[Leserunde] Anna Romer - "Der Schattengarten"


"Der Schattengarten" von Anna Romer

Gefühlt hat es ewig gedauert, bis ein neuer Roman von Anna Romer erschienen ist, jetzt aber ist er endlich da und ich freue mich schon sehr, gemeinsam mit anderen lieben Bloggerinnen in die Geschichte einzutauchen.

Zum Inhalt
"Nach einigen Jahren in London kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges Leben führen, doch als ihr Vater Ron einen Unfall hat, holt sie ihre Vergangenheit ein. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Park, dem mittlerweile halb verfallenen Anwesen der Familie, nach einem alten Fotoalbum zu suchen. Mit Bitterwood verbindet Lucy böse Erinnerungen und düstere Träume, die sie seit ihrer Kindheit quälen. Auf der Suche nach dem Album entdeckt sie schließlich ein schreckliches Geheimnis. Und sie muss sich endlich ihren Dämonen stellen ... " (Quelle: Goldmann-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Kapitel 1- 8
Leseabschnitt 2: Kapitel 9 - 16
Leseabschnitt 3: Kapitel 17 - 21
Leseabschnitt 4: Kapitel 22 - 29
Leseabschnitt 5: Kapitel 30 - Ende

Teilnehmer
M von Lühmannhausen
Andrea vom Blog Leseblick
Alexandra vom Blog Aretis und Yunikas Bücherwelt
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                                  Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich bin durch mit dem Abschnitt und hatte vermutet, die letzte zu sein^^

      Dann mache ich Mal den Anfang^^ ich muss feststellen, ich bin aus der Übung^^

      Ich mag das Setting und wie sich alles aufbaut. Es sind so viele Geheimnisse und ich bin gespannt, wie sich alles noch entwickelt.

      Das mit Morgan und Lucy war kein Geheimnis, das kam ja schnell raus.

      Ich bin sehr gespannt, wie sich alles zusammen setzt. Der Strang um Orah, der zu den Briars führt, der Großvater, der irgendwie mit allem zu tun hat. Ich vermute fast, dass er im Prolog die junge Frau ermordet hat und dass es wahrscheinlich Orah sein wird? Obwohl das schon fast zu offensichtlich ist.

      Dann der Tod um Lucys Mutter, in den der Großvater wohl auch mit verwickelt ist? Es sind so viele Fragen noch offen und ich bin gespannt. Freue mich richtig auf den weiteren Verlauf der Geschichte <3

      Löschen
    2. Gestern hatte ich eine lange Bahnfahrt, da habe ich viel lesen können. Und ich muss sagen, dass mich das Buch gleich von der ersten Seite an gepackt hat!

      In diesem ersten Abschnitt gibt es viele verschiedene Erzählstränge auf verschiedenen Zeitebenen, die ich im Moment noch nicht zusammenkriege, die mir aber alle gut gefallen und die viel Potential haben.
      Diese Verbidnung zwischen Lucy, Morgan, Coby und Nina finde ich sehr interessant - da bin ich gespannt, was das noch ergibt. Mit Morgan ist sie meiner Meinung nach noch nciht durch, denn die glückliche Verlobte nehme ich ihr nicht ab. Dass sie da immer wieder diesen Ring ins Spiel bringt - das ist doch nicht alles bei einer Hochzeit....
      Ihren Vater Ron mag ich gerne, auch wenn er viel Fraqgen aufgibt. Genauso wie der Großvater Edwin, der einen merkwürdigen Brief geschireben hat und jetzt bereits tot ist. was ist da passiert zwischen Edwin und Ron?

      Das Schiffsunglück im Jahr 1929 fand ich schrecklich und ich habe sehr mit Orah gelitten - da bin ich schon gespannt, wie die Erzählstränge miteinander verknüpft werden.

      Löschen
    3. Hallo ihr Zwei, ich geselle mich auch dazu :)
      zu allererst bin ich überrascht, dass wir hier mehr als 2 Erzählstränge haben. In die Vergangenheit nimmt uns die Autorin 2x mit. Das 1. Kapitel um Edwin. Wer die Frau ist, kann ich absolut noch nicht sagen, aber er meinte ja, er hat jmd getötet. Dies wird denk ich darauf bezogen sein.

      Es werden unendlich viele Fragen aufgeworfen. Einen wirklichen Zusammenhang sehe ich noch nicht.

      Auf jeden Fall haben wir hier eine schlechte Vater-Sohn-Beziehung. Ich bin sowohl gespannt auf das Fotoalbum, als auch auf den Part, welchen Edwin Lucy "geben" wollte. War es evtl das Album?

      Den Teil um Lucy und Morgan + Coby und Nina finde ich bisher auch gut. Hoffe aber dass es von Lucys Seite hier kein Liebes hin und her wird.
      Wie fandet ihr den Einschub um die Geschichte von "Tausendschön und dem Schattenmann"?

      Die kleinen Ausschnitte aus der "Muschelkönigin" schreibe ich irgendwie Orahs Geschichte zu. Freue mich da auf mehr Hinweise :)

      Für mich sind es aktuell fast schon zu viele Infos. Ich hoffe, dass ich im 2. Abschnitt ankomme und alles ein wenig sortieren kann.

      Löschen
    4. Ja - ich finde auch, dass es sehr viele Infos gibt - ich muss mich schon sehr konzentrieren beim Lesen, nichts, was ich mal eben nebenher lese. Trotzdem gefällt mir es sehr gut und ich mag die verschieednen Erzählstränge!

      Löschen
    5. Hallo,

      nach einiger Verzögerung habe ich endlich auch weiterlesen können.

      Ich finde es mega interessant, dass so viele Probleme / Geheimnisse aufgeworfen werden. Da kann man es kaum erwarten, zu erfahren, wie alles zusammenläuft. Gut finde ich dabei, dass zumindest die Geschichte um Morgan schon mal aufgeklärt ist. Denke auch, dass uns das übers ganze Buch begleiten wird.

      Wie die Geschichte dann im Gästehaus weitergeht, finde ich jetzt schon aufregend. :)

      Ich muss euch zustimmen, dass es doch sehr viele Informationen sind. Für mich ist es auch kein Buch, was man mal schnell nebenbei liest. Aber die Idee eine Gesamtgeschichte aus den vielen Einzelsträngen gleichzeitig zusammenlaufen zu lassen, finde ich gut.

      Ich fand den Einschub um die Geschichte von Tausendschön zwar eine gute Idee um mal ein Buch des Vaters gelesen zu haben, aber mir fehlte hier schon irgendwie der Zusammenhang. Bei so vielen Einzelgeschichten, die man probiert in einen sinnvollen Zusammenhang zu bringen, fällt das doch sehr aus der Reihe.

      Alles in allem bin ich aber mega gespannt, wie die Geheimnisse um den Großvater, die Mutter von Lucy und die tote junge Frau weitergehen. Auch an dem Fotoalbum scheint ja mehr dran zu sein, als man im ersten Moment denken könnte.

      Löschen
    6. Mit der Zeit wird es einfacher und klarer mit den verschiedenen Handlungssträngen. :-) Und es bleibt spannend!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Und es geht interessant weiter - mittlerweile gibt es noch einen weiteren Erzählöstrang und ein Märchen, dasss ja sicher auch ncoh eine Rolle spielen wird. Verwirrt war ich der Namen wegen - Edwins Bruder heißt Ron, sein Sohn dann aber auch? Und hat er nun wirklcih Clarice geheiratet, nachdem sein Bruder im Krieg gefallen ist? MMh.

      Es geht nach Bitterwood, wo Lucy einen Teil ihrer Kindheit verbracht hat. Sie wird von erinnerungen überwältigt und ich frage mich, was es mit dem Eishaus auf sich hat.

      Orah dagegen wird gerettet und ist nun bei Familie Biar - Edwin und Clarice. Glücklcih sind die beiden nicht, vor allem haben sie unterschiedliche Vorstellungen, wie sie mit Orah weiter verfahren sollen. Clarice will sie unbedingt behalten und nciht an ihren Dad geben - wenn Edwin ihn denn überhaupt findet. Dafür lernt sie das Arbeiten am Spinnrad und die Einblicke in die Herstellung der Seide haben mich sehr beeidruckt.

      Mir gefällt die Geschichte unheimlich gut, auch wenn noch viele Fragen offen sind. Wegen der verschiedenen Zeit- und Erzählebenen muss ich mcih aber schon konzentrieren beim Lesen, nichts, um es mal eben nebenher zu verschlingen.

      Löschen
    2. Wie dir fiel es mir etwas schwer mich in den Zeitebenen zurecht zu finden. 1931 und 1993 ok. Nun kam noch 1917 dazu.

      Ich vermute ganz stark, dass Edwin seinen Sohn nach seinem toten Bruder benannt hat. Warum auch immer dachte ich mir hier aber von Anfang an, dass der Bruder durch diesen "einen" Schuss starb, der in dem Kapitel so eindringlich beschrieben wurde.
      Die Zusammenführung von ihm und Clarice ging mir fast ein wenig zu schnell.

      DAS MÄRCHEN: hier habe ich mir von Anfang an Clarice als Tausendschön und Edwin als Schattenmann notiert.
      Die Geschichte um die Muschelkönigin schreibe ich weiterhin Orah zu.

      Orah spaltet die Meinungen der Eheleute. Einerseits konnte ich die beiden verstehen, andererseits fand ich es auch schrecklich, dass Clarice Edwin die Suche beinahe untersagte.

      DAS EISHAUS. Sehr geheimnisvoll...

      Löschen
    3. Das mit der Muschelkönigin habe ich gekonnt überlesen^^

      Wo ich mir ziemlich sicher bin, ist,dass die Frau auf dem Foto definitiv nicht Clarive ist^^ die war rothaarig und nicht blond.

      Dass Edwin der König ist, habe ich mir auch gedacht. Clarice wollte ihn bestimmt verlassen und er hat sie dann ermordet. Ich frage mich, wer die anderen toten Frauen wohl sind. Vor allem frage ich mich,was Lucy damals gesehen hatte. Vielleicht ihre tote Mutter, die etwas über den Großvater herausgefunden hat und er hat sie deswegen beseitigt?

      Es sind noch viele Sachen offen, aber ich mag die Geschichte sehr :) auch wenn ich im Moment etwas langsam bin xD

      Löschen
    4. :-D :-D das ist gut - überlesen. ;-) Was Lucy in ihrer Kindheit gesehen hat, löst sich erst später auf - da musst du noch etwas Geduld haben. :-)

      Löschen
    5. Alex übt sich mit Sicherheit gern in Geduld :)

      Löschen
    6. Hallo ihre Lieben,
      ich bin momentan vollständig in meiner Prüfungsvorbereitung versunken und komme gerade leider gar nicht zum Lesen. Das nervt mich total, aber leider geht es gerade nicht anders. Ich hoffe ihr nehmt mir meine geringe Beteiligung nicht übel, aber meine Kommentare müssen noch etwas auf sich warten lassen. Auch wenn ihr schon lange bei den nächsten Büchern sein werdet.

      Ich steck auch tatsächlich noch mitten im zweiten Abschnitt. Bitterwood macht mir etwas Angst. :) Aber es scheint unglaublich viele Geheimnisse in sich zu bergen. Das ist natürlich total spannend. Ich werde dann, wenn ich endlich auch soweit bin eure Meinungen noch lesen und vllt noch mal meine Meinung dazu da lassen.
      Spätestens wenn meine Prüfungen vorbei sind, stürze ich mich auch wieder voll ins Leseabenteuer und kann mich mit voller Aufmerksamkeit der nächsten Leserunde widmen. :)

      Löschen
    7. Mach einfach so, wie du es schaffst - jeder liest in seinem eigenen Tempo. Kommst du nicht durcheinander mit den verschiedenen Handlungssträngen? Ich glaube, ich hätte den Anschluss verloren, wenn ich nciht zügig hätte weiterlesen können.

      Löschen
    8. Na mal sehen. Jetzt habe ich wirklich schon länger nicht mehr lesen können. Stecke also nach wie vor im 2. Abschnitt. Vielleicht lese ich die letzten Seiten noch mal schnell durch damit ich wieder rein komme. Aber ich hatte mir Notizen gemacht, weil ich die Handlungsstränge von Anfang an etwas schwierig fand. :) Da kann ich mir nochmal einen Überblick verschaffen. Wobei es mir im 2. Abschnitt auch schon einfach gefallen ist, zwischen den Zeiten zu springen. Besser wäre es bei so einem Buch sicher auch schnell durch zu sein. Aber wenn ich den ganzen Tag mein Lernzeug lese, brauchen meine Augen abends eine Pause. :)

      Löschen
    9. Ach Mensch - das kenne ich auch noch. Beim Studieren und Lernen hatte ich abends auch keine Lust mehr, meine Nase in ein privates Buch zu stecken. Eigentlich ja nciht schlimm - ich hoffe, dass du bei den verschiedenen Erzählsträngen nciht den Anschluß verlierst - das wäre schade. :-(

      Löschen
  3. Antworten
    1. Edwin findet Orahs Vater und verheimlicht dies aber. Orah soll endgültig ein Teil der Familie Briar werden. Ich mochte die Parts um die Freundschaft zwischen ihr, Warra und Nala.

      Den Brief (S. 226) den Lucy findet, welcher an Edwin gerichtet war, sprach für mich keine Bände. Ich versuchte ihn zwar mit dem 1. Kapitel in Verbindung zu bringen, aber es war schwer, hier schon hinter die Geschichte zu kommen.

      Mildred Burke hilft Lucy hinsichtlich Edwin ein wenig weiter. Ihr Mann hatte Streit mit ihm. Ich war gespannt warum.

      Löschen
  4. Antworten
    1. Aaah - ich habe vergessen, den letzten Abschnitt zu kommentieren und weiß jetzt nicht mehr genau, wo er geendet hat. Um nicht zu spoilern, schreibe ich lieber hier.

      Auf jeden Fall ist viel passiert. Orah zieht sich völlig zurück, als sie vom (vermeintlichen) Tod ihres Vaters hört. Dann stirbt auch noch Warra, völlig unnötig. Das fand ich schon sehr traurig - und dadurch hat Orah dann auch noch ihre beste Freundin verloren.

      Aber auch in der Gegenwart passiert einiges. Lucy trennt sich von Adam und ich bin gespannt, ob sie und Morgan ein Paar werden. Schön finde ich, dass die Freunde wieder zueinander gefunden haben. Und nun bin ich gespannt, was Nala Lucy zu erzählen hat. :-)

      Löschen
    2. Gar nicht schlimm Sabine. Ich ärgere mich auch, dass ich mich abends nicht mehr aufgerafft habe, um hier zu kommentieren. Aber die langen Tage machten mich lustlos. Bin meist mit Buch ins Bett verschwunden.
      (hänge diesen Monat auch total mit Rezi schreiben hinterher :( )

      Warras Tod fand ich auch total unnötig und ich hätte nicht gedacht, dass diese Freundschaft zerrissen wird.

      Ich finde Lucy und Morgan ganz süß zusammen, ABER ich muss sagen, dass ich Adam in der Geschichte nicht gebraucht hätte. Wären sie zusammen und er hätte sie bei der Suche einfach unterstützt, hätte es mir glaub ich besser gefallen, als neben des Lüften der Geheimnisse noch diese Lovestory ist mir fast fehl am Platz. Reißt mich aus der Geschichte heraus. Dennoch würde ich mich auch freuen, wenn sie am Ende zu einander finden.

      Mr. Burke schoss, da erschloss sich gleich der Grund warum es Streit zwischen ihm und Edwin gab.
      Clarice erwartet wieder ein Baby und ich konnte Orahs Gefühle verstehen. Sie hatte Angst ihre "neue" Familie zu verlieren.
      Und dann steht da dieser Mann vor der Tür. Ich habe nicht unbedingt damit gerechnet, dass Vater und Tochter sich nochmal wieder sehen.

      In der Gegenwart treffen wir bzw. Lucy ebenfalls auf Henley Dane, aber er schweigt noch über die Vergangenheit.

      Das Mrs. Tibett Nala ist, freut mich sehr. Schön mit ihr ein Wiedersehen zu haben.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Oh wow - Endlöich lösen sich alle Fragen und die ERzöhlstränge greifen richtig ineinander. So viele Unglücke - und weil nicht miteinadner geredet wurde, gab es viele Mißverständnisse. Angefangen bei Edwin, der nicht darüber sprechen konnte, dass Orah in seinen Armen verstorben war. Clarice, die nicht von ihrer Depression sagen konnte - stattdessen läuft sie weg. Warum sie dann in der Psychiatrie gestorben ist, habe ich nur nicht verstanden.

      Dass Lucy und Morgan nun doch noch zusammenkommen - nun ja. Es war abzusehen, aber gebraucht hätte ich das nicht.

      MIr hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es mit den vielen Erzählsträngen nicht immer einfach war. Ich werde ihm wohl 4 Sterne geben. Und schön, dass wir direkt noch ein Buch der Autorin haben... Ich freue mich schon!

      Löschen
    2. Nun auch meine abschließenden Worte.
      Es erklärt sich wirklich einiges. Orahs Schicksal fand ich mit am schlimmsten. Wie sie ihrem Vater hinterher lief und dann dieser blöde Unfall.
      Clarice Schicksal habe ich so auch nicht erwartet. Sie schrieb in ihrem Brief, dass sie Ron etwas antun wollte, weil er ständig schrie. Dann ging sie raus und wollte sich von den Klippen stürzen, daher kam sie in die Psychiatrie.

      Zu Lucy und Morgan habe ich vorab schon meine Meinung kundgetan. Hätte ich mir anders gewünscht. Das Buch brauchte keine Liebesgeschichte.

      Auch den Part um Karen fand ich zum Schluss überflüssig. Ja sie machte die Entdeckung und auch hier gab es den Unfall auf der Suche nach Ron, aber irgendwie hätte auch nur Lucy die Überreste in der Gegenwart finden können. Hätte mir gereicht, wenn man sie dann anhand des Armbandes wiedererkannt hätte.

      Das Eishaus. Lucy macht die Entdeckung, aber warum dieser Einsturz?

      Die Briefe zum Schluss fand ich toll. Sie geben vielem nochmal einen Lichtblick bzw. Sinn.

      Aber ich glaube, dass es bei mir nur 3 Sterne werden.
      Mir fehlte einfach zu viel oder ich war bei dem Buch zu kritisch.
      Im Vergleich mit dem Rosenholzzimmer, welches ich geliebt habe, fehlte es mir hier zum einem am Setting Australien. Im Nachhinein hätte es aufgrund der Beschreibungen überall spielen können (mit Ausnahme der Beschreibung um die Seidenraupen), dann kann ich auf dem Cover nur schwer Bitterwood wiedererkennen und auch der Titel erklärt sich für mich leider nicht. Dann waren es zu viele Erzählstränge. '17, '31, '77, Mai 1993 und Juni 1993. Denn 77er hätte es für mich nicht geben müssen.

      Dennoch freue ich mich auf das andere Buch, denn den Schreibstil der Autorin mag ich. Erhoffe mir nur mehr Feeling.

      Löschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.