[Leserunde] Thomas Hardy - "Am grünen Rand der Welt"


Thomas Hardy - Am grünen Rand der Welt

Immer wieder nehme ich mir vor, auch mal Klassiker zwischendurch zu lesen. Aber irgendwie scheue ich mich auch davor. Bei diesem hier aber hat mich der Klappentext direkt angesprochen - und ich freue mich, ihn nun gemeinsam mit anderen Leseratten lesen zu können. 

Zum Inhalt
"Als sie zu ihrer Tante in ein kleines Dorf im Südwesten Englands zieht, wirkt die stolze Schönheit Bathsheba Everdene wie eine Exotin. Sie schart eine Reihe von Verehrern um sich, darunter den bescheidenen Schäfer Gabriel Oak, den wohlhabenden Farmer William Boldwood und den charmanten Soldaten Francis Troy. Doch welcher ist der Richtige?" (Quelle: dtv-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Da wir mit verschiedenen Ausgaben lesen, gebe ich für die Leseabschnitte nur die Kapitel an.
Leseabschnitt 1: Kapitel 1 - 14 
Leseabschnitt 2: Kapitel 15 - 30
Leseabschnitt 3: Kapitel 31 - 43
Leseabschnitt 4: Kapitel 44 - Ende

Teilnehmer
Andrea vom Blog Leseblick
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                    Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Fazit 1. Leseabschnitt (Kapitel 1 - 14):

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So - ich bin durch mit dem ersten Leseabschnitt und bin sehr zwiegespalten. Die Geschichte selber gefällt mir. Gabriel Oak fan dich ja erst ein bisschen merkwürdig, seitdem er aber nicht mehr Farmer ist, ist er mir viel sympathischer geworden. Bathsheba finde ich eine interessante Figur - vor allem, weil sie sich gegen die Konventinen setzt und selbst die Führung der Farm übernimmt. Das war zur damaligen Zeit sicherlich sehr außergewöhnlich.
      Ich mag auch den Witz und die Ironie, die manchmal zwischen den Zeilen durchblitzt, was mir das Lesen aber echt schwer macht, ist der Schreibstil. Mit dem kämpfe ich immer noch, auch noch nach 100 Seiten. Es liegt gar nciht mal an den vielen Beschreibungen (die mir aber auch viel zu detailliert und einfach zu viel sind), sondern an der Sprache. Diese langen, oft verschachtelten Sätze und das Schwülstige finde ich nicht nur ungewohnt, sondern ich mag es auch einfach nicht. Klar - das Buch ist zu einer anderen Zeit geschrieben, trotzdem aber komme ich leider nicht in einen richtigen Lesefluß. Wie geht es dir damit, Andrea?
      LG Sabine

      Löschen
    2. Hallo Sabine,
      ich bin nun auch mit dem ersten Abschnitt durch.
      Hatte das Buch ja im Juni letzten Jahres schon mal 30 Seiten angelesen, aber damals war es in meiner Leseflaute absolut das falsche Buch, auch aufgrund des Schreibstils.
      Nun bin ich deutlich besserer Dinge, aber ich gebe dir recht, teils ist es wirklich zu detailliert. Nicht vergessen sollte man, dass das Buch dem 19. Jhd. entstammt. Das Buch ist ja bereits "aufgearbeitet", allerdings bemerkt man den (alten) Schreibstil und auch die Story bzw. Thematik.

      Mit Bathsheba werde ich noch nicht so richtig warm, auch wenn ich ihre Stärke bewundere, "den Laden zu schmeißen". Aber wie dir, gefällt mir Gabriel auch besser, als er kein Farmer mehr ist, sondern unter die Schäfer geht.
      Was sagst du zu Boldwood bisher???
      Ein dritter Mann muss ja noch hinzukommen, der um ihr Herz buhlt. Bin gespannt, was das für eine Konstellation werden wird :)

      Löschen
    3. Zu Boldwood kann ich noch gar nicht viel sagen - ich finde ihn bisher noch nicht soo präsent. Wobei das mit dem Brief ja schon ziemlich schräg ist...

      Auf den dritten Mann bin ich auch schon gespannt - aber ich denke, es wird jetzt erstmal ein bisschen mit Boldwood weitergehen ...

      Löschen
  2. Fazit 2. Leseabschnitt (Kapitel 15 - 30):

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So - mit diesem Abschnitt bin ich nun auch durch. Und er hat mir viel besser gefallen als der erste. Vielleicht weil ich mich jetzt an den Schreibstil gewöhnt habe, vielleicht aber auch, wei ein bisschen Schwung in die Handlung gekommen ist.
      Bathsheba wird mir aber leider immer unsympathischer. Sie benimmt sich ja wie eine verzögene Zicke und wie sie mit den Männern umgeht... Dass die sich das gefallen lassen, verstehe ich nicht. Und dabei meine ich alles drei. Oak winselt immer nur still vor sich hin, Boldwood hat nicht anderes im Sinn als die Hochzeit (und sie macht auch noch so komische Andeutungen und Versprechungen) und der schicke Troy buhlt weiter um sie, obwohl sie ihn ja acuh nciht gerade nett behandelt hat.
      Überhaupt - dass die Männer direkt meinen, einen zu lieben, wenn sie einmal gesehen haben... Ich glaube ja nicht an die Liebe auf den ersten Blick, daher kann ich alle drei nichte verstehen, aber vermutlich hat es auch mit der Zeit zu tun. Obwohl ich ja nicht gedacht hätte, dass die Männer sich so von einer Frau vereiern lassen.
      Was ich aber mag ist der verstecke Witz und die Ironie - da musste ich tatsächlich ein paar mal schmunzeln.
      So - dann lese ich mal weiter.
      LG Sabine

      Löschen
    2. Bei Bathsheba gebe ich dir absolut recht. Hatte diesen Verdacht schon im ersten Abschnitt, also das sie diesen Hang zum Spielen mit Gefühlen hat. Ich finde sich auch sehr von oben herab. In der heutigen Zeit würde ich sagen "sie macht alle heiß und lässt sie dann fallen wie eine heiße Kartoffel" :D

      Ich glaube ihr Favorit wird vorerst Troy und dann überzeugt sie noch einer von den anderen beiden. Mal schauen, ob ich da richtig liege. Ich hoffe, ich komme Sonntag zum lesen, sind fast das ganze WE unterwegs. Es liest sich zwar besser, als ich merke, wie ich in der Woche kämpfen musste. Lange Arbeitstage, da ist meine Konzentration abends einfach nicht mehr die beste :)

      Löschen
    3. Mach dir keinen Streß Andrea, und ich kann verstehen, dass es abends schweirig ist, in dem Buch zu lesen. Das geht mir nämlich auch so. :-) Ich lese meistens nur morgens auf der Fahrt ZUR Arbeit hin drin, abends habe ich dann was gehabt, was ich nicht so anstrengend fand. :-)

      Löschen
  3. Fazit 3. Leseabschnitt (Kapitel 31 - 43):

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Abschnitt fand ich sehr unterhaltsam - weil alles so schön theatralisch war. Und dabei waren es nicht mal die Frauen, sondern halt die Männer! Unglaublich. Ich fand das so wenig glaubhaft, dass ich schon fast das Gefühl hatte, eine Komödie zu lesen: Ja - Nein - ja, doch - Nee, doch nicht... Hin und her. Oh mein Gott. Da ist mir doch Oak noch am liebsten - er leidet zwar still vor sich hin, macht aber nicht so ein Tamtam.
      Dass Fanny tot ist, hätte ich nicht gedacht - ich hatte eher vermutet, dass sie das Ganze noch mal aufmischt und es ein Eifrersuchtsszenario gibt - gut, ein bisschen davon gab es dann ja doch.
      Ich bin jetzt echt gespannt, wie es weitergeht.

      Löschen
    2. Auch mich hat das Buch jetzt und ich freue mich auf die letzten 100 Seiten. Hin und her usw. Jaaa, davon gab es einiges. Und mir wurde klar, dass man hier wieder was ganz anderes bekommt, als man vom KT her erwartet.
      Ich dachte es gibt Bathsheba und 3 Männer buhlen um sie und irgendwann entscheidet sie sich :)
      Nach dem Ende mit Troy und ich denke, dass war das Ende, wird sie sich wohl bei einem der anderen beiden trösten lassen. Ich hoffe ja auf ein HappyEnd mit Oak, seien wir gespannt. Er scheint der Einzige mit wahren Gefühlen. Wie er die Ernte rettete, toll!
      Boldwood bildet sich seine Liebe glaub ich nur ein. Seltsamer Kautz :D

      Das Fanny stirbt dachte ich auch nicht, aber nun ja.

      Löschen
    3. Ich fand den Klappentext auch irreführend und habe es auch so wie du verstanden - Bathsheba muss sich zwischen drei Männern entscheiden ...

      Nachdem ich jetzt ein langes Hardy-freies Wochenende hatte, werde ich heute den letzten Abschnitt lesen - mal schauen, wie es werden wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt.
      LG Sabine

      Löschen
    4. Ich habe gestern Abend schon weitergelesen und mal schauen, ob ich den Rest heute packe. Bin optimistisch :)

      Löschen
  4. Fazit 4. Leseabschnitt (Kapitel 44 - Ende):

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So - ich habe das Buch gestern abend noch ausgelesen. Und ich muss sagen, dass mir der letzte Abschnitt gut gefallen hat. Vielleicht auch weil ich mich jetzt mit dem Schreibstil arrangiert habe, vielleicht auch, weil es mich nun amüsiert hat, wie theatralisch und dramtsich sich die Charaktere zum Teil benehmen.
      Dass es zum Schluß doch noch Oak geworden ist, freut mich - auch wenn ich den Tod von Troy tragisch und unnötig fand. Aber so richtig geheuer war mir Bolödwood ja von Anfang an nicht...
      Ich bin froh, dass ich das Buch mit dir zusammen gelesen habe, denn sonst hätte ich nicht gewusst, ob ich wirklich durchgehalten hätte. Denn insgesamt hat mir die Geschichte dann doch ganz gut gefallen. :-)

      Löschen
    2. Ich habe nun in meiner Mittagspause auch den Rest gelesen. Mir hat der letzte Abschnitt nicht ganz so gut gefallen, wie Abschnitt 3, aber dennoch war er gut verpackt.
      Troys Tod fand ich auch unnötig und Boldwood hat ja voll den Schuss weggehabt, dieses Drängen an Weihnachten war schon echt gruselig.

      Das Buch war ganz anders, als erwartet, dennoch habe ich zum Schluss gut reingefunden und auch der Schreibstil war dann "lesbar" :)

      Das Ende ist super und auch die Moral der Geschichte auf S. 411 fand ich echt passend und toll verpackt.

      Ich danke dir auch, dass wir uns zu einer LR entschieden haben, denn sonst wäre es wohl ewig liegen geblieben, da ich wie gesagt letztes Jahr mit den ersten 30 Seiten so gar nicht reinkam.

      Verglichen mit anderen Klassikern wird dieses Buch 3 Sterne von mir bekommen.

      Löschen
    3. Ich habe dem Buch jetzt knappe 4 Sterne gegeben. Und was das gemeinsame Lesen angeht - gerne wieder.;-)

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: