[Rezension] Kitty Ray - "Nells geheimer Garten"

Kitty Ray - Nells geheimer Garten
Roman, 2 Zeitebenen

Verlag: Wunderlich-Verlag
Seiten: 414 Seiten
Erschienen: 2001
ISBN-13: 978-3805206839

Buchrückentext
„Als Ellis Jones in das einsame Cottage ihrer verstorbenen Großtante Nell zieht, entdeckt sie deren Tagebuch, das nur für sie bestimmt zu sein scheint. Es erzählt die Geschichte einer tragischen Liebe und eines großen Geheimnisses zwischen zwei Schwestern.“

Meine Meinung
Ein phantastisches Buch, das mich die Zeit hat vergessen lassen und Teil der Geschichte werden ließ!

Ellis ist schwanger und zieht sich in ihr einsames Cottage zurück, welches sie von ihrer Großtante Nell geerbt hat. Dort findet sie deren Tagebuch und taucht ein in die Lebensgeschichte von Nell, ihre große und tragische Liebe und das Geheimnis, was sie mit ihrer Schwester Violet verbindet. 

Ein stilles, aber einfühlsames Buch, das in einem wunderschönen Schreibstil das Schicksal der Schwestern Nell und Violet in den 40er Jahren erzählt, aber auch die Geschichte Ellis‘ im Hier und Jetzt. Geschickt wechseln dabei die beiden Zeitebenen, dadurch entsteht eine ganz eigene Spannung, denn man möchte wissen, was die Schicksale verbindet und wie die Geschichte ausgeht. 

Die Charaktere sind dabei so wunderbar gezeichnet und ausgearbeitet, dass ich sie geradezu vor mir sehen konnte. Auch die Kulisse ist so bildlich beschrieben, dass ich das Cottage mit seinen Gärten sehen und riechen konnte. 

Die Geschichte der beiden Schwestern wird schonungslos beschrieben ohne dabei kitschig zu sein. Dabei lernt man die Gegebenheiten des Krieges kennen und die schwierigen Lebensumstände der Zeit. Liebe zur damaligen Zeit hatte immer etwas Gegenwärtiges, wusste man doch nie, ob nicht der Ehemann im Krieg sein Leben lässt oder man selber bei einem Bombenanschlag umkommt. 

Nell war mir von Anfang an sympathisch, das Schicksal hat es ihr nicht leicht gemacht und dennoch hat sie immer an sich geglaubt und versucht, das Beste daraus zu machen. Sie wirkt bodenständig und aktiv, steht in der gefährlichen Zeit ihre Frau. Ganz im Gegensatz zu ihrer hübschen Schwester Violet, die zwar wunderschön anzuschauen ist, nur leider alleine kaum das Leben zu meistern schafft.
Ellis Neugier und Beharrlichkeit, das Rätsel ihrer Großtante und den Bezug zu ihrer eigenen Person zu lösen, haben mir gefallen. Manchmal konnte ich nicht verstehen, warum sie so handelt, wie sie es tut, dennoch war auch sie mir durchaus sympathisch.

„Nells geheimer Garten“ ist ein zauberhaftes Buch um ein lange gehütetes Familiengeheimnis mit liebevollen Charakteren und einer wunderbaren Liebesgeschichte – von meiner Seite volle 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: