[Abgebrochen] Thommie Bayer - "Das Herz ist eine miese Gegend"

Thommie Bayer - Das Herz ist eine miese Gegend
Gegenwartsliteratur

Verlag: rororo
Umschlaggestaltung: any.way, Cathrin Günther
Umschlagabbildung: thinkstockphotos.de
ISBN-13: 978-3-499-12766-3
Seiten: 283 Seiten
Erschienen: 1. Februar 1991

Buchrückentext
„Drei verrückte Typen und eine schöne Frau rudern ums Überleben durch die Brandungswellen der sechziger, den Seegang der siebziger und die stillen Wasser der achtziger Jahre. Die Geschichte einer großen Liebe, einer großen Freundschaft, von Träumen und Verwicklungen zwischen Menschen, die Phantasten, doch zugleich auch Realisten sind.“

Meine Meinung
Thommie Bayer zählt mit zu meinen Lieblingsautoren und bisher gab es kein Buch, das mich nicht begeistern konnte. Diesmal war das leider anders – „Das Herz ist eine miese Gegend“ hat mich gar nicht angesprochen, daher habe ich es nach 116 von 283 Seiten abgebrochen.

Ich will damit nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, aber mich hat die Geschichte um die drei verrückten Typen Giovanni, Bo und Ilse und ihre gemeinsame Freundin Laura einfach überhaupt nicht gepackt. Dazu hat mir der Schreibstil diesmal gar nicht gefallen: er ist knapp, direkt und gefühlslos – und das hat für mich zu der Liebesgeschichte, in der es in diesem Buch ja geht, überhaupt nicht gepasst. Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt, denen voran immer ein kurzer Text steht, was in der damaligen Zeit gerade so passierte – das war zwar ganz interessant, hat aber kaum Bezug zur eigentlichen Geschichte. Und innerhalb der Kapitel gab es dann viele, zum Teil nur sehr kurze Abschnitte, die mir einfach oft zu kurz waren und den Eindruck kurzer Schnappschüsse hinterlassen haben, aber leider nicht das Gefühl einer großen ganzen Geschichte.

Vielleicht war es einfach die falsche Zeit für diese wohl autobiografisch geprägte Geschichte, vielleicht ist „erste große Liebe“ im Moment einfach nicht mein Thema – und da mich der Fortgang des Buches überhaupt nicht interessiert hat und ich lieber das Buch abbreche als mich durchzuquälen und dann schlecht zu bewerten, beende ich die Geschichte jetzt nach gut einem Drittel gelesener Seiten. Meins ist es leider nicht gewesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: