine Liebesgeschichte. Die war zwar nett und unterhaltsam, aber eben nicht das, was ich mir von dem Buch erhofft hatte.
Ich habe es jetzt schon häufiger mit Lucinda Riley versucht, aber irgendwie werde ich mit ihren Geschichten nicht warm. Auch "Die Mitternachtsrose" war einfach nicht meins. Es ist einfach nur sehr wenig passiert, so dass sich viele Kapitel sehr gezogen haben. Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen - die einen entführt den Leser nach Indien Anfang des 20. Jahrhunderts (und die war auch ganz nett), die andere in die Gegenwart nach England (dieser Erzählstrang wirkte leider sehr konstruiert und aufgesetzt). Insgesamt war das Buch ganz unterhaltsam, mehr aber leider auch nicht.
"Rückkehr nach Somerton Court" von Leila Rasheed habe ich gemeinsam mit anderen Bloggerinnen in einer Leserunde gelesen - und es war sehr erfrischend und unterhaltsam. Geheimnisse und Intrigen gibt es hier auf dem englischen Herrenhaus zur Genüge - interessant waren vor allem die wechselnden Perspektiven, nämlich aus Sicht der Herrschaften und der Bediensteten. Mich hat das Buch wirklich in eine andere Epoche entführt - sehr lebendig und einfach unterhaltsam.
Eigentlich mag ich Tanja Kinkels Bücher gerne, aber in "Die Schatten von La Rochelle" bin ich einfach nicht reingekommen. Ich habe für mich bis zur Seite 150 keinen roten  Faden gefunden, obwohl der Schreibstil wirklich ansprechend, wenn auch nicht ganz einfach zu lesen war. Zu viele Personen, dann auch noch mit schwierigen Namen, die ich einfach nicht einordnen konnte - nein, das war einfach nicht das richtige Buch für mich. Oder vielleicht der falsche Zeitpunkt - mal schauen, ob ich ihm irgendwann noch mal eine Chance gebe.  

Neu angefangen

Dieses Buch stand jetzt lange auf meiner Wunschliste: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bank. Es ist eine ruhige Geschichte über eine Kindheit in den 60er Jahren - sehr ruhig. Eigentlich habe ich ja nichts gegen solche Geschichte, diese hier ist aber sehr unaufgeregt und mit auch zu ruhig. Dabei mag ich den Schreibstil und auch die Stimme von Doris Wolters. Aber ich muss gestehen, dass ich froh bin, wenn das Hörbuch endlich vorbei ist. 
Dies ist der zweite Teil der Trilogie um Alienor von Aquitanien. Den ersten Band habe ich verschlungen und fand ihn super, von diesem zweiten "Das Herz der Königin" bin ich nicht ganz so begeistert, da es nicht ganz so spannend ist. Dabei trifft die Autorin aber sehr gut die Atmosphäre der damaligen Zeit und beschreibt gut, was von einer Königin erwartet wurde - als erstes nämlich einmal, genügend Erben auf die Welt zu bringen ... Trotzdem finde ich diese Romanbiographie gelungen und bin schon gespannt, wann der dritte Band übersetzt werden wird. 


Neu eingezogen

Ich freue mich sehr, dass "Das Seehaus" von Kate Morton bei mir eingezogen ist - ich hoffe, sie kann mich mit ihrem neuen Roman begeistern! Am Montag geht's los - denn ich lese das Buch in einer Leserunde bei Andrea.


Blogposts der letzten Woche


                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hallöchen Sabine :)

    Wow, da hast du ja echt viel gelesen :) "Das Seehaus" möchte ich heute noch beginnen ♥ Ich freu mich schon total darauf :)

    Steht eigentlich schon ein Termin zu der Leserunde zu "Tanz auf Glas"? Ich würde mich euch nämlich sehr gerne anschließen :) Das Buch liegt schon viel zu lange auf meinem SuB.

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf das Seehaus freue ich mich auch schon - werde aber erst noch Elizabeth Chadwick zu Ende lesen, das sollte ich aber heute schaffen.

      Die Leserunde "Tanz auf Glas" beginnt am 9.3.16 hier bei mir, und du bist natürlich herzlich willkommen in unserer kleinen Runde. :-)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    2. Huhu Sabine :)

      Dann wünsche ich dir noch viel Spaß mit den verbleibenden Seiten :)

      Oh, wie toll *freu* Dann lesen wir uns spätestens wieder am 09.03 ;)

      Liebe Grüße & einen schönen Restsonntag,
      Corina

      Löschen
  2. Mir ging es bei dem Hörbuch ähnlich. Ich hab mehrere Anläufe gebraucht um überhaupt zuhören zu können. Meine Konzentration hat leider nicht ausgereicht um es genießen zu können.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tröstet mich, dass es dir ähnlich gegangen ist. Genießen ist für mich auch anders. Aber anscheinend bin ich da ja nicht alleine...

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: