[Rezension] Jessica Bernett - "Drachenkrypta"

Jessica Bernett - Drachenkrypta
Fantasy-Kurzgeschichte

Verlag: Book Rix-Verlag
Bildmaterialien: © Chorazin – Fotolia.com
ISBN-13: 978-3-730-97108-6
Seiten: 21 Seiten
Erschienen: 3.9.2014

Zum Inhalt 
Charlie besitzt eine kleine Buchhandlung, doch seitdem sich die mächtige Konkurrenz unweit niedergelassen hat, leider läuft sie nicht mehr gut. Umso erstaunter ist Charlie, als sie abends von einem mysteriösen Fremden auf ein ganz bestimmtes Buch angesprochen wird, das nur in ihrer Buchhandlung zu kriegen sei. Und plötzlich interessieren sich auch andere für genau dieses Buch, das ein Geheimnis zu bergen scheint.

Meine Meinung
Der Einstieg in diese Fantasy-Kurzgeschichte war vielversprechend – eine kleine Buchhandlung, ein seltenes Buch und unheimliche Menschen, die sich dafür interessieren. Doch leider war ich von dem weiteren Verlauf der Geschichte nicht gefesselt, und Spannung ist leider auch nicht aufgekommen. Die Idee ist grundsätzlich gut und hätte auch Potential, dafür hätte es aber einfach mehr Seiten bedurft – die Geschichte konnte sich so nicht entwickeln, der Hintergrund wurde nur knapp angerissen, die Fantasy-Aspekte waren kaum vorhanden und die Charaktere nur wenig ausgestaltet. Die Verfolgungsjagd fand ich leider gar nicht spannend und eine gruselige Atmosphäre in der Krypta habe ich auch vermisst. 

Dabei liest sich die Kurzgeschichte aber sehr flüssig und der Schreibstil ist angenehm und locker – da könnte ich mir auch vorstellen, ein Buch der Autorin zu lesen.. Mit ein bisschen mehr Ausschmückung hätte mir die Geschichte vielleicht gefallen können – denn die Idee ist wirklich gut und das tolle Cover hat mich neugierig auf die Geschichte. Aber so hat diese Fantasy-Kurzgeschichte für mich leider nicht funktioniert. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: