[Gemeinsam Lesen] Rainer M. Schröder - "Das Kloster der Ketzer"



"Gemeinsam Lesen" ist eine tolle Aktion, in der das jeweils aktuell gelesene Buch anhand kurzer Fragen vorgestellt wird - so lernt man nicht nur immer wieder neue Bücher, sondern auch andere Blogs kennen. 

Organisiert wird die Aktion auf dem Blog "Schlunzenbücher" - wenn du mitmachen möchtest, schau doch einfach mal dort vorbei. 



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Das Kloster der Ketzer" von Rainer M. Schröder und bin auf Seite 119.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Der Regen trommelte so heftig auf das Brett der halb aufgestellten Fensterluke, als wollte er es aus den Lederschlaufen reien und in Stücke schlagen." (Seite 119).

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Mein zuletzt beendetes Buch hatte mich völlig in seinen Bann gezogen - und da es auch ein historischer Roman war, hat es dieses jetzt ein wenig schwer.
Ich habe schon einige Bücher von Rainer M. Schröder gelesen und weiß um seine spannenden und gut recherierchten historischen Jugendromane. Und so hat auch dieser rasant begonnen. Im Moment ist noch sehr vieles im Unklaren und man befindet sich mit Seastian, dem Protagonisten auf der Flucht. Mich hat die Geschichten zwar noch nicht richtig gefangen, aber das kommt bestimmt noch.

Und darum geht es: "Sebastian ist auf der Flucht vor den Häschern des Domherrn zu Passau. Warum genau, weiß er selbst nicht. Nur dass im Wittenbergischen ein Fremder auf ihn wartet, der Licht ins Dunkel seiner Vergangenheit bringen wird. Das – und eine alte Reisebibel – hat ihm seine Ziehmutter vor der überstürzten Abreise mit auf den Weg geben können.
Sebastian findet Unterschlupf in einem Zisterzienserkloster. Als die Reisebibel gestohlen wird und er hilflos mit ansehen muss, wie zwei Mönche ums Leben kommen, begreift er, dass in der Auseinandersetzung um den richtigen Glauben christliche Gebote nichts gelten. Nur knapp entgeht auch er einem Mordanschlag, aber dann enthüllt ein Klosterbruder Sebastians wahre Identität. Jetzt werden Sebastian die Hintergründe klar, und er erkennt, wem er nun zu helfen hat. Und wessen Hilfe er vertrauen kann …" (Quelle: cbj-Verlag)

4. Welcher Gegenspieler/Bösewicht ist dir im Besonderen in Erinnerung geblieben - positiv oder negativ -, aus welchem Buch kommt er und warum?
Das ist Heinrich aus dem Buch "Blut und Seide" von Marita Spang. Er war einfach nur durch und durch böse, als Psychopath angelegt und - was mich am meisten schockiert hat - er hat tatsächlich gelebt. In diesem historischen Roman geht es also nicht um edle Ritter und hübsche Burgfräuleins, sondern das Mittelalter wird dargestellt, wie es wirklich war: düster, brutal und blutig - und da nimmt Heinrich eine wichtige Rolle ein. Wer sich für historische Romane interssiert, die nichts beschönigen, sollte dich diesen unbedingt anschauen - hinter den Großen muss der sich auf keinen Fall verstecken!


WelcheBösewicht ist dir zuletzt in Erinnerung geblieben?

                                                                        Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Guten Morgen Sabine,
    da ich kein Fan von historischen Romanen bin, kenne ich weder dein aktuelles Buch noch deinen genannten Bösewicht. Dass das Mittelalter mehr ist, als edle Ritter und Burgfräuleins ist mir aber dennoch bewusst :D

    Liebe Grüße,
    Janine ♥
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War gar nicht böse gemeint - aber viele historische Romane geben da doch ein anderes Bild des Mittelalters...
      LG Sabine

      Löschen
  2. Guten Morgen Sabine,
    ich lese ab und zu gern historische Romane und dein heutiger Bösewicht (und das Buch dazu) klingt sehr interessant. Vielleicht schau ich mir das noch einmal genauer an.
    Hier ist mein Beitrag.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann "Blut und Seide" wirklich sehr empfehlen - nach langer Zeit noch mal ein richtig toller historischer Roman. Morgen kommt meine Rezi online. ;-)
      LG Sabine

      Löschen
  3. Guten Morgen :)

    Das Buch kenne ich leider nicht, aber ich werde es mir mal genauer ansehen. Mal schauen, ob es was für mich ist.

    Und dein Bösewicht klingt sehr cool. Das Buch behalte ich mal im Auge...

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du historische Romane gerne liest, könnten beide Bücher was für dich sein. Wobei man am Schreibstil merkt, dass Rainer M. Schröder eher Jugendbücher schreibt.
      LG Sabine

      Löschen
  4. Hallo Sabine,

    ich wusste gar nicht, dass es sowas wie historische Jugendromane überhaupt gibt. oO Na ja, eigentlich kein Wunder, ich habe von diesem Genre schließlich so gut wie keine Ahnung. ^^Ich wünsch dir noch viel Spaß mit deiner aktuellen Lektüre!

    "Blut und Seide" habe ich gestern in der Buchhandlung gesehen. Vielleicht hätte ich doch zumindest mal den Klappentext lesen sollen. ;)


    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    P.S.: Stehst du auf High Fantasy? Dann schau doch mal bei meiner Challenge für 2016 vorbei!
    Wortmagie's makabre High Fantasy Challenge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja - und zum Einstieg ins Genre finde ich Jugendromane echt gut - die sind nicht so dick (das scheuen ja die meisten) und meist sehr spannend.
      Leider lese ich gar kein Fantasy (ist einfach nciht meins) - aber die Aufgaben deiner Challenge ließen sich mit historische Büchern auch sehr gut beantworten! ;-)
      LG Sabine

      Löschen
  5. Hi, das Cover deines Buches sieht richtig toll aus.
    Und ich glaub, im Laden hätte ich danach gegriffen.
    Obwohl History jetzt weniger bei mir zu finden ist.

    Ich wünsch dir heute einen wunderschönen Dienstag und bis vielleicht nächste Woche :)
    Nicole = Goldkindchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, historische Romane sind leider ein wenig geliebtes Genre... Schade eigentlich.
      LG Sabine

      Löschen
  6. Huhu!

    Ich glaube, von dem Autoren habe ich zuletzt als Teenager etwas gelesen! Aus der Abby-Lynn-Reihe, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Aber ich habe von ihm "Liberty 9" schon hier liegen, das ist für ihn ja mal ganz was anderes!

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - die Abby Lynn-Reihe ist von ihm - aber ich muss gestehen, da nur den ersten Band von gelesen zu haben....
      Liberty 9 habe ich auch schon oft von gehört - das ist aber eine Dystopie, oder?
      LG Sabine

      Löschen
  7. Huhu,

    ich bin kein Fan von historischen Romanen - von daher ist deine aktuelle Lektüre leider nichts für mich. Ich wünsche dir trotzdem viel Spaß beim weiterlesen :)

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/2015/12/gemeinsam-lesen-49.html

    AntwortenLöschen
  8. Hy!

    Das Buch ist leider nichts für mich. Aber ich bin Leser von deinen Blog geworden.

    lg backmausi81
    http://mausisleselust.blogspot.de/2015/12/gemeinsam-lesen-12.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade - aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden!
      Aber schön, dass du jetzt mein Follower bist. :-)
      LG Sabine

      Löschen
  9. Huhu,
    das Buch kenne ich gar nicht. Ist auch nicht so ganz mein Genre. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist auch schon älter - und ich denke, auch ein nicht so beliebtes Genre. :-)
      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: