[Rezension] Dr. Patrizia Collard - "Das kleine Buch vom achtsamen Leben"

Dr. Patrizia Collard - Das kleine Buch vom achtsamen Leben
Sachbuch

Verlag: Heyne-Verlag
Umschlaggestaltung: Guter Punkt, München unter Verwendung des Originalcovers
Designer: Isabel de Cordova
Illustrationen: Abigail Read
ISBN 13: 978-3-453-70310-0
Seiten: 96 Seiten
Erschienen: 8. August 2016
Originaltitel: „The Little Book of Mindfulness“
Übersetzerin: Karin Weingart

Zum Inhalt 
„Wie schön wäre es, einfach ganz entspannt im Hier und Jetzt zu leben. Das endlose Gedankenkarussell für einen Moment anzuhalten und der Hektik des Alltags zu entkommen. Dafür müssen Sie nicht stundenlang auf dem Meditationskissen sitzen: Die einfachen Achtsamkeitsübungen in diesem Buch führen Sie in Minutenschnelle zu innerer Klarheit, Gelassenheit und Ruhe. Probieren Sie es aus – gönnen Sie sich kleine Auszeiten, die den Tag entschleunigen und den Kopf freimachen.“

Meine Meinung
Ich muss gestehen, dass ich von diesem Büchlein etwas enttäuscht bin – nicht nur, weil es tatsächlich ein kleines Buch ist (gerade mal Postkartengröße), sondern auch, weil ich wohl die falschen Erwartungen an den Inhalt hatte.

Ich gebe zu, mich bisher erst wenig mit dem Thema „Achtsamkeit“ beschäftigt zu haben, dennoch habe ich das Gefühl, bereits schon deutlich mehr zu wissen, als dieses Büchlein mir beim Lesen vermitteln könnte. Nach einem kurzen einführenden Kapitel, in dem – wirklich sehr kurz – beschrieben wird, woher die Wurzeln der Achtsamkeit liegen und um was es eigentlich geht, gibt es auch schon insgesamt 7 Kapitel, in denen praktische Übungen vorgestellt werden. Hatte ich gedacht, hier vor allem praktische Anregungen zu finden, die ich in meinen Alltag integrieren kann und die mich Dinge bewusster wahrnehmen lassen, gibt es leider reichlich Übungen, die eher meditativen Charakter haben sowie solche, die sich mit dem Körper und oft auch speziell der Atmung beschäftigen – „Katzbuckeln“, „Berghaltung“, „Abrollen“, „des Atmens gewahr sein“, „Seestern“ oder „Bodyscan“ sind nur einige Beispiele. Mir ist klar, dass es bei Achtsamkeit nicht ausschließlich um das bewusstere Wahrnehmen geht, sondern dass es eine Haltung ist, es um Konzentration geht, um Akzeptanz und das wertefreie Beobachten der Außen- aber auch der Innenwelt. In diesem Buch liegt der Schwerpunkt meines Erachtens sehr auf der Innenwelt, ich dagegen hätte mir einen mehr auf der Außenwelt liegend gewünscht.

Die Gestaltung des Büchleins ist hübsch – es ist reich illustriert, auch wenn mich die Bebilderung nicht immer angesprochen hat und es gibt viele schöne Zitate, Gedichte oder auch mal kleine Geschichten. Die Texte sind gut verständlich, mir hat es aber gerade in dem einführenden Kapitel an Tiefe gefehlt, vieles wird nur angedeutet, kaum etwas auf den Punkt gebracht – aber gerade das hätte ich mir von einem kleinen Ratgeber gewünscht. 

Auch wenn die Gestaltung nett ist, hatte ich doch ganz andere Erwartungen – konkretere Übungen, die sich mehr auf die Außenwelt beziehen und weniger auf die Innenwelt, auf den Punkt gebrachte Fakten und nicht nur Andeutungen, einfach ein Buch mit mehr Inhalt. So kann ich leider nur 2 von 5 Sternen vergeben. 

Vielen Dank an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: