[Wochenrückblick] KW 46/2015


...auf die Woche vom 8.-14.11.2015

Nach den gestrigen Anschlägen ist mir eigentlich nicht nach fröhlichem Wochenend-Geplapper, und ich habe auch kurz überlegt, heute gar nichts zu posten. Ich bin schockiert, traurig und auch voller Angst, was noch kommen wird. Andererseits will ich mein Leben nicht dadurch bestimmen lassen, will nicht anhalten und andere bestimmen lassen - ich will weitermachen, gegen die Angst. Und deshalb gibt es trotzdem heute meinen Wochenend-Post. Wenn auch in abgespeckter und verkürzter Form.

Beendet


Leider konnte mich "Katzenzungen" von dem Autorenduo Borger & Straub nicht so begeistern wie das erst später erschienene "Sommer mit Emma". Obwohl mir die Art, die Geschichte zu erzählen, gefallen hat, konnte mich die Entwicklung des Plots leider nicht überzeugen. Von mir hat dieses Buch nur 3 von 5 Sternen erhalten - mehr dazu gibt es in meiner Rezension.

Über die Bücher von Harlan Coben bin ich schon mehrfach gestolpert, jetzt endlich habe ich mal eines gelesen: "Kein Sterbenswort" hat mich von der ersten Seite an gefesselt und die Spannung hat tatsächlich bis zum Ende angehalten. Ein klasse Schreibstil, eine fesselnde Geschichte, die mal ruhi, mal rasant ist und ein Protagonist, den ich gerne begleitet habe. Das war zwar mein erstes, aber sicherlich nicht mein letztes Buch von Harlan Coben - 4,5 von 5 Sternen hat dieses von mir erhalten.

Ein ganz anderes Genre bedient dieses Buch: "Das Haus der geheimen Versprechen" von Kimberley Wilkins. Eine Geschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt und mich hat abtauchen lassen in eine andere Zeit. Ein richtiges Wohlfühlbuch, dass mir schöne Lesestunden geschenkt hat - ganz so wie ich es durch andere Bücher der Autorin auch schon kannte. 4 Sterne habe ich dem Buch gegeben, meine Rezension findest du hier.

Eben erst beendet habe ich dieses Buch, das mich begeistert hat und von dem ich wirklich positiv überrascht bin: "Glück und Glas" von Lilli Beck. Schon lange bin ich um dieses Buch herumscharwenzelt und ich weiß gar nicht, was mich abgehalten hat, es zu lesen - denn es passt genau in mein Beuteschema. Auf jeden Fall hat es mich begeistert - eine tolle Geschichte durch ganz verschiedene Zeitepochen - packend und fesselnd mit tollen Beschreibungen, die einem die Zeiten nahebringen, ohne jemals langweilig zu werden. Von mir eine absolute Leseempfehlung!


Fortgesetzt


Schon letzte Woche habe ich ja kurz von "Eat pray love" von Elizabeth Gilbert berichtet - vor allem auch, dass ich eine etwas tiefgründigere Geschichte erwartet hatte. Für ich ist das Buch eine Mischung aus typischem Frauenroman mit Hang zum Chicklit und persönlichem Erfahrungsbericht - aber so ganz will der Funke einfach nicht überspringen. Ich bin jetzt fast durch, ca. zwei Stunden fehlen noch - und ich denke nicht, dass sich mein Eindruck in diesem letzten Stunden noch ändern wird. Schade - denn ich hatte mich sehr auf die Geschichte gefreut!


Neu eingezogen

Sieht man mal vom gestrigen Freitag ab, hatte ich diese Woche eine richtige Glückswoche - denn ich habe gleich bei zwei Leserunden gewonnen! Und auf beide freue ich mich sehr, so unterschiedlich die Geschichten auch sind: Einmal "Schlaf der Vernunft" von Tanja Kinkel und "Sei mir ein Vater" von Anne Gesthuysen.
Außerdem ist auch endlich mein Leseexemplar "Das Vermächtnis des Vaters" von Jeffrey Archer bei mir eingetrudelt - dies ist ja der zweite Band der Clifton-Saga, und ich fand den ersten absolut grandios. Ich werde das Buch mit einigen anderen Bloggerinnen gemeinsam lesen - ab Montag wird es dazu hier auf meinem Blog eine Leserunde geben. Den entsprechenden Post dazu wird es morgen geben. Vielleicht hat ja jemand spontan Lust, sich uns anzuschließen? Gerne - du musst dich einfach nur bei mir melden!

                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hi!

    Von deinen Büchern kenne ich gar keins - bis auf "Eat, Pray, Love", das ich allerdings nicht zu Ende gelesen hatte. Ich hab da einfach nicht reingefunden und sehr schnell aufgegeben... dir gehts ja anscheinend ähnlich damit!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Eat pray love" hat mich leider auch nicht überzeugt - ich hatte es mir viel tiefgründiger vorgestellt und hatte da anscheinend einfach die falschen Erwartungen. Ich glaube, beim Buch hätte ich auch aufgegeben - als Hörbuch war's "okay".
      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: