[Rezension]Mary Kay Andrews - "Die Sommerfrauen"

Mary Kay Andrews - Die Sommerfrauen
Frauenroman

Verlag: Fischer-Verlag
Umschlaggestaltung: bürosüd°, München
Umschlagabbildung: Mikael Dubois / Getty Images
ISBN-13: 978-3-596-19341-7
Seiten: 528 Seiten
Erschienen: 19. Juli 2012

Zum Inhalt 
Schon seit Kindertagen sind Ellis, Dorie und Julia beste Freundinnen, doch für gemeinsame Aktivitäten fehlt meistens die Zeit. Doch diesen Sommer verbringen sie den Urlaub gemeinsam - in einem Ferienhaus am Meer, ganz ohne Männer, nur die Freundinnen unter sich. Doch jede der Dreien hat ein Geheimnis, das erst noch gelüftet werden will. Und außerdem lebt nebenan noch der gutaussehende Ty, von dem vor allem Ellis sehr angetan ist. Als dann auch noch Madison auftaucht, die auf der Flucht vor ihrem eigenen Leben ist, ahnen die Frauen nicht, dass sie sich in großer Gefahr befinden.

Meine Meinung
Ein schönes Sommerbuch für zwischendurch, dass mir angenehme und unterhaltsame Lesestunden geschenkt hat und meine Erwartungen erfüllen konnte.

Die drei Freudinnen sind schon seit Kindertagen an eng befreundet, der Alltag lässt nur leider größere gemeinsame Unternehmungen nicht zu. Bis zu diesem Sommer, denn sie verbringen den ganzen Urlaub gemeinsam in einem Ferienhaus am Meer. So ganz warm geworden bin ich mit den drei Frauen leider nicht, obwohl sie sehr unterschiedlich sind, doch mir waren sie ein wenig zu klischeehaft – dabei nicht unsympathisch, aber eben leider etwas überzogen. Dennoch habe ich sie in ihrem Urlaub gerne begleitet, denn durch die Beschreibungen der Strandtage, der Spaziergänge am Meer und die kulinarischen Erlebnisse kommt Urlaubsstimmung auf und das Lesen hat mich wirklich in die Sonne, an den Strand entführt. 

Die Geschichte plätschert am Anfang ein wenig vor sich hin, man lernt die Charaktere und die Umgebung kennen, dabei auch die Unwegsamkeiten des als so toll angepriesenen Ferienhauses, das sich aber eigentlich als heruntergekommenes Domizil entpuppt. Als Madison auftaucht, denkt man zunächst, es wird spannender, da man als Leser ja weiß, dass sie sich auf der Flucht befindet, doch die drei Freundinnen brauchen noch eine Weile, um hinter Madisons Geheimnis zu kommen. Durch die sich anbahnende Romanze zwischen Ellis und Ty wird die Geschichte turbulenter, im letzten Drittel des Buches kommt dann aber richtig Spannung auf, so dass ich das Buch dann in einem Rutsch zu Ende gelesen habe. Zwar ist die ganze Geschichte sehr vorhersehbar und in einigen Dingen auch wenig glaubwürdig, dennoch hat dies meinen Lesespaß nicht getrübt.

Der Schreibstil ist locker und leicht, liest sich angenehm und einfach. Die Dialoge sind vielleicht manches Mal etwas aufgesetzt und künstlich, doch ich konnte mich gut in die beschriebenen Situationen hineinversetzen. Außerdem hat die Autorin eine wunderbare Urlaubsatmosphäre geschaffen, die einen das Meeresrauschen hören und die Hitze spüren lässt.

Das Buch ist genau das Richtige, um am Strand gelesen zu werden oder auch gemütlich im Liegestuhl auf dem Balkon. Ich denke, es ist klar, dass man bei dieser Geschichte keine tiefgründige Literatur erwarten kann, so hatte auch ich keine großen Erwartungen und wurde auch nicht enttäuscht. Eine nette Geschichte für zwischendurch, die einen den Alltag vergessen lässt und mich an einen sonnigen Ferienort entführt hat.

Mein Fazit
Eine turbulente Geschichte um drei Freundinnen, bei denen natürlich auch die Romantik nicht fehlt, die aber auch in ein gefährliches Abenteuer geraten. Eine nette Geschichte für zwischendurch, nichts, was lange nachhallt, dafür aber unterhaltsame Lesestunden schenkt. Genau das Richtige für einen entspannten Urlaubstag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: