[Rezension] Mary Hooper - "Die Schwester der Zuckermacherin"

Mary Hooper - Die Schwester der Zuckermacherin (Zuckermacher-Reihe #1)
Historischer Roman, Kinder- und Jugendbuch

Verlag: Bloomsbury-Verlag
Umschlaggestaltung: Nina Rothfos und Patrick Gabler, Hamburg
Seiten: 256 Seiten
Erschienen: 1. Februar 2004

Buchrückentext
„Voller Vorfreude verlässt Hannah das Dorf ihrer Kindheit und zieht nach London, um ihrer Schwester Sarah in ihrem kleinen Zuckermacherladen zu helfen. Doch in London breitet sich bereits schleichend die Pest aus, und Sarah würde Hannah am liebsten gleich wieder wegschicken. Hannah möchte die große Stadt mit ihrem bunten Menschengewimmel auf keinen Fall verlassen – umso weniger, seit sie den Apothekerlehrling Tom kennen gelernt hat. Gemeinsam mit seinem Meister, dem berühmten Heiler Doktor da Silva, versucht Tom unermüdlich, die Pest aufzuhalten. Hannah begegnet ihm oft in der Apotheke, und nach und nach entdecken die beiden ihre Gefühle füreinander. Aber die Epidemie rückt jeden Tag ein paar Häuser näher…“

Meine Meinung
London 1665 – die 16jährige Hannah geht zu ihrer Schwester nach London, um ihr im Zuckermacherladen zu helfen. Die große Stadt mit ihrem bunten Treiben zieht sie magisch an, sie lernt andere Menschen kennen und lieben, darunter auch den Apothekerlehrling Tom, der ihr schnell ans Herz wächst. Doch die Pest breitet sich schleichend in London aus und rückt jeden Tag ein Stückchen näher.

Ein wundervolles Buch, das mich rasch in seinen Bann gezogen hat. Voller Leben und detailreich wird das historische London beschrieben, die Charaktere so liebevoll, dass ich sie genau vor Augen habe. Hannah ist trotz ihrer noch kindlichen Naivität sehr sympathisch, ich möchte sie an die Hand nehmen und in ihrer Geschichte begleiten. Die sich langsam anbahnende, feine Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Apothekerlehrling Tom wird bald überschattet von der herannahenden Pest. Auch hier wieder überzeugt die Autorin durch die gründliche Recherche: wie die Menschen mit der Seuche umgehen, was für Mittel eingesetzt werden und wie sich die Stadt verändert in dieser schweren Zeit – ich habe beim Lesen wirklich viel gelernt über die Zeit der Pest in London; und trotz der ganzen Beschreibungen ist der Roman spannend und unterhaltsam und liest sich in einem Rutsch. 

Wer historische Geschichten mag, wird dieses Buch lieben!

Zuckermacher-Reihe
1. Die Schwester der Zuckermacherin
2. Aschenblüten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: