[Rezension] Sebastian Fitzek - "Das Kind"

Sebastian Fitzek - Das Kind
Thriller

Verlag: Audible GmbH
Dauer: 438 Minuten
Erschienen: 8. Oktober 2012

Meine Meinung
Der todkranke Simon bekommt zu seinem 10. Geburtstag eine Rückführung geschenkt, hier sieht er, dass er vor 15 Jahren einen Mord begangen hat und wünscht einen Anwalt. Robert Stern ist zwar sehr skeptisch, doch geht er den Hinweisen nach. Schon bald findet er die erste Leiche, dann folgt ein mysteriöser Anruf und er steckt tiefer in dem Fall, als er es sich wünscht. Denn bald ist er das Ziel der polizeilichen Ermittlungen.

Das Hörbuch beginnt spannend und man ist direkt drin in der Geschichte. Dabei ist die Hörspiel-Umsetzung einfach genial. Gerade Simon Jäger als Erzähler beweist erneut, dass er sein Handwerk versteht, aber auch die anderen Sprecher konnten mich überzeugen. Leider fand ich die Handlung etwas verwirrend und ich musste gut aufpassen, um den Anschluss nicht zu verlieren. 

Im Buch werden viele Themen angesprochen – Reinkarnation, Kinderpornographie und Babyhandel – doch kein Aspekt wird aufgelöst und länger behandelt. Das Thema Pädophilie in der Mitte des Buches sorgt für Spannung, doch ich fand es heftig und die sehr ausgefeilten und ausführlichen Beschreibungen taten ihr übriges dazu. Doch irgendwie bleibe ich auch nach Ende des Hörspiels ratlos zurück, die Auflösung ist kurz und knackig, das Ende trifft mich unvorbereitet. Für mich bleiben einige Fragen offen, doch das bin ich gewohnt von Fitzek und sollte mich nicht mehr überraschen. 

Die Charaktere sind nicht unsympathisch, wirken aber ein bisschen konstruiert und steif. Jeder scheint nur wenige Attribute zu besitzen, dadurch kommen sie ein bisschen gestelzt rüber, wie gut gewollt, aber nicht gekonnt. Dennoch ist mir gerade der kleine Simon mit seiner fast schon altklugen Art sehr ans Herz gewachsen, mit ihm habe ich mitgefühlt und mitgefiebert.

Trotz der vielen Kritikpunkte war das Hörspiel sehr spannend und actionreich. Ein Aufatmen war kaum möglich und das Hörspiel rasch zu Ende gehört. Vielleicht nicht das beste Buch von Fitzek, dennoch war ich für einige Stunden gebannt und gefesselt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: