[Gemeinsam Lesen] Maria W. Peter - "Der Schatz Salomos"



"Gemeinsam Lesen" ist eine tolle Aktion, in der das jeweils aktuell gelesene Buch anhand kurzer Fragen vorgestellt wird - so lernt man nicht nur immer wieder neue Bücher, sondern auch andere Blogs kennen. 

Organisiert wird die Aktion auf dem Blog "Schlunzenbücher" - wenn du mitmachen möchtest, schau doch einfach mal dort vorbei. 



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Der Schatz Salomos" von Maria W. Peter und bin auf Seite 244.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Sicher hatten einige  der während des Gastmahls anwesenden Sklaven gesehn, dass sie an diesem Abend mit mir gesprochen und mir schließlich etwas zugesteckt hatte." (Seite 244)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Dies ist der dritte Teil einer Reihe um die junge Sklavin Invita, die schon wieder in einen Mordfall hineinplumpst und es nicht lassen kann, den Mörder zu suchen. Ich mag Invita wirklich gerne. Sie ist zwar manchmal sehr tollpatschig und reitet sich immer wieder in brenzlige Situationen, dafür hat sie aber das Herz am richtigen Fleck. Auch dieser dritte Band ist wieder interessant - nicht nur der Mord selber, sondern auch die Beschreibungen der damaligen Zeit, denn das Buch spielt im Jahre 260 n. Chr. - und aus dieser Zeit habe ich bisher noch nicht viel gelesen.

4.  Wenn man eine Buchreihe liest, wird am Anfang der Bücher ja häufig ausführlich auf die Vorgänger verwiesen. Findest du das eher störend, oder gefällt dir diese Erinnerungsstütze?
Da ich Reihen nur sehr selten in einem Rutsch durchlese, ist es für mich immer sehr hilfreich, wenn mit wenigen Absätzen noch mal auf den Vorband eingegangen wird. Ich kann zwar verstehen, dass das nervt, wenn man sich genau an die Geschichte erinnert, mir aber hat es immer geholfen und störend fand ich es eigentlich nie. Eher im Gegenteil - wenn nämlich nicht nochmal wiederholt wird, was zuvor geschehen ist, vermisse ich das und tappe dann meist in der Geschichte ziemlich lange im Dunkeln herum, bis ich mich wieder selber an alles erinnere.


                                                                        Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich bin heute auch wieder dabei!
    Du liest aber ein außergewöhnliches Buch :D Klingt aber irgendwie interessant :)
    Hier ist mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch bzw. die Reihe ist nicht so bekannt, aber mir gefällt, dass es mal zu einer anderen Zeit spielt als immer nur im Mittelalter. :-)
      LG Sabine

      Löschen
  2. Guten Morgen,

    hach diese historischen Romane haben immer so wundervolle Ausdrucksweisen. Ich liebe ja gewählte Worte.
    Viel zu selten, lese ich historische Romane.
    Viel Spaß mit deiner weiteren Lektüre.

    Liebe Grüße
    Grinse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese historische Romane gerne - eben weil sie so viel zu bieten haben: viele verschiedene andere Zeiten, Liebesgeschichten, Abenteuer, Kämpfe und Schlachten, Intrigen und Morde, Kriminalgeschichten und sogar Thriller. :-)
      LG Sabine

      Löschen
  3. Guten Morgen.
    Dein Buch klingt irgendwie außergewöhnlich. Aber leider so gar nicht mein Beuteschema ;)
    Was die Wiederholungen angeht, sehen wir es zumindest im Ansatz ja recht ähnlich :)
    LG, Steffi von Somayas Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Frage 4 kann ich dir nur zustimmen - dafür sollten die Wiederholungen natürlich auch nicht zu lang sein - ein paar Sätze reichen ja meist schon.

      LG Sabine

      Löschen
  4. Ja ich finde auch - man leist nicht immer alle Reihen am Stück und somit sind solche kurzen Zusammenfassungen immer gut

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ohne die ging es für mich vermutlich gar nicht - denn leider bin ich im Vergessen von Details viel zu gut ....
      LG Sabine

      Löschen
  5. Huhu!

    Die Reihe muss ich wirklich mal lesen - ich lese zwar eher selten historische Romane, aber historische Krimis mag ich komischerweise gerne.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese ist schon bersonders - allein schon der Zeit wegen, in der sie spielt. Nur mit der Protagonistin muss man sich arrangieren - im ersten Band ist sie doch noch sher naiv und lässt keinen Fettnapf aus ...
      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: