[Leseeindruck] Leila Rasheed – "Sehnsucht nach Somerton Court"

Leila Rasheed – Sehnsucht nach Somerton Court (Somerton Court #3)
Historischer Roman

Verlag: Fischer-Verlage
Covergestaltung: www.buerosued.de
Coverabbildung: www.buerosued.de
ISBN-13: 978-3-596-03277-8
Seiten: 432 Seiten
Erschienen: 21. August 2014
Originaltitel: „Emeralds and Ashes“
Übersetzerin: Stefanie Schäfer

Zum Inhalt (kann Spoiler enthalten - zum Sichtbarmachen einfach Text zwischen den Anführungszeichen markieren)
England 1914: Der Erste Weltkrieg hält die Welt in Atem und auch auf Somerton Court bleibt nichts mehr wie es war. Somerton Court versinkt, ohne designierten Erben im Chaos. Obwohl seine Familie ihn angefleht hat, es nicht zu tun, hat sich Lord Averley zum Einsatz an der Front gemeldet. Und nur wenige Wochen später ist er tot. Sebastian Templeton sieht angesichts des bevorstehenden Gerichtsprozesses nur noch einen Ausweg: auch er zieht in den Krieg und lässt den jungen Mann zurück, den er liebt, mit dem er aber niemals wird leben können. Unterdessen verbringt Rose Averley die Flitterwochen mit Alexander, dem Duke von Huntleigh, in Ägypten. Doch als sie die schrecklichen Nachrichten erreichen, will sie nichts sehnlicher als wieder zurück nach Hause. Denn trotz des Krieges und der schrecklichen Wirren bedeutet Somerton immer auch Hoffnung.(Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung (spoilerfrei)
Dies ist der Abschlussband der Reihe um den englischen Herrensitz Somerton Court – und aus meiner Sicht macht dieser Band tatsächlich nur Sinn, wenn man die ersten beiden Bücher schon kennt – denn er bildet einen schönen und runden Abschluss der Geschichte.

Diesmal bin ich sofort reingekommen in die Geschichte – sicherlich, weil der Abstand zum zweiten Teil bei mir nicht so groß war und ich alle Charaktere direkt einordnen konnte.

Und diesmal geschieht auch einfach mehr – es werden nicht erst seitenlang die Figuren vorgestellt, sondern man ist direkt drin im Kriegsgeschehen. Und hier geht jeder der Charaktere einen ganzen eigenen Weg – bei manchem war klar, wie der sein wird, aber es gibt hier auch einige Überraschungen. Eigentlich hätte ich ja gedacht, dass mich gerade diese Erlebnisse im Krieg emotional berühren würden – dem war aber leider nicht so. Irgendwie waren mir die Charaktere gefühlsmäßig fern, und ich habe nicht richtig mit ihnen gelitten oder gefiebert – vielleicht weil mir die Art des Erzählens doch irgendwie distanziert schien.

Dafür aber gibt es eine Menge Überraschungen und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die das Ganze wieder interessant gemacht haben. Durch die kurzen Kapitel und vor allem auch durch die wechselnden Orte, an denen das Buch spielt, sind die Seiten rasch dahingeflogen – was natürlich auch dem einfachen und gut zu lesenden Schreibstil zu verdanken ist.

Auch wenn mich nicht alles in diesem Band überzeugen konnte, finde ich doch, dass es ein gelungener Abschluss der Reihe ist. Jede Figur hat ihr eigenes Glück gefunden, auch wenn es bei dem einen oder anderen schon Abstriche gibt, Fragen sind keine offen geblieben und die Geschichte ist rund und gut abgeschlossen. Trotzdem fand ich diesen Band schwächer als die beiden anderen und gebe ihm daher 3,5 von 5 Sternen.

Reihenfolge Somerton Court
1. Rückkehr nach Somerton Court
2. Schatten über Somerton Court
3. Sehnsucht nach Somerton Court


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: